Lichter für Menschlichkeit

Foto: Stadt Neubrandenburg

Mit einem leuchtenden Regenbogen wird in der Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg ein Zeichen für Vielfalt und Akzeptanz gegenüber sexuellen und geschlechtlichen Minderheiten gesetzt. Dieser Regenbogen wird ein ganz besonderer im Herzen der Stadt werden. Die Stadt Neubrandenburg lässt gemeinsam mit dem Verein queerNB und dem R.B.O. Eventausstatter am HKB-Turm an sechs Aktionstagen etagenweise das Symbol der LSBTIQ Communitys wachsen. Anlass dafür ist der Internationale Tag gegen Homophobie, Biphobie, Interphobie und Transphobie (IDAHoBIT).

Der IDAHoBIT wird seit 2015 jährlich am 17. Mai von Homosexuellen und später auch von Trans-, Bi- und Intersexuellen als Aktionstag begangen. Am 17. Mai 1990 hat die Weltgesundheitsorganisation beschlossen, Homosexualität aus ihrem Diagnoseschlüssel für Krankheiten zu streichen. Mit der Neubrandenburger Aktion „Lichter für Menschlichkeit“ soll ein Zeiten für Zusammenhalt und Verbundenheit aller Menschen unabhängig von ihrer sexuellen Orientierung oder geschlechtlichen Identität gesetzt werden.

Ab Dienstag, 12. Mai, wird jeden Abend mit Einbruch der Dunkelheit ein LED-Scheinwerfer mit der entsprechenden Farbe in einer Etage des HKB-Turm platziert. Das Licht leuchtet als Botschaft die ganze Nacht. Am Sonntag, 17. Mai, leuchten die kompletten Farben der Regenbogenflagge. Die Mieter des HKB-Turm und die NEUWOGES haben sich als Aktions-Partner gern für das Projekt bereit erklärt. Jede Farbe steht für ein Thema.

„Lichter für Menschlichkeit“ weiterlesen

Weihnachten mit unseren Stars

Die Grazerin Monika Martin gilt lange schon als „Mensch gewordener Engel“ und bringt diese besondere Aura gern zu Ihnen im Rahmen der Erfolgstournee „Weihnachten mit unseren Stars“. Monikas einzigartige Stimme versetzt Sie in eben jene Wunderwelt, die uns allen jenes Weihnachten, wie`s früher war, wieder näherbringt.

Gastgeber Stefan Mross, bekannt als der „Gute-Laune-Mann“ der Erfolgssendung „Immer wieder sonntags“ freut sich wie ein Kind darauf, auch mit leisen Tönen und besinnlichen Momenten die Herzen der Besucher zu berühren. Natürlich wird Stefan mit kleinen Sketchen auch Ihr Zwerchfell zum Schwingen bringen.

Gekrönt wird diese Sehnsucht nach Weihnacht in Duetten der Zweisamkeit mit seiner großen Liebe Anna-Carina Woitschack, die als gelernte Puppenspielerin der Vorweihnachtszeit besondere Augenblicke bescheren wird. Und wenn das neue Traumpaar der Volksmusik dann nur zu Gitarre bekannte Weihnachtsmelodien singt, hören Sie die berühmte „Tannenadel zu Boden fallen“.

Abgerundet wird die außergewöhnliche und das Publikum in adventliche Stimmung versetzende Konstellation mit den musikalischen Weihnachts-Botschaftern Südtirols – das Kastelruther Männerquartett wird gesanglich im vierstimmigen Satz und mit den Blechbläsern die schönsten Weihnachtslieder für Sie und mit Ihnen singen. Denn das gemeinsame klingende Finale, bei dem Mitsingen unbedingt erwünscht ist, wird uns alle endlich wieder in eine gefühlvolle Advents- und Weihnachtsstimmung versetzen.

Am Dienstag, 10.12.2019, im HKB in Neubrandenburg, Beginn: 16:00 Uhr, Einlass: 15:00 Uhr

VVK: Ticket-Service Tel. 0395 5595127

Neue Siebenbürgische Orchester – Gastspiel in Neubrandenburg |

Das Neue Siebenbürgische Orchester ist das erste Projektorchester in Rumänien, es feiert in diesem Jahr den 20. Jahrestag seiner Gründung. Bestehend aus den brillantesten Instrumentalisten aus Siebenbürgen, wie aus den Philharmonikern von Cluj, Sibiu, Brasov, Oradea und Satu Mare, spielen sie zusammen jährlich bis zu zehn Konzerten in ihrer Region und weitere sechs Konzerte europaweit.

