Homeoffice: Wer zahlt Telefonkosten?

Wer aufgrund der Corona-Krise derzeit von zu Hause aus arbeitet, nutzt für dienstliche Belange oft auch den eigenen Telefon- und Internetanschluss. Arbeitgeber können Beschäftigten dafür 20 Prozent der jeweiligen Monatsabrechnung pauschal steuerfrei erstatten.

Darauf weist der Bundesverband Lohnsteuerhilfevereine (BVL) im Zusammenhang mit den vermehrten Beschäftigten im Homeoffice hin. Maximal möglich ist eine Erstattung von 20 Euro pro Monat.

Erstattet der Arbeitgeber die Kosten nicht, kann der Arbeitnehmer sie als Werbungskosten in der Einkommensteuererklärung geltend machen, betonen die Experten.