Fortuna-Handballer starten in die Saison

Der Wettergott scheint Fortuna-Fan zu sein. Bei strahlendem Sonnenschein haben die Handballer vom SV Fortuna 50 Neubrandenburg am vergangenen Freitag ihre neue Saison eröffnet. Vereinspräsident Michael Schröder und neu.sw Geschäftsführer Ingo Meyer begrüßten die 21 Mannschaften und zahlreichen Gäste auf dem Rasenplatz hinter der Webasto-Arena. Die Wiedersehensfreude und die Vorfreude auf die Handballsaison waren groß. Die startet bereitet am kommenden Wochenende.

Bei den kleinsten Fortunen steht stehen zwar in erster Linie die Entwicklung und der Spaß am Handball im Vordergrund. Aber auch Titelambitionen wurden mehrfach bei der jeweiligen Mannschaftsvorstellung von Moderator Schröder genannt. Die letzten Punktspiele in der Webasto-Arena sind mittlerweile ein halbes Jahr her. Umso größer ist die Freude, nun endlich wieder starten zu können. Bei einigen Turnieren in den vergangenen Wochen haben sich die Mannschaften den Feinschliff geholt und starten nun voll motiviert und gut vorbereitet in die neue Saison.

Die ersten Heimspiele bestreiten am kommenden Samstag die männliche Jugend C II, die männliche Jugend E I, die männliche D I und DI sowie die männliche Jugend B. Am Sonntag stehen dann die Spiele der weiblichen Jugend D II, der weiblichen Jugend CI sowie der weiblichen Jugend B an.

Alle Infos zum Verein unter www.svfortuna50.de

Rückblick des SV Fortuna ´50 Neubrandenburg auf die Saison 2019-2020

1. Männer
Spielklasse: MV-Liga
Platzierung: 3. Platz

Die 1. Männermannschaft hat sich in der Saison 2019/2020 für das Final Four um den Landespokal qualifiziert. Der Pokalsieger wird corona-bedingt jedoch erst im April 2021 ausgespielt.

In der Saison 2020/2021 geht die Mannschaft um Trainer Volker Hauschildt in der 4. Liga (Oberliga Ostsee-Spree) an den Start und profitiert damit von der vorzeitigen Beendigung der Saison.

1. Frauen
Spielklasse: Oberliga Ostsee-Spree
Platzierung: 8. Platz

Unsere sehr junge Frauenmannschaft hat sich hervorragend etabliert in der Oberliga Ostsee-Spree und einen sicheren Mittelfeldplatz erzielt. Damit geht die Mannschaft auch in der kommenden Saison in der vierthöchsten Spielklasse an den Start. Verantwortlich zeichnen sich in der neuen Saison Kristina Osterland und Hans-Joachim Schröder.

weibliche Jugend A

Spielklasse: Oberliga Ostsee-Spree
Platzierung: 2. Platz

Vizemeister in der Oberliga Ostsee-Spree Liga! So das kurze und knappe Fazit der Saison. Denn mit lediglich vier Mannschaften in der Liga kam kein wirklicher Spielbetrieb zustande.

männliche Jugend B

Spielklasse: MV-Liga
Platzierung: 1. Platz

Die männliche Jugend B ist mit dem Ziel Landesmeister zu werden in die Saison gestartet und am Ende dürfen sie sich auch als Landesmeister fühlen, auch wenn die Saison vorzeitig beendet wurde und der HVMV keine Meister gekürt hat. Mit elf Siegen, einem Unentschieden und zwei Niederlagen belegt die Mannschaft von Helmut Wilk unangefochten den 1. Tabellenplatz.

weibliche Jugend B

Spielklasse: Oberliga Ostsee-Spree
Platzierung: 6. Platz

Für die Mädchen der B-Jugend war es die zweite Saison in der neu gegründeten Oberliga Ostsee-Spree. Die Zielstellung vor Saisonbeginn hieß ganz klar, Klassenerhalt. Höhen und Tiefen wechselten sich im Saisonverlauf ab. Das Ziel auch in der Saison 2020/2021 in der Oberliga an den Start zu gehen konnte aber erreicht werden.

