Fachtagung Ortschronisten

Am 21. August 2021 findet von 09:00 bis 17:00 Uhr die erste Fachtagung in diesem Jahr für Ortschronistinnen und -chronisten in Vorpommern statt. Veranstaltungsort ist das Hotel Trebeltal, Klänhammerweg 3 in Demmin

Durch die regelmäßigen Fachtagungen in Vorpommern stärkt der Heimatverband MV das wichtige Engagement der Ortschronisten und -chronistinnen in unserem Land. Die diesjährige Fachtagung findet zu einem durchaus kontrovers diskutierten, aber gesellschaftlich relevanten Thema statt: „Politische Memoriale – Erinnern an die Opfer von Kriegen“ aus der Sicht von Ortschronisten.

Die Veranstaltung beginnt für Interessierte mit einer geführten Besichtigung des Ulanendenkmals. Karsten Behrens, Heimatverein Demmin, wirft in seinem Vortrag einen Blick auf die vielfältigen Denkmale in Demmin. Den Rahmenvortrag zum Thema hält Karsten Richter vom Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge: Politische Memoriale – Kriegsdenkmale nach dem 1. Weltkrieg in der Zeit der Weimarer Republik.

Hans-Jürgen Pahnke aus Gingst berichtet über das dortige „Kriegerdenkmal“. Eine Einführung in die wichtige Arbeit mit dem Ortschronikenportal (www.ortschroniken-mv.de) durch Wilfried Steinmüller und Dr.-Ing. Holger Meyer ist ebenfalls Teil dieser Fachtagung.

In einer offenen Gesprächsrunde können eigene Projekte kurz vorgestellt werden sowie Erfahrungen zwischen den versammelten Ortschronisten und -chronistinnen ausgetauscht werden. Die Teilnahmegebühr beträgt 10 €. Verpflegung ist am Tagungsort möglich. Die Fachtagung erfolgt in Kooperation mit dem Heimatverein Demmin, dem Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge e.V. und dem Heimatverband MV. Die Veranstaltung wird durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern gefördert.

Anmeldungen bitte bevorzugt per Mail an: stark@heimatverband-mv.de oder unter der Telefonnummer: 039778 286352. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Teilnahmegebühr beträgt 10 €. Verpflegung ist am Tagungsort möglich. Die Fachtagung erfolgt in Kooperation mit dem Heimatverein Demmin, dem Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge e.V. und dem Heimatverband MV. Die Veranstaltung wird durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern gefördert. Anmeldungen bitte bevorzugt per Mail an: stark@heimatverband-mv.de oder unter der Telefonnummer: 039778 286352. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

 

Aufruf zum Mitmachen: PoetrySlam "Heimat geht nur zusammen"

Das ist ein Aufruf an alle Poetry Slammerinnen und Slammer, die auf nieder- oder hochdeutsch etwas zum Thema „Heimat geht nur zusammen“ zu sagen oder zu singen haben. Am 25. September um 19 Uhr wartet in der Kunsthalle auf dem Projekthof Karnitz die Bühne auf Euch. Eingebettet in feucht-fröhliche Atmosphäre können alle ihre selbstgeschriebenen Texte zum Besten geben, um sich mit den anderen Mecklenburger und Vorpommerschen Poeten zu messen.

Zum allgemeinen Verständnis: Poetry Slam ist ein literarischer Wettstreit, bei dem selbstverfasste Texte innerhalb einer bestimmten Zeit vorgetragen werden. Die Zuhörer küren anschließend den oder die Sieger/innen.
Wir suchen Dichter, Songschreiber jeder Altersgruppe, jeder Berufsgruppe, jeder Haar- und Augenfarbe, Solokünstler/innen oder Bands, Menschen wie du und ich, Menschen, die was zu sagen haben.

