Ausflugsziele mit Führungsangeboten fürs Wochenende in Penzlin

Johann-Heinrich-Voß-Literaturhaus
Turmstraße 35
17217 Penzlin
Tel. 03962 210494
vosshaus@penzlin.de
www.vosshaus-penzlin.de
Prof. Andrea Rudolph führt durch die Ausstellung „Johann Heinrich Voß. Ein Grieche aus Mecklenburg“
Samstag 27. Juni / Sonntag 28. Juni 13:30 Uhr und 14:30 Uhr
pdf icon Voss-Haus-2020.pdf

Burg Penzlin
Alte Burg 1
17217 Penzlin
Tel. 03962 210494
alte.burg@penzlin.de
www.burg-penzlin.de
Dienstag – Sonntag
10:00 Uhr – 18:00 Uhr
letzter Einlass 16:30 Uhr

Sommer-Intermezzo: TOG spielt im Juni und Juli 2020

Kurzfristig darf die Theater- und Orchester GmbH Neubrandenburg / Neustrelitz wieder spielen. Und das willen man auch – natürlich unter Einhaltung aller Auflagen.

TOG Plakatmotiv: Sommer-Intermezzo!

In ihrem „Sommer-Intermezzo“ hat das Theater ein kleines, feines Konzert der Neubrandenburger Philharmonie unter GMD Sebastian Tewinkel geplant sowie ein Projekt des Musiktheaters „Rote Orchideen. Sommerliche Operettenmelodien“. Beide Produktionen werden sowohl in Neubrandenburg als auch in Neustrelitz aufgeführt.

Karten gibt es wie immer online unter: www.theater-und-orchester.de telefonisch unter 03981 206400 oder 0395 569 98 32 oder im Theater-Service. Die Abendkasse wird 2 Stunden vor Beginn der Vorstellung geöffnet sein. Der Einlass erfolgt 10 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Rote Orchideen. Sommerliche Operettenmelodien.
Landestheater Neustrelitz:
19.06.20, 19:30 Uhr (Premiere )
04.07.20 19:30 Uhr
Schauspielhaus Neubrandenburg:
20.06.20 19:30 Uhr
26.06.20 19:30 Uhr

Das Programm finden Sie hier:
www.theater-und-orchester.de/repertoire/stueckinfo.php?id=2211

Konzert: Willkommen zurück!
Samstag, 27. Juni 2020, 11:00 + 16:00 Uhr, Konzertkirche Neubrandenburg
Aaron Copland: Fanfare for the Common Man
Luciano Berio: Folk Songs
Solistin: Iuliia Tarasova, Mezzosopran
Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie C-Dur KV 425 „Linzer“
Dirigent: GMD Sebastian Tewinkel
Neubrandenburger Philharmonie

Sonntag, 28. Juni 2020, 16:00 +18:00 Uhr, Landestheater Neustrelitz
Aaron Copland: Fanfare for the Common Man
Luciano Berio: Folk Songs
Solistin: Iuliia Tarasova, Mezzosopran
Wolfgang Amadeus Mozart: Divertimento F-Dur KV 138
Dirigent: GMD Sebastian Tewinkel
Neubrandenburger Philharmonie

Hans-Fallada-Tage 2020 finden nicht statt

Schweren Herzens hat sich der Vorstand der Hans-Fallada-Gesellschaft dafür entschieden, die Hans-Fallada-Tage 2020, die vom 17. bis zum 19. Juli in Carwitz stattgefunden hätten, ausfallen zu lassen. Angesichts der auch im Juli noch geltenden Abstandsregelungen ist eine Durchführung der zahlreichen Veranstaltungen, zu denen sonst hunderte Literatur- und Kulturfreunde nach Carwitz und zum Hans-Fallada-Museum pilgern, nicht möglich.

Lediglich der für Sonntag, den 19. Juli, 16 Uhr, geplante Literarische Spaziergang mit Museumsleiter Dr. Stefan Knüppel wird stattfinden können, da im Außenbereich auch bei großem Publikumsinteresse die Abstandsregeln eingehalten werden können. Der Spaziergang beginnt auf dem Fallada-Anwesen und führt mit mehreren kurzen Lesepausen durch das Dorf Carwitz zu Hans Falladas letzter Ruhestätte auf dem alten Dorffriedhof, wo eine kleine Gedenkfeier die Veranstaltung abrunden wird. Die Teilnahme am Spaziergang ist kostenlos, Spenden allerdings sind sehr willkommen.

