Corona-Hotline des Landkreises mit neuer Nummer

Nach der Behebung von technischen Problemen mit der Telefonanlage der Kreisverwaltung Mecklenburgische Seenplatte, mussten einige Nummern neu vergeben werden.

In diesem Zusammenhang hat auch die Corona-Hotline eine neue Telefonnummer erhalten. Das Bürgertelefon ist unter der Nummer 0395 57087 7777 zu erreichen.

Am Sonnabend und Sonntag ist das Telefon von 9 bis 15 Uhr für Fragen zu den geltenden Regeln im Umgang mit der Pandemie zu erreichen.

Bürgertelefon nicht am Wochenende

Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte bedient sein Bürgertelefon zu allen Fragen im Zusammenhang mit Corona ab sofort von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr.

Seit dem 13. März 2020 standen in den ersten drei Wochen der Corona-Krise täglich bis zu 16 Mitarbeiter der Kreisverwaltung in zwei Schichten für die Fragen der Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung. „Inzwischen ist die Zahl der Anrufe deutlich zurückgegangen. Wir konnten die Besetzung reduzieren, so dass die meisten Mitarbeiter wieder ihrer gewohnten Arbeit in der Verwaltung nachgehen können“, sagte der Stellvertretende Landrat Thomas Müller.

An den Wochenenden war der Service zuletzt kaum noch gefragt, so dass das Bürgertelefon 0395 57087 5330 ab sofort sonnabends, sonntags und an Feiertagen nicht mehr besetzt werden muss.

Landesregierung schaltet zentrales Bürgertelefon für alle Fragen zur Corona-Krise

Um den Bürgerinnen und Bürgern in der derzeitigen Krise um die COVID-19 Pandemie in Mecklenburg-Vorpommern viele Fragen auf einen Blick beantworten zu können, hat die Landesregierung jetzt eine zentrale Telefonnummer geschaltet. Bisher hatte jedes Ressort eine eigene Rufnummer für Bürgeranfragen.

Die Zentrale Rufnummer für das Bürgertelefon der Landesregierung lautet: 0385 588 11311.

Die Rufnummer steht seit dem 3.4.2020 von Montag bis Freitag (außer an Feiertagen) zur Verfügung. Wird die Haupteinwahl durch den Anrufer gewählt, kann über ein Zahlenmenü das relevante Thema ausgewählt und zum zuständigen Ministerium durchgestellt werden.
Dieser Service ergänzt die Fragen-Antwort-Kataloge (FAQ) der Landesregierung und der einzelnen Ministerien.

Lungenentzündungen durch ein neuartiges Coronavirus in China

Seit Dezember 2019 sind in China zahlreiche Fälle einer Lungenerkrankung aufgetreten. Im Verlauf wurde eine Infektion mit einem neuartigen Coronavirus (nCov) als Ursache nachgewiesen und die Erkrankung hat sich weiter ausgebreitet.

Das Robert Koch Institut und die Europäische Gesundheitsbehörde ECDC stufen das Risiko einer Ausbreitung der Krankheit innerhalb der EU und das Risiko für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland als gering bis sehr gering ein. Bislang sind in Deutschland nur wenige Erkrankungen bekannt geworden, die in Zusammenhang mit in China erworbenen Erkrankungen standen.

Für Fragen der Bürgerinnen und Bürger hat das Gesundheitsamt des Landkreis Mecklenburgische Seenplatte eine Hotline geschaltet, die unter der 0395 57087 5359 zu erreichen ist.