Möchtest Du Dich für unseren Landstrich stark machen, ihm eine Ode widmen? Willst Du Deinen Frust über das Deutsche-Bahnnetz in M-V durch ein paar Agro-Rapzeilen zum Ausdruck bringen oder ein Gedicht über die Moorlandschaften am Kummerower See verfassen? Dann bist du bei uns mehr als willkommen, denn das Thema 2021 ist „Heimat geht nur zusammen“. Erzähl uns alles, Hauptsache du tust das in Form eines literarischen Textes oder in Form eines Liedes oder Raps, gern auch auf Plattdeutsch.

Es gibt einen Zusatzgewinn: Die besten Talente des Poetry-Slams gehen nach dem Wettstreit noch auf Tournee durch die Region.

Alle die, die noch nicht wissen, wie sie die Gefühle und Gedanken in ein Gedicht, Lesetext oder einen Song packen sollen oder die lernen wollen, wie man sich auf die Bühne stellt und bewegt, können das in Schreibwerkstätten üben, die von Autoren und Songschreibern begleitet werden. Im Juli und August sind die Werkstätten immer im Projekthof Karnitz bei Tee, Kaffee und ähnlichem. Die genauen Termine verkünden wir im Juli. Auch hier ist es gut, sich anzumelden.

Eine Veranstaltung des Projekthofes Karnitz in Kooperation mit dem Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern.
Anmeldungen bitte per Email an Joachim Borner jborner( at )kmgne.de
Weitere Informationen: projekthof-karnitz.de/poetry-slam-heimat-geht-nur-zusammen-gestartet/

pdf icon PM-Aufruf-Heimatslam.pdf

Runder Tisch Traditioneller Tanz – die neu gegründete LAG Tanz und der Heimatverband MV laden gemeinsam ein

Haben Sie schon Makarena und im Gangnam Style getanzt? Das darf auf keinem Dorfschwof fehlen. Dagegen sind regionale Gemeinschaftstänze wie Mecklenburger Kegel, Schüttel de Büx oder Bohnenpott heute fast unbekannt. Doch das Wissen darum halten die Szenen der Trachtentanzgruppen, Tanzschulen und die Balfolk-Bewegung lebendig.

Nach der langen Corona-Tanzpause sind nun alle Engagierten und Interessierten zum Austausch eingeladen: Am 23. Juli treffen wir uns ab 14 Uhr im Bauernhaus Biestow, um gemeinsam die Zukunft der traditionellen Tänze in Mecklenburg-Vorpommern zu beraten. Dazu laden die Landesarbeitsgemeinschaft Tanz Mecklenburg-Vorpommern e. V. (LAG Tanz M-V e. V.) und der Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern e. V. (HMV) gemeinsam ein.

Alle Engagierten eint das Interesse am Tanz und den regionalen aber auch internationalen Tanztraditionen: Die traditionellen Tänze sollten im Alltag und auf Tanzveranstaltungen selbstverständlich sein. Die Zugänge dazu sind unterschiedlich: Manche tanzen lieber nach kurzer vorheriger Anleitung bei geselligen Anlässen, andere präsentieren langfristig einstudierte Folklore-Vorführungen. In einigen Tanzgemeinschaften tanzen alle Generationen miteinander, andere halten als feste Truppe seit vielen Jahren zusammen, wiederum andere arbeiten vor allem mit Kindern und Jugendlichen. Für die einen ist es Hobby, für die anderen Beruf. Für einige gehört traditionelle Kleidung (Tracht) zum Tanz dazu, andere bevorzugen bequemere Tanz- oder Alltagskleidung. Wichtig ist den verantwortlichen Verbänden, dass jeder Zugang erlaubt und jede Idee würdig ist. Traditioneller Tanz gestaltet sich vielfältig.

Bei dem Runden Tisch Traditioneller Tanz am 23.7.2021 tanzen wir gemeinsam und schmieden Pläne für zukünftige Aktivitäten: ob nun pädagogische Konzepte, Tanzwochenenden oder die Fahrt zum deutschen Trachtenfest. Alles ist möglich. Und auch die nun lange verschobenen Angebote wie Warnemünder Trachtenfest oder Tanz beim Windros-Festival sollen wieder in die Jahresplanung aufgenommen werden.

