Winterferien-Angebote der Jugendkunstschule

Die Jugendkunstschule „Junge Künste“ (An der Hochstraße 13) hält für Kinder und Jugendliche wieder zahlreiche Ferienangebote bereit.

Vom 11. bis 14. Februar oder vom 18. bis 21. Februar kann jeweils von 13-16 Uhr in der Kunstwerkstatt ein eigener Sitzhocker gestaltet werden. Nebenan in der Nähwerkstatt werden am 10. und 11. Februar von 10-16 Uhr mit der Nähmaschine Bilder auf Stoff gemalt. Am 11. Februar zeigt der Künstler Tom Wollenberg tolle Gestaltungsmöglichkeiten für T-Shirts.
Vom 12. bis 14. Februar ist in der Medienwerkstatt die Fotografin Anne Steffen zu Gast. Sie zeigt täglich von 10-16 Uhr, wie man mit einer Kamera umgeht und Portraits kunstvoll inszeniert.
In der Woche vom 17. bis 21. Februar könnt ihr täglich von 10-13 Uhr eure eigene Geschichte in einem Daumenkino aufzeichnen und anschließend mittels einfacher Animation zum Leben erwecken. Wer Interesse an anderen Kulturen hat, kann am 19. Februar lernen, den eigenen Namen mit japanischen Schriftzeichen künstlerisch zu gestalten.

Auch im Theaterkeller in der Poststraße 4 gibt es am 11. und 12. Februar etwas zu erleben, hier wird von 9.30–12 Uhr mit Schwarzlichteffekten Theater gespielt. Das Keramikstudio (Juri-Gagarin-Ring 35) öffnet am Freitag, den 14. und 21. Februar seine Türen und lädt zum Gestalten winterlicher Tonobjekte ein.

Weitere Informationen zu den Ferienangeboten findet ihr auf unserer Webseite www.junge-kuenste.de. Anmeldungen sind telefonisch unter 0395-77824822 oder per Mail an info@junge-kuenste.de möglich.

Hochschul-Wanderbank im Marktplatzcenter

Seit dem 8. Januar gibt es einen besonderen Hingucker unter den Sitzgelegenheiten im Marktplatzcenter Neubrandenburg, denn die Hochschul-Wanderbank wurde hier aufgebaut.

Sie wird ca. zwei Monate vor Ort bleiben. Das Marktplatzcenter, die Hochschule und die Stadt Neubrandenburg laden nun gemeinsam ein: „Komm‘ doch vorbei und ruh‘ dich auf der Bank von deinem Shopping-Trip aus. Eventuell kannst du sogar ein tolles Gespräch mit deinem Sitznachbarn führen.“

Die Hochschulbank „wandert“ seit September 2017 an markante Orte der Stadt Neubrandenburg und sorgt im positiven Sinne für Aufsehen. Dank ihrer Übergröße und roten Farbe ist sie eben nicht zu übersehen und wird gern als Zwischenstopp und Fotomotiv genutzt. Aktuell ist sie an ihrer 12. Station.

Mehr als 20 000 Besucher – Eislaufsaison auf dem Marktplatz endet erneut mit Rekord

Mit einem erneuten Besucherrekord ist am Sonntag die neu.sw Eislaufsaison in Neubrandenburg zu Ende gegangen. Insgesamt kamen exakt 20 784 Schlittschuhläuferinnen und -läufer. Das sind gut 1 700 mehr als in der Vorsaison, obwohl die Eiszeit in diesem Jahr drei Tage kürzer war. Die besucherstärksten Tage waren wieder die direkt nach Weihnachten. Am 27. und 28. Dezember kamen jeweils rund 900 Gäste. Auch das ist Rekord.

Zum Start der Saison war die Eislaufhalle erstmals seit zehn Jahren mit neuer Technik ausgestattet worden. Das faltbare Kühlsystem hat sich bewährt. Es funktionierte reibungslos und wird nun bis zum nächsten Winter verstaut. Der Abbau der Halle hat in der vergangenen Nacht bereits begonnen. Er soll in etwa drei Wochen abgeschlossen sein.