Der ständige Dirigent Romeo Rîmbu, Konzertmeister Claudiu Hontilă und die Instrumentalisten des Orchesters präsentieren dem Publikum spielbegeistert Perlen der klassischen Musik.

Ziel der Orchestergründung war es, Zugang zur Musik der besten Künstler Rumäniens zu ermöglichen, aber auch verschiedene Interpretationen und Stilrichtungen aus der Musikgeschichte und das Niveau der rumänischen Interpretationskunst zu vermitteln. Das Orchester hat mit Dirigenten und Solisten aus den USA, Japan, Ungarn, der Republik Moldau, der Schweiz, Italien, Frankreich, Deutschland, Belgien, den Niederlanden und anderen Ländern zusammengearbeitet.

Mi., 02.10.2019, 17:00 Uhr, HKB
George Enescu: Rumänische Rhapsodie
Béla Bartók: Sechs Rumänische Volkstänze
Ciprian Porumbescu: Ballade für Geige und Orchester
sowie berühmte Opernarien
Solist: Stefan Pop, Tenor
Konzertmeister: Claudiu Hontilă
Dirigent: Romeo Rîmbu

Konzert „Neues Siebenbürgische Orchester“ mit dem Star-Tenor Stefan Pop in der Konzertkirche am Vorabend des Tags der Deutschen Einheit

Im Rahmen der Partnerschaft des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte mit dem rumänischen Partnerlandkreis Bistriţa-Năsăud findet ein Orchesterabend in der Neubrandenburger Konzertkirche statt. Dieses außergewöhnliche Konzert beginnt am Mittwoch, 02. Oktober 2019, um 20:00 Uhr, Einlass ab 19 Uhr. Der Ticketverkauf hat kürzlich begonnen. Karten gibt es für 8 Euro beim Ticketservice des Veranstaltungszentrums Neubrandenburg, Markplatz 1.

Das „Neue Siebenbürgische Orchester“ aus Rumänien gastiert am Vorabend des Tags der Deutschen Einheit erstmalig in Neubrandenburg.

Tickets, die für die zuvor angekündigte Veranstaltung im HKB um 17 Uhr gekauft wurden, werden bei Vorlage der Eintrittskarte am Ticket-Service des Veranstaltungszentrums Neubrandenburg selbstverständlich umgetauscht und zu viel gezahltes Geld erstattet. Dies ist aufgrund der Verlegung des Konzertes vom HKB in die Konzertkirche notwendig. Wir bitten um Verständnis.

Über 70 Mitglieder des Ensembles gastieren für diesen Abend in unserem Landkreis. Dirigiert wird das Orchester von Romeo Rîmbu, der bereits über 1.000 Konzerte weltweit konzertierte. Außerdem tritt der renommierte Tenor Stefan Pop mit berühmten Opernarien auf. Das Orchester feiert in diesem Jahr den 20. Jahrestag seiner Gründung.

Neue Siebenbürgische Orchester – Gastspiel in Neubrandenburg |

Das Neue Siebenbürgische Orchester ist das erste Projektorchester in Rumänien, es feiert in diesem Jahr den 20. Jahrestag seiner Gründung. Bestehend aus den brillantesten Instrumentalisten aus Siebenbürgen, wie aus den Philharmonikern von Cluj, Sibiu, Brasov, Oradea und Satu Mare, spielen sie zusammen jährlich bis zu zehn Konzerten in ihrer Region und weitere sechs Konzerte europaweit.

Der ständige Dirigent Romeo Rîmbu, Konzertmeister Claudiu Hontilă und die Instrumentalisten des Orchesters präsentieren dem Publikum spielbegeistert Perlen der klassischen Musik.

Ziel der Orchestergründung war es, Zugang zur Musik der besten Künstler Rumäniens zu ermöglichen, aber auch verschiedene Interpretationen und Stilrichtungen aus der Musikgeschichte und das Niveau der rumänischen Interpretationskunst zu vermitteln. Das Orchester hat mit Dirigenten und Solisten aus den USA, Japan, Ungarn, der Republik Moldau, der Schweiz, Italien, Frankreich, Deutschland, Belgien, den Niederlanden und anderen Ländern zusammengearbeitet.