Für die Organisation der Veranstaltung bitten wir um Anmeldung unter vernetzt@lag-tanz-mv.de oder geschaeftsstelle@heimatverband-mv.de möglichst bis zum 15.7.2021. Bei der Veranstaltung sind Speisen und Getränke im Landhof Biestow erhältlich.

„Tanzen ist lebenswichtig. Tanzen bedeutet Gemeinschaft, Vernetzung und Zugehörigkeit. Gerade das letzte Jahr hat allen deutlich gemacht, wie unverzichtbar das Miteinandertanzen für Leib und Seele ist. Tanzen bedeutet ebenfalls, sich zu öffnen, für das Unbekannte, das Andere. In diesem Sinne freuen wir uns sehr auf die Begegnungen und den Austausch zu unserem gemeinsamen Runden Tisch am 23.7.2021 in Biestow.“ Yvonne Middelborg, 1. Vorsitzende der LAG Tanz M-V e.V.
pdf icon Runder-Tisch-2-4.pdf
„Runder Tisch Traditioneller Tanz – die neu gegründete LAG Tanz und der Heimatverband MV laden gemeinsam ein“ weiterlesen

Orgel ist Instrument des Jahres 2021

Orgel in der Dorfkirche Parum (Orgel des Monats Mai), Foto: Friedrich Drese, Orgelmuseum Malchow

Die Orgel ist das Instrument des Jahres 2021 und der Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern stellt gemeinsam mit seinem Mitgliedsverein Windladen e.V. und dem Mecklenburgischen Orgelmuseum Malchow die Orgel des Monats auf seiner Webseite vor. Bisher haben wir bereits die Instrumente in den Dorfkirchen in Ducherow, Wanzka, Ruchow und Wusterhusen vorgestellt. Jeweils am 15. des Monats geben wir eine neue Orgel des Monats bekannt. Die Orgel des Monats Mai erklingt in Parum. Gern stellt der Heimatverband auf der Webseite weitere dieser Instrumente vor. Schicken Sie dazu ein Bild und eine kurze Beschreibung an die Geschäftsstelle in Schwerin.

„Wir laden Sie ein, die Orgel in Ihrer Nähe und die Orgelvielfalt in Mecklenburg-Vorpommern zu entdecken“, sagt Anna-Konstanze Schröder, Geschäftsführerin des Heimatverbandes Mecklenburg-Vorpommern. „Die Kirchgemeinden und Kirchbauvereine kümmern sich gut um diesen Heimatschatz. Darüber hinaus sind alle aufgerufen, die Orgeln zu erhalten und darauf zu musizieren.“

Orgeln sind besondere Instrumente: Ihr Klang ist speziell für den Raum konzipiert, in dem sie stehen und sie haben unter den mechanischen Instrumenten die größte Klangvielfalt. Man spielt sie auf Tasten, es ertönen dadurch viele unterschiedliche Pfeifen aus Holz und Metall. Die meisten Orgeln sind in Kirchen zu finden und umgekehrt ist fast jede Kirche mit einer Orgel ausgestattet. Je nach Erbauungsjahr folgt die Klangfarbe dem Geschmack der Zeit, sodass man beim Klang einer Orgel auch in die Geschichte des Ortes hineinhören kann. Vor diesem Hintergrund organisiert der Verein Windladen e.V. die Orgelfestspiele, um regionale Musikgeschichte erfahrbar zu machen. Weil es momentan keine Konzerte mit Besucherpräsenz geben kann, werden alle Musiken aufgezeichnet. Sie sind bei Youtube bzw. auf der Webseite www.orgelspiele.de zu sehen und zu hören.

