Erneute Absage Benefizkonzert

Das für den 24. April 2021 in der Neubrandenburger Konzertkirche geplante Benefizkonzert muss aufgrund der aktuellen Situation leider erneut abgesagt werden. Wie bereits im Vorjahr kann derzeit kein Konzert in der gewohnten Größenordnung stattfinden.

Die etwa 700 Eintrittskarten, die bereits 2020 verkauft worden sind, behalten weiter ihre Gültigkeit. Das Polizeipräsidium arbeitet gegenwärtig gemeinsam mit der Neubrandenburger Philharmonie an einem Ausweichtermin für Oktober oder November 2021.

Daher werden alle Kartenbesitzer noch um etwas Geduld gebeten. Das Polizeipräsidium hofft darauf, dass das Benefizkonzert Ende dieses Jahr wieder über die Bühne gehen kann, um wie zuvor mit Hilfe der Konzertbesucher und der zum Teil langjährigen Unterstützung örtlicher Unternehmen/Sponsoren die ehrenamtliche Vereinstätigkeit finanziell fördern zu können.

ADVENTSKONZERT der Neubrandenburger Philharmonie/ So., 13.12, 17 Uhr auf "neueins", Homepage, YouTube, Facebook

Sonntag, 13. Dezember 2020, 17 Uhr – im Regionalfernsehen neueins – auf der Homepage www.tog.de – auf dem YouTube Kanal der TOG, auf Facebook und Instagram

Neubrandenburger Philharmonie (Foto: Jörg Metzner)

Da die Neubrandenburger Philharmonie ihr Adventskonzert in der Konzertkirche Neubrandenburg nicht Iive vor Publikum spielen kann, haben sich die Musiker/innen entschieden, das Konzert trotzdem zu proben, zu spielen, aufzuzeichnen und den treuen Abonnenten und auch allen anderen Menschen in der Region kostenfrei zur Verfügung zu stellen, als Geschenk in der Advents- und Weihnachtszeit.

Am Sonntag, 13. Dezember 2020 können alle Interessierten um 17 Uhr das Adventskonzert der Neubrandenburger Philharmonie im Regionalfernsehen neueins erleben. Auf der Homepage „www.tog.de<www.tog.de>“ und auf dem YouTube Kanal wird es ab 17 Uhr ebenfalls abrufbar sein. Außerdem auch auf Facebook und Instagram.

Mit der berühmten „Air“ aus Johann Sebastian Bachs 3. Orchestersuite sowie Trompetenklängen des italienischen Barockmeisters Giuseppe Torelli stimmt die Neubrandenburger Philharmonie festlich auf die Advents- und Weihnachtszeit ein. Neben einer klassischen Mozart-Sinfonie und einem romantisch-schwelgerischen Juwel für Streicher von Giacomo Puccini mit dem schönen Titel „Chrysanthemen“ verspricht die Bach-Kantate „Jauchzet Gott in allen Landen“ einen weiteren Höhepunkt. Neben dem Solotrompeter der Neubrandenburger Philharmonie Michael Reiche sind der TOG-Sopranistin Laura Scherwitzl solistische Aufgaben in dem Programm anvertraut. Das vom Dirigentenforum geförderte Konzert leitet Clemens Mohr.

PROGRAMM
Giuseppe Torelli (1658-1709) Sonata Nr. 1 D-Dur für Trompete, Streicher und Basso continuo (Trompetenkonzert)
Johann Sebastian Bach (1685-1750) Air aus der Orchestersuite Nr. 3 D-Dur BWV 1068
Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) Sinfonie B-Dur KV 319
Giacomo Puccini (1858-1924) I crisantemi (Chrysanthemen)
Johann Sebastian Bach (1685-1750) Kantate Nr. 51 „Jauchzet Gott in allen Landen“, BWV 51

Neubrandenburger Philharmonie
Solisten: Michael Reiche, Trompete // Laura Scherwitzl, Sopran
Dirigent: Clemens Mohr (in Kooperation mit dem Deutschen Dirigentenforum)

Festkonzert der Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg wird live übertragen

Auch in diesem Jahr gibt es anlässlich des Tages der Deutschen Einheit am 3. Oktober ein Festkonzert in der Konzertkirche. Oberbürgermeister Silvio Witt möchte aus diesem Anlass auf 30 Jahre Deutsche Einheit zurückblicken. Nach der Festrede wird die Neubrandenburger Philharmonie unter anderem Folk Songs von Luciano Berio zur Gehör bringen. Außerdem wird die Streicherserenade E-Dur op. 22 von Antonín Dvořák erklingen.