männliche Jugend C

Spielklasse: Oberliga MV
Platzierung: 1. Platz

Auch die männliche Jugend C von Trainer Karsten Neels hat sich den Landesmeistertitel als Ziel gesetzt. Mit 12 Siegen aus 16 Spielen war die Mannschaft bis zum vorzeitigen Saisonende auch im Soll. Trotz des Ausfalls der Halbfinal- und Finalspiele kann die Mannschaft sich als Landesmeister der Oberliga fühlen und stolz auf die gezeigten Leistungen sein.

weibliche Jugend C I

Spielklasse: Oberliga MV
Platzierung: 2. Platz

Höhen, Tiefen, Tränen, pure Freude – Die weibliche Jugend C hat in der Saison 2019/2020 alles erlebt. Eine konzentrierte und erfolgreiche Vorbereitung auf die Saison 2019/2020 mit dem ganz klaren Ziel, sich für den Tag des Jugendballs zu qualifizieren und die Saison mindestens mit einer Medaille zu beenden. Nach dem vorzeitigen Saisonende bleibt jedoch die Erkenntnis, dass man zu den besten Mannschaften des Landes gehört und in den Finalspielen noch so einiges möglich gewesen wäre.

Alle Bilder: SV Fortuna 50

Die weiteren Platzierungen auf Bezirksebene:

2. Männermannschaft: 2. Platz Bezirksliga Ost
2. Frauenmannschaft: 1. Platz Bezirksliga Ost – Bezirksmeister
weibliche Jugend C II: 3. Platz Bezirksliga Ost
männliche Jugend D: 3. Platz Bezirksliga Ost
weibliche Jugend D I: 1. Platz Bezirksliga Ost – Bezirksmeister
weibliche Jugend D II: 5. Platz Bezirksklasse Ost
männliche Jugend E I: 2. Platz Bezirksliga Ost
männliche Jugend E II: 2. Platz Bezirksklasse Ost
weibliche Jugend E I: 1. Platz Bezirksliga Ost – Bezirksmeister
weibliche Jugend E II: 3. Platz Bezirksklasse Ost
weibliche Jugend E II: 6. Platz Bezirksklasse Ost
männliche Jugend F I: 1. Platz Bezirksliga Ost – Bezirksmeister
männliche Jugend F II: 9. Platz Bezirksliga Ost
weibliche Jugend F: 8. Platz Bezirksliga Ost

Vom Tollensesee an die Spree…

William Reichardt (Bildmitte, Foto: SV Fortuna e.V.)

… geht es nach den Sommerferien für C-Jugend Spieler William Reichardt vom SV Fortuna 50 Neubrandenburg. Mit acht Jahren hat William Reichardt das Handballspielen beim SV Fortuna 50 begonnen und sich seitdem kontinuierlich zu einem Leistungsträger in seiner Altersklasse entwickelt.

Bereits im vergangenen Jahr hat das Fortuna-Nachwuchstalent bei der Ostdeutschen Meisterschaft das Interesse einiger Nachwuchsleistungszentren von Bundesliga-Vereinen auf sich gezogen. In seinem ersten offiziellen C-Jugend-Jahr hat der 2006 geborene Reichardt seine Torjägerqualitäten erneut unter Beweis gestellt.

Mit 98 Toren in 14 Spielen ist er bester Torschütze seiner Mannschaft und rangiert in der Oberliga MV damit auf Rang 8. Mit seinen 14 Jahren wechselt William Reichardt nach den Sommerferien nun zu den Berliner Füchsen an die Spree.

Mit einem weinenden und einem lachenden Auge sieht Fortuna-Coach Karsten Neels diesen Wechsel. „Natürlich freut es mich immer, wenn einer unserer Sportler egal, ob aus dem weiblichen oder männlichen Bereich, den Sprung zu einem Bundesligisten schafft. Trotzdem hätte ich mit William gerne noch 1-2 Jahre hier weitergearbeitet.“, so der hauptamtliche Nachwuchstrainer. „Mit William geht zudem einer unserer Leistungsträger. Nichtsdestotrotz wünscht der gesamte Verein ihm alles Gute für seinen weiteren sportlichen Werdegang, den wir garantiert verfolgen werden.“, ergänzt Karsten Neels.