„Orgel ist Instrument des Jahres 2021“ weiterlesen

Plattdeutsches Wort 2021 – Endspurt und Gewinnchance für junge Leute

Plattdeutsch-Freunde in Deutschland suchen das „schönste plattdeutsche Wort“ 2021. Vorschläge in drei Kategorien können noch bis zum 3. Mai beim Stavenhagener Fritz-Reuter-Literaturmuseum oder beim Heimatverband MV eingereicht werden. Es sind schon zahlreiche Zuschriften eingegangen. Besonders möchten die Veranstalter die jungen Plattakteure motivieren, sich an der Ausschreibung zu beteiligen. Für alle, die nicht älter als 25 Jahre alt sind, werden 50 Tragetaschen mit dem plattdeutschen Wort „Ballerdutje“ verlost. Also geben Bewerber/innen bei ihren Zuschriften bitte auch ihr Alter an oder reichen es nach, wenn sie sich schon beteiligt haben. Auch hier ist der Rechtsweg ausgeschlossen.

Hier die Bedingungen für die Beteiligung an der Suche nach dem plattdeutschen Wort 2021:

Vorschläge können Sie in diesen drei Kategorien einreichen:

  1. das schönste plattdeutsche Wort
  2. den besten aktuellen plattdeutschen Ausdruck (eine Neuschöpfung sozusagen)
  3. die liebste Redensart oder das liebste Sprichwort.

Für jede Kategorie soll pro Einsendung nur ein Beispiel gegeben werden, das heißt, es muss sich erst einmal selbst entschieden werden. Dort, wo mehrere Wörter/Ausdrücke/Redensarten aufgeschrieben sind, wählen wir für den Wettbewerb nur das erste in der Reihe! Die Jury wird aus Vertreter/innen des Heimatverbandes MV und des Fritz-Reuter-Literaturmuseums gebildet.

Verkündet werden sollen die Siegerworte 2021 am 30. Mai beim 7. „Plattdütsch Bäukerdag“ im Botanischen Garten in Rostock, dem Auftakt zur Plattdeutschen Woche in M-V (30.05.-06.06.).

Die erfolgreichen Einsendungen werden mit einem kleinen Überraschungspaket aus dem Fritz-Reuter-Literaturmuseum belohnt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Die Veranstalter warten auf Vorschläge, die auf eine Postkarte oder in den Computer geschrieben und bis zum 03. Mai 2021 gesendet werden sollten an den:
Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Schulstraße 28
17379 Ferdinandshof
E-Mail: stark[at]heimatverband-mv.de

oder an das

Fritz-Reuter-Literaturmuseum
Markt 1
17153 Stavenhagen
Telefon 039954 21072
Fax: 039954 27 98 34
E-Mail: literaturmuseum[at]stavenhagen.de

 

Plattdeutsches Wort des Jahres 2021 gesucht

Wer beim Text eher an kauderwelsh denkt, scrolle etwas weiter nach unten …

De Heimatverband MV un dat Fritz-Reuter-Literaturmuseum röpen ok 2021 wedder up, dat plattdütsche Wurt von’t Johr tau kören. Wi säuken „weltwied“ dat schönste plattdütsche Wurt in de drei Kategorien:

  1. dat schönste plattdütsche Wurt
  2. den besten aktuellen plattdütschen Utdruck
  3. de beste Redensort oder dat beste Sprichwurt.

För jede Kategorie sall jeder Insender, jede Insenderin blot ein Vörschlag maken. Dat Wurt oder de Utdruck möt all in Gebruk sien, nich blot bi de Insender.

För den Insender oder de Insenderin vun dat Siegerwurt / aktuellen Utdruck / Redensort – dat is jeweils dat mit de meisten Punkte von de nedderdütsche Jury – giwwt’t wedder ’n lütten Pries von’t Fritz-Reuter-Literaturmuseum. Dorbi is de Rechtsweg ausgeschlossen. Verkünd’t warden soll’n de Siegerwürd ditmal an’n 30. Maimånd, up‘n 7. „Plattdütsch Bäukerdag“ in’n Botan‘schen Gorn tau Rostock. Dat is ok dei ierst Dach von dei Plattdüütsch Woch“ in M-V (30.05.-06.06.2021).

