Zwei Fahrräder der Marke Cube in Neubrandenburg entwendet

Am 28.07.2021 wurden dem Polizeihauptrevier Neubrandenburg zwei Diebstähle von Fahrrädern der Marke Cube gemeldet.

Ein erster Sachverhalt ereignete sich bereits am Abend des 27.07.2021. Der Eigentümer schloss sein Fahrrad des Modells Acid (2016) in der Farbe grau gegen 17:30 Uhr am Zaun des Augustabades an und ging an den Strand. Bei seiner Rückkehr gegen 20:30 Uhr stellte er fest, dass das Fahrrad entwendet wurde. Besonders an dem Fahrrad sind der verbaute Carbonlenker sowie Speichenreflektoren und Bärentatzen-Pedalen.

Am 28.07.2021 gegen 17:15 Uhr meldete eine Geschädigte den Diebstahl ihres, vor einem Geschäft in der Katharinenstraße 11, angeschlossenen Fahrrades. Hierbei handelt es sich ebenfalls um ein Cube, Modell Access, in der Farbe rosa. Die Eigentümerin hat sich lediglich für etwa 30 Minuten in dem Geschäft aufgehalten.

Beide Fahrräder wurden durch die Beamten des Polizeihauptreviers Neubrandenburg in Fahndung gesetzt. Es entstand durch beide Taten ein Gesamtschaden in Höhe von 1.000 Euro.

Personen, die Hinweise auf die Taten oder auf den Verbleib der Fahrräder geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Neubrandenburg unter 0395 5582 5224 oder in der Internetwache der Polizei unter www.polizei.mvnet.de zu melden.

Achtung – Geldbörsendiebstähle in Einkaufsmärkten

Am Dienstagnachmittag kam es im Neubrandenburger Katharinenviertel zu zwei Geldbörsendiebstählen in Supermärkten. Zusammenfassend registrierte die Polizei in den vergangenen vier Wochen acht Fälle im Stadtgebiet von Neubrandenburg.

Gegen 14:15 Uhr des gestrigen 13.07.2021 gelang es bislang unbekannten Tätern, einen im Einkaufswagen transportierten Einkaufsbeutel zu entwenden, in dem sich Geldbörse und Schlüsselbund befanden. Der Beutel samt des Schlüsselbundes konnte wenig später in einem Verkaufsregal aufgefunden werden. Die Geldbörse blieb verschwunden.

Nahezu zeitgleich in einem anderen Supermarkt wurde einem Kunden ein Portemonnaie aus der Hosentasche entwendet. Es soll sich dabei um einen männlichen Täter gehandelt haben, schätzungsweise um die 30 Jahre alt, 1,80 m groß, normale Statur und bekleidet mit einer schwarzen, mittellangen Hose. Der Täter entfernte sich unmittelbar nach dem Diebstahl aus dem Supermarkt und ließ seinen vollen Einkaufswagen im Gang zurück.

Zurückliegende Diebstähle ereigneten sich ebenso in den anderen Stadtteilen, vorwiegend während des Einkaufs in Supermärten. In einem Fall wurde ein Kellnerportemonnaie nebst 500 EUR Tageseinnahmen in einem Neubrandenburger Café gestohlen.

Die Kriminalpolizei Neubrandenburg hat die Ermittlungen wegen der Diebstähle aufgenommen und bittet dahingehend um Mithilfe aus der Bevölkerung. Möglicherweise gibt es Zeugen, die Beobachtungen in Zusammenhang mit den Taten gemacht haben oder andere sachdienliche Angaben machen können. Hinweise nimmt die Polizei in Neubrandenburg unter 0395 5582 5224 oder die Internetwache der Landespolizei unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

Vollsperrung Ziegelbergstraße

Am Montag, dem 12.07.2021, startet der nächste Bauabschnitt zur Sanierung der Ziegelbergstraße.

Dazu wird die Ziegelbergstraße zwischen Molkereistraße und Wilhelm-Külz-Straße in beide Richtungen voll gesperrt. Umleitungen werden ausgeschildert.

Die Sperrung geht voraussichtlich bis zum 17.12.2021.

Straßenbauarbeiten, Ausbau des 2. Bauabschnitts Ziegelbergstraße

Im Auftrag der Stadt Neubrandenburg und im Auftrag der Neubrandenburger Stadtwerke wird der 2. Bauabschnitt der Ziegelbergstraße ausgebaut.

Die Baumaßnahme wurde aufgrund der 2021 parallellaufenden Bauarbeiten am Friedrich-Engels-Ring (B 104, Pferdemarkt, Baumaßnahme des Straßenbauamtes Neustrelitz, Berücksichtigung der Umleitungstrecken) in drei Bauphasen unterteilt:

  • Bauphase 1, von Molkereistraße bis Wilhelm-Külz-Straße – Bau unter Vollsperrung von Juli bis Dez. 2021
  • Bauphase 2, von Wilhelm-Külz-Straße bis Mühlenholzstraße – Bau unter Vollsperrung von Januar bis Juli 2022
  • Bauphase 3, von Mühlenholzstraße bis Große Krauthöferstraße – Bau unter halbseitiger Sperrung von Juli bis Dezember 2022 Mit den Bauarbeiten

Vorort wird ab Montag, den 12. Juli 2021 begonnen. Zu diesem Termin wird auch die in diesem Bereich erforderliche Vollsperrung aufgebaut. Bauvorbereitende Arbeiten beginnen eine Woche zuvor ab Montag, den 5. Juli 2021. Im Auftrag der Neubrandenburger Stadtwerke sollen umfangreiche Neu- und Umverlegungen sämtlicher sich dort befindlichen Ver- und Entsorgungsleitungen (z. B. Schmutzwasserkanal, Trinkwasserleitungen) erfolgen. Anschließend bzw. parallel werden die Verkehrsanlagen wie Fahrbahn und Gehwege erneuert.

