Vollsperrung Rad- und Gehweg Woldegker Straße

Aufgrund von Sanierungsarbeiten wird der nördliche Rad- und Gehweg entlang der Woldegker Straße zwischen der Feldstraße sowie dem Brückenbauwerk über die Tilly-Schanzen-Straße vom 12.10.2020 bis 30.10.2020 voll gesperrt.

Um die Arbeitsstelle fußläufig zu passieren, wird eine Umleitung über den gegenüberliegenden Gehweg an den lichtsignalisierten Querungsstellen auf Höhe der Ortsumgehung und der Ackerstraße ausgewiesen.

Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die geänderte Verkehrsführung zu beachten.

Vollsperrung Rad- und Gehweg Woldegker Straße

Aufgrund von Sanierungsarbeiten wird der nördliche Rad- und Gehweg entlang der Woldegker Straße zwischen der Feldstraße sowie dem Brückenbauwerk über die Tilly-Schanzen-Straße vom 12.10.2020 bis 30.10.2020 voll gesperrt.

Um die Arbeitsstelle fußläufig zu passieren, wird eine Umleitung über den gegenüberliegenden Gehweg an den lichtsignalisierten Querungsstellen auf Höhe der Ortsumgehung und der Ackerstraße ausgewiesen.

Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die geänderte Verkehrsführung zu beachten.

Vollsperrung Ziegelbergstraße (aktualisiert)

Aufgrund dringend notwendiger Sanierungsarbeiten an einer Entwässerungsleitung muss die Ziegelbergstraße von der Abfahrt Große Krauthöferstraße bis zur Mühlenholzstraße vom 28.09. bis zum 02.10.2020 für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt werden.

Der Verkehr aus Richtung John-Schehr-Straße mit Ziel Friedrich-Engels-Ring wird für die Bauzeit über die Gartenstraße umgeleitet. Das Parken wird für diesen Zeitraum in der Gartenstraße beidseitig nicht möglich sein. Empfohlen wird jedoch, dass Verkehrsteilnehmer aus der Südstadt für die Fahrt zum Friedrich-Engels-Ring über die Berg- oder Clara-Zetkin-Straße auf die Neustrelitzer Straße fahren.

Die Haltestellen der Stadtbuslinie 6 in der Mühlenholzstraße und Wilhelm-Külz-Straße müssen in dem Bauzeitraum leider entfallen. Die Haltestelle Stadtwerke in Fahrtrichtung Fünfeichen wird in die Clara-Zetkin-Straße verlegt, kurz vor die Einmündung in die John-Schehr-Straße.

Aktualisierung: Aufgrund von Verzögerungen im Bauablauf durch unvorhergesehene notwendige Arbeiten bleibt die Ziegelbergstraße auf Höhe der Musikschule bis einschließlich 06.10.2020 voll gesperrt.
Davon betroffen sind auch die Einschränkungen im Stadtbusverkehr. Die Haltestellen der Linie 6 Mühlenholzstraße und Wilhelm-Külz-Straße können somit bis zum 06.10.2020 weiterhin nicht bedient werden.

Bauarbeiten in Molkereistraße vorfristig beendet

In der Molkereistraße rollt seit Mittwoch der Verkehr nicht mehr über holpriges Kopfsteinpflaster, sondern auf Asphalt. Seit dem 20. April 2020 wurde die 115 Meter lange Straße ausgebaut und war für den Verkehr voll gesperrt. Am Mittwoch haben Stadtpräsident Dieter Stegemann, Oberbürgermeister Silvio Witt und alle am Bau Beteiligten mit dem symbolischen Durchschneiden des Bandes die Straße freigegeben.

„Wer die Straße kennt, weiß dass es sich um eine der schlechtesten Straßen der Stadt gehandelt hat“, erinnerte Oberbürgermeister Silvio Witt. Auch wenn es sich um einen relativ kurzen Abschnitt handelt, sei es eine wichtige Verbindungsstraße im Katharinenviertel. Silvio Witt machte während der feierlichen Freigabe deutlich, dass derzeit die Planungen für den noch unsanierten Teil der Ziegelbergstraße laufen, nachdem bereits im vergangenen Jahr ein erster Bauabschnitt fertiggestellt werden konnte.

Die im Auftrag der Stadt Neubrandenburg und den Neubrandenburger Stadtwerken GmbH (neu.sw) zu realisierende Baumaßnahme in der Molkereistraße wurde durch die Firma Georg Koch Straßen- und Tiefbau GmbH aus Malchin ausgeführt. Die Gesamtinvestition beläuft sich auf rund 562.000 Euro. Im Auftrag der Neubrandenburger Stadtwerke erfolgten umfangreiche Neu- und Umverlegungen sämtlicher Ver- und Entsorgungsleitungen (z. B. Elektrokabel, Schmutzwasserkanal, Trinkwasserleitungen, Gasleitungen). Die Verkehrsanlagen sowie die komplette Regenentwässerung der Straße wie Fahrbahn und Gehwege wurden erneuert. Die Baumaßnahme konnte vorfristig beendet werden.