Wi bidden Sei: Schriewen S‘ Ehr Wurt, aktuellen Utdruck orrer Redensort up ’ne Postkort orrer in den Computer un schicken S‘ dat bet tau’n 03. Maimand (03.05.2021) an den:

Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Schulstraße 28
17379 Ferdinandshof
E-Mail: stark[at]heimatverband-mv.de

oder an das

Fritz-Reuter-Literaturmuseum
Markt 1
17153 Stavenhagen
Telefon 039954 21072
Fax: 039954 279834
E-Mail: literaturmuseum[at]stavenhagen.de

„Plattdeutsches Wort des Jahres 2021 gesucht“ weiterlesen

Heimatverband ruft auf zur 1. Plattdeutschen Woche in MV

Der Heimatverband M-V e.V. ruft alle Interessierten auf, sich an der 1. Plattdeutschen Woche in Mecklenburg-Vorpommern zu beteiligen. Der Aufruf richtet sich an Vereine, Verbände, Schulen, Künstler/innen, Kommunen, Medien, an alle Plattsprecher und an der plattdeutschen Sprache Interessierten. Schirmherrin ist die Ministerpräsidentin unseres Landes, Manuela Schwesig.

Beteiligen Sie sich mit Ihren guten Ideen und dezentralen, vielfältigen kleinen Veranstaltungen, mit plattdeutschen Lesungen und Theaterstücken, mit musikalischen Programmen. Sprechen Sie Platt: in der Öffentlichkeit, in Ihrer Behörde, bei der Arbeit, in der Schule, beim Einkauf, im Altenheim oder in der Kita, zu Hause im Freundes- und Bekanntenkreis.

Es gibt viele Möglichkeiten und viel mehr Menschen, die Platt sprechen und verstehen, als wir denken. Wir sorgen gemeinsam mit Ihnen dafür, dass unsere schöne Sprache öffentlich deutlich sichtbarer und lauter und vielfältiger hörbar wird. Die ersten Veranstaltungen sind schon geplant: –

Auftaktveranstaltung der Plattdeutschen Woche ist der „Plattdütsch Bäukerdag“ am 30. Mai, der bereits zum 7. Mal im Botanischen Garten in Rostock organisiert wird. – Vom 1.-6. Juni findet das 1. „Festival up Platt“ mit Figurentheater, Konzert und Comedy statt, durchgeführt vom Landesverband Freier Theater in Zusammenarbeit mit dem Heimatverband M-V und dem Soziokulturellen Zentrum St. Spiritus in Greifswald. –

Abschlussveranstaltung ist am 06.06. auf der großen Bühne auf dem Mecklenburg-Vorpommerntag in Greifswald. Maken Sei mit bi de Plattdüütsch Woch! Tipps und Tricks zum Mitmachen gibt es in Kürze auf der Webseite des Heimatverbandes M-V in einer virtuellen Kramkist. Dort finden Sie auch Materialien wie das Logo und Plakatvorlagen für Ihre Veranstaltung, Postkarten zum Werben oder Materialien wie Visitenkarten mit den wichtigsten Vokabeln für plattdeutsch im Alltag. Im „Atlas Niederdeutsch“ auf unserer Internetseite finden Sie Autoren*innen und Künstler*innen, die Sie für Ihre plattdeutsche Veranstaltungen engagieren können. Informieren Sie uns über Ihre Aktivitäten. Auf unserer Webseite tragen wir auch alle Veranstaltungen und Aktionen der „Plattdeutschen Woche“ ein. So entstehen ein buntes Programm und eine vielfältige Landkarte für Plattdeutsch in Mecklenburg-Vorpommern. Plattdeutsch lebt, wenn es gesprochen wird.