Die Gesamtinvestition beläuft sich auf ca. 4.000.000 Euro. Die Baumaßnahme wird von dem Neubrandenburger Baubetrieb NST (Neubrandenburger Straßen- Tiefbau GmbH) ausgeführt. Diese Baumaßnahme wird über das Programm „Zuwendungen für Maßnahmen im Bereich des kommunalen Straßenbaus aus Landesmitteln nach KommStrabauFöRL M-V“ vom Land Mecklenburg-Vorpommern mit ca. 65 % gefördert. Seitens der Verkehrsbehörde wird separat und zeitnah über die Sperrungen informiert.

Bombendrohung gegen die Rettungswache – Ernsthaftigkeit war nicht gegeben

Am Montagabend, 01.03.2021, gegen 23:50 Uhr erhielt die Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg die Information, dass zuvor in der Rettungsleitstelle des Landkreises MSE telefonisch eine Bombendrohung einging. Die Bombendrohung richtete sich gegen die Rettungswache in der Robert-Blum-Straße in Neubrandenburg.

Unmittelbar darauf wurde mit den polizeilichen Maßnahmen begonnen. Die eingesetzten Beamten des Polizeihauptreviers Neubrandenburg und des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg durchsuchten mit Unterstützung eines Sprengstoffsuchhundes das gesamte Objekt. Gegen 01:00 Uhr wurden die Durchsuchungsmaßnahmen beendet und kein verdächtiger Gegenstand gefunden. Nach weiterer Prüfung der Sachlage stellte sich heraus, dass eine Ernsthaftigkeit der Bombendrohung nicht gegeben war.

Die weiteren Ermittlungen zu dem Anrufer ergaben, dass es sich dabei um einen 38-jährigen deutschen Staatsbürger handelt, der unter anderem wegen Missbrauchs von Notrufen polizeibekannt ist. Die Beamten durchsuchten mit Unterstützung eines Sprengstoffsuchhundes die Wohnung des Neubrandenburgers und konnten auch hier keine gefährlichen Gegenstände auffinden. Nach der Belehrung gab der 38-Jährige zu, die Anrufe getätigt zu haben. Ein Atemalkoholtest hat einen Wert von 1,23 Promille ergeben. Nach der Blutprobenentnahme und Belehrung wurde der 38-Jährige aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachtes der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung einer Straftat werden durch die Beamten des Kriminalkommissariats Neubrandenburg geführt. Eine mögliches Motiv wird im Rahmen der Ermittlungen geklärt.

Vollsperrung Katharinenstraße

Aufgrund der Sanierung und Reparatur von Schmutzwasserschächten wird die Katharinenstraße zwischen der Wilhelm-Külz-Straße und Tilly-Schanzen-Straße vom 11.01.2021 bis 30.04.2021 abschnittsweise für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt.

In diesem Zusammenhang wird die Katharinenstraße, entsprechend dem Baufortschritt, aus Richtung Wilhelm-Külz-Straße bzw. Tilly-Schanzen Straße kommend und ab der Einmündung Heinrich-Prillwitz-Straße bzw. Molkereistraße als Sackgasse beschildert.

Der Fußgänger kann weiterhin die vorhandenen Gehwege nutzen, um die Arbeitsstelle zu passieren. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die geänderte Verkehrsführung zu beachten.

Sporthalle in der Großen Krauthöferstraße entsteht in Rekordzeit

Fotos: Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg

Positive Nachrichten während der Corona-Pandemie: Die neue Sporthalle in der Krauthöferstraße ist innerhalb eines Jahres fertig geworden. Gefeiert werden kann dies derzeit nicht. Oberbürgermeister Silvio Witt und Stadtpräsident Dieter Stegemann haben heute im kleinen Kreis symbolisch den Schlüssel von den Vertretern vom Bau entgegengenommen. „Diese Sporthalle ist nicht nur funktionell, sondern sie ist mit ihren großen Fensterfronten und der Klinkerfassade auch schön und passt sich gut in den gesamten Schulkomplex ein“, hob der Oberbürgermeister hervor.

Innerhalb eines Jahres wurde die etwa 1900 Quadratmeter große Halle gebaut. Zuvor war die im Volksmund als Ruhlandhalle bekannte Sportanlage abgerissen worden. Im Dezember vergangenen Jahres (12.12.2019) wurde die Grundsteinlegung feierlich begangen. Das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung hat die Baumaßnahme durch das Kommunalinvestitionsprogramm des Bundes mit einer 90-prozentigen Förderung in Höhe von 3,3 Millionen Euro unterstützt.

Im Januar des kommenden Jahres erfolgen noch technische Abnahmen für die Heizungs- und Lüftungsanlagen durch den TÜV und die behördliche Endabnahme durch die Bauaufsicht. Die offizielle Nutzungsaufnahme für den Schulsport ist für den Schulbeginn nach den Winterferien geplant.

Technische Angaben

  • Zweifeld-Sporthalle nach DIN 18032-1
  • Mindestmaße: Länge 45 Meter / Breite 22 Meter / Höhe: 7 Meter
  • Grundfläche: ca. 1.900 Quadratmeter
  • Die Halle ist eingeschossig und der Funktionsbereich zweigeschossig.
  • Die Sporthalle ist durch 2 Trennvorhänge teilbar in 3 separate Sportbereiche.
  • Insgesamt stehen 92 Umkleideplätze zur Verfügung und gestatten parallelen Schulsport für 3 Schulklassen.