Faszination Fledermaus – Entdecken, forschen, gestalten

Am 6. August findet die Kratzeburger Fledermausnacht zum 15. Mal auf dem Gelände des „Flatterhus“ statt. Von 17 bis 23 Uhr lädt das Nationalparkamt Müritz zusammen mit der Gemeinde Kratzeburg zu vielfältigen Aktionen rund um den geheimnisvollen Nachtgeist in die Nationalparkinformation „Flatterhus“ ein.

Es lässt sich vieles erforschen bei der Fledermausnacht – manchmal muss man mit dem Mikroskop vergrößern (Foto: B. Lüthi-Herrmann)

Es gibt viel zu entdecken über die faszinierenden Tiere, die mit den Ohren sehen, mit Händen fliegen und bei Tageslicht kopfüber schlafen, ohne dass ihnen schwindelig wird. Bei der Fledermausnacht erfahrt ihr alles über die einzigartigen Kreaturen der Lüfte: Welche Arten im Müritz-Nationalpark vorkommen, wie sie leben, warum sie geschützt werden müssen und welchen Beitrag ihr leisten könnt, um die Fledermaus aktiv zu schützen.

Ab 17 Uhr wird an verschiedenen Ständen auf dem Gelände der Nationalparkinformation Kratzeburg alles rund um das Thema Fledermaus erklärt, Fledermauskästen gebaut, Fledermäuse gebastelt und Geschichten über die Fledermaus erzählt. Wer sein Forscherwissen testen möchte, kann an der Fledermaus-Rallye teilnehmen und sein neu erlangtes Wissen direkt auf die Probe stellen.

Ab 20 Uhr werden an die erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer Fledermauspreise verliehen.

Ab 20:30 haben die Besucher die Möglichkeit mit den Nationalpark Rangerinnen und Ranger auf Exkursion in das nahe gelegene Fledermausrevier zu gehen und die Tiere mit Detektoren aufzuspüren und in Aktion zu sehen. Da die Führungen teilnehmerbegrenzt sind, bittet der Nationalpark die Besucherinnen und Besucher, die an einer Führung teilnehmen möchten, sich zu Beginn in die Listen einzutragen.

 

14. Kratzeburger Fledermausnacht: Faszination Fledermaus – Entdecken, forschen, gestalten

Am 2. August findet bereits zum 14. Mal die beliebte Kratzeburger Fledermausnacht auf dem Gelände des „Flatterhus“ statt. Von 17 bis 23 Uhr lädt das Nationalparkamt Müritz gemeinsam mit der Gemeinde Kratzeburg zu vielfältigen Aktionen für Klein und Groß