Ansprechpartnerin beim Heimatverband M-V e.V.: Dr. Karola Stark, Geschäftsstelle Vorpommern, Tel. 039778 286352 Mail: stark@heimatverband-mv.de www.heimatverband-mv.de

Informatschon tau die Plattdüütsch Woch in Mäkelborg-Vörpommern

Uproop tau dei 1. „Plattdüütsch Woch“ von’n 30.05. – 6.6.2021
Dei Heimatverband M-V e.V. wennt sik all Plattdüütschfrünn, in uns ierste Plattdüütschwoch düchtig mit tau måken. Mit unsen Uproop wennen wi uns an Vereinen un Krings, Schaulen, Künstler un Künstlerschen, Gemeinen, Medien, all Plattsnacker un all Frünn‘ von uns plattdüütsch Mudderspråk. Dei Patenschaft hett uns Lannesmudder Manuela Schwesig œwernåhmen.
Måken’s mit bi grote un lütte Tausåmendräpen, dörch plattdüütsche Läsungen, spälen’s plattdüütsch Theoter orrer måken’s Musik vonne Wåderkant. Snacken’s Platt wo’t mœglich is, dor wo Minschen tauhop kåmen un sik begägnen, in’t Rathus un bi dei Arbeit, inne Schaul un bi’t Inköpen, in’t Ollenhus un dei Spälschaul, tauhus mit Frünn‘ un Bekannte.

Dat gifft väle Mœglickeiten un noch väl mihr Minschen, dei Platt snacken un dat ok verståhn. Wi as Heimatverband willen mit Sei tausåmen dorför inståhn, dat œwerall dor, wo sik Minschen begägnen, uns schöne Mudderspråk up männig Oort un Wies lud tau hüren is.
Dei iersten Uplöpp sünd all plant:

  • Dei Plattdüütsch Woch fangt an mit denn „Plattdütsch Bäukerdag“ an’n 30. Maimånd, dei all taun 7.Mål in’n Botanischen Gorn in Rostock stattfinnen deit.
  • Von’n 01.-06. Rosenmånd (Juni) finnt dat „Festival up Platt“ statt. Dei Lannesverband „Friee Theoter“ organisiert in Tausåmenarbeit mit denn Heimatverband MV un dat Soziokulturell‘ Zentrum St. Spiritus Griepswold Figurentheoter,- Konzert- un Kommedivörstellungen.
  • An’n 06.06 ennt diei Plattdüütschwoch up dei grote Bühn von’n Mäkelborg- Vörpommerndach in Griepswold.

All sünd inlad’t mittaumåken bi dei Plattdüütsch Woch!

Henwies un por Kniffs taun Mitmåken gifft dat bäten låters up dei Websied von’n Heimatverband in’n virtuell Kråmkist. Dor finnen’s denn ok dat Logo un Anrägungen, woans Sei vör ehr eigen Plattdüütschangebote Reklåme måken kœnen, äbenso finnen’s dor Reklåme-Postkorten, Visitenkorten mit wichtige Wür för Plattdüütsch in’n Olldach. Henwiesen willen wi up unsen „Atlas Nedderdüütsch“ in’t Internet mit all uns plattdüütschen Schriewerslüd, dei man ok tau Plattdüütschdräpen inladen kann. Låten Sei uns ok weiten, wat sei vörhemm‘, dormit wi all Akschonen in’n Tausåmenhang mit dei „Plattdüütsch Woch“ up uns Websied utposaunen kœnen. So kümmt ’n buntet Programm up’e Plattdüütschlandkort von Mäkelborg-Vörpommern tausamen.
Plattdüütsch läwt, wenn man’t snackt!
Taustännig för dei Plattdüütsch Woch in Heimatverband e.V. is: Fru Dr. Karola Stark, Geschäftsstelle Vorpommern, Tel. 039778 286352 Mail: stark@heimatverband-mv.de