Aufgrund der Maßgaben zur Eindämmung des Corona-Virus kann die Konzertkirche nicht voll ausgelastet werden und es wird in diesem Jahr zwei Veranstaltungen (11 und 17 Uhr) mit weniger Publikum geben. Beide Konzerte sind ausverkauft.

Dennoch muss niemand auf unser traditionelles Festkonzert verzichten. Die Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg überträgt ab 11 Uhr live auf ihrem Facebook-Kanal https://www.facebook.com/Neubrandenburg.DE/posts/2707374496175540

und auf der Internetseite unter www.neubrandenburg.de.

Sommerkonzert des Salonorchesters Neustrelitz

Nach corona-bedingter Pause legt das Salonorchester Neustrelitz wieder los: Am Sonntag, 6. September, 17:00 Uhr laden die 15 Musiker zu einem Open-Air-Sommerkonzert in den Garten des Kulturquartiers, Schlossstr. 12, nach Neustrelitz ein. Mit neuem Schwung und neuen Bläsern geht es auf eine musikalische Sommertour quer durch Europa und in die Neue Welt.

Der Vorverkauf in der Tourist-Information Neustrelitz, Am Markt 1, Telefon 03981 253119 hat begonnen. Es gelten Abstandsregeln und begrenzte Besucherzahl. Bei Dauerregen fällt das Konzert aus, gekaufte Karten werden dann zurückgenommen und der Kaufpreis erstattet.

Walter Diesterhaupt hält das Salonrochester mit immer neuen Arrangements in Schwung. Während der Corona-Pause hat er viele Titel neu bearbeitet oder ältere aufgefrischt, z. B. den Standardtitel der Sommerkonzerte: „Abends in der Taverne“. Sabine Denkinger wird passend zum Sommer u.a. den „Farbfilm“ von Nina Hagen singen und Salonorchestergründer Johannes Groh launig durch einen hoffentlich lauschigen Abend moderieren.

Unsere Stadt. Unsere Künstler! neu.sw überträgt live

Endlich wieder Konzerte! Und das sogar in Serie! Mit The Jukeboys startet die Konzert-Reihe „Unsere Stadt. Unsere Künstler!“ am kommenden Sonnabend in Neubrandenburg. neu.sw überträgt zwei der vier Auftritte im Live Stream.

Mit drei Kameras sorgen die Partner von HIGH GAIN Veranstaltungstechnik dafür, dass die Musiker aus verschiedenen Blickwinkeln zu erleben sind.

Los geht’s mit dem Auftakt-Konzert von The Jukeboys am 05.09.2020 um 20:00 Uhr im HKB. Auf Facebook und YouTube können Sie dabei sein.

Auch das von den neu.sw selbst veranstaltete Konzert der Neubrandenburger Band One Trick Pony am 18.09.2020 um 20:00 Uhr im HKB wird live übertragen.

Unsere Stadt. Unsere Künstler! neu.sw Konzert mit One Trick Pony

„Unsere Stadt. Unsere Künstler!“ Mit dieser kleinen Konzertreihe soll im September endlich wieder mehr Kultur-Leben in die Vier-Tore-Stadt einziehen. Damit das möglich wird, veranstalten auch die Neubrandenburger Stadtwerke eines der insgesamt vier Konzerte.

