Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person in Neubrandenburg

Am Freitagabend, 23.10.2020, ereignete sich gegen 18:20 Uhr im Bereich der Fußgängerzone des Stadtringtreffs in Neubrandenburg ein schwerer Verkehrsunfall.

Ein 22-jähriger afghanischer Fahrzeugführer befuhr mit einem Lieferfahrzeug die Fußgängerzone und übersah vermutlich aufgrund unangepasster Geschwindigkeit einen 71-jährigen deutschen Fußgänger und stieß mit diesem zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Fußgänger zunächst auf die Motorhaube des Fahrzeugs und anschließend zu Boden geschleudert.

Bei dem Zusammenstoß sowie dem anschließenden Sturz zu Boden zog sich der Fußgänger schwere Verletzungen zu und wurde durch einen Rettungswagen zur weiteren Behandlung ins Klinikum Neubrandenburg gebracht. Am Fahrzeug entstand kein sichtbarer Schaden.

Gegen den Fahrzeugführer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. Die weiteren Ermittlungen zum Verkehrsunfall werden durch das Kriminalkommissariat Neubrandenburg übernommen.