30 Jahre Intec: Neubrandenburger Geschichte(n) erzählen, die noch keiner weiß

Bild: Intec

Im Oktober vor 30 Jahren, als Neubrandenburg noch die Postleitzahl O-2000 hatte, als nicht mal jeder Haushalt einen Telefonanschluss hatte und die Bürokommunikation noch vorrangig mit Schreibmaschinen und über Brief funktionierte, taten sich für Harald Susdorf die Türen zu einer neuen Welt auf – die Welt der Selbstständigkeit. Als gelernter Dipl. Ingenieur startete der damals 40-jährige nochmals richtig durch und eröffnete am 08.10.1990 die Intec Versorgungstechnik GmbH & Co. KG in der Ihlenfelder Straße 115.

In den Anfangsjahren hat sich Intec am Aufbau der Neubrandenburger Infrastruktur beteiligt, sei es der Olympiastützpunkt Kanu/Leichtathletik oder die 3,8 km Fernwärmeleitungen auf dem Lindenberg Süd, Intec hat mitgeholfen Neubrandenburg zu modernisieren. Geschichten können die Mitarbeitenden erzählen: von Nacht-und-Nebel-Aktionen in einem namhaften Neubrandenburger Fachmarktzentrum, als unter Wachschutz die Rohrleitungen und Schellen ausgetauscht werden mussten (weil Materialfehler vorlagen).

Später wurde der Radius erweitert und seitdem ist Intec in Norddeutschland und Berlin/Brandenburg tätig. Dabei hat die Firma luftige Höhen erklommen, so z.B. die Erfahrungen mit den „Berliner Riesen“. Die Basketballer von Alba Berlin sind so groß, dass die vorgeschriebene Anbauhöhe für Duschköpfe um 30 cm nach oben versetzt werden musste, sonst hätten die großen Jungs nicht ordentlich duschen können.

Mittlerweile ist Intec auf über 50 Mitarbeiter/innen angewachsen. Die beiden Mitarbeiter der ersten Stunde, Bernd Kollmorgen und Uwe Prabel, sind weiterhin bei der Firma beschäftigt und feiern zusammen mit den Kollegen ihre 30-jährige Betriebszugehörigkeit.

Die Geschäftsführung hat seit einigen Jahren Daniela Lüdemann übernommen. Auch das Aufgabengebiet hat sich gewandelt: Von großen Fernwärmerohren und Heizhäusern zu hochspezialisierter Lüftungstechnik für Intensivtherapiestationen in Krankenhäusern, Laboren, Veranstaltungscentren. Heute ist die Neubrandenburger Firma einer der Marktführer im Bereich der spezialisierten Lüftungstechnik in der Region.

Um auch weiterhin erfolgreich am Markt bestehen zu können, werden zukunftssichere Ausbildungsplätze zum Anlagenmechaniker Sanitär Heizung Klima (m/w/d) sowie zum technischen Systemplaner (m/w/d) angeboten. Auch motivierte und interessierte Monteure (m/w/d) können hier ihre berufliche Zukunft finden.

Mit den Lüftungsanlagen wird gerade in diesen durch Pandemie gezeichneten Zeiten zum optimalen Raumklima und zur Eindämmung der Ansteckung durch Aerosole beigetragen. Den Erfolg der ersten 30 Jahre verdankt Intec in erster Linie seinen Mitarbeiter/inne/n.

30 Jahre Tourist-Information Teterow

Reisen 91 in Hamburg – 1. „großer“ Messeauftritt, Treffen mit der Partnerstadt Bad Segeberg (Foto: Archiv Tourist-Info)

Seit nunmehr drei Jahrzehnten kümmert sich das Team der Teterower Tourist-Information um Gäste und Besucher der Stadt. Sie wurde am 1. Juli 1990 als „Fremdenverkehrsamt“ des Landratsamtes Teterow gegründet.

