Heimatverband ruft auf zur 1. Plattdeutschen Woche in MV

Der Heimatverband M-V e.V. ruft alle Interessierten auf, sich an der 1. Plattdeutschen Woche in Mecklenburg-Vorpommern zu beteiligen. Der Aufruf richtet sich an Vereine, Verbände, Schulen, Künstler/innen, Kommunen, Medien, an alle Plattsprecher und an der plattdeutschen Sprache Interessierten. Schirmherrin ist die Ministerpräsidentin unseres Landes, Manuela Schwesig.

Beteiligen Sie sich mit Ihren guten Ideen und dezentralen, vielfältigen kleinen Veranstaltungen, mit plattdeutschen Lesungen und Theaterstücken, mit musikalischen Programmen. Sprechen Sie Platt: in der Öffentlichkeit, in Ihrer Behörde, bei der Arbeit, in der Schule, beim Einkauf, im Altenheim oder in der Kita, zu Hause im Freundes- und Bekanntenkreis.

Es gibt viele Möglichkeiten und viel mehr Menschen, die Platt sprechen und verstehen, als wir denken. Wir sorgen gemeinsam mit Ihnen dafür, dass unsere schöne Sprache öffentlich deutlich sichtbarer und lauter und vielfältiger hörbar wird. Die ersten Veranstaltungen sind schon geplant: –

Auftaktveranstaltung der Plattdeutschen Woche ist der „Plattdütsch Bäukerdag“ am 30. Mai, der bereits zum 7. Mal im Botanischen Garten in Rostock organisiert wird. – Vom 1.-6. Juni findet das 1. „Festival up Platt“ mit Figurentheater, Konzert und Comedy statt, durchgeführt vom Landesverband Freier Theater in Zusammenarbeit mit dem Heimatverband M-V und dem Soziokulturellen Zentrum St. Spiritus in Greifswald. –

Abschlussveranstaltung ist am 06.06. auf der großen Bühne auf dem Mecklenburg-Vorpommerntag in Greifswald. Maken Sei mit bi de Plattdüütsch Woch! Tipps und Tricks zum Mitmachen gibt es in Kürze auf der Webseite des Heimatverbandes M-V in einer virtuellen Kramkist. Dort finden Sie auch Materialien wie das Logo und Plakatvorlagen für Ihre Veranstaltung, Postkarten zum Werben oder Materialien wie Visitenkarten mit den wichtigsten Vokabeln für plattdeutsch im Alltag. Im „Atlas Niederdeutsch“ auf unserer Internetseite finden Sie Autoren*innen und Künstler*innen, die Sie für Ihre plattdeutsche Veranstaltungen engagieren können. Informieren Sie uns über Ihre Aktivitäten. Auf unserer Webseite tragen wir auch alle Veranstaltungen und Aktionen der „Plattdeutschen Woche“ ein. So entstehen ein buntes Programm und eine vielfältige Landkarte für Plattdeutsch in Mecklenburg-Vorpommern. Plattdeutsch lebt, wenn es gesprochen wird.

Ansprechpartnerin beim Heimatverband M-V e.V.: Dr. Karola Stark, Geschäftsstelle Vorpommern, Tel. 039778 286352 Mail: stark@heimatverband-mv.de www.heimatverband-mv.de

Informatschon tau die Plattdüütsch Woch in Mäkelborg-Vörpommern

Uproop tau dei 1. „Plattdüütsch Woch“ von’n 30.05. – 6.6.2021
Dei Heimatverband M-V e.V. wennt sik all Plattdüütschfrünn, in uns ierste Plattdüütschwoch düchtig mit tau måken. Mit unsen Uproop wennen wi uns an Vereinen un Krings, Schaulen, Künstler un Künstlerschen, Gemeinen, Medien, all Plattsnacker un all Frünn‘ von uns plattdüütsch Mudderspråk. Dei Patenschaft hett uns Lannesmudder Manuela Schwesig œwernåhmen.
Måken’s mit bi grote un lütte Tausåmendräpen, dörch plattdüütsche Läsungen, spälen’s plattdüütsch Theoter orrer måken’s Musik vonne Wåderkant. Snacken’s Platt wo’t mœglich is, dor wo Minschen tauhop kåmen un sik begägnen, in’t Rathus un bi dei Arbeit, inne Schaul un bi’t Inköpen, in’t Ollenhus un dei Spälschaul, tauhus mit Frünn‘ un Bekannte.