Corona-Pandemie beschert Fortuna-Männer den Oberliga-Aufstieg

Sportlich war der Oberliga-Aufstieg für die Fortuna-Männer mit dem vorzeitigen Saisonende eigentlich abgehakt – eigentlich. doch was ist in der, durch die Corona-Pandemie vorzeitig beendeten Handballsaison 2019/2020 schon normal. Bereits Anfang März, und damit vor dem Saisonabbruch, gab es eine Abfrage durch den Handballverband, ob wir bei der sportlichen Erreichung eines Aufstiegsplatzes das Aufstiegsrecht in die Oberliga Ostsee-Spree wahrnehmen würden. Auch wenn der sportliche Aufstieg seinerzeit, durch die Heimniederlage gegen den Güstrower HV, nicht mehr aus eigenen Kraft zu schaffen war, wurde der Aufstiegswunsch und die entsprechende Meldung für die Oberligasaison 2020/2021 frist- und formgerecht vorgenommen.

Nachdem dann die Entscheidung auf Saisonabbruch gefallen war und feststand, dass es keine sportlichen Absteiger in der Saison 2019/2020 geben wird, entschied sich die Spielkommission der Oberliga die Saison 2020/2021 eine Aufstockung der Liga von 17 auf 18 Mannschaften. Neben den drei Landesmeistern aus Berlin (BTV 1850), Brandenburg (HSG Teltow-Ruhlsdorf) und Mecklenburg-Vorpommern (Bad Doberaner SV 90) war damit ein weiterer Startplatz in der Oberliga frei. Die TSG Wismar, als Zweiter der MV-Liga zwar vor dem SV Fortuna 50 platziert, hatte jedoch nicht vor die Oberliga gemeldet. Fortuna hingegen hatte bereits Anfang März die Meldung für die Oberliga eingereicht. Da aus Brandenburg und Berlin keine weiteren Mannschaften aufstiegsberechtigt waren dürfen sich die Männer des SV Fortuna 50 über den Aufstieg freuen.

So gehen neben den Frauen des SV Fortuna 50 Neubrandenburg in der Saison 2020/2021 auch wieder die Männer in der Oberliga Ostsee-Spree an den Start. Nach aktuellem Stand wird die Oberliga in zwei Staffeln á 9 Mannschaften gespielt. Weitere Informationen zum Saisonstart und zur Staffeleinteilung liegen bisher jedoch nicht vor. Mit den bereits getätigten Neuverpflichtungen Marcus Deutsch und Bruno Zimmermann blickt auch Fortuna-Coach Volker Hauschildt optimistisch der neuen Saison entgegen.

Getrennt hat sich der Verein hingegen von den beiden polnischen Spielern Mateusz Fornal und Seweryn Gryszka.

Übungsleiter/in und Spielerinnen für die 2. Frauenmannschaft des SV Fortuna ’50 Neubrandenburg gesucht

Die 2. Frauenmannschaft des SV Fortuna ’50 Neubrandenburg sucht eine/n motivierte/n Übungsleiter/in für die neue Handballsaison 2020/21 in der Bezirksliga Ost. Die Mnnschaft ist ein lustiges, aber erfolgreiches Team mit einem gemixten Altersbereich zwischen 18 und 38 Jahren, das die vergangenen zwei Saisons mit dem Bezirksmeistertitel abschließen konnte. Training ist 2x pro Woche am frühen Abend in Neubrandenburg. Wünschenswert – aber keine Pflicht – ist eine Übungsleiterlizenz.

Ebenfalls sucht das Team interessierte Spielerinnen. Wer also als Handballerin aktiv ist oder war und Lust hat, sich neben der Schule, der Ausbildung, des Studium oder des Jobs sportlich zu betätigen und Teil eines, auf Bezirksligaebene, sportlich erfolgreichen und lustigen Teams werden möchte, kann sich gern mal melden. Oder schaut auch gern zur Probe beim Training vorbei.

Du bist handballaffin, hast Interesse als Übungsleiter/in oder Spielerin unser Team der 2. Frauenmannschaft im Training und Wettkampf zu unterstützen und hast Lust auf eine Handballgemeinschaft, die mit Spaß, Freude und Einsatz dabei ist, dann melde dich unter frauen2@svfortuna50.de.

Fortunin wird Torschützenkönigin der Oberliga Ostsee-Spree

Auf 7,61 Tore pro Spiel und insgesamt 137 Toren kommt Madlen Kloska in der vorzeitig beendeten Oberliga-Saison. Damit belegt sie Rang 1 in der Torschützenliste und ist Torschützenkönigin der Saison 2019/2020. Zusammen mit Hanna Naussed (Platz 7 mit 97 Tore bei einer Quote von 5,11 pro Spiel) haben die beiden 40% aller Fortuna-Tore geworfen und damit großen Anteil am Klassenerhalt in der Oberliga.

Als Aufsteiger und sehr junges Team, ein Großteil der Spielerinnen sind noch im A-Jugend-Alter, war der Klassenerhalt das ausgegebene Saisonziel, welches mit Platz 8 von insgesamt 14 Teams erfolgreich erreicht wurde. Damit werden die Frauen des SV Fortuna 50 auch in der Saison 2020/2021 in der überregionalen Oberliga Ostsee-Spree an den Start gehen. Die Planungen dafür laufen bereits seit langem und werden hintern den Kulissen zielstrebig fortgesetzt.

„Noch wissen wir zwar weder, wann wir in ein reguläres Mannschaftstraining einsteigen können, noch wie sich die derzeitige Lage auf den Saisonstart auswirken wird. Trotzdem bereiten wir die neue Saison so weit wie möglich vor, damit wir im Zweifel auch kurzfristig auf Lockerungen in unserem Bereich reagieren können.“, lässt Cindy Mann aus der Fortuna-Geschäftsstelle verlauten.

Die Meldefristen für die neue Saison wurden sowohl auf Bezirks- als auch auf Landesebene inklusive der Oberliga vom 30. April auf den 15. Mai verschoben. Welche Auswirkungen die Corona-Pandemie auf den Saisonstart 2020/2021 noch haben wird kann derzeit nicht gesagt werden.

Trotz Saisonabbruch vier Bezirksmeistertitel

Die vorzeitig beendete Handballsaison 2019/2020 beschert dem SV Fortuna 50 auf Bezirksebene vier Meistertitel. Der Bezirkshandballverband Mecklenburg-Vorpommern Ost hat die Vereine kürzlich darüber informiert, dass auf Bezirksebene die Wertung der Handballsaison für alle Altersklassen nach der Quotientenregelung erfolgt. Damit darf sich der SV Fortuna 50 Neubrandenburg insgesamt über vier Bezirksmeistertitel freuen.

Grund zum Jubeln haben so die 2. Frauen, die sich vor dem HSV Greif Torgelow 07 und dem HSV Insel Usedom, die Bezirksmeisterschaft gesichert haben. Große Freude herrscht auch bei der weiblichen Jugend D I, die sich Dank des besseren Torverhältnisses im direkten Vergleich mit dem Zweitplatzierten, der SG Vorpommern, die Meisterschaft holen.

Nicht ganz so knapp ging es in der E-Jugend der Mädchen zu. Die E I wird vor der SG Vorpommern und dem Stavenhagener SV von 1863 Bezirksmeister. Mit der männlichen Jugend F I gibt es auch im männlichen Bereich einen Bezirksmeistertitel zu feiern. Die Mannschaft von Karsten Neels und Matthias Hansen verwies die SG Loitz/Demmin und den HSV Grimmen 1992 auf die weiteren Plätze.

Vereinspräsident Michael Schröder gratuliert allen Mannschaften zu diesen Leistungen und freut sich, dass trotz des Saisonabbruchs eine Wertung vorgenommen wurde. „Denn insbesondere für die Kinder und Jugendlichen ist es wichtig, dass eine Saison nicht nur formal, sondern auch wertungsmäßig abgeschlossen wird, damit sie nicht das Gefühl haben, die Saison wäre umsonst gewesen.“, ergänzt der Fortuna-Präsident.

Auch allen anderen Mannschaften auf Bezirksebene herzlichen Glückwunsch zu den erreichten Platzierungen.

  • 2. Männer – 4. Platz Bezirksliga
  • wJC II – 3. Platz Bezirksliga
  • mJD – 3. Platz Bezirksliga
  • wJD II – 5. Platz Bezirksliga
  • mJE I – 2. Platz Bezirksliga
  • mJE II – 2. Platz Bezirksklasse
  • wJE II – 3. Platz Bezirksklasse
  • wJE III – 6. Platz Bezirksklasse
  • mJF II – 9. Platz
  • wJF – 8. Platz

Die Ehrung der Bezirksmeister sowie der weiteren Platzierungen erfolgt durch den Verein zu einem späteren Zeitpunkt.