TV, Streaming, YouTube – Die Highlights an Ostern für Kinder und die ganze Familie

An Ostern stehen bei TV-Sendern und Streaming-Anbietern wieder besonders viele Filme auf dem Programm. Um Eltern die Auswahl zu erleichtern, hat FLIMMO in einem Online-Special Sehenswertes rund um die Feiertage zusammengestellt.

Für jedes Alter und für die ganze Familie ist etwas dabei. YouTube-Tipps rund um Basteln, Singen und Spielen gibt es noch dazu. Manches im TV-Programm ist allerdings nichts für Kinder. Darauf weist FLIMMO gesondert hin.

Die komplette Übersicht gibt es ab sofort auf www.flimmo.de/ostern:

  • Für 3- bis 6-Jährige: Kurze, unkomplizierte Geschichten, die immer ein gutes Ende nehmen. Zusammenhalt und Freundschaft spielen eine große Rolle.
  • Für 7- bis 10-Jährige: Hier darf es auch schon richtig spannend werden. Außergewöhnliche Helden wachsen über sich hinaus und erleben Abenteuer.
  • Für 11- bis 13-Jährige: Die Ältesten finden Gefallen an starken Figuren und einem mitreißenden Erzähltempo. Themen wie das Streben nach Unabhängigkeit und abenteuerliche Bewährungsproben sprechen sie besonders an.
  • Für die ganze Familie: Diese Filme gefallen jüngeren und älteren Kindern. Selbst Erwachsene können an der einen oder anderen Stelle schmunzeln.
  • Fallen und Schocker: Diese Filme sind nicht für Kinder. Gewalt, blutige Schlachten und permanente Bedrohung können Kindern Angst machen und sie überfordern.

FLIMMO-Special zum SID: Kinder auf Informationssuche – Zwischen Fakt und Fake

Wann ist Corona endlich vorbei? Was ist der Klimawandel? In diesen Tagen haben Kinder viele Fragen und wollen die Welt um sich herum verstehen. Doch gerade im Internet ist es wichtig, seriöse Informationen von Fake News zu unterscheiden.

Anlässlich des Safer Internet Days – dem weltweiten Aktionstag für mehr Sicherheit im Netz – hat FLIMMO auf www.flimmo.de für Kinder geeignete Informationsangebote zusammengestellt und gibt Tipps, wie Eltern dabei unterstützen können, Fake News zu erkennen. Wie Kinder sich informieren, hängt zunächst vom Alter ab. Bei Jüngeren sind es meist noch die Eltern, die den Zugang zu Wissen und Informationen steuern.

Was dabei wichtig ist: Eltern sollten die Fragen der Mädchen und Jungen ernst nehmen, geeignete Inhalte auswählen und von klein auf vermitteln, Informationen richtig einzuordnen. Ab Ende des Grundschulalters wollen sich Kinder oft selbst ein Bild von der Welt und den aktuellen Ereignissen machen. Vor allem YouTube und andere Social-Media-Plattformen spielen dabei eine immer größere Rolle.

Wenn Meinungen von beliebten YouTuber*innen unhinterfragt übernommen werden, reißerische Videos und zweifelhafte Botschaften mit einem Klick weiterverbreitet werden, kann das aber problematisch sein.

Wie Eltern einen kritischen Umgang mit Informationen fördern können und was hilft, Fake News zu enttarnen, hat FLIMMO auf www.flimmo.de zusammengefasst. Tipps zu kindgerechten Informationsangeboten im TV, auf Streaming-Plattformen und auf YouTube gibt es ebenfalls.

Alle(s) zuhause im Lockdown – FLIMMO gibt Tipps zum Homeschooling und gegen die Langeweile

Noch immer sind Schulen und Kindergärten geschlossen und fast alles wird in die eigenen vier Wände verlagert: Unterricht, Arbeit, Freizeit und sogar Sport. Vielen Eltern geht langsam die Puste aus. Und auch die Ideen, wie man Kinder sinnvoll beim Distanzlernen unterstützen oder den Tag über beschäftigen kann.

FLIMMO hat auf www.flimmo.de/corona zahlreiche Tipps zusammengestellt, die Eltern und Kindern durch die Zeit im Lockdown helfen können – mit und ohne Medien:

Homeschooling: Lernen mit Medien

Ob Schulfernsehen, unterhaltsame Wissensformate, Lernplattformen oder Motivationstipps für das Lernen zuhause: FLIMMO hat ein paar hilfreiche Angebote zusammengestellt, die Kinder beim Homeschooling unterstützen und Eltern entlasten können.