Dat gifft väle Mœglickeiten un noch väl mihr Minschen, dei Platt snacken un dat ok verståhn. Wi as Heimatverband willen mit Sei tausåmen dorför inståhn, dat œwerall dor, wo sik Minschen begägnen, uns schöne Mudderspråk up männig Oort un Wies lud tau hüren is.
Dei iersten Uplöpp sünd all plant:

  • Dei Plattdüütsch Woch fangt an mit denn „Plattdütsch Bäukerdag“ an’n 30. Maimånd, dei all taun 7.Mål in’n Botanischen Gorn in Rostock stattfinnen deit.
  • Von’n 01.-06. Rosenmånd (Juni) finnt dat „Festival up Platt“ statt. Dei Lannesverband „Friee Theoter“ organisiert in Tausåmenarbeit mit denn Heimatverband MV un dat Soziokulturell‘ Zentrum St. Spiritus Griepswold Figurentheoter,- Konzert- un Kommedivörstellungen.
  • An’n 06.06 ennt diei Plattdüütschwoch up dei grote Bühn von’n Mäkelborg- Vörpommerndach in Griepswold.

All sünd inlad’t mittaumåken bi dei Plattdüütsch Woch!

Henwies un por Kniffs taun Mitmåken gifft dat bäten låters up dei Websied von’n Heimatverband in’n virtuell Kråmkist. Dor finnen’s denn ok dat Logo un Anrägungen, woans Sei vör ehr eigen Plattdüütschangebote Reklåme måken kœnen, äbenso finnen’s dor Reklåme-Postkorten, Visitenkorten mit wichtige Wür för Plattdüütsch in’n Olldach. Henwiesen willen wi up unsen „Atlas Nedderdüütsch“ in’t Internet mit all uns plattdüütschen Schriewerslüd, dei man ok tau Plattdüütschdräpen inladen kann. Låten Sei uns ok weiten, wat sei vörhemm‘, dormit wi all Akschonen in’n Tausåmenhang mit dei „Plattdüütsch Woch“ up uns Websied utposaunen kœnen. So kümmt ’n buntet Programm up’e Plattdüütschlandkort von Mäkelborg-Vörpommern tausamen.
Plattdüütsch läwt, wenn man’t snackt!
Taustännig för dei Plattdüütsch Woch in Heimatverband e.V. is: Fru Dr. Karola Stark, Geschäftsstelle Vorpommern, Tel. 039778 286352 Mail: stark@heimatverband-mv.de

Umfrageergebnis: Handpuppen aus Heimatschatzkiste suchen Vornamen

Die Handpuppen aus der Heimatschatzkiste haben Vornamen erhalten.

Dürfen wir vorstellen? Stine und Fiete!

In den vergangenen Wochen rief der Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. Klein und Groß zu einer landesweiten Umfrage auf. Die beiden Handpuppen aus der Heimatschatzkiste sollten Vornamen erhalten. Aus einer Vorauswahl konnte für einen Mädchen- und einen Jungennamen abgestimmt werden.

Fotos: Steffi Meyer/ P-67 Industries

Viele E-Mails und Postkarten mit den Favoriten der Teilnehmenden sind beim Heimatverband eingetroffen. Nach der Auszählung der Stimmen steht fest – ab sofort werden die beiden als Stine und Fiete beim Heimatverband zum Einsatz kommen. Sie ermöglichen einen spielerischen Umgang mit den Heimatschätzen Mecklenburg-Vorpommerns und der niederdeutschen Sprache, nicht nur beim Heimatverband, sondern in jeder Kita und jedem Hort in M-V.

Als Dankeschön für die rege Teilnahme verlost der Heimatverband unter allen Teilnehmenden tolle Preise. Die Gewinner werden auf dem Postweg benachrichtigt.