Bereits festgelegt wurde der Termin der Hans-Fallada-Tage 2021: Diese sollen vom 16. bis zum 18. Juli stattfinden.

Das Hans-Fallada-Museum ist seit dem 1. Juni wieder zu den gewohnten Zeiten geöffnet: dienstags bis sonntags sowie feiertags von 10 bis 17 Uhr.

Sommer-Intermezzo: TOG spielt im Juni und Juli 2020

Kurzfristig darf die Theater- und Orchester GmbH Neubrandenburg / Neustrelitz wieder spielen. Und das willen man auch – natürlich unter Einhaltung aller Auflagen.

TOG Plakatmotiv: Sommer-Intermezzo!

In ihrem „Sommer-Intermezzo“ hat das Theater ein kleines, feines Konzert der Neubrandenburger Philharmonie unter GMD Sebastian Tewinkel geplant sowie ein Projekt des Musiktheaters „Rote Orchideen. Sommerliche Operettenmelodien“. Beide Produktionen werden sowohl in Neubrandenburg als auch in Neustrelitz aufgeführt.

Karten gibt es wie immer online unter: www.theater-und-orchester.de telefonisch unter 03981 206400 oder 0395 569 98 32 oder im Theater-Service. Die Abendkasse wird 2 Stunden vor Beginn der Vorstellung geöffnet sein. Der Einlass erfolgt 10 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Rote Orchideen. Sommerliche Operettenmelodien.
Landestheater Neustrelitz:
19.06.20, 19:30 Uhr (Premiere )
04.07.20 19:30 Uhr
Schauspielhaus Neubrandenburg:
20.06.20 19:30 Uhr
26.06.20 19:30 Uhr

Das Programm finden Sie hier:
www.theater-und-orchester.de/repertoire/stueckinfo.php?id=2211

Konzert: Willkommen zurück!
Samstag, 27. Juni 2020, 11:00 + 16:00 Uhr, Konzertkirche Neubrandenburg
Aaron Copland: Fanfare for the Common Man
Luciano Berio: Folk Songs
Solistin: Iuliia Tarasova, Mezzosopran
Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie C-Dur KV 425 „Linzer“
Dirigent: GMD Sebastian Tewinkel
Neubrandenburger Philharmonie

Sonntag, 28. Juni 2020, 16:00 +18:00 Uhr, Landestheater Neustrelitz
Aaron Copland: Fanfare for the Common Man
Luciano Berio: Folk Songs
Solistin: Iuliia Tarasova, Mezzosopran
Wolfgang Amadeus Mozart: Divertimento F-Dur KV 138
Dirigent: GMD Sebastian Tewinkel
Neubrandenburger Philharmonie

#prinziphoffnung – PODCAST aus dem Marstall Neustrelitz.

Podcast #prinziphoffnung aus dem Marstall Neustrelitz. (Foto: Alex Klug)

Die Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg Neustrelitz startet mit einem neuen Format, dem Podcast #prinziphoffnung. Ab heute ist das Intro online, hier: https://www.youtube.com/watch?v=8b2JLslS4aE&t=112s

Die erste Folge des Podcast wird am 15. Juni 2020 auf der Homepage des Theaters veröffentlicht, Gesprächspartner ist TOG Intendant Sven Müller. Alle weiteren Folgen erscheinen dann in 14tägigem Abstand!

Gerade in undurchsichtigen, schweren Zeiten lohnt manchmal der Blick durch ein „utopisches Fernrohr“. Der Philosoph Ernst Bloch (1885-1977) widmete dem vorausschauenden Denken der Menschheit sein dreibändiges Hauptwerk „Das Prinzip Hoffnung“ Je weitreichender aber die Probleme erscheinen, die sich unserem Blick auf die Gegenwart eröffnen, desto wichtiger ist es, dass wir uns zusammentun, um gemeinsam über Lösungen nachzudenken.

Unter dem Titel #prinziphoffnung empfangen die Schauspieldirektorin Tatjana Rese und der Dramaturg Joris Löschburg alle zwei Wochen einen Gast aus der Kulturszene, um über Chancen und Gefahren der aktuellen Entwicklungen zu sprechen. Dabei soll es nicht nur um die unmittelbaren Auswirkungen der aktuellen Krise für Kunst- und Kulturschaffende gehen, sondern auch um jene „großen Fragen“, die sich aus dieser ergeben: Wie wollen wir in Zukunft zusammen leben? Was für eine Gesellschaft wünschen wir uns? Welche Rolle kann das Theater dabei spielen und welche kulturellen Angebote wünschen wir uns?

