Schrebergärtner einer Kleingartenanlage stellen Einbrecher auf frischer Tat

Am Dienstagabend. 01.06.2021, gegen 18:45 Uhr wurde durch Schrebergärtner eines Kleingartenvereins in Neubrandenburg ein 42-jähriger deutscher Tatverdächtiger beim Diebstahl von Werkzeugen aus einer Gartenparzelle gestellt. Dabei konnte im weiteren Verlauf festgestellt werden, dass der Tatverdächtige zuvor bereits Stühle aus einer weiteren Parzelle entwendet hatte.

Das gesamte Diebesgut im Wert von ca. 500 EUR hatte dieser bereits in einem Bollerwagen verladen.

Auf Grund des entschlossenen Eingreifens der Zeugen und der zeitnahen Verständigung der Polizei konnte der Tatverdächtige gestellt und namhaft gemacht werden. Während der Maßnahmen fiel den eingesetzten Beamten ein Hakenkreuzohrring am Tatverdächtigen auf. Dieser wurde sichergestellt. Es wurden Strafanzeigen auf Grund Diebstahls in Verbindung mit Hausfriedensbruch sowie Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen gefertigt.

Der Tatverdächtige wurde ins PHR Neubrandenburg gebracht und erkennungsdienstlich behandelt. Im Anschluss wurde er aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Kleingartenwesen in M-V kann sich auf kontinuierliche Förderung verlassen

Die Förderung des Kleingartenwesens in Mecklenburg-Vorpommern stand auf der Tagesordnung der turnusmäßigen Beratung des Kleingartenausschusses. Das Land unterstützt das Kleingartenwesen unter anderem mit jährlich 90.000 Euro für investive gemeinschaftliche Maßnahmen wie Vereinshäuser, Wegebau und Spielplätze, aber auch für die Öffentlichkeitsarbeit und Schulungen der Vereins­mitglieder. Damit sind in den vergangenen 22 Jahren über 1,7 Mio. Euro zur Unterstützung des Kleingartenwesens bereitgestellt worden. Diese Finanzierung ist seit Jahren konstant geblieben.

Grundlage ist die Richtlinie zur Förderung des Kleingartenwesens, die seit der letzten Überarbeitung noch mehr Flexibilität in die Förderung brachte. Seit 2 Jahren stehen den Kleingartenvereinen zusätzlich insgesamt 250.000 Euro für den Rückbau von asbest­haltigen Baubestandteilen verwaister Lauben zur Verfügung. Als ein neuer Fördertatbestand wurden „Maßnahmen zur fachgerechten Demontage und Entsorgung von asbest­haltigen Baustoffen“ in die Verwaltungsvorschrift aufge­nommen.

„Kleingartenwesen in M-V kann sich auf kontinuierliche Förderung verlassen“ weiterlesen