Platzierungen:
1. Platz: Stine / Fiete
2. Platz: Frieda/ Krischan
3. Platz: Emma / Mattes
4. Platz: Minna / Paul
5. Platz: Gerda / Hannes

Umfrageaktion des Heimatverbandes M-V: Vornamen für Handpuppen der Heimatschatzkiste gesucht

Der Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. ruft zu großer Umfrageaktion auf

Spielplätze abgesperrt, beliebte Ausflugsziele geschlossen – das gehört momentan in ganz Deutschland zum Alltag. Für etwas Ablenkung sorgt der Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. Klein und Groß werden zu einer landesweiten Umfrage aufgerufen. Die beiden Handpuppen aus der Heimatschatzkiste sollen Vornamen erhalten.

Aus einer Vorauswahl kann für einen Mädchen- und einen Jungennamen abgestimmt werden. Zur Wahl für die weibliche Handpuppe stehen: Frieda, Emma, Stine, Minna und Gerda; für die männliche Handpuppe: Fiete, Mattes, Paul, Hannes und Krischan.
Die Favoriten können bis zum 30.4. beim Heimatverband M-V (Mecklenburgstraße 31, 19053 Schwerin; E-Mail: heimatschatzkiste@heimatverband-mv.de) eingereicht werden.

Die Vornamen mit den meisten Stimmen gehen als Sieger hervor. Die Entscheidung wird Anfang Mai auf www.heimatverband-mv.de bekannt gegeben. Unter allen Teilnehmenden, die ihre Kontaktdaten angegeben haben, wird 1x das Handpuppen-paar und 10x das Regionalgeschichtsbuch „Charlie hat den Hut auf“ verlost. Mitmachen lohnt sich!

„Umfrageaktion des Heimatverbandes M-V: Vornamen für Handpuppen der Heimatschatzkiste gesucht“ weiterlesen

Aufruft zur Mitarbeit am Projekt „Kollektives Gedächtnis“

Der Lexikus-Verlag Bad KLeinen lädt jedermann ein, sich an seinem Projekt „Kollektives Gedächtnis“ zu beteiligen. Für das Projekt werden Bücher, die in Frakturschrift gedruckt worden sind, als Volltexte frei zugänglich im Internet aufbereitet und somit in eine moderne und leichter lesbare Schriftform übertragen. Jeder kann sich an diesem Projekt beteiligen. Wer mitmachen will, braucht lediglich Computer und Internet und muss dann bei elektronisch erstellten Texten im Abgleich mit der Originalseite die Fehler korrigieren. Der Heimatverband empfiehlt dieses Projekt als Mitmachaktion.

Seit 2015 stellt der Lexikus Verlag auf seiner Website (http://www.lexikus.de/bibliothek/) eine Digitale Bibliothek zu Mecklenburg-Vorpommern unentgeltlich zur Verfügung. In der digitalen Volltextbibliothek befinden sich mehr als 6.300 Publikationen in 27 Themenbereichen (u.a. Sagen, Ortsgeschichte und Landeskunde, Religion, Ostsee und Seebäder, Architektur und Baukunst). Den Nutzern und Lesern werden auf diese Weise Werke zur Verfügung gestellt, die größtenteils in den Jahren von 1780 bis 1930 erschienen sind. Steffen Herbst (Projektleiter) sieht in dieser Arbeit eine Herzensangelegenheit: „Das was mich in schweren Zeiten am Leben gehalten hat, war und ist die Beschäftigung mit diesem Projekt. Das Eintauchen, ja die Flucht zu den literarischen Schätzen der Vergangenheit macht regelrecht süchtig. Mit jeder neuen Seite öffnet sich ein verschlossenes Tor zu unserer Geschichte und dem Wissen über unser Bundesland. Es freut mich ungemein, dass sogar Hinweise aus der ganzen Welt unser Projekt erreichen. Dies zeigt, dass alle partizipieren können.“