Mi., 02.10.2019, 17:00 Uhr, HKB
George Enescu: Rumänische Rhapsodie
Béla Bartók: Sechs Rumänische Volkstänze
Ciprian Porumbescu: Ballade für Geige und Orchester
sowie berühmte Opernarien
Solist: Stefan Pop, Tenor
Konzertmeister: Claudiu Hontilă
Dirigent: Romeo Rîmbu

Podiumsdiskussion: Wirtschaftsfaktor Fahrrad

Der ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e.V.) lädt am 9. Mai zu einer Podiumsdiskussion unter dem Titel „Wirtschaftsfaktor Fahrrad“ ins HKB ein. Es diskutieren unter der Moderation von Ulrike Berger (Landesvorsitzende Grüne MV) Louise Böhler (ADFC), Jutta Wegner (Grüne MV), Wolf-Dieter Ringguth (Tourismusverband MSE, angefragt) und Thomas Fitzke (Wirtschaftsförderung MSE).

Fast ein Viertel aller Autofahrten entfallen auf Strecken bis zu 2 km und ein weiteres Viertel auf Fahrten mit einer Streckenlänge zwischen 2 und 5 km – Wegstrecken also, die problemlos mit dem Rad zurückgelegt werden könnten. Gleichzeitig stellt das Bundesverkehrsministerium fest, dass für 57 % der Wege das Auto und nur für 11 % das Fahrrad genutzt wird.

Was muss sich also ändern, damit die Menschen auf das Fahrrad umsteigen? Und welchen Einfluss hat eine gute Fahrradinfrastruktur auf den Tourismus und die Wirtschaft? Ab 19 Uhr läuft die Podiumsdiskussion im Haus der Kultur und Bildung in Neubrandenburg (Marktplatz 1, Haus C, Großer Seminarraum).

Heute schon an Weihnachten denken

Dieser Tage war der Vorverkaufstart der Veranstaltung: „Weihnachten mit unseren Stars 2019“ mit Stefan Mross, Monika Martin, dem Kastelruther Männerquartett und Anna-Carina Woitschack.

Monika Martin (Foto: Agentur)

Am Dienstag, 10.12.2019, 16:00 Uhr (Einlass: 15:00 Uhr) geht es im HKB in Neubrandenburg zur Sache.

Der berühmte TV-Moderator Stefan Mross begeistert mit seiner liebenswerten, witzigen und geerdeten Art seit Jahrzehnten seine Fans. In diesem Jahr feiert der Entertainer sein großes 30-jähriges Bühnenjubiläum und freut sich darauf, gemeinsam mit unterschiedlichen Künstlern das Musikerlebnis der diesjährigen Vorweihnachtszeit zu präsentieren!

Die Künstlerin mit der unverkennbaren Stimme ist eine der erfolgreichsten Sängerinnen im Schlager und volkstümlichen Genre: Monika Martin hat im Laufe ihrer Karriere zahlreiche Preise und Auszeichnungen verliehen bekommen, Millionenerfolge gefeiert und ist dabei stets sie selbst geblieben – ganz Mensch, hochemotional und leidenschaftlich. Die Nähe zu ihrer Fan-Familie spürt man bei jedem ihrer Auftritte. Seit mehr als 20 Jahren verzaubert die sympathische Sängerin ihr Publikum nun schon mit einfühlsamen, herzerwärmenden Liedern. Freuen Sie sich auf diese einmalige Frauenstimme in weihnachtlichem Ambiente!

Ein unvergleichliches Klangerlebnis bietet das Kastelruther Männerquartett. Wunderbare, glasklare Stimmen mit warmem Timbre besingen das Wunder der Berge und das Lob Gottes.

Anna-Carina Woitschack (Foto: Agentur)

Man hört an der Hingabe des Gesangs und der Ehrlichkeit der Lieder, dass Ihre religiösen Titel eine Freude und Bestimmung zugleich sind. Dieser Männerchor bereitet echte Gänsehautmomente!

Für Lebensfreude und Leidenschaft sorgt der Schlagerstar Anna-Carina Woitschack. Die charmante Künstlerin wurde in eine Familie mit jahrhundertelanger Puppenspieler-Tradition hineingeboren und tourte schon als kleines Mädchen durch die Lande. Mit 18 Jahren präsentierte sie ihr Können als Sängerin bei „DSDS“.

Karten gibt es beim Ticket-Service, Telefon 0395 5595127,

Kastelruther Männerquartett (Foto: Agentur)

dem Servicepunkt im Medienhaus, 0800 4575033 (kostenfreie Rufnummer), unter der Tickethotline Tel. 01806-994407 (0,20 € / Anruf aus dem Festnetz, max. 0,60 € / Anruf aus den Mobilfunknetzen) und an allen bekannten VVK-Stellen.