Der Auftritt der Neubrandenburger Band One Trick Pony am 18. September 2020 im HKB wird von der neu.sw organisiert. One Trick Pony hatten sich eigentlich für einen Auftritt beim Vier-Tore-Fest gegründet. Das fiel aus bekannten Gründen aus. Auf ihr Konzert muss die Coverband jetzt trotzdem nicht verzichten. „Das ist richtig aufregend, nicht nur wegen der ganzen Situation, auch weil es der allererste Auftritt mit dieser Band ist“, sagt Pianist Bert Eugen Wenndorff.

Gemeinsam mit seinem Nachbarn und Sänger Marcel Beuter, besser bekannt als Marshall, hat er während des Corona-Lockdowns mit Balkon-Konzerten in der Innenstadt gegen Einsamkeit und schlechte Laune angespielt und -gesungen. Zusammen mit Bassist Peer Pfütze, Schlagzeuger Falko Mehlberg und Gitarrist Martin Bitter bilden sie nun die Band One Trick Pony.

Zu ihrem Repertoire gehören vor allem Rocksongs von den Foo Fighters über Pearl Jam bis Coldplay. „Songs, die viele kennen und mögen, die aber nicht so oft gecovert werden“, fasst Bert Eugen Wenndorff zusammen. Bekannt geworden ist die Band in diesem Sommer aber mit dem selbst komponierten Song „Not the End“. Der ist ein Statement dafür, jeden Moment des Lebens zu genießen. So wie das Konzert im HKB.

Rund 160 Gäste haben – mit Abstand – im großen Saal des Hauses Platz. Die Musiker jedenfalls sind voller Vorfreude und schon gespannt auf die Atmosphäre. Karten gibt es für 15 Euro beim Ticketservice oder online. Die Einnahmen steckt neu.sw in den Fördertopf des neu.sw Crowdfundings, denn das wird verlängert.

Festkonzert der Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg am 3. Oktober

Auch in diesem Jahr gibt es anlässlich des Tages der Deutschen Einheit am 3. Oktober ein Festkonzert in der Konzertkirche. Oberbürgermeister Silvio Witt möchte aus diesem Anlass auf 30 Jahre Deutsche Einheit zurückblicken. Nach der Festrede wird die Neubrandenburger Philharmonie Folk Songs von Luciano Berio zur Gehör bringen. Außerdem wird die Streicherserenade E-Dur op. 22 von Antonín Dvořák erklingen.

Aufgrund der Maßgaben zur Eindämmung des Corona-Virus kann die Konzertkirche nicht voll ausgelastet werden und es wird in diesem Jahr zwei Veranstaltungen mit weniger Publikum geben. Um 17 Uhr findet ein Konzert für geladene Gäste statt. Das zweite Konzert beginnt um 11 Uhr. Die Stadt bittet um Verständnis, dass es für das Festkonzert um 11 Uhr auf Grund der Vorgaben im Rahmen der Corona-Pandemie nur ein begrenztes Kartenkontingent gibt. Der Kartenverkauf beginnt am Mittwoch (26. August) im Ticketservice im Haus der Kultur und Bildung (HKB).

Die Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg bietet gemeinsam mit dem Veranstaltungszentrum (VZN) in diesem Jahr zudem eine besondere Veranstaltungsreihe unter dem Titel „Unsere Stadt. Unsere Künstler!“ an. Mit einem kleinen Festival wird der lokalen Kulturszene jetzt eine Chance gegeben, sich nach dem Lockdown wieder dem Publikum zu präsentieren.

Auftritte der Neubrandenburger Bands „The Jukeboys“ (5. September) und „One Trick Pony“ (18. September) sowie der Neubrandenburger Philharmonie (25. September) oder des Meisterzauberers Felix Jenzowsky (12. September) sorgen für einen unterhaltsamen Spätsommer. Der junge Maler Tom Wollenberg umrahmt die Aktion mit eigens entworfenen grafischen Motiven.

Die Neubrandenburger Stadtwerke GmbH sowie der Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz unterstützen einzelne Darbietungen in der Konzertkirche bzw. im HKB, die jeweils um 20 Uhr beginnen. Karten für 15 Euro gibt es im Ticket-Service im Haus der Kultur und Bildung und beim Ticketservice des Nordkuriers in der Turmstraße.