Das Besondere an diesem Projekt: Durch die Aufbereitung der altdeutschen Frakturschrift können diese Bücher auch problemlos von einer jüngeren Generation genutzt und selbst seltene Bücher für jedermann zugänglich gemacht werden. Dr. Anna-Konstanze Schröder, Geschäftsführerin des Heimatverbandes, meint dazu: „Neben der digitalen Bibliothek MV bietet die Online-Bibliothek, die Steffen Herbst vom Lexikus Verlag mit vielen Mitstreitern betreut, einen Zugang zu Wissen über Mecklenburg-Vorpommern und darüber hinaus aus historischen Büchern, die sonst kaum zugänglich und vielleicht sogar schon vergessen wären. Wir vom Heimatverband MV unterstützen dieses Heimatengagement unseres Mitglieds sehr gern und laden die Bürger ein, sich daran zu beteiligen.“

Das Projekt soll in den kommenden Jahren weiter ausgebaut, weitere Werke digitalisiert und dem Bestand der Online Bibliothek hinzugefügt werden. Schon jetzt ergänzt die Online Bibliothek bestehende Angebote im Internet, wie z. B. Google-Books und die Digitale Bibliothek MV. Außerdem unterstützt der wachsende Bestand an digitalen Büchern auch die Arbeit der vielen Ortschronisten, die so relativ einfach an Informationen über ihren Ort auf Basis vieler verschiedener historischer Bücher gelangen.

Der Lexikus Verlag ruft aus diesem Grund alle Interessierten dazu auf, das Projekt durch Ihre freiwillige Mitarbeit zu unterstützen. Dies geschieht entweder durch Teilnahme am verteilten Korrekturlesen – das Buch wird in einzelne Seiten aufgeteilt und die Einzelseiten zum Korrekturlesen an jeden abgegeben, der Lust zum Mitmachen hat – oder einfach durch Hinweise auf weitere Werke, die digitalisiert werden sollen.

Wer Interesse an diesem Projekt hat sowie Lust und Zeit dieses zu unterstützen, der meldet sich ganz einfach beim Verlag: Steffen Herbst, Lexikus Verlag, Birkenstraße 9, 23996 Bad Kleinen, Tel.: 038423-629566, steffen.herbst@lexikus.de.

Ausschreibung für den Ehrenpreis 2020 des Heimatverbandes Mecklenburg-Vorpommern

Der Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. verleiht jährlich den Ehrenpreis für Engagierte der Heimatpflege. Er wird an Personen, Initiativen, Vereine oder andere vergeben, die sich in vorbildlicher, langjähriger und uneigennütziger Weise um die Heimat- und Traditionspflege des Landes Mecklenburg-Vorpommern besonders verdient gemacht haben.

Vorschläge zur Verleihung des Preises können aus dem Kreis aller Einwohnerinnen und Einwohner sowie aus Vereinen, Initiativen, Organisationen, Verbänden und anderen Einrichtungen in Mecklenburg-Vorpommern eingereicht werden. Sie sollen folgende Informationen enthalten:

  • Name, Anschrift, Telefonnummer und ggf. Emailadresse des/der Vorgeschlagenen
  • tabellarischer Lebenslauf des/der Vorgeschlagenen, insbesondere mit Bezug zu den ehrenamtlichen Tätigkeiten in der Heimatpflege (Richtwert für die Länge: 1000 Zeichen mit Leerzeichen)
  • eine Begründung für den Vorschlag, insbesondere zur Bedeutung für Heimat- und Traditionspflege in Mecklenburg-Vorpommern (Richtwert für die Länge: 1500 Zeichen mit Leerzeichen)
  • Name und Kontaktdaten des/der Vorschlagenden.

Entscheidende Kriterien für die Verleihung des Ehrenpreises sind ehrenamtliches und unentgeltliches Engagement über einen längeren Zeitraum durch herausragende und außerordentlich vorbildliche Leistungen im Bereich der Heimat- und Traditionspflege in Mecklenburg-Vorpommern. Darüber hinaus werden bei der Entscheidung weitere Kriterien berücksichtigt: Nachhaltigkeit, Motivation und Multiplikationswirkung.

Über die Verleihung des Ehrenpreises entscheidet der Vorstand des Heimatverbandes. Der Ehrenpreis wird auf der jährlichen Mitgliederversammlung, im Jahr 2020 bei der Festveranstaltung zum fünfjährigen Bestehen des Heimatverbandes am 9. Mai im Anschluss an die Mitgliederversammlung überreicht.

