Betrunkener fährt bei Groß Teetzleben gegen Baum

Ein 54-jähriger Mann kam mit seinem PKW VW Mittwochabend von der Fahrbahn der L 27 zwischen Groß Teetzleben und Einfahrt Thalberg ab, prallte gegen einen Straßenbaum und erlitt dabei leichte Verletzungen.

Eine ärztliche Behandlung lehnt er ab. Die aufnehmenden Polizeibeamten der Autobahnpolizei Altentreptow bemerkten schnell, dass der Fahrzeugführer unter erheblicher Alkoholeinwirkung stand.

Ein Pustetest ergab einen Wert von 2,24 Promille und zog die Blutentnahme sowie Sicherstellung des Führerscheines des Beschuldigten nach sich. Am PKW entstand Sachschaden von 2200,- EUR.

Mehrere Verkehrsunfälle mit verletzten Personen durch Straßenglätte

Am Dienstagmorgen, 10.12.2019, gab es im gesamten Bereich des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte extreme Straßenglätte. Auf Grund der den witterungsbedingten nicht angepassten Geschwindigkeit ist es zu fünf Verkehrsunfällen gekommen, wodurch zwei Personen schwer und drei Personen leicht verletzt wurden.

Gegen 05:50 Uhr ist es auf der L27 zwischen Groß Teetzleben und Altentreptow zu einem Verkehrsunfall gekommen, wobei die 46-jährige Fahrerin leicht verletzt wurde. Nach bisherigen Erkenntnissen ist sie mit ihrem Fahrzeug auf Grund der Straßenglätte in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abgekommen. Das Fahrzeug hat sich dann überschlagen und ist an einem Baum zum Stehen gekommen. Die Fahrerin konnte sich selbstständig aus dem Fahrzeug befreien. Sie hat einen Schock erlitten und wurde mit dem Rettungswagen in das Klinikum Neubrandenburg gebracht. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 1.000 Euro. Das Fahrzeug musste geborgen werden.

„Mehrere Verkehrsunfälle mit verletzten Personen durch Straßenglätte“ weiterlesen

Bürger greift Kameraden bei Löscheinsatz tätlich an

Ein so genannter „Reichsbürger“ hat am Samstagabend (04.08.2010, ca. 21:30 Uhr) in Groß Teetzleben (LK MSE)Kameraden der Feuerwehr bei einem Löscheinsatz tätlich angegriffen. Der Tatverdächtige hatte auf einem Gelände im Ort ein Lagerfeuer entzündet. Ein Hinweisgeber bemerkte dies und benachrichtigte die Rettungsleitstelle. Wegen des trockenen Bodens wollten etwa 15 Kameraden das Feuer sofort löschen. Der Tatverdächtige versuchte, die Kameraden körperlich bei ihrer Arbeit zu behindern. Da beim Löschen Eile geboten war, haben die Kameraden entschieden, den Tatverdächtigen für die Dauer des Löscheinsatzes festzusetzen. Ein Übergreifen der Flammen auf umliegende Gebäude konnte verhindert werden. Die Kameraden blieben bei dem Übergriff unverletzt. Der Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion Neubrandenburg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Bürger greift Kameraden bei Löscheinsatz tätlich an

Ein so genannter „Reichsbürger“ hat am Samstagabend (04.08.2010, ca. 21:30 Uhr) in Groß Teetzleben (LK MSE) Kameraden der Feuerwehr bei einem Löscheinsatz tätlich angegriffen. Der Tatverdächtige hatte auf einem Gelände im Ort ein Lagerfeuer entzündet. Ein Hinweisgeber bemerkte dies und benachrichtigte die Rettungsleitstelle.

Wegen des trockenen Bodens wollten etwa 15 Kameraden das Feuer sofort löschen. Der Tatverdächtige versuchte, die Kameraden körperlich bei ihrer Arbeit zu behindern. Da beim Löschen Eile geboten war, haben die Kameraden entschieden, den Tatverdächtigen für die Dauer des Löscheinsatzes festzusetzen. Ein Übergreifen der Flammen auf umliegende Gebäude konnte verhindert werden. Die Kameraden blieben bei dem Übergriff unverletzt. Der Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion Neubrandenburg hat die Ermittlungen aufgenommen.