neu.sw Crowdfunding geht weiter: Jetzt mit eigener Plattform – Bonus verdoppelt

Die Neubrandenburger Stadtwerke bringen Initiativen und Menschen aus der Region zueinander. Deshalb erweitert neu.sw ihr Crowdfunding ab sofort mit einer eigenen Plattform und erhöhen ihren finanziellen Einsatz.

Unter www.nb-crowd.de haben Vereine, Künstler, Kultureinrichtungen, Schulen, Kitas, Start-Ups, soziale und private Institutionen oder auch Organisationen aus Neubrandenburg und der Region die Chance, viele Unterstützer für ihre Projekte zu begeistern. Es gilt, die Crowd – also eine möglichst große Menschenmenge – vom jeweiligen Anliegen zu überzeugen, damit sie für das angestrebte Ziel spendet. So kommen Ideen und Geld aus der Region zusammen. Selbst kleine Summen tragen zum Erfolg bei. Es gilt: Alles oder nichts. Wird die Spendensumme nicht erreicht, erhalten die Spender ihr Geld zurück.

Das Crowdfunding bieten neu.sw in der Vier-Tore-Stadt und im Umland an. Dazu zählen ihre Breitbandausbaugebiete in den Regionen Friedland, Burg Stargard, Penzlin, Altentreptow und Stavenhagen.

neu.sw verdoppelt dabei jetzt seinen Bonus zur Finanzierung der Projekte. Haben sie bisher für jeden Unterstützer, der mindestens 10 Euro spendet, 5 Euro dazugegeben, werden es in Zukunft 10 Euro sein. Voraussetzung dafür: Die Initiatoren müssen eine Spendenbescheinigung ausstellen können. Den Zuschuss gibt es einmal pro Unterstützer. Monatlich steht dafür ein neu.sw Spendentopf von 700 Euro zur Verfügung.

Zum Start der neuen Plattform am 30. Oktober erhalten die ersten fünf Projekte ein Startkapital von 300 Euro. Drei Crowdfunding-Projekte sind bereits dabei und profitieren davon.

Der Partner bleibt die fairplaid GmbH, die seit 2013 mehr als 1 500 Projekte in ganz Deutschland erfolgreich begleitet hat. Die fairplaid-Berater stehen den Initiatoren mit Rat und Tat zur Seite. Ist das Projekt erfolgreich, bekommt die Plattform 11 Prozent der Endsumme, unter anderem für die Zahlungsabwicklung.

MSEunternehmen_digital: Unternehmen nutzen zunehmend neue Plattform für Präsentation und Kontakte

In drei Wochen – am 5. November 2020 – geht die diesjährige Unternehmensmesse des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte „MSEunternehmen_digital“ ins Netz.  Auch wenn der eigentliche Messetermin der 10. November 2020 ist, bietet die ins Internet verlegte Messe den Teilnehmern die Möglichkeit, über den eigentlichen Veranstaltungstermin hinaus für zwei Wochen – vom 5. bis 18. November 2020 – für registrierte Besucher sichtbar zu sein.

Dieses Angebot für die eigene Unternehmenspräsenz nutzen immer mehr Unternehmen aus der Seenplatte und darüber hinaus. Flagge für die Wirtschaft des Landkreises und ein ganz neues Format des Austausches und der Kontaktanbahnung für Unternehmen in MV zeigen beispielsweise die 12.18 Fleesensee Holding, das Kreiskrankenhaus Demmin, die Energieanlagen Nord GmbH (Neubrandenburg), EEW Energy from Waste Stavenhagen GmbH & Co.KG, Mecklenburger Backstuben GmbH, zahlreiche Netzwerke, Aus- und Weiterbildungsinitiativen, kleine Unternehmen und Start-ups.

Sie alle erwarten von ihrer Teilnahme an der Unternehmensmesse Präsenz in einer Zeit, in der Unternehmen nicht viele Möglichkeiten haben, sich anderen Unternehmen, potentiellen Partnern, Kunden oder Mitarbeitern zu präsentieren. Kontakte, Austausch, Gespräche – direkt per Chat, Telefon oder Mail – sind bei MSEunternehmen_digital genauso möglich, wie bei der klassischen Form der Messe – durch die digitale Vernetzung sogar noch unkomplizierter und effizienter.