Besonders beliebt war auch in diesem Jahr wieder das Eisstockschießen. Viele Firmen, Vereine und private Gruppen haben das Angebot genutzt. Die Zahl der angebotenen Termine war nach dem Erfolg im Vorjahr bereits im Vorfeld aufgestockt worden. Auch die neu.sw EisSchulen des Eishockeyvereins Neubrandenburg Blizzards waren an allen sechs Samstagen ausgebucht. Außerdem kamen rund 40 Schulen aus Neubrandenburg und der Region an den eigens für sie reservierten Vormittagen in die neu.sw Eislaufhalle. Ebenfalls gut besucht war der Eistag für Rollstuhlfahrer.

Aus Sicht der Neubrandenburger Stadtwerke fällt das Fazit wieder äußerst positiv aus. „Diese 14. Eislaufsaison war erneut ein großer Erfolg! Das zeigt uns, dass es richtig ist, das Zelt auf dem Marktplatz aufzustellen und als festen Bestandteil des Weberglockenmarktes zu erhalten. So lassen sich weihnachtliche Besinnlichkeit und sportliche Aktivitäten super miteinander verbinden“, sagt neu.sw Geschäftsführer Ingo Meyer.

Vollsperrung Schulstraße

Aufgrund der Sanierung von Schmutz- und Regenwasserkanälen wird die Schulstraße zwischen Stargarder Straße und An der Marienkirche vom 13.01.2020 bis 17.04.2020 für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt.

In diesem Zusammenhang wird für den stadtauswärts fahrenden Verkehr eine Umleitung über die Kleine Wollweberstraße, Dümperstraße und Große Wollweberstraße ausgewiesen und die Stargarder Straße ab Kreuzungsbereich Kleine Wollweberstraße/Neutorstraße als Sackgasse beschildert. Außerdem wird während der Herstellung der Hausanschlüsse der Gehweg entlang der Wohnbebauung abschnittsweise gesperrt.

Der Fußgänger kann die Arbeitsstelle jedoch stets auf dem gegenüberliegenden Gehweg passieren. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die geänderte Verkehrsführung zu beachten.

Zur Erinnerung: Morgen feierliche Einweihung des Bahnhofstors

Aufmerksamen Einwohnern wird es nicht entgangen sein, dass die Arbeiten am Bahnhofstor fast beendet sind. Am Freitag, 6. Dezember, um 13 Uhr wird der Bereich am Wall nach seiner Umgestaltung feierlich eingeweiht. Wer dabei sein möchte, ist willkommen.

Der Mudder-Schulten-Brunnen wurde saniert und bereits vor einigen Wochen in der Nähe des Museums aufgebaut. Die Fläche um das Fritz-Reuter-Denkmal gleich gegenüber wurde neugestaltet. Besonderer Hingucker sind die etwa 20 modernen Stahl-Stelen, die die Form der historischen Mauer aufnehmen.

Die Gestaltung des sogenannten Bahnhofstors gehört zum Gesamtkonzept der Stadtsanierung und schließt Wall, Stadtmauer und Franziskanerkloster als Denkmäler ein.

Zur freundlichen Erinnerung: Bauarbeiten am Bahnhofstor beendet

Aufmerksamen Einwohnern wird es nicht entgangen sein, dass die Arbeiten am Bahnhofstor fast beendet sind. Am Freitag, 6. Dezember, um 13 Uhr wird der Bereich am Wall nach seiner Umgestaltung feierlich eingeweiht. Wer dabei sein möchte, ist willkommen.

Der Mudder-Schulten-Brunnen wurde saniert und bereits vor einigen Wochen in der Nähe des Museums aufgebaut. Die Fläche um das Fritz-Reuter-Denkmal gleich gegenüber wurde neugestaltet. Besonderer Hingucker sind die etwa 20 modernen Stahl-Stelen, die die Form der historischen Mauer aufnehmen.