Anfangs lag der Arbeitsschwerpunkt in der Akquise von Gästebetten und der Erarbeitung von touristischem Informationsmaterial. Mit den Jahren erweiterte sich der Tätigkeitsbereich ständig. Heute umfasst das Angebot der Tourist-Information neben der Zimmervermittlung und Gästeinformation auch Führungen, Gruppenprogramme, Pauschalangebote sowie den Ticketservice. Darüber hinaus liegt die touristische Vermarktung der Stadt und ihrer Unternehmen in den Händen der Mitarbeiter. Damit Besucher auch in Zukunft wissen, wo es in Teterow langgeht und was es hier zu entdecken gibt, wird aktuell an einem modernen Besucherleitsystem gearbeitet.

Das Team der Tourist-Information bedankt sich bei allen touristischen Leistungsträgern, den Netzwerkpartnern, den Dachverbänden, bei allen Teterowern und natürlich bei den Kollegen in der Verwaltung für die langjährige gute Zusammenarbeit.

Künstler gestalten neues Ehrungspräsent

Für engagierte Blutspendende gibt es ab 01. März neue, exclusive Präsente. Die von den prominenten Künstlern LEA, Julia Engelmann und Uli Stein speziell für den DRK-Blutspendedienst gestalteten Tassen werden dann an Jubiläumsspender übergeben.

Die 3 Künstler möchten damit ganz persönlich „DANKE“ sagen und sich selbst auch für die Blutspende einsetzen.

Den „Heldenpott“ bekommt jeder Blutspender nach seiner 5., 10. und 25. Spende überreicht – ein ganz besonderes Geschenk, denn die Tassen kann man nicht kaufen.

Orgelwettbewerb 2020 | Start Ticketverkauf

Seit 12.07.2017 ist die Königin der Instrumente in der Konzertkirche erlebbar – sie feiert in diesem Jahr ihren 3. Geburtstag mit einem: ORGELWETTBEWERB 2020 Konzertanter Wettbewerb von Nachwuchsorganisten am Sonntag, 12.07.2020, 16:00 Uhr, natürlich in der Konzertkirche.

Wenn am 12.07.2020 die Königin der Instrumente in der Konzertkirche ihren 3. Geburtstag feiern wird, dann mit vielen ihr besonders gewogenen Kennern, Könnern und Liebhabern von Orgelklängen: Junge Nachwuchsorganisten/innen, eine fachmännische Jury und Musikliebhaber werden eine Klangvielfalt erleben, die berührt, verzaubert und gewaltig ist.

Auch der Sponsor der Orgel, der Neubrandenburger Unternehmer Günther Weber, lässt es sich nicht nehmen und wird an seinem Geburtstag die Teilnehmer des Wettbewerbs in der Konzertkirche begrüßen. Nationale und auch internationale Nachwuchsorganisten werden im nunmehr dritten Wettbewerb am 12.07.2020 in der Konzertkirche dieses meisterhafte und 4-manualige Instrument mit 2.852 Pfeifen spielen. Kein geringerer Moderator als Juri Tezlaff, bekannt vom Sender KIKA, der Kinderkanal von ARD und ZDF, wird durch das Programm führen.

Der Stiftungspreis 2020 der Günther-Weber-Stiftung wird im Rahmen dieses Organistenwettbewerbs in der Konzertkirche vergeben. Ziel des Orgelwettbewerbs ist es auch, den Nachwuchs zu fördern und zugleich zukünftige Musikschüler für das Orgelspiel zu begeistern.

Tickets sind ab 10.02.2020 im Ticket-Service im HKB für 20,00 € erhältlich! Telefon: 0395 5595127 | www.vznb.de

NB-Radiotreff 88,0 wird 24!

Doppeljubiläum beim Offenen Kanal

Der Offene Kanal Radio der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern begeht am 20.01.2020 seinen nächsten Geburtstag. Bereits seit 24 Jahren gibt es dann das Bürgerradio mit Sitz in Neubrandenburg. Richtig gefeiert werden soll aber laut Leiterin Martina Kelling erst im kommenden Jahr, wenn der Sender auf 25 Jahre zurückblicken kann.

