Einbrüche in Einfamilienhäuser – Polizei sucht Zeugen

Im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte registrierte die Polizei in den zurückliegenden Tagen vier Wohnungseinbruchsdiebstähle in Einfamilienhäuser, während die Hausbewohner abwesend, z.T. sogar im Urlaub waren. In einem Fall blieb es beim Versuch des Eindringens.
Infolge des (versuchten) gewaltsamen Eindringens ist in allen Fällen Sachschaden zwischen 100 EUR und 500 EUR entstanden. Die Stehlschäden sind derzeit nicht bezifferbar.

In Japzow Wolde verschafften sich bislang unbekannte Täter auf gewaltsame Weise Zutritt zu einem Einfamilienhaus und durchwühlten diverse Räumlichkeiten. Die Tatzeit lässt sich auf den 24.07.2021, 20:30 Uhr bis 25.07.2021, 06:15 Uhr eingrenzen.

In der Zeit vom 21.07.2021, 17:00 Uhr bis 24.07.2021, 12:30 Uhr kam es in der Ortslage Klatzow ebenfalls zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus. Auch in diesem Fall durchsuchten unbekannte Täter die Räumlichkeiten, nachdem sie gewaltsam in das Innere des Hauses gelangten.

In Bassow gelang es unbekannten Tätern nicht, in ein Einfamilienhaus einzudringen. Diese Tat ereignete sich in der Zeit vom 24.07.2021, 17:00 Uhr bis 25.07.2021, 17:00 Uhr.

An allen Tatorten waren Beamte des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg zur Spurensicherung im Einsatz. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen wird auch ein Tatzusammenhang zwischen den genannten Einbruchsdiebstählen geprüft. Dafür sind die Kriminalbeamten u.a. auf Zeugenhinweise aus der Bevölkerung angewiesen. Wer zu den Tatzeiten an den Tatorten auffällige Personen- oder Fahrzeugbewegungen wahrgenommen hat oder andere sachdienliche Hinweise in Zusammenhang mit den Einbrüchen geben kann, wird gebeten, sich an die Polizei zu wenden. Hinweise werden in den Dienststellen in Malchin unter 03994 231 224, Friedland unter 039601 300 224 oder in der Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen genommen.

Motorradunfall auf der L35

Am Samstagabend, 03.07.2021, gegen 18:10 Uhr kam es auf der L35 zwischen den Ortschaften Burow und Altentreptow zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden.

Der 56-jährige deutsche Fahrzeugführer eines Motorrades MZ befuhr die L35 aus Richtung Burow kommend in Richtung Altentreptow. Auf Grund eines Reifenplatzers verlor er kurz vor der Ortschaft Klatzow die Kontrolle über sein Fahrzeug und stürzte mit diesem.

Hierbei zog er sich so schwere Verletzungen zu, dass er vor Ort durch einen Notarzt behandelt und anschließend mit einem Rettungswagen ins Klinikum nach Neubrandenburg gebracht werden musste. Am Motorrad entstand ein Sachschaden von 200,- EUR.

Protest der Landwirte

Am Mittwoch, 11.11.2020, gegen 11:11 Uhr fand in Klatzow bei Altentreptow eine Versammlung der Landwirte statt. Nach derzeitigen Erkenntnissen diente die Versammlung dem Protest der Landwirte gegen die aktuellen Milchpreise.

Ca. 25 Landwirte und 11 Traktoren aus den umliegenden Landkreisen kamen in Klatzow zusammen, um mittels mitgeführten Transparenten auf die gegenwärtigen Lebensmittelpreise aufmerksam zu machen. Eines der Transparente trug die Aufschrift: „No farmers, no food, no future.“

Die unangemeldete Versammlung verlief friedlich und ohne Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs. Ob ein Verstoß gegen das Versammlungsgesetz vorliegt, wird durch die Versammlungsbehörde geprüft.

51-Jähriger wird bei Arbeitsunfall schwerverletzt

Am 13.10.2020 gegen 12:30 Uhr ist es auf einem Firmengelände in Klatzow bei Altentreptow zu einem Arbeitsunfall gekommen, bei dem eine Person schwer verletzt (nicht lebensbedrohlich verletzt) wurde.

Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr der 51-jährige deutsche Gabelstaplerfahrer rückwärts, als er gegen ein Geländer fuhr und dabei vom Gabelstapler rutschte. In der Folge wurde ein Bein des 51-Jährigen zwischen dem Geländer und dem Gabelstapler eingeklemmt. Er musste auf Grund der Verletzungen mit dem Rettungswagen in das Klinikum Neubrandenburg verbracht werden.

Da eine Fremdeinwirkung ausgeschlossen werden kann, wird kein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. Das Landesamt für Gesundheit und Soziales wurde informiert.