Die Gestaltung des sogenannten Bahnhofstors gehört zum Gesamtkonzept der Stadtsanierung und schließt Wall, Stadtmauer und Franziskanerkloster als Denkmäler ein.

Eislaufhalle eröffnet

In Neubrandenburg hat die neue „Eiszeit“ begonnen. Der Geschäftsführer der Neubrandenburger Stadtwerke, Ingo Meyer, eröffnete am Nachmittag die 14. Saison der neu.sw Eislaufhalle. Sie ist auch in diesem Jahr Teil des Weberglockenmarktes und steht mitten auf dem Marktplatz. Zum Start war der Eintritt für die ersten 100 Besucher frei. Bis zum 5. Januar 2020 können Schlittschuhbegeisterte in der neu.sw Eislaufhalle nun täglich ihre Runden drehen.

Dazu ist die Halle in diesem Jahr mit neuer Eis-Technik ausgestattet worden. Die in die Jahre gekommenen Kühlschläuche wurden durch ein faltbares Kühlsystem aus Aluminiumröhrchen ersetzt. Die Eisfläche ist mit gut 800 Quadratmetern genauso groß wie immer. Auch einen beheizten Cateringbereich gibt es wieder. Wer keine eigenen Schlittschuhe hat, kann wie gehabt welche ausleihen. Dafür stehen rund 400 Paare in den Größen 26 bis 50 bereit. Die Zahl der Laufhilfen wurde auf 14 aufgestockt.

Neu ist, dass in der Eislaufhalle nicht mehr ausschließlich bar bezahlt werden muss. Die Kosten für Gutscheine, Zehnerkarten oder Schlittschuhschleifen können auch mit EC-Karte beglichen werden. Ausgenommen davon bleibt das Pfandgeld für ausgeliehene Schlittschuhe.

Die Vermietung der neu.sw Eislaufhalle hat bereits begonnen. Firmen und Vereine können in der Zeit vom 28. November bis 21. Dezember 2019 immer dienstags- bis samstagsabends sowohl die gesamte Eisfläche zum Schlittschuhlaufen als auch bis zu vier Bahnen zum Eisstockschießen buchen. Für Mietanfragen gibt es ein Onlineformular. Dort werden die letzten noch freien Termine angezeigt. Außerdem bietet neu.sw an zusätzlichen Abenden nach den regulären Öffnungszeiten Bahnen zum Freien Eisstockschießen an. Schulklassen sind ebenfalls willkommen. Sie können sich einen Vormittag reservieren. Wie gewohnt gibt es in Zusammenarbeit mit dem Eishockeyverein „Neubrandenburg Blizzards“ zudem wieder die neu.sw EisSchule für Klein und Groß. Um Voranmeldungen wird gebeten, unter 0395 3500-931 oder events@neu-sw.de.

Am 9. Dezember 2019 lädt neu.sw Menschen mit Behinderung in die Eislaufhalle ein, damit zum Beispiel auch Rollstuhlfahrer die Eisfläche gefahrlos nutzen können. Zunächst dürfen an diesem Tag Kinder des Neubrandenburger Freizeit- und Sportvereins für Behinderte aufs Eis. Von 11.30 bis 13.00 Uhr steht die Fläche dann auch allen anderen Rollstuhlfahrern kostenlos zur Verfügung. Anmeldungen sind nicht notwendig.

Die Neubrandenburger Stadtwerke freuen sich auf die neue Eislaufsaison, die auch durch die Unterstützung zahlreicher Partner möglich ist. Dazu zählen die Neubrandenburger Wohnungsgesellschaft neuwoges als Hauptsponsor, die Sparkasse Neubrandenburg-Demmin sowie NDR 1 Radio MV, das Nordmagazin und der Nordkurier als Medienpartner.

Alle Informationen zur neu.sw Eislaufhalle finden Sie unter: www.ice4fun.de