Bibliothek und Stadtarchiv sind ab morgen geschlossen

Die Regionalbibliothek bleibt vom 16. Dezember 2020 bis zum 10. Januar 2021 geschlossen. Die Leihfristen der bisher entliehenen Medien werden bis mindestens 18. Januar 2021 verlängert. Telefonische Auskünfte sind von Montag bis Freitag in der Zeit von 10 bis 16 Uhr unter der Nummer 0395 555 1355 möglich.

Eine Medienrückgabe während der Schließung ist Montag bis Freitag von 10 bis 16 Uhr im Vorraum der Bibliothek kontaktlos möglich. Der Rückgabeautomat ist derzeit aus technischen Gründen nicht nutzbar. Der bereits im Frühjahr erfolgreiche Medienabholservice wird für die Dauer der Schließung wieder zur Verfügung stehen. Einen gültigen Bibliotheksausweis vorausgesetzt, können Nutzer bis zu zehn Titel gleichzeitig entleihen. Der Service kann per Mail an: ausleihe.bibl@neubrandenburg.de oder per Telefon 0395 555 1355 in Anspruch genommen werden. Es wird darum gebeten, die Medien einen Tag vor der gewünschten Abholung zu bestellen. Die Bücher können im Vorraum der Bibliothek kontaktlos entgegengenommen werden.

Darüber hinaus kann mit einem gültigen Bibliotheksausweis das digitale Angebot genutzt werden. Dazu gehören die Onleihe Mecklenburg-Vorpommern, das Brockhaus-Schülertraining sowie die Enzyklopädie und der Streamingdienst Filmfriend.

Das Stadtarchiv ist bis zum 10. Januar 2021 ebenfalls für die Direktnutzung geschlossen. Elektronisch, postalisch oder telefonisch eingehende Anfragen werden weiterhin bearbeitet. Das Stadtarchiv ist unter stadtarchiv@neubrandenburg.de, Neubrandenburger Stadtarchiv, Marktplatz 1, 17033 Neubrandenburg und unter 0395 555 1330 zu erreichen.

Coronavirus: neu.sw Kundenbüros geschlossen

Aufgrund der aktuellen Beschlüsse zur Bekämpfung der Corona-Pandemie schließt das neu.sw Kundenbüro im Marien-Carrée am Neubrandenburger Marktplatz ab Mittwoch, den 16. Dezember 2020. Auch der Servicepunkt am Friedländer Marktplatz wird geschlossen. Die Maßnahmen gelten vorerst bis zum 10. Januar 2021.

Die neu.sw Serviceberater sind aber weiterhin telefonisch unter 0800 3500 800 montags bis freitags von 8:00 bis 18:00 Uhr erreichbar. Viele Anliegen können auch über das neu.sw Kundenportal im Internet unter www.neu-sw.de/kundenportal erledigt werden. Dazu gehört zum Beispiel die Übermittlung der Zählerstände für die Jahresrechnung. Diese können ebenso per E-Mail an abrechnung@neu-sw.de oder telefonisch unter 0395 3500 999 angegeben werden.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Ablesekarten, Verträge oder Antwortschreiben in den Briefkasten des Kundenbüros einzuwerfen. Er befindet sich direkt rechts neben der Eingangstür des neu.sw Kundenbüros am Neubrandenburger Marktplatz.

VERSCHIEBUNGEN – Kunstsammlung Neubrandenburg

Die Neubrandenburger Kunstsammlung als Kunstmuseum hat seine Ausstellungsräume vom 2. bis zum 30. November 2020 geschlossen und muss alle in diesem Zeitraum geplanten Veranstaltungen oder Führungen absagen.

Es ist derzeit nicht einfach, langfristig zu planen. Die Kunstsammlung hat sich für eine Verlängerung der beeindruckenden Ausstellung YOU&ME von Anke Eilergerhard entschieden: Die Exponate sind bis zum 14. Februar 2021 zu sehen. Ein Besuch der Ausstellung ist ein Erlebnis für die ganze Familie.