Trotzdem hat sich das Team von NB-Radiotreff 88,0 etwas für die Jubiläumswoche ausgedacht. Jeder Interessierte ist herzlich eingeladen, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und den Offenen Kanal kennen zu lernen. Der Sender ist werktäglich für neugierige Bürgerinnen und Bürger geöffnet und die Mitarbeiterinnen sowie Mitarbeiter beantworten gern Fragen rund um Radio und Medienbildung. Ein kleines Willkommensgeschenk wird ebenfalls in der Woche vom 20.01. bis 24.01.2020 auf alle Interessierten warten (solange der Vorrat reicht).

Für unsere jahrelangen und treuen Nutzerinnen und Nutzer hält die Leiterin ebenfalls eine kleine Überraschung bereit, wenn sie denn im Radio vorbei schauen: „Denn schließlich sind sie es, die den Sender seit Jahrzehnten am Laufen halten und denen ein großes Dankeschön gebührt! Ohne sie würde es den Offenen Kanal schon lange nicht mehr geben!“

Apropos „jahrelanger Nutzer“: Am 20.01.2020 findet genau genommen sogar ein Doppeljubiläum statt. An diesem Tag geht die 500. Ausgabe vom Seniorenradio (montags 16:00 Uhr, Whlg. freitags 12:00 Uhr) über die Sender. Gestaltet wird die Sendereihe von Norbert Töpfer.

Hintergrund

NB-Radiotreff 88,0 sendet seit 20.01.1996 als Offener Kanal sein Programm von Bürgern für Bürger. Im Laufe der Zeit kamen Studios und Sender in Greifswald und Malchin dazu. Die Sendungen sind auch als Livestream und in unserer Mediathek im Internet zu hören (nb-radiotreff.de/live). Alle Bürgerinnen und Bürger in Mecklenburg-Vorpommern haben die Möglichkeit, eigenverantwortlich am Programm mitzuwirken. Am Standort Neubrandenburg in der Treptower Straße 9 sind die Studios montags, dienstags und donnerstags von 9 bis 18 Uhr, mittwochs von 9 bis 21 Uhr und freitags von 9 bis 17 Uhr geöffnet.

Bürgerempfang zum Stadtgeburtstag

Anlässlich des Stadtgeburtstages am 4. Januar wird traditionell zum Bürgerempfang in die Konzertkirche eingeladen. Engagierte Bürger werden für ihre ehrenamtliche Arbeit durch Stadtpräsident Dieter Stegemann gewürdigt. Oberbürgermeister Silvio Witt ehrt ein Unternehmen der Stadt. Die Auszeichnungen sind mit einem Eintrag ins Ehrenbuch der Stadt verbunden.

Nachfolgend die Ehrungen und die Rede von Oberbürgermeister Silvio Witt anlässlich des 772. Stadtgeburtstages.
„Bürgerempfang zum Stadtgeburtstag“ weiterlesen

Bürgerempfang zum Stadtgeburtstag

Anlässlich des Stadtgeburtstages am 4. Januar wird traditionell zum Bürgerempfang in die Konzertkirche eingeladen.

Oberbürgermeister Silvio Witt wird auf das vergangene Jahr zurückblicken und berichten, welche Herausforderungen im neuen Jahr anstehen. Engagierte Bürger werden für ihre ehrenamtliche Arbeit durch Stadtpräsident Dieter Stegemann gewürdigt.

Für einen kulturellen Rahmen sorgen die Tänzerinnen der Tanzaktion sowie die Band „Mosaik“. Nach dem Programm ist Gelegenheit, mit Stadtvertretern des Rathauses ins Gespräch zu kommen.

Beginn ist um 17 Uhr in der Konzertkirche.