On- und offline: Tipps für die Freizeit

Eisige Experimente im Schnee, Turnen mit Profisportlern oder ein essbares Iglu basteln: Hier gibt es viele lustige, kreative und abwechslungsreiche Ideen gegen die Langeweile im Lockdown – für drinnen oder draußen, mit und ohne Medien. Wissen und Aufklärung für Kinder rund um das Corona-Virus Nach wie vor ist das Thema Corona in vielen Familien präsent und wirft viele Fragen auf: Wann geht die Schule wieder los? Darf man die Großeltern besuchen? Ist das Virus auch für Kinder gefährlich?

FLIMMO zeigt, wie Eltern mit solchen Fragen und Unsicherheiten umgehen können und wie es gelingt, kindgerecht zu informieren. Zudem gibt es eine Sammlung an Schaubildern, Videos und Texten, die Wissenswertes für Kinder rund um das Corona-Virus vermitteln.

Dschungelcamp, DSDS & Co. wieder gestartet – Was für Kinder daran problematisch sein kann

Für die einen Kult, für die anderen Trash-TV: Wie immer beginnt das Jahr mit TV-Formaten, die für Aufregung sorgen könnten – und damit auch für Quote.

Gerade ist „Ich bin ein Star – Die große Dschungelshow“ gestartet. Auch wenn die Kandidatinnen und Kandidaten dieses Mal statt im australischen Dschungel in einem deutschen Studio gegeneinander antreten: Ekelprüfungen und Peinlichkeiten bleiben Programm. Auf peinliche Momente setzt auch „Deutschland sucht den Superstar“, das bereits seit Anfang Januar läuft. „Der Bachelor“ geht in Kürze wieder auf Partnersuche und „Germany‘s next Topmodel“ schickt ab dem 4. Februar junge Frauen über den Laufsteg.

Alle diese Formate sind zwar eher für Erwachsene gemacht, finden aber auch bei jüngeren Zuschauern ihr Publikum. Späte Ausstrahlungstermine im Fernsehen können nicht immer verhindern, dass Kinder zusehen. Vieles ist auch über Mediatheken, begleitende Angebote im Internet oder Apps abrufbar. Die umfangreiche Berichterstattung auf Social-Media-Plattformen, im Fernsehen, in Printmedien oder im Internet macht Kinder neugierig. Sie wollen auch mitreden, wenn die neuesten Peinlichkeiten, Lacher und Ekelbilder auf dem Schulhof diskutiert werden.

Viele Eltern sind unsicher, wie sie mit diesen polarisierenden Sendungen umgehen sollen. FLIMMO gibt einen Überblick und zeigt auf, was an den unterschiedlichen Formaten problematisch sein kann. Mehr zu den einzelnen Sendungen sowie Tipps für Eltern zum Umgang damit auf www.flimmo.de

FLIMMO-Weihnachtsspecial jetzt online

TV, Streaming und YouTube: Die Highlights für Kinder und die ganze Familie

In Zeiten von Corona wird Weihnachten in vielen Familien anders gefeiert werden als sonst. Was aber gleich bleibt, ist das große und unüberschaubare Angebot im TV und auf Streaming-Plattformen rund um die Feiertage. Und das wird dieses Jahr womöglich stärker genutzt als in den Jahren davor. Umso wichtiger ist es, geeignete Filme und Serien für Kinder auszuwählen und den Bildschirm auch mal abzuschalten.

Um Eltern dabei zu unterstützen hat FLIMMO in einem Online-Special Sehenswertes im Fernsehen und auf Streaming-Portalen zusammengestellt. Ob Weihnachtsklassiker, Märchenfilme oder Animationshits: Für jede Altersgruppe und die ganze Familie ist etwas dabei. Tipps für Angebote auf YouTube mit Bastelanleitungen oder Liedern gibt es noch dazu.

Weil aber vor allem im TV-Programm nicht alles für Kinder in Frage kommt, weist FLIMMO auch darauf hin, was sie lieber nicht sehen sollten. Damit ein sinnvoller Medienkonsum über die Feiertage gelingt, hat FLIMMO außerdem eine Reihe von Tipps zusammengestellt. Da große Weihnachtsfeiern und gegenseitige Besuche dieses Jahr ausfallen, gibt es beispielsweise viele kreative Vorschläge für digitale Treffen mit Familie und Freunden.