Im Dezember 2020 – so denn wieder geöffnet ist – wird es auch wieder kleine Veranstaltungen wie das Theaterstück Nipplejesus geben.

Die Ausstellung meiNlBild hat nun einen neuen Platz im Programm der Kunstsammlung erhalten: Sie wird jetzt vom 3. bis zum 21. März 2021 gezeigt. Die Abgabe der Werke erfolgt am 20. Februar 2021 von 11 bis 17 Uhr.

Landeseigene Museen und Schlösser ab Montag geschlossen

Die landeseigenen Schlösser und Museen werden ab kommendem Montag geschlossen.

„Wir sind jetzt wieder in einer kritischen Phase der Pandemie. Es ist jetzt wichtig, die sozialen Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren. Daher haben wir im Kabinett beschlossen, die Museen wieder zu schließen. Wir müssen jetzt alle Anstrengungen unternehmen, um die zweite Welle zu brechen.“, so Finanzminister Reinhard Meyer.

Das Staatliche Museum Schwerin, das Schlossmuseum in Schwerin sowie die Schlösser Bothmer, Granitz, Güstrow, Hohenzieritz, Ludwigslust und Mirow bleiben ab kommendem Montag zunächst bis Ende November geschlossen.

Die Außenbereiche der Schlösser sowie die Gärten und Parks bleiben weiter geöffnet. Allerdings gilt auch hier, dass die geltenden Hygienemaßnahmen einzuhalten sind.

Besuchsverbot im Klinikum gilt bis auf Weiteres

Der Besucherstopp für das Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum bleibt bis auf Weiteres bestehen. Er gilt als Vorsichtsmaßnahme aufgrund der steigenden Infektionszahlen in der Region für alle Krankenhausstandorte des Klinikums in Neubrandenburg, Altentreptow und Malchin. Ausnahmen sind nur nach Rücksprache mit dem ärztlichen Dienst möglich.

Für den Krankenhausstandort Malchin gilt darüber hinaus bis auf Weiteres ein Aufnahmestopp. Auch die ambulanten Leistungen des Klinikums – wie Sprechstunden der Krankenhausärzte – werden dort vorerst eingestellt. Im Kontext des Infektionsgeschehens in Malchin und Umgebung sind in dieser Woche drei weitere Mitarbeitende positiv auf das Virus SARS CoV-2 getestet worden. Quarantänemaßnahmen wurden in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt verhängt. Für alle Kontaktpersonen werden Testreihen durchgeführt.

Die Einschränkungen gelten, bis diese mit durchweg negativen Testergebnissen beendet sind. Wir bitten um Verständnis für diese Maßnahmen.

Öffnung des Malchiner Rathauses ab 21. Oktober stark eingeschränkt

Aufgrund der sich zuspitzenden Corona-Lage hat sich die Stadt Malchin dazu entschlossen, das Rathaus ab Mittwoch, 21.10.2020, für den allgemeinen Publikumsverkehr zu schließen.

Besucher/innen und Kund/inn/en dürfen nur noch nach vorheriger Terminabsprache in das Rathaus kommen. Die Haustür wird offen stehen und die Pendeltür bleibt geschlossen.

Die Besucher können dann mit dem Telefon im Windfang beim jeweiligen Sachbearbeiter anrufen und müssen von dort abgeholt werden.

Präsenztermine sollten auf das Nötigste eingeschränkt werden.

IGS „Vier Tore“ ab Montag geschlossen

Die Integrierte Gesamtschule „Vier Tore“ Neubrandenburg in der Geschwister-Scholl-Straße muss nach den Herbstferien vom 12. bis zum 16. Oktober geschlossen bleiben. Das betrifft auch die Außenstelle der Gesamtschule in der Hochstraße.

Das teilt das Gesundheitsamt des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte mit. Nachdem bei einem Lehrer und drei Schülern eine Infektion mit dem Corona-Virus festgestellt wurde, soll mit der vorübergehenden Schließung eine Weiterverbreitung des Erregers vermieden werden.

Die Schüler/innen und die Lehrer/innen sollten jetzt persönliche Kontakte untereinander weiterhin vermeiden.