Willkommen zurück in der Kunstsammlung Neubrandenburg

Sollten Sie die Ausstellung „YOU&ME“ von Anke Eilergerhard noch nicht kennen, haben Sie nur noch bis zum kommenden Sonntag, dem 14. März 2021, die Gelegenheit, die faszinierenden Objekte der Berliner Künstlerin aus Silikon und Porzellan kennenzulernen. Druckfrisch liegt der zur Ausstellung erschienene Katalog zum Verkaufspreis von 15 EUR vor.

Bilder: Kunstsammlung NB

Die Bestandsausstellung „Der glückliche Griff“ im Obergeschoß wurde grundlegend neu gestaltet und zeigt exemplarische Werke aus unserer Sammlung.
Vom 20. März 2021 an dürfen Sie den Humor der skurrilen Objekte von Matthias Garff erkunden, der gerade in der Kunstwelt als junger Künstler von Leipzig aus eine beachtenswerte Karriere startet und der in der Einzelausstellung „Habitat“ erstmals in einem Museum präsentiert wird.
Unsere Räume können Sie inzwischen digital in einem 360°-Rundgang kennenlernen, wobei Sie die Sonderausstellung von Anke Eilergerhard sehen und die Form der Bestandsausstellung bis 2020: www.kunstsammlung-neubrandenburg.de

Bitte beachten Sie, dass in den Ausstellungsräumen während des gesamten Besuchs medizinische Masken zu tragen sind und der Mindestabstand von 1,50 m eingehalten werden muss. Die Besucher/innenzahlen in den Ausstellungsräumen sind aufgrund der Hygienevorschriften auf 40 begrenzt. Für die Nachverfolgung von Covid-19-Infektionen hinterlassen Sie Ihre Kontaktdaten, die nach vier Wochen vernichtet werden.

Können wir die aktuelle Inzidenz unter 50 halten, dürfen Sie uns ohne Voranmeldung besuchen. Bei einer Inzidenz zwischen 50 und 100 müssen wir Sie um eine telefonische Voranmeldung Ihres Besuchs per Mail bitten. Unter der Telefonnummer 0395 555 1298 können Sie während der Öffnungszeiten einen Termin vereinbaren: Mittwoch – Sonntag 10 – 17 Uhr. Montag und Dienstags melden Sie sich für eine Terminvergabe zum Museumsbesuch bitte unter der Telefonnummer 0395 555 1294.

Bibliothek, Kunstsammlung und Museum öffnen ihre Türen

Im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte ist es ab morgen wieder möglich, kulturelle Ausstellungen, Museen, Gedenkstätten und ähnliche Einrichtungen sowie Bibliotheken und Archive ohne Terminvereinbarung zu besuchen.

Die Regionalbibliothek der Vier-Tore-Stadt und das Archiv öffnen ihre Türen ab morgen 10 Uhr. Aus Infektionsschutzgründen werden Bereiche wie beispielsweise die Leseecke (Zeitschriften und die PC-Arbeitsplätze) aber gesperrt (siehe Anhang).

Foto (Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg): Die neue Ausstellung im Regionalmuseum „Auf Spurensuche – abgestaubt“.

Die Kunstsammlung und das Regionalmuseum im Franziskanerkloster öffnen ab Mittwoch wieder ihre Türen (10 Uhr) für Besucher. Die Museumsgäste erwartet eine neue Ausstellung unter dem Motto „Auf Spurensuche – abgestaubt“. Die Wiedergründung des Neubrandenburger Museumsvereins jährte sich im vergangenen Jahr zum 30. Mal. Das Regionalmuseum freut sich, die dazu entstandene Sonderausstellung nun bis zum 24. Mai der Öffentlichkeit zu präsentieren. Ein Teil der Sonderausstellung widmet sich dem Kochbuch der Kochschule Neubrandenburg, das durch den Verein publiziert wurde. Hier stehen sich Küchenutensilien vergangener Zeiten und Fotos des Neubrandenburger Fotografen Thomas Kunsch gegenüber. Aber auch Vergangenheit und Gegenwart des Museumsvereins werden beleuchtet.

In der Kunstsammlung in der Großen Wollweberstraße ist noch bis zum 14. März die Ausstellung „Eilergerhard. YOU&ME“ mit faszinierenden Objekten aus Porzellan und Silikon zu sehen. Während der Zeit des Lockdown wurde die Bestandsausstellung „Der glückliche Griff“ im Obergeschoss komplett neugestaltet. Ein Besuch lohnt sich.

