HeimkehrerTag wird auf Dezember 2021 verlegt

Nach zwei erfolgreichen „HeimkehrerTagen“ geht diese Veranstaltung im Jahr 2021 in die dritte Runde. Geplant ist die Messe zum Ankommen und Bleiben für den 27. Dezember 2021 im Haus der Kultur und Bildung Neubrandenburg.

„Ursprünglich wollten wir die Veranstaltung 2020 wie bisher in der Zeit zwischen Weihnachten und Silvester stattfinden lassen. Die Corona-Pandemie zwingt uns zu dieser Terminverlegung ins neue Jahr“, erklärt Torsten Haasch, Hauptgeschäftsführer der IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern.

30 Unternehmen aus der Mecklenburgischen Seenplatte hätten sich gern 2020 wie schon in den Vorjahren am 28. Dezember im HKB präsentiert, um über die Feiertage Heimkehrende oder Pendler von der Attraktivität des Arbeitens und Lebens in der Region zu überzeugen.

„Die Resonanz bei den Unternehmerinnen und Unternehmern, genau wie bei denen, die wir zu einer Rückkehr bewegen wollen, zeigt, wie schnell sich das Format etabliert hat. Es ist wichtig, dass wir daran wieder anschließen, sobald die Neubrandenburger Unternehmen und wir alle diese Ausnahmesituation bewältigt haben“, sagte Oberbürgermeister Silvio Witt.

Interessierte können sich auf der Webseite des HeimkehrerTages (www.heimkehrertag.de) orientieren, welche Unternehmen aktuell Personalbedarf haben und sich am HeimkehrerTag präsentiert hätten. Außerdem steht das Welcome Center Mecklenburgische Seenplatte (www.welcome-mse.de/) mit seinem breiten Beratungsangebot als Ansprechpartner zur Verfügung.

Neben der Kammer und der Vier-Tore-Stadt gehören auch die Agentur für Arbeit, das Industrienetzwerk Neubrandenburg und die Nordkurier Mediengruppe zu den Veranstaltern und Organisatoren des 3. HeimkehrerTages.
Dr. Dorothea Lucke, die in der IHK für die Vorbereitung des „HeimkehrerTages“ verantwortlich ist, nimmt Anmeldungen für den 3. HeimkehrerTag unter der E-Mail-Adresse dorothea.lucke(at)neubrandenburg.ihk(dot)de von Unternehmen an.