Der Begriff der Hoffnung steht dabei nicht für eine naive oder gar passive Grundhaltung, sondern für ein Denken, welches den kritischen Blick auf die Gegenwart immer wieder mit Entwürfen einer lebenswerten Zukunft verbindet.

Neben gesellschaftlich weitreichenden Themen sollen die Gäste auch zu ihren ganz persönlichen Ängsten, Träumen und Wünschen befragt werden. Mit dem Podcast #prinziphoffnung möchte die TOG zumindest einen kleinen Teil dazu beitragen, über die Zeit nach der Krise nachzudenken, zu träumen und zu diskutieren.

Erste Gesprächspartner werden sein: der künstlerische Leiter der Deutschen Tanzkompanie Lars Scheibner, der Berliner Autor Gregor Edelmann, der künstlerische Programmleiter der Kachelofenfabrik Horst Conradt, Neubrandenburgs OB Silvio Witt, der Komponist und Musiker Torsten Harder, der Kirchenmusiker und Leiter der Singakademie Neustrelitz Lukas Storch und der Intendant der TOG Sven Müller.

#prinziphoffnung erscheint ab dem 15.Juni 2020 14-täglich online unter www.theater-und-orchester.de https://www.youtube.com/user/theaterundorchester

Aufruf zum KulturHerbst 2020

Zum 18. Mal können Einheimische und Gäste vom 12. bis 27. September vielfältige Veranstaltungen in der Mecklenburgischen Seenplatte erleben. Touristische Anbieter und Kunst- und Kulturschaffende nutzen die Möglichkeit, ihre Veranstaltungen beim KulturHerbst im Landkreis bekannt zu machen.

Die Kreisverwaltung unterstützt diesen Höhepunkt. In einer Broschüre werden die Angebote zum KulturHerbst erfasst und besonders beworben. Hierbei geht es vorrangig um Veranstaltungen, die für den KulturHerbst konzipiert werden. Mit viel Fantasie und Eigeninitiative wurden bereits viele schöne Veranstaltungsformate für Einheimische und Gäste entwickelt.

Bis zum 17. Juni 2020 besteht nun die Möglichkeit, Aktivitäten zum KulturHerbst an das Büro des Landrates/Bereich Kultur zu melden. Für die Veranstaltungsmeldungen ist folgendes Schema zu beachten: Datum, Uhrzeit, Veranstaltungsort, Veranstaltung mit genauer Bezeichnung, Veranstalter mit Post- und E-Mail-Adresse, Angaben; wenn eine Anmeldung erforderlich ist, eine Mindestteilnehmerzahl Bedingung ist, sowie Eintritt erhoben wird. Die Daten sind vorzugsweise als Worddatei per E-Mail oder per Post zu übermitteln. Der Landkreis übernimmt jedoch keine Vermittlung von Künstlern oder Programmen.

Veranstaltungsmeldungen an: cindy.schluessler@lk-seenplatte.de
Rückfragen an: Cindy Schlüßler, Tel. 0395 57087 3123

Festspielsommer findet bis 31.08. nicht statt

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern präsentieren Alternativprogramm

Nach den durch die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig am 7. Mai 2020 bekannt gegebenen behördlichen Vorgaben können sämtliche Konzertveranstaltungen der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern im Festspielsommer 2020 bis zum 31. August aufgrund der anhaltenden Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie nicht wie geplant stattfinden.

Intendant Dr. Markus Fein: „Diese Entwicklung trifft uns hart. Gleichzeitig wollen und werden wir unseren Beitrag leisten, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Die Gesundheit der Künstlerinnen und Künstler, des gesamten Teams und natürlich unserer Festspielgäste steht für uns an höchster Stelle. Aufgrund der anhaltenden und nötigen Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie ist der bisher geplante Festspielsommer nicht durchführbar. Die wichtigste Botschaft lautet aber: Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern werden auch in 2020 stattfinden – nur eben anders und unter anderen Vorzeichen. Auf keinen Fall werden wir den Festivaljahrgang 2020 sang- und klanglos ausfallen lassen.“ Als Reaktion haben die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern umfangreiche Maßnahmen beschlossen, um den Menschen im Nordosten dennoch kulturelle Höhepunkte in diesem und den kommenden Jahren bieten zu können.

„Festspielsommer findet bis 31.08. nicht statt“ weiterlesen