Ehrenamtliche/r Bürgermeister/in in der Gemeinde Ivenack gesucht

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Ivenack hat in ihrer Sitzung am 18.12.2019 den 03. Mai 2020 als Termin für die Wahl der/s ehrenamtliche/n Bürgermeister/s/in bestimmt. Der Termin für eine gegebenenfalls notwendige Stichwahl ist der 17. Mai 2020. Die ehrenamtliche Bürgermeisterin / der ehrenamtlichen Bürgermeister wird für den Rest der Wahlperiode gewählt.

Vorschlagsberechtigte Parteien, Wählergruppen, Einzelbewerberinnen und Einzelbewerber sind zur möglichst frühzeitigen Einreichung der Wahlvorschläge für die Wahl der ehrenamtlichen Bürgermeisterin / des ehrenamtlichen Bürgermeisters in der Gemeinde Ivenack aufgefordert. Für die Wahlvorschläge sind amtliche Formblätter zu verwenden, die von der Gemeindewahlleitung des Amtes Stavenhagen, Bürger- und Verwaltungszentrum Schloss 1, 17153 Stavenhagen kostenfrei zur Verfügung gestellt werden. Die Formblätter sind auch auf der Internetseite der Landeswahlleiterin (www.wahlen.m-v.de) und des Amtes Stavenhagen (www.reuterstadtstavenhagen.de) veröffentlicht.

Wahlvorschläge sind spätestens am Dienstag, den 18.02.2020 bis spätestens 16:00 Uhr schriftlich bei der Gemeindewahlleitung des Amtes Stavenhagen einzureichen. Wahlvorschläge sind nach Möglichkeit so frühzeitig vor dem letzten Tag der Einreichungsfrist einzureichen, dass Mängel, die die Gültigkeit der Wahlvorschläge betreffen, rechtzeitig behoben werden können.

Wahlvorschläge können folgende Wahlvorschlagsträger einreichen: Parteien im Sinne des Artikels 21 des Grundgesetzes, Wahlberechtigte, die sich zu einer Gruppe zusammenschließen (Wählergruppen) oder einzelne Personen, die sich selbst als Bewerberin oder Bewerber vorschlagen.

Wählbar sind alle Deutschen im Sinne des Artikels 116 Abs. 1 des Grundgesetzes sowie alle Unionsbürgerinnen / Unionsbürger, die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben, von der Wählbarkeit nach § 6 Abs. 2 LKWG M-V nicht ausgeschlossen sind und die Voraussetzungen für die Ernennung zur Ehrenbeamtin / zum Ehrenbeamten erfüllen

Erneuter Arbeitsunfall bei Dacharbeiten

Am Donnerstag, den 20.12.2018, gegen 14:30 Uhr ereignete sich am Kuhstall in Ivenack ein Arbeitsunfall, bei dem ein Arbeiter schwer verletzt wurde. Der geschädigte befand sich zwecks Montage einer Photovoltaikanlage auf dem Dach der Stallanlage.

Nach bisherigen Erkenntnissen trat der Arbeiter dabei auf eine Lichtplatte, die unter der Last einbrach. Der Arbeiter stürzte durch das entstandene Loch ca. 5m in die Tiefe und kam auf dem Boden des Rinderstalls, der aus Stahlelementen besteht, zum Liegen. Er zog sich schwere Kopfverletzungen zu und wurde anschließend mittels Rettungswagen ins Klinikum Neubrandenburg gebracht.

Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg befanden sich vor Ort im Einsatz. Die Ermittlungen zum Arbeitsunfall wurden aufgenommen. Bei dem Arbeiter handelt es sich nach ersten Erkenntnissen um einen russischen Staatsbürger, dessen Alter noch unbekannt ist, da er noch vor dem Eintreffen der Beamten medizinisch betreut wurde und nicht befragt werden konnte.

Das Landesamt für Gesundheit und Soziales, Abteilung Arbeitsschutz wurde informiert.