Peenebad Malchin öffnet nicht zum 15.05.2020

Auf Grund der aktuellen Situation, verursacht durch die CORONA-Pandemie, gibt es einschneidende Veränderungen des öffentlichen Lebens und des Alltags, die teilweise noch Monate andauern können.

Betroffen ist auch der Start der Freibadsaison in Malchin. Es wurde aufgrund der aktuellen Lage entschieden, das Peenebad nicht zum 15. Mai 2020 zu öffnen.

Der Schutz der Gesundheit der Einwohnerinnen und Einwohner ist oberstes Gebot und Richtschnur unseres Handelns. In Abhängigkeit von der weiteren Entwicklung der Corona- Pandemie ist es das Ziel, zu Beginn der Sommerferien am 20.06.2020 zu öffnen. Dies wird sich aber an der aktuellen Entwicklung orientieren und kann gegebenenfalls noch weiter nach hinten verschoben werden.

Es werden vorerst auch keine weiteren Saisonkarten für das Peenebad verkauft. Diejenigen, die bereits eine Saisonkarte für 2020 gekauft haben, erhalten nach Ende der Saison 2020 eine Gutschrift von 5,00 € bei Erwerb einer neuen Saisonkarte für 2021.

Mecklenburg-Vorpommern schließt Tourismus

Seit dem 18. März 2020 gelten aufgrund der Corona-Krise neue Regeln für den Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern.

„Mecklenburg-Vorpommern ist gern und erfolgreich Tourismusland. In der jetzigen Situation geht Urlaub aber nicht mehr. Deshalb müssen wir den Tourismus im Land komplett herunterfahren. Das geschieht zur Sicherheit der einheimischen Bevölkerung, der Beschäftigten in der Tourismuswirtschaft und auch unserer Gäste. Es muss unser Ziel sein, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen“, erklärte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig.

Die Landesregierung hat sich am 18.3.2020 entschieden, einheitliche Regeln für das ganze Land festzulegen. Seit dem 18. März 2020 ist in ganz MV allen touristischen Anbietern, Hotels, Pensionen, Gasthöfen, Campingplätzen, Wohnmobilplätzen, Vermietern von Ferienwohnungen und auch Homesharing-Anbietern, untersagt, Urlaubsgäste aufzunehmen. Alle Gäste, die bereits im Land sind, müssen ihren Urlaub bis spätestens 20.3.2020 beendet haben. Untersagt sind auch Tagesausflüge aus anderen Bundesländern nach MV, ebenso wie Busreisen oder Tagungen.

Zweitwohnbesitzer aus anderen Bundesländern dürfen ihre Wohnungen nur nutzen, wenn sie in MV einer erwerbsmäßigen oder selbstständigen Tätigkeit nachgehen. Private Besuche innerhalb der Familie sind weiter möglich. Für BürgerInnen mit Erstwohnsitz in Mecklenburg-Vorpommern gibt es keine Einschränkungen bei der Bewegungsfreiheit innerhalb des Landes.

Die Regeln gelten zunächst bis einschließlich 19. April 2020.

Weitere Vorsichtsmaßnahme zur Eindämmung des Corona-Virus: Spielplätze sind gesperrt

In der Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg sind ab sofort alle Spielplätze gesperrt.

Dabei handelt es sich um eine weitere Vorsichtsmaßnahme zur Eindämmung des Corona-Virus. Die Stadt bittet um das Verständnis der Bürgerinnen und Bürger.

Die Stadtverwaltung setzt mit dieser Maßnahme die Leitlinien der Bundesregierung zur weiteren Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich angesichts der Corona-Epidemie durch.

Neubrandenburger Stadtwerke schließen ihre Kundenbüros

neu.sw schließt die Kundenbüros. Um das Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Kunden zu minimieren, bleibt das neu.sw Kundenbüro im Marien-Carrée am Marktplatz vorerst ebenso geschlossen wie der neu.sw Servicepunkt am Friedländer Marktplatz.

Die Serviceberater sind aber montags bis freitags von 8:00 bis 18:00 Uhr telefonisch und per E-Mail erreichbar, unter 0800 3500 800 und kundenservice@neu-sw.de. Das Online-Kundenportal ist wie gehabt 24 Stunden am Tag geschaltet.

Schul- und Kita-Schließung im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte

Kinder ab den 7. Klassen werden am Montag, den 16. März 2020, nicht mehr in den Schulen im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte betreut. Für alle Kinder der Klassen 1 bis 6 und für alle Kinder in den Kindertagesstätten und bei Tagespflegepersonen sind die Eltern gebeten, Betreuungslösungen selbst zu schaffen. Dies gilt bis einschließlich Sonntag, 19. April 2020.

Damit folgt der Landkreis der entsprechenden Verfügung des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Nur wenn beide Elternteile in den sogenannten kritischen Bereichen beruflich tätig sind, wie z.B. Polizei, Gesundheitswesen, Feuerwehr, werden für deren Kinder Notbetreuungen eingerichtet. Diese Kinder werden in den jeweiligen Einrichtungen betreut, in denen sie sonst auch untergebracht sind. Absprachen treffen die Eltern direkt mit den Schul- bzw. Kindergartenleitungen.

Kinder mit Mehrfachbehinderungen werden auf jeden Fall betreut und auch zur Betreuungseinrichtung gefahren. Absprachen werden auch hier über die Einrichtungsleitungen vorgenommen und dann mit den Fachämtern des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte gemeinsam koordiniert.

Schulschließungen betreffen ebenfalls die Musikschulen, die Volkshochschule und die Beruflichen Schulen im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. Der Unterrichtsbetriebs ist ebenfalls bis einschließlich zum 19. April 2020 eingestellt. Übergangslösungen gibt es hier keine. Es ist Unternehmen und Einrichtungen untersagt, individuelle Lösungen in Form von Betriebskindergärten zu schaffen. Diese gelten als ungenehmigt und bergen hohe Risiken.

Bei Rückfragen können Sie sich an das Bürgertelefon im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte wenden: 0395 57087 5330

Auch „Hinterste Mühle“ dicht

Der Freizeitbereich, das Schullandheim und der Tierhof Hinterste Mühle bleiben aus aktuellem Anlass bis 20.04. geschlossen.

Alle angebotenen und gebuchten Veranstaltungen werden ab 16.03. abgesagt.

Alle Veranstaltungen abgesagt

Die Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg / Neustrelitz zuständig für das Landestheater Neustrelitz, die Neubrandenburger Philharmonie und das Schauspielhaus in der Kreisstadt, teilt mit, dass auf Grund der aktuellen Situation und der Ausbreitung des Coronavirus alle Vorstellungen bis einschließlich 19. April 2020 abgesagt werden. Sie folgen damit der Vorgabe des Gesundheitsamtes des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte.

Bereits für diesen Zeitraum erworbene Karten können selbstverständlich umgetauscht oder zurückgegeben werden. Gern erhalten Interessierte auch einen Gutschein. Sie bitten allerdings um Verständnis, dass die Bearbeitung erheblich mehr Zeit als üblich in Anspruch nehmen kann.

Infos gibt es unter
Neustrelitz: 03981 20 64 00 / servicenz@landestheater-mecklenburg.de
Neubrandenburg: 0395 569 98 32 / servicenb@landestheater-mecklenburg.de