„Bauarbeiten in Molkereistraße vorfristig beendet“ weiterlesen

Molkereistraße wird für den Verkehr freigegeben

Die Bauarbeiten zum Ausbau der Molkereistraße konnten vorzeitig beendet werden.

Mit einem feierlichen Akt wird die Straße am Mittwoch, 2. September, freigegeben. Der Verkehr rollt dann nicht mehr über Kopfsteinpflaster, sondern über Asphalt.

Oberbürgermeister Silvio Witt wird zudem einen Ausblick über weitere Bauprojekte geben.

Sachbeschädigung an 93 Fahrzeugen – Tatverdacht gegen einen 34-Jährigen

Nach Veröffentlichung der gestrigen Mitteilung haben sich weitere Geschädigte bei der Polizei gemeldet. Das Volvo-Autohaus in der Neustrelitzer Straße sowie weitere Privatpersonen, die in der Südstadt, im Katharinenviertel sowie in der Oststadt wohnhaft sind, haben sich bei der Polizei gemeldet und die Beschädigung am Lack ihres Fahrzeuges angezeigt. Hierbei wurden auch Hinweise über eine mögliche Täterbeschreibung bekannt.

Am 17.08.2020 gegen 16:45 Uhr wurde die Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg informiert, dass soeben mehrere Fahrzeuge auf dem Parkplatz des Bethanien-Centers durch Lackkratzer beschädigt wurden. Auf Grund des möglichen Zusammenhangs zu den vorausgegangenen Sachbeschädigungen haben sich mehrere Funkstreifenwagen in Richtung Bethanien-Center begeben. Die Beamten des Polizeihauptreviers Neubrandenburg haben schon bei der Anfahrt auf mögliche Tatverdächtige geachtet, da ja eine mögliche Täterbeschreibung bekannt war.

Auf der Anfahrt zum Bethanien-Center ist den Beamten eine männliche Person im Bereich des Tankstellengeländes in der Neustrelitzer Straße aufgefallen, auf die die Personenbeschreibung passte. Die Beamten haben angehalten und den 34-jährigen Deutschen kontrolliert. Da sich der Neubrandenburger nicht ausweisen konnte, wurde der 34-Jährige zum Polizeihauptrevier Neubrandenburg verbracht. Hier konnte seine Identität zweifelsfrei geklärt werden.

Es besteht ein Tatverdacht gegen den 34-jährigen polizeibekannten Mann. Die Ermittlungen stehen aber noch am Anfang. Auch am heutigen Morgen meldeten sich immer noch Geschädigte, die Strafanzeigen wegen Sachbeschädigungen an ihren Fahrzeugen erstatteten. Zum Zeitpunkt der hiesigen Pressemitteilung wurden Sachbeschädigungen an 93 Fahrzeugen polizeibekannt. Die Beamten des Polizeihauptreviers Neubrandenburg waren bei zahlreichen Geschädigten zur Anzeigenaufnahme.

Auf Grund der Vielzahl wurden auch einige Geschädigte zum Polizeihauptrevier Neubrandenburg zur Anzeigenaufnahme gebeten. Der entstandene Sachschaden liegt weit über 100.000 Euro. Die Beamten des Kriminalkommissariats Neubrandenburg haben die umfangreichen Ermittlungen aufgenommen.

Drogenfund nach "Kochtopfbrand"

Am 07.07.2020 gegen 23:35 Uhr meldete eine Hinweisgeberin der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg ein Feuer in der 1. Etage eines Mehrfamilienhauses in der Woldegker Straße in Neubrandenburg.

Den eingesetzten Beamten des Polizeihauptreviers Neubrandenburg und der Feuerwehr bestätigte sich vor Ort eine starke Rauchentwicklung. Es stellte sich zum Glück schnell heraus, dass der Wohnungsmieter, ein 39-jähriger Deutscher, vergessen hatte einen Topf mit Essen vom eingeschalteten Herd zu nehmen, weshalb es zu der starken Rauchentwicklung kam. Dem leicht alkoholisierten Mieter gelang es noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr den Topf mit Wasser zu löschen, sodass sich kein Feuer ausbreiten konnte und es zu keinen Schäden kam. Verletzt wurde niemand.

Während des Einsatzes haben die Beamten in der Wohnung rauschgiftverdächtige Substanzen, die sicherbar herum lagen, aufgefunden und sichergestellt. Diesbezüglich wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln gegen den 39-Jährigen eingeleitet.