Weitere Tipps zur Medienerziehung und zahlreiche Ideen für eine Freizeitgestaltung auch jenseits des Bildschirms finden Eltern unter www.flimmo.de/weihnachten

FLIMMO wünscht frohe Weihnachten, viel Zeit zum Abschalten und ein gesundes, neues Jahr!

Großes FLIMMO-Special für Eltern von Schulanfängern

Tipps zur Mediennutzung – Empfehlenswerte Filme, Serien und Videos

Mit Kindern gibt es oft die eine oder andere Diskussion darüber, was angeschaut und vor allem wann wieder ausgeschaltet wird. Keine leichte Aufgabe für Eltern, besonders zu Beginn der Schulzeit: Hausaufgaben kommen dazu, Medienvorlieben ändern sich und das Angebot im TV, auf Streaming-Plattformen oder YouTube ist schier grenzenlos. Im stressigen Familienalltag bleibt da oft nicht genug Zeit, sich auch noch um die Medienerziehung zu kümmern.

Daher hat FLIMMO unter www.flimmo.de/special das Wichtigste für Eltern von Erstklässlern zusammengestellt:

  • Medienerziehung
    Regeln vereinbaren und Ausschalten möglichst ohne Geschrei – mit diesen Tipps läuft es im Medienalltag schon viel entspannter. Außerdem erfahren Eltern, welche Inhalte bei 6- und 7-Jährigen ankommen, was überfordern kann und wie man Geschwister am besten unter einen Hut bekommt.
  • Streaming & YouTube
    Die Vor- und Nachteile von Streamingdiensten auf einen Blick, Risiken auf YouTube und warum YouTube Kids für Grundschulkinder die bessere Alternative ist.
  • Tipps zum Anschauen
    Empfehlenswerte Filme, Serien und Videos für Erstklässler sind unter www.flimmo.de/sehenswert zusammengestellt. Es gibt eine große Auswahl zu verschiedenen Themen, die Kinder in diesem Alter interessieren: Wissen, Tiere, außergewöhnliche Held/inn/en, aktiv und kreativ sein. Angebote für Geschwister und Kanäle auf YouTube sind gesondert aufgeführt. Das komplette Online-Special ist hier abrufbar: www.flimmo.de/special

FLIMMO 05/2020: TV, Streaming, YouTube – Die Highlights an Ostern

Was eignet sich für welches Alter? Was ist nichts für Kinder?

Rund um die Osterfeiertage stehen bei TV-Sendern und Streaming-Anbietern besonders viele Filme auf dem Programm. In Zeiten von Corona erhalten diese Angebote sicher noch mehr Aufmerksamkeit, schließlich fällt das Familienfest mit den Großeltern oder die Ostereiersuche im Park flach.

Um Eltern die Auswahl zu erleichtern, hat FLIMMO in einem Online-Special Sehenswertes rund um die Feiertage zusammengestellt. Für jedes Alter und für die ganze Familie ist etwas dabei. Außerdem finden Eltern Hinweise, was Kinder besser nicht sehen sollten. Verschiedene YouTube-Tipps regen zum Basteln, Singen und Spielen an.

Die komplette Übersicht gibt es ab sofort auf www.flimmo.de/ostern:

  • Für 3- bis 6-Jährige: Kurze, unkomplizierte Geschichten, die immer ein gutes Ende nehmen. Zusammenhalt und Freundschaft spielen eine große Rolle.
  • Für 7- bis 10-Jährige: Hier darf es auch schon richtig spannend werden. Außergewöhnliche Helden wachsen über sich hinaus und erleben Abenteuer.
  • Für 11- bis 13-Jährige: Die Ältesten finden Gefallen an starken Figuren und einem mitreißenden Erzähltempo. Themen wie das Streben nach Unabhängigkeit und abenteuerliche Bewährungsproben sprechen sie besonders an.
  • Für die ganze Familie: Diese Filme gefallen jüngeren und älteren Kindern. Selbst Erwachsene können an der einen oder anderen Stelle schmunzeln.
  • Fallen und Schocker: Diese Filme sind nicht für Kinder. Gewalt, blutige Schlachten und eine bedrohliche Atmosphäre können Kindern Angst machen und sie überfordern. Ab 20 Uhr sollten Eltern besonders darauf achten, ob eine Sendung für Kinder geeignet ist.