„Nur wer präsent ist, kann auch wahrgenommen werden! In der aktuellen Zeit gilt das mehr denn je“, sagt Sabine Lauffer, Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderung Mecklenburgische Seenplatte GmbH . Mit MSEunternehmen_digital bietet die Wirtschaftsförderung den Unternehmen im Landkreis eine neue Plattform, wahrgenommen zu werden. Mit minimalstem Aufwand und allen Möglichkeiten – dank Internet sogar über die Landkreisgrenzen hinaus.

Was: MSEunternehmen_digital
Wann: 10. November 2020; Messezutritt für registrierte Besucher/innen und Teilnehmer/innen: 05.11.2020 bis 18.11.2020
Wo: http://messe.mseunternehmen.de
Wie: www.MSEunternehmen.de

Knapp 80.000 Euro für Radwegerneuerung

Neubrandenburg erhält vom Landesverkehrsministerium im Rahmen einer Gemeinschaftsmaßnahme mit dem Straßenbauamt Neustrelitz für den abschnittsweisen Ausbau der Geh- und Radwege im Zuge der Bundesstraße 104 an der Woldegker Straße in Neubrandenburg einen Zuschuss in Höhe von rund 75.900 Euro.

Die Mittel werden gemäß der Richtlinie für die Gewährung von Zuwendungen für Maßnahmen im Bereich des kommunalen Straßenbaus in Mecklenburg-Vorpommern bereitgestellt. Die förderfähigen Ausgaben betragen etwa 101.200, die Gesamtkosten 106.000 Euro.

Auf der Bundesstraße 104 verkehren täglich mehr als 13.000 Kraftfahrzeuge. Um die Sicherheit der Fußgänger und Radfahrer weiterhin zu gewährleisten, ist der straßenbegleitende Geh- und Radweg auf beiden Seiten in einer Breite von ca. 4,7 Metern auf einem Abschnitt von 128 Metern zu erneuern.

Kompetenter Umgang mit Medien – Medienanstalt M-V fördert erneut Medienbildung

Das Jahr 2020 ist durch die Corona-Pandemie anders verlaufen als vorgesehen: Schulen, Unternehmen sowie schulische und außerschulische Bildungsprojekte müssen sich besonderen Herausforderungen stellen. Dabei hat sich erneut gezeigt, dass der kompetente Umgang mit digitalen Medien immer wichtiger wird, dass es hier aber nach wie vor Defizite gibt. Dabei ist Medienkompetenz wichtig für eine aufgeklärte Gesellschaft.

Menschen, die kompetent mit Medien umgehen können, erkennen schneller und sicherer, ob es sich bei Darstellungen in Medien um Lügen, unhaltbare Behauptungen, Halbwahrheiten oder tatsächliche Fakten handelt. Medienkompetente Menschen können auf Hass und Hetze, auf Mobbing und auf strafbare Äußerungen – besonders im Netz – besser reagieren.

Die Förderung von Medienbildung zur Erlangung und Stärkung der Medienkompetenz aller Generationen ist daher eine Kernaufgabe und wichtiges Anliegen der Medienanstalt M-V. Wie jedes Jahr werden auch 2021 wieder Projekte und Bürgermedien in Mecklenburg-Vorpommern gefördert, in denen Medienbildung und Medienkompetenz vermittelt werden.

Wollen Sie zum Beispiel mit Ihrer Schulklasse oder als freier Träger ein Radioprojekt umsetzen, einen Film drehen, in Workshops soziale Netzwerke, Apps und neue Medien beleuchten oder einen Bildungsabend für Eltern und Großeltern durchführen, können Sie bis zum 30. Oktober 2020 bei der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern einen Antrag auf finanzielle Unterstützung stellen.

Genauere Informationen finden Sie auf der Internetseite der Medienanstalt M-V unter „Medienkompetenz/Förderung“, der Link lautet:
medienanstalt-mv.de/medienkompetenz/foerderung.html Dort sind auch das aktuelle Antragsformular sowie die aktuelle Förderrichtlinie sowie weitere Hinweise und Rechtsgrundlagen zur Antragsstellung herunterladbar.