Die Vorschläge für den Ehrenpreis 2020 müssen bis zum 30. März 2020, 12 Uhr (Ausschlussfrist) in der Schweriner Geschäftsstelle des Heimatverbandes in schriftlicher Form bevorzugt per Email eingereicht werden.
Bisherige Preisträger sind Karl Peplow (Stralsund), Karin Scarbarth (Warnemünde), Werner Brinckmann (Rostock) und Uwe Süßmilch (Rostock).

Erste Fachtagung Immaterielles Kulturerbe

Reetdachdecker, Foto: AK Schröder/Heimatverband

In diesem Jahr findet erstmals die landesweite Fachtagung für Immaterielles Kulturerbe „Kulturerbe werden – Kulturerbe sein“ statt. Es sind alle Engagierten und Verantwortlichen für den Bereich Immaterielles Kulturerbe am 16. März ab 10 Uhr nach Ribnitz-Damgarten in den Konventssaal des Deutschen Bernsteinmuseums eingeladen.

Neben Vorträgen von Karl-Reinhard Titzck (Land MV) und Dr. Inge Gotzmann (Bundesgeschäftsführerin des Bund Heimat und Umwelt in Deutschland) kommen vor allem die Engagierten zu Wort, um sich über Ihre Erfahrungen mit der Bewerbung auf die UNESCO-Liste, die Pflege und die Weitergabe ihrer Traditionen auszutauschen.

Zeesboote, Foto: Karl-Ludwig Quade/Heimatverband

Seit 2013 führt die UNESCO eine deutsche Liste für Immaterielles Kulturerbe. Neben dem materiellen und dem Naturerbe werden damit auch die lebendigen Traditionen gestärkt. Viele Engagierte konnten Ihre Traditionen erfolgreich als Bewerber für Mecklenburg-Vorpommern oder Deutschland einreichen, wie z.B. Barther Kinderfest, Tonnenabschlagen, Malchower Volksfest, Segeln auf Zeesboten, Herstellung von Darßer Haustüren, Köhlerhandwerk, Reetdachdecken. Aber auch Skatspielen, Tango oder die Falknerei gehört zum Immateriellen Kulturerbe, das bei der UNESCO gelistet ist und in MV gepflegt wird.

Der Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern und der Arbeitskreis Immaterielles Kulturerbe des Museumsverbandes organisieren die Veranstaltung gemeinsam. Interessierte können sich dafür beim Heimatverband anmelden.

Weitere Informationen und Details finden Sie im Dokument unten.

Fortbildungen zur Heimatschatzkiste

Sie möchten Ihrer Kindergruppe oder Schulklasse die plattdeutsche Sprache weitergeben, es fehlen Ihnen aber noch die richtigen Ideen?

Dann lassen Sie sich beim 14. Plattdeutschwettbewerb „Mit Plattdüütsch in de wiede Welt“ für Kinder und Jugendliche inspirieren.

Das Bildungsministerium M-V und der Heimatverband M-V laden alle pädagogischen Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen, sowie Lehrkräfte aus Grund- und Berufsschulen als Zuschauer zu den Regionalveranstaltungen des Wettbewerbs ein.

Während die Wettbewerbsteilnehmer/innen ihr Können vor einer fachkundigen Jury unter Beweis stellen, haben Sie die Möglichkeit, den plattdeutschen Liedern, Gedichten, Reimen, Gesprächen und Geschichten zu lauschen. Im Anschluss erhalten Sie die einmalige Gelegenheit, sich mit den Verantwortlichen des Wettbewerbs auszutauschen und sie mit Fragen zu löchern.

Und wer weiß, vielleicht stehen Sie beim nächsten Plattdeutschwettbewerb mit Ihrer Kindergruppe vor der Jury.

Los geht’s am 05. März 2020 von 9:00 bis 14:00 Uhr im Literaturmuseum Stavenhagen.

Weitere Termine:
19. März 2020 Hochschule für Musik und Theater in Rostock
02. April 2020 in Greifswald
23. April 2020 Kreisagrarmuseum Dorf Mecklenburg

Anmeldung unter:
https://www.heimatverband-mv.de/fachliche-fortbildungen.html