Auf 360° Tour durchs Regionalmuseum und durch die Kunstsammlung

Auch wenn die Museen aufgrund der Corona-Pandemie derzeit geschlossen sind, lädt die Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg dennoch zu einer Erkundungstour der besonderen Art durch das Regionalmuseum im Franziskanerkloster und durch die Kunstsammlung ein. Ein Mausklick macht es möglich und schon befinden sich Besucher inmitten von Stadtgeschichte im 3D-Format bzw. zwischen zeitgenössischer Kunst.

Fotos: Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg

Die Dauerausstellung des Regionalmuseums und die Ausstellungsräume der Kunstsammlung können jetzt auf einer 360°Tour bequem von Zuhause digital erkundet werden.

Umgesetzt wurde das Projekt mit Thomas Grosse von dem Rostocker Jungunternehmen „Neunauge 360° virtuell 3D“.

https://www.neubrandenburg.de
https://www.museum-neubrandenburg.de
https://www.kunstsammlung-neubrandenburg.de

Ausstellung für Freizeitkünstler wird verschoben

Aus aktuellem Anlass hat die Kunstsammlung ihr Programm angepasst:

„meiNIBild“, die Ausstellung für FreizeitKünstlerInnen ist aktuell vom 3. bis zum 21. März 2021 geplant. Die hängefertigen Arbeiten können am 20. Februar 2021 von 11 bis 17 Uhr dort abgegeben werden.

Ausführliche Informationen: www.kunstsammlung-neubrandenburg.de

VERSCHIEBUNGEN – Kunstsammlung Neubrandenburg

Die Neubrandenburger Kunstsammlung als Kunstmuseum hat seine Ausstellungsräume vom 2. bis zum 30. November 2020 geschlossen und muss alle in diesem Zeitraum geplanten Veranstaltungen oder Führungen absagen.

Es ist derzeit nicht einfach, langfristig zu planen. Die Kunstsammlung hat sich für eine Verlängerung der beeindruckenden Ausstellung YOU&ME von Anke Eilergerhard entschieden: Die Exponate sind bis zum 14. Februar 2021 zu sehen. Ein Besuch der Ausstellung ist ein Erlebnis für die ganze Familie.

Im Dezember 2020 – so denn wieder geöffnet ist – wird es auch wieder kleine Veranstaltungen wie das Theaterstück Nipplejesus geben.

Die Ausstellung meiNlBild hat nun einen neuen Platz im Programm der Kunstsammlung erhalten: Sie wird jetzt vom 3. bis zum 21. März 2021 gezeigt. Die Abgabe der Werke erfolgt am 20. Februar 2021 von 11 bis 17 Uhr.

Museum und Kunstsammlung bleiben zu – Spielplätze weiterhin zugänglich

Die Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg setzt die neue Corona-Verordnung um.

Aus diesem Grund werden die Kunstsammlung und das Museum für die kommenden vier Wochen geschlossen. Die Bibliothek und das Archiv bleiben für Besucher geöffnet, wobei der Lesesaal nur mit Einschränkungen besucht werden kann. Die bisher geltenden Hygienemaßnahmen werden weiterhin unverändert umgesetzt.

Die Sportplätze und Turnhallen der Stadt bleiben für den Kinder- und Jugendsport geöffnet. Auch die Außenspielplätze sind weiterhin zugänglich.

Kunstsammlung Neubrandenburg als Museum des Monats September im Harenberg Kunstkalender 2021

Der im 30. Jahr und in einer Auflage von ca. 35.000 Exemplaren erschienene „Harenberg Kunstkalender 2021“ stellt täglich hochkarätige Kunstwerke aus allen Epochen in Wort und Bild inkl. kenntnisreichen Bildinterpretationen vor. Jeden Monat wird darüber hinaus ein „ausgezeichnetes kleineres oder größeres Museum“ im deutschsprachigen Raum den Lesern empfohlen. (Annegret Bölke-Heinrichs, Athesia Kalenderverlag GmbH)

Das Museum des Monats September ist die Kunstsammlung der Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg. Sie befindet sich damit in hervorragender Nachbarschaft etwa mit dem Weserburg Museum für moderne Kunst in Bremen, dem Museum Abteiberg in Mönchengladbach oder dem Verborgenen Museum in Berlin.