AstraZeneca-Impfungen an über 60jährige Personen am Samstag

Am kommenden Samstag, 10. April 2021 können sich erneut von 8 bis 18 Uhr über 60-jährige Personen mit AstraZeneca impfen lassen. Die Impfungen finden im Neubrandenburger Veranstaltungszentrum „Haus der Kultur und Bildung“ (Markplatz 1) statt. Es wird um vorherige Terminvereinbarung über das CallCenter unter 0385 20271115 bzw. 0385 20271284 oder über das online-Buchungsportal unter www.corona-impftermin-mv.de gebeten.

Es sind auch Impfungen ohne Termin möglich. Es muss dann mit entsprechender Wartezeit gerechnet werden. In den zwei Impfzentren des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte in Trollenhagen bei Neubrandenburg und Waren (Müritz) finden am kommenden Samstag keine Impfungen statt. Daher fährt auch der Bus zum Impfzentrum in Neubrandenburg an diesem Tag nicht.

Am vergangenen Samstag, 3. April wurden im Impfzentrum in Neubrandenburg-Trollenhagen 442 über 60jährige Personen und im Impfzentrum in Waren (Müritz) 510 über 60jährige Personen mit AstraZeneca geimpft.

Testzentrum im HKB öffnet morgen

Am morgigen Donnerstag (8. April) wird im Haus der Kultur und Bildung (HKB) ein weiteres Testzentrum eröffnet. Das ist möglich, da zahlreiche Bürgerinnen und Bürger dem Aufruf der Stadt zur Unterstützung gefolgt sind. Von Montag bis Samstag wird Apotheker Erik Schumacher im HKB von 9 bis 15 Uhr die Möglichkeit zum Testen anbieten. Anmeldungen dafür sind unter www.corona-testzentrum-neubrandenburg.de möglich. Nachdem im Testzentrum die Arbeit aufgenommen wurde, ist zukünftig geplant, das Testen auch ohne Termin anzubieten.

Da die Inzidenzwerte im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte kontinuierlich hoch sind, ist aufgrund der aktuellen Landesverordnung nach Ostern nur noch Terminshopping erlaubt und beim Einkaufen ein negatives Schnell- oder Selbsttestergebnis nötig. Ausgenommen von der Terminvereinbarung im Voraus und von der Teststrategie sind beispielsweise Super- und Getränkemärkte, Wochenmärkte, Tierbedarfsmärkte, Drogerien, Apotheken, Sanitätshäuser, Optiker und Hörgeräteakustiker, Blumenläden und Gartenbaucenter sowie Tankstellen und Zeitungsverkaufsläden. Für körpernahe Dienstleistungen muss ebenfalls ein negatives Testergebnis nachgewiesen werden.

Für kostenlose Schnelltests gibt es in der Vier-Tore-Stadt noch weitere drei Zentren. Apotheker Erik Schumacher bietet dies in der Turmstraße 20 an. Unter www.corona-testzentrum-neubrandenburg.de ist die Terminbuchung möglich. Apotheker Raffael Oidtmann unterstützt im Migrationszentrum in der Demminer Straße 44 das Testen. Unter der Telefonnummer 0395 4223986 oder unter www.schnelltest-neubrandenburg.de gibt es Termine. In der Oststadt bietet Apothekerin Anne Krohmann im Juri-Gagarin-Ring 31 Tests an. Termine unter www.ost-apotheke-nb.de.

Defekter Toaster löst Einsatz aus

In den Samstagbendstunden, 03.04.2021, kam es zu einem gemeinsamen Einsatz der Berufsfeuerwehr und des Polizeihauptrevieres Neubrandenburg, nachdem gegen ca. 22:40 Uhr eine Rauchentwicklung in einer Wohnung der Turmstraße 3 gemeldet wurde.

Durch die eintreffenden Einsatzkräfte wurden zunächst insgesamt 9 Personen aus 6 Haushalten evakuiert. Als Brandquelle konnte schnell ein Toaster in der Küche einer Wohnung im ersten Obergeschoss ausgemacht werden. Das entstandene Feuer konnte gelöscht werden, bevor es auf wesentliches Inventar der Wohnung übergreifen konnte.

Insgesamt entstand ein Schaden von ca. 2000 Euro. Die drei Bewohner der betreffenden Wohnung wurden vor Ort durch den Rettungsdienst erstversorgt, konnten aber im Anschluss aus der Behandlung entlassen werden.

Während die anderen evakuierten Parteien nach Beendigung des Einsatzes in ihre Wohnungen zurückkehren konnten, mussten die Bewohner der Wohnung, in der der Brand ausbrach, diese zunächst aufgrund des Zustandes nach Brand und Rettungseinsatz verlassen. Der Kriminaldauerdienst kam zur Untersuchung des Brandortes zum Einsatz.

Im Ergebnis der ersten Untersuchungen bestätigte sich der Verdacht, dass es sich um einen technischen Defekt des Toasters handelte. Insgesamt waren 15 Kameraden der Berufsfeuerwehr und 6 Kollegen des Polizeihauptrevieres im Einsatz.

Vollsperrung 2.Ringstraße

Aufgrund von Sanierungsarbeiten am Wiekhaus Nr. 13 wird die 2. Ringstraße zwischen den Wiekhäusern Nr. 12 und 14 vom 6. April bis 29. Oktober für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt.

In diesem Zusammenhang wird die 2. Ringstraße ab der Einmündung Darrenstraße und Dümperstraße als Sackgasse beschildert. Der Fußgänger wird auf einen Notgehweg an der Arbeitsstelle vorbeigeführt.

Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die geänderte Verkehrsführung zu beachten.

Danke für die Hilfsbereitschaft

Foto: Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg

Am Donnerstag (8. April) wird im Haus der Kultur und Bildung in Neubrandenburg ein weiteres Testzentrum eröffnet. Das ist möglich, da zahlreiche Bürgerinnen und Bürger dem Aufruf der Stadt zum Helfen gefolgt sind. Fast 70 Einwohner haben sich bereit erklärt, im Testzentrum Unterstützung zu leisten. Für diese Hilfsbereitschaft bedankt sich die Stadt. Damit ist es nun möglich, weitere Testzentren zu eröffnen. Die Helfer werden nach Ostern eingewiesen und bekommen dann für ihren Dienst eine Aufwandsentschädigung.

Helfer werden für den Einlass und die Registrierung und die Auswertung und Dokumentation der Ergebnisse eingesetzt. Die Unterstützung ist in den nächsten Wochen und Monaten ungemein wichtig und wertvoll. Mit den kostenlosen Corona-Tests wir für mehr Sicherheit im Alltag gesorgt. Da die Inzidenzwerte auch im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte kontinuierlich hoch sind, ist aufgrund der aktuellen Landesverordnung nach Ostern nur noch Terminshopping erlaubt und beim Einkaufen ein negatives Schnell- oder Selbsttestergebnis nötig. Ausgenommen von der Terminvereinbarung im Voraus und von der Teststrategie sind beispielsweise Super- und Getränkemärkte, Wochenmärkte, Tierbedarfsmärkte, Drogerien, Apotheken, Sanitätshäuser, Optiker und Hörgeräteakustiker, Blumenläden und Gartenbaucenter sowie Tankstellen und Zeitungsverkaufsläden. Für körpernahe Dienstleistungen muss bereits seit dieser Woche ein negatives Testergebnis nachgewiesen werden.

Für kostenlose Schnelltests gibt es in der Vier-Tore-Stadt aktuell drei Zentren. Apotheker Erik Schumacher bietet dies in der Turmstraße 20 an. Unter www.corona-testzentrum-neubrandenburg.de ist die Terminbuchung möglich. Apotheker Raffael Oidtmann unterstützt im Migrationszentrum in der Demminer Straße 44 das Testen. Unter der Telefonnummer 0395 4223986 oder unter www.schnelltest-neubrandenburg.de gibt es Termine. In der Oststadt bietet Apothekerin Anne Krohmann im Juri-Gagarin-Ring 31 Tests an. Termine unter www.ost-apotheke-nb.de.

Angemerkt

Warum muss hier wieder jeder sein Süppchen kochen. Warum gibt es, wenn es schon online sein muss, keine gemeinsame Seite zur Terminvereinbarung? Es gibt ja durchaus noch Testwillige, die ggf. auch einen alternativen Standort nutzen wollen, wenn der nächstliegende nur unpassende oder zu späte Termine hat.

Polizeibeamte erfahren Widerstand, werden beleidigt und bedroht

Am Mittwochnachmittag kam es in einem Geschäft in der Neubrandenburger Innenstadt zu einer Sachbeschädigung, in dessen Folge der flüchtige Täter durch Polizeibeamte gestellt werden konnte.

Gegen 14:10 Uhr des 31.03.2021 wurde die Polizei gerufen, weil sich eine augenscheinlich betrunkene, männliche Person im Kassenbereich eines Geschäftes aggressiv verhielt und gegen mehrere Infektionsschutzscheiben schlug. Dadurch wurde eine der Scheiben beschädigt, sodass Sachschaden in Höhe von 50 EUR entstand. Der Täter flüchtete anschließend und konnte im Nahbereich durch umgehend eingesetzte Beamte des Polizeihauptreviers Neubrandenburg gestellt werden.

Auch gegenüber den Beamten verhielt sich der Tatverdächtige äußerst aggressiv und lautstark gestikulierend. Er wurde zur Anzeigenaufnahme und Feststellung der Identität auf das Polizeihauptrevier Neubrandenburg verbracht. In der weiteren Folge kam es zur Beleidigung, Bedrohung und zum Widerstand gegen die Polizeibeamten. Glücklicherweise wurde niemand verletzt, obwohl es seitens des Täters zu Fußtritten in Richtung Kopf und Oberkörper eines Beamten kam. Ein durchgeführter Atemalkoholtest bei dem 25-jährigen Deutschen ergab einen Wert von 1,97 Promille.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Neubrandenburg wurde der Beschuldigte in Gewahrsam genommen. Beamte des Kriminalkommissariats Neubrandenburg haben die Ermittlungen aufgenommen.

Sanierung des Wiekhauses Nr. 13 beginnt

Als Zeugnis der mittelalterlichen Stadtbefestigungsanlage wird das Wiekhaus Nr. 13 in der 2. Ringstraße einer umfangreichen Sanierung unterzogen. Ein Baubeginn ist am 6. April vorgesehen. Die geplanten Arbeiten umfassen die Modernisierung der Gebäudehülle, des Gebäudeinneren und der Haustechnik inklusive die Erneuerung der Heizungs- und Sanitäranlage.

Die veranschlagten Gesamtkosten belaufen sich auf rund 430.000 Euro. Unterstützt wird die Sanierung des Wiekhauses Nr. 13 durch den Einsatz von Städtebaufördermitteln in Höhe von etwa 377.000 Euro, bewilligt durch das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung Mecklenburg-Vorpommern.

Mit Fertigstellung der Arbeiten im Februar 2022 wird der Hochschulförderverein Neubrandenburg e. V. die Räume in Nutzung nehmen.