Bitte formulieren Sie Ihre Anträge in einer geschlechtergerechten Sprache.

Im Jahr 2020 unterstützt die Medienanstalt M-V insgesamt 13 Medienkompetenz-Projekte in Mecklenburg-Vorpommern und ein nichtkommerzielles Bürgermedium, das Lokalradio Rostock, mit insgesamt rund 180.000 Euro. Finanziell gefördert werden u. a. die Medienwerkstatt Identity Films e. V. Stralsund, die Sophie Medienwerkstatt e. V. Hagenow, das Institut für neue Medien Rostock und der Latücht – Film & Medien e. V. Neubrandenburg.

Unternehmensmesse „MSEunternehmen“ geplant

Nach einer durchweg positiven Resonanz auf die Unternehmensmesse MSEunternehmen im Jahr 2019 bietet die Wirtschaftsförderung Mecklenburgische Seenplatte GmbH (WMSE) den Unternehmen im Landkreis und darüber hinaus auch in diesem Jahr, am 10. November 2020, eine Plattform für Kontakte, Gespräche und Kooperationen – mit MSEunternehmen_digital als erster digitaler Unternehmensmesse in Mecklenburg-Vorpommern.

Jetzt für die MSEunternehmen_digital anmelden

Was bietet die MSEunternehmen_digital?

  • Digitale Messestände von Unternehmen, wirtschaftsnahen Netzwerken, Organisationen und Institutionen im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte und darüber hinaus
  • Messeprogramm mit Fachvorträgen und Praxisbeispielen zu aktuellen und zukunftsorientierten Themen wie: Remote Work und das Arbeiten in der Zukunft, Finanzierungs- und Förderungsaspekte, zukunftsorientiertes Recruiting, nachhaltiges und ethisches Wirtschaften, das Stärken der unternehmerischen Widerstandskraft, Auswirkungen der Digitalisierung auf Geschäftsmodelle und deren Anpassungen
  • B2B-Kontakte und direktes Networking mit Fachbesucher/inne/n und Aussteller/inne/n per Chat und Video-Chat
  • Messezugang für registrierte Fachbesucher/innen und Aussteller/innen vom 5.11.2020 bis 18.11.2020
  • Begleitendes Messe-Paket für einen gelungenen Messetag (für die ersten 250 angemeldeten Teilnehmer/innen)

Anmeldung Aussteller/innen: bis zum 30. Oktober 2020
Anmeldung Fachbesucher/innen: bis einschließlich 10. November 2020

Gründe für Ihre Teilnahme als Fachbesucher/in

  • Zugang zur Ausstellung vom 5.11.2020 bis 18.11.2020
  • Zugang zum Messeprogramm am 10. November 2020
  • B2B-Kontakte und Live-Networking mit Aussteller/inne/n und Fachbesucher/inne/n am 10. November 2020
  • Direktkontakt zu den Aussteller/inne/n über Chat oder Videochat
  • Begleitendes Messe-Paket für einen gelungenen Messetag
  • Besucherticket: 10 Euro1

Gründe für Ihre Teilnahme als Aussteller/in

  • Individuell nach Vorlagen gestaltbare digitale Messestände mit Hinterlegung von Präsentationsmaterialien jeder Art (Broschüren, Videos, Bilder)
  • Jederzeit Überblick über die Fachbesucher/innen am Stand
  • Direktkontakt zu Fachbesucher/inne/n und anderen Aussteller/inne/n per Chat und Video-Chat
  • Zugang zur Ausstellung vom 5.11.2020 bis 18.11.2020
  • Zugang zum Messeprogramm am 10. November 2020
  • Ausstellerticket: 100 Euro1

Gründe für Ihre Beteiligung am Messe-Paket

Das Messe-Paket2 rundet das digitale Messe-Erlebnis durch physisch erlebbare und benutzbare Dinge ab –Wie bei einer Offline-Messe auch, sind Kaffee- oder Teepads notwendige Muntermacher für die Kaffeepausen. Kleingebäck, ein Sandwich oder ein Apfel geben genügend Energie für die nächsten B2B-Gespräche. Ein kleiner Lunch gibt Raum zum Durchatmen und Sortieren für die zweite Hälfte des Messetages. Etwas Süßes zum Dessert – oder für zwischendurch – macht Lust auf mehr. Genau wie die kleine Fitnessanimation.

  • Exklusive Präsentation mit eigenen Produkten und Materialien im begleitenden Messe-Paket und im Messe-Marketing / Bühnenprogramm
  • Versandt von 250 Messe-Paketen zum Messetag an die 250 ersten registrierten Teilnehmer/innen
  • Direktmarketing für ausgesuchte B2B-Kontakte der Region ohne Streuverluste
  • Ergänzende Präsentation im individuell nach Vorlagen gestalteten digitalen Messestand
  • Jederzeit Überblick über die Fachbesucher/innen am Stand und Direktkontakt zu Fachbesucher/inne/n und andere Aussteller/innen per Chat und Video-Chat
  • Zugang zur Ausstellung vom 5.11.2020 bis 18.11.2020
  • Zugang zum Messeprogramm am 10. November 2020
  • Messe-Paket-Ticket: 250 Euro1

________________________________________________
1
Alle angegebenen Preise sind Nettopreise zzgl.der geltenden MWST von derzeit 16 Prozent

2 Die Auswahl der Produkte für das Messe-Paket erfolgt entsprechend dem geplanten Programmablauf. Wir behalten uns vor, Werbemittel abzulehnen, die ohne erkennbaren Mehrwert für die Besucher/innen sind oder die nicht zum Gesamtkonzept des Messe-Pakets passen.

Jetzt für die MSEunternehmen_digital anmelden

Alle Informationen sowie die Anmeldemöglichkeit zur MSEunternehmen_digital finden Sie unter https://MSEunternehmen.de. Dort haben wir auch die wichtigsten Fragen und Antworten zur MSEunternehmen zusammengestellt und ergänzen diese fortlaufend.

Wir freuen uns, Sie auf der MSEunternehmen_digital begrüßen zu dürfen!

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Wirtschaftsförderung Mecklenburgische Seenplatte

Corona-Krise: Land will Regelstudienzeit verlängern

Landtag berät über Änderung des Landeshochschulgesetzes

In Mecklenburg-Vorpommern soll die individuelle Regelstudienzeit um ein Semester verlängert werden. Mit einer Änderung des Landeshochschulgesetzes soll dafür die rechtliche Grundlage geschaffen werden. Grund sind die pandemiebedingten Einschränkungen im Sommersemester 2020 an den Hochschulen.

Der Landtag hat am Mittwoch in erster Lesung über die Gesetzesänderung beraten. Eine bundeseinheitliche Lösung wäre dafür nur konsequent gewesen. Doch sie läßt auf sich warten und kam schließlich gar nicht. Eine längere Studienzeit würde insbesondere die Studierenden, die auf BAföG angewiesen sind, besonders hart treffen, wenn sie dadurch die BAföG-relevante Studien- bzw. Förderungshöchstdauer überschreiten.

„Corona-Krise: Land will Regelstudienzeit verlängern“ weiterlesen

Erschließung des ehemaligen Reichsbahnausbesserungswerkes Malchin

In Malchin soll die Industriebrache auf dem Gelände des ehemaligen Reichsbahnaus­besserungswerkes Malchin (RAW Malchin) zu einem Gewerbegebiet revitalisiert werden.

Mit dem nun geplanten Vorhaben kann die seit 20 Jahren brachliegende Fläche zielgerichtet ausgebaut werden. Die Voraussetzungen für die Ansiedlung beziehungsweise auch Erweiterung von Unternehmen werden geschaffen.

Das RAW Malchin war von ca. 1890 bis 1994 vorrangig zur Instandsetzung von Waggons der Deutschen Reichsbahn an der Bahnstrecke Lübeck-Stettin in Betrieb. Die Größe des Gesamtareals beträgt circa 57.000 Quadratmeter.

Als aktuelle Arbeiten vorgesehen sind unter anderem die Beräumung und Erschließung des Geländes, die Altlasten­beseitigung sowie der Bau einer Erschließungsstraße in Asphaltbauweise. Es ist geplant, mit der Baumaßnahme Anfang des Jahres 2021 zu beginnen.