Bombendrohung gegen die Rettungswache – Ernsthaftigkeit war nicht gegeben

Am Montagabend, 01.03.2021, gegen 23:50 Uhr erhielt die Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg die Information, dass zuvor in der Rettungsleitstelle des Landkreises MSE telefonisch eine Bombendrohung einging. Die Bombendrohung richtete sich gegen die Rettungswache in der Robert-Blum-Straße in Neubrandenburg.

Unmittelbar darauf wurde mit den polizeilichen Maßnahmen begonnen. Die eingesetzten Beamten des Polizeihauptreviers Neubrandenburg und des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg durchsuchten mit Unterstützung eines Sprengstoffsuchhundes das gesamte Objekt. Gegen 01:00 Uhr wurden die Durchsuchungsmaßnahmen beendet und kein verdächtiger Gegenstand gefunden. Nach weiterer Prüfung der Sachlage stellte sich heraus, dass eine Ernsthaftigkeit der Bombendrohung nicht gegeben war.

Die weiteren Ermittlungen zu dem Anrufer ergaben, dass es sich dabei um einen 38-jährigen deutschen Staatsbürger handelt, der unter anderem wegen Missbrauchs von Notrufen polizeibekannt ist. Die Beamten durchsuchten mit Unterstützung eines Sprengstoffsuchhundes die Wohnung des Neubrandenburgers und konnten auch hier keine gefährlichen Gegenstände auffinden. Nach der Belehrung gab der 38-Jährige zu, die Anrufe getätigt zu haben. Ein Atemalkoholtest hat einen Wert von 1,23 Promille ergeben. Nach der Blutprobenentnahme und Belehrung wurde der 38-Jährige aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachtes der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung einer Straftat werden durch die Beamten des Kriminalkommissariats Neubrandenburg geführt. Eine mögliches Motiv wird im Rahmen der Ermittlungen geklärt.

Vollsperrung Katharinenstraße

Aufgrund der Sanierung und Reparatur von Schmutzwasserschächten wird die Katharinenstraße zwischen der Wilhelm-Külz-Straße und Tilly-Schanzen-Straße vom 11.01.2021 bis 30.04.2021 abschnittsweise für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt.

In diesem Zusammenhang wird die Katharinenstraße, entsprechend dem Baufortschritt, aus Richtung Wilhelm-Külz-Straße bzw. Tilly-Schanzen Straße kommend und ab der Einmündung Heinrich-Prillwitz-Straße bzw. Molkereistraße als Sackgasse beschildert.

Der Fußgänger kann weiterhin die vorhandenen Gehwege nutzen, um die Arbeitsstelle zu passieren. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die geänderte Verkehrsführung zu beachten.

Sporthalle in der Großen Krauthöferstraße entsteht in Rekordzeit

Fotos: Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg

Positive Nachrichten während der Corona-Pandemie: Die neue Sporthalle in der Krauthöferstraße ist innerhalb eines Jahres fertig geworden. Gefeiert werden kann dies derzeit nicht. Oberbürgermeister Silvio Witt und Stadtpräsident Dieter Stegemann haben heute im kleinen Kreis symbolisch den Schlüssel von den Vertretern vom Bau entgegengenommen. „Diese Sporthalle ist nicht nur funktionell, sondern sie ist mit ihren großen Fensterfronten und der Klinkerfassade auch schön und passt sich gut in den gesamten Schulkomplex ein“, hob der Oberbürgermeister hervor.

Innerhalb eines Jahres wurde die etwa 1900 Quadratmeter große Halle gebaut. Zuvor war die im Volksmund als Ruhlandhalle bekannte Sportanlage abgerissen worden. Im Dezember vergangenen Jahres (12.12.2019) wurde die Grundsteinlegung feierlich begangen. Das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung hat die Baumaßnahme durch das Kommunalinvestitionsprogramm des Bundes mit einer 90-prozentigen Förderung in Höhe von 3,3 Millionen Euro unterstützt.

Im Januar des kommenden Jahres erfolgen noch technische Abnahmen für die Heizungs- und Lüftungsanlagen durch den TÜV und die behördliche Endabnahme durch die Bauaufsicht. Die offizielle Nutzungsaufnahme für den Schulsport ist für den Schulbeginn nach den Winterferien geplant.

Technische Angaben

  • Zweifeld-Sporthalle nach DIN 18032-1
  • Mindestmaße: Länge 45 Meter / Breite 22 Meter / Höhe: 7 Meter
  • Grundfläche: ca. 1.900 Quadratmeter
  • Die Halle ist eingeschossig und der Funktionsbereich zweigeschossig.
  • Die Sporthalle ist durch 2 Trennvorhänge teilbar in 3 separate Sportbereiche.
  • Insgesamt stehen 92 Umkleideplätze zur Verfügung und gestatten parallelen Schulsport für 3 Schulklassen.

Turnhalle in der Großen Krauthöferstraße fertig

Am Donnerstag (17. Dezember) wird die neue Turnhalle in der Krauthöferstraße fertiggestellt. Oberbürgermeister Silvio Witt und Stadtpräsident Dieter Stegemann werden symbolisch den Schlüssel von den Vertretern vom Bau entgegennehmen.

Die neue Sporthalle ist in einem Zeitfenster von einem Jahr errichtet worden. Im Dezember vergangenen Jahres wurde die Grundsteinlegung feierlich begangen. Das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung hat die Baumaßnahme durch das Kommunalinvestitionsprogramm mit einer 90-prozentigen Förderung in Höhe von 3.303.000 Euro unterstützt.

Im Januar des kommenden Jahres erfolgen noch technische Abnahmen für die Heizungs- und Lüftungsanlagen durch den TÜV und die behördliche Endabnahme durch die Bauaufsicht. Die offizielle Nutzungsaufnahme für den Schulsport ist für den Schulbeginn nach den Winterferien geplant.

Zwei Ladendiebe konnten dank aufmerksamer Kinder und eines couragierten Ladendetektives gestellt werden

Am 26.10.2020 konnten die Beamten des Polizeihauptreviers Neubrandenburg durch Unterstützung eines couragierten Ladendetektives sowie einer Gruppe von mutigen Kindern zwei Ladendiebe stellen.

Beim ersten Fall ging am 26.10.2020 gegen 11:50 Uhr in der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg der Notruf des Ladendetektives eines Elektronikfachmarktes in der Innenstadt von Neubrandenburg ein. Er teilte mit, dass er gegenwärtig einen flüchtigen Ladendieb in Richtung der Großen Wollweberstraße in Neubrandenburg verfolgt.

Umgehend eintreffende Polizeibeamte des Polizeihauptrevieres Neubrandenburg konnten den 25-jährigen irakischen Staatsangehörigen in einem Kellereingang hofseitig der Großen Wollweberstraße stellen. Bei seinen mitgeführten Sachen konnten die Beamten eine entwendete Lautsprecherbox im Wert von ca. 22 Euro aus dem Elektronikfachmarkt auffinden.

Zudem fanden die Beamten einen neuwertigen Bekleidungsgegenstand bei dem Beschuldigten. Ermittlungen im naheliegenden Einkaufszentrum ergaben, dass die aufgefundene Hose im Wert von 50 Euro zuvor in einem dortigen Bekleidungsgeschäft entwendet wurde. Das aufgefundene Diebesgut konnte noch im Anschluss an die geschädigten Geschäfte ausgehändigt werden.

Im zweiten Fall wurden die Beamten gegen 16 Uhr zu einem Supermarkt in der Wilhelm-Külz-Straße in Neubrandenburg gerufen, da sich ein Ladendieb, der Lebensmittel im Wert von 11 Euro entwenden wollte, nicht ausweisen will und aggressiv verhält. Als die Beamten kurze Zeit später vor Ort eintrafen, war der Ladendieb nicht mehr vor Ort. Trotz guter Personenbeschreibung durch die Mitarbeiterinnen des Supermarktes konnten die Beamten den Tatverdächtigen im unmittelbaren Umfeld nicht auffinden.

Während der Anzeigenaufnahme wurden die Beamten von einer Gruppe Kindern angesprochen und nach dem Grund ihres Einsatzes gefragt. Auf die Antwort der Beamten sagten die Kinder, dass sie einen Mann mit der beschriebenen Bekleidung gesehen hätten, wie dieser in einen Hausaufgang in der Clara-Zetkin-Straße gegangen ist. Auf Grund des Hinweises der Kinder hegten die Beamten den Verdacht, dass es sich bei dem Tatverdächtigen um einen polizeibekannten 46-jährigen deutschen Mann handeln könnte. Sie haben die Anschrift des bekannten Tatverdächtigen aufgesucht und konnten ihn mit der beschriebenen Kleidung antreffen.

Die Ermittlungen wegen der Ladendiebstähle wurden im Kriminalkommissariat Neubrandenburg aufgenommen.

Die Polizei Neubrandenburg bedankt sich an dieser Stelle bei den aufmerksamen Kindern in der Südstadt sowie bei dem couragierten Ladendetektiv in der Innenstadt. Durch ihre Unterstützung konnten die Ladendiebe gestellt und namhaft gemacht werden.

Vollsperrung Rad- und Gehweg Woldegker Straße

Aufgrund von Sanierungsarbeiten wird der nördliche Rad- und Gehweg entlang der Woldegker Straße zwischen der Feldstraße sowie dem Brückenbauwerk über die Tilly-Schanzen-Straße vom 12.10.2020 bis 30.10.2020 voll gesperrt.

Um die Arbeitsstelle fußläufig zu passieren, wird eine Umleitung über den gegenüberliegenden Gehweg an den lichtsignalisierten Querungsstellen auf Höhe der Ortsumgehung und der Ackerstraße ausgewiesen.

Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die geänderte Verkehrsführung zu beachten.

Vollsperrung Rad- und Gehweg Woldegker Straße

Aufgrund von Sanierungsarbeiten wird der nördliche Rad- und Gehweg entlang der Woldegker Straße zwischen der Feldstraße sowie dem Brückenbauwerk über die Tilly-Schanzen-Straße vom 12.10.2020 bis 30.10.2020 voll gesperrt.

Um die Arbeitsstelle fußläufig zu passieren, wird eine Umleitung über den gegenüberliegenden Gehweg an den lichtsignalisierten Querungsstellen auf Höhe der Ortsumgehung und der Ackerstraße ausgewiesen.

Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die geänderte Verkehrsführung zu beachten.