Einbruch in einen Landwirtschaftsbetrieb und Diebstahl von Pflanzenschutzmitteln

Im Zeitraum vom 23.05.2021, 17:00 Uhr, bis 24.05.2021, 08:00 Uhr, drangen bislang unbekannte Täter in die Lagerhallen eines Landwirtschaftsbetriebes in Groß Miltzow ein und entwendeten eine große Menge Pflanzenschutzmittel.

Die Täter verschafften sich gewaltsam Zutritt zum Gebäude und beschädigten mehrere Überwachungskameras und andere Sicherheitseinrichtungen. Anschließend entwendeten sie ca. 900 Liter Pflanzenschutzmittel in Kanistern mit unterschiedlichen Größen im Wert von ca. 35.000 Euro. Derzeit wird davon ausgegangen, dass zum Abtransport der Kanister ein Fahrzeug in der Größe eines Transporters notwendig ist. Zusätzlich entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 5500 Euro.

Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen besonders schwerem Diebstahl, Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung eingeleitet. Der Kriminaldauerdienst Neubrandenburg sicherte die Spuren am Tatort. Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen.

Die Polizei bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, meldet sich bitte unter 039601 3000 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.

Gewässer durch Altöl verunreinigt

Am 10.05.2020 gegen 18:30 Uhr stellte der Eigentümer eine Verunreinigung seines Gewässers in Groß Miltzow fest. Dabei handelte sich um den Verbindungskanal zwischen Gohlmer Mühlenbach und dem Vorderen See.

Durch unbekannte Täter wurden dort ca. 200 Litern Altöl über einen Regenwasserschacht eingeleitet. Dieser Schacht ist direkt mit dem besagten Kanal verbunden. Um die weitere Ausbreitung des Altöles und das Hineinlaufen in die besagten Gewässer zu verhindern, kamen die Freiwillige Feuerwehr Groß Miltzow und die Ölwehr aus Alt-Strelitz zum Einsatz. Diese legten eine Ölsperre. Das Absaugen des Öles wurde dann am Montag durch die besagten Wehren vorgenommen.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf zirka 3.000 Euro. Eine Strafanzeige wegen Gewässerverunreinigung und des besonders schweren Falls einer Umweltstraftat wurde aufgenommen. Die weiteren Ermittlungen zum Tathergang bzw. zu den Tatverdächtigen werden durch das Kriminalkommissariat Außenstelle Friedland geführt.

Polizeieinsatz nach Abbruch eines Kreisliga-Fußballspieles in Groß Miltzow

Während der Kreisliga-Fußballbegegnung MSV Groß Miltzow gegen den SV Motor Süd Neubrandenburg (die Mannschaft bestand während dieses Spiels aus syrischen Zuwanderern) kam es zu Streitigkeiten, weil der Trainer der Neubrandenburger Mannschaft sich selbst einwechselte und dann als Feldspieler mitspielte.

Die Streitigkeiten auf dem Platz mündeten nach einer gelb-roten Karte gegen einen Neubrandenburger darin, dass der Schiedsrichter durch einen Spieler vom SV Motor Süd geschubst und beleidigt wurde. Darauf brach der Schiedsrichter die Partie ab, aber die Mannschaften verließen vorerst nicht den Platz. Nachdem Ordner eine räumliche Trennung vornahmen, beruhigte sich die Lage.

Der Schiedsrichter blieb unverletzt, erstattete jedoch Anzeige wegen Körperverletzung und Beleidigung. Es kamen insgesamt sieben Streifenbesatzungen der umliegenden Polizeireviere zum Einsatz. Die Beamten mussten jedoch nicht einschreiten, blieben aber bis zur Abreise der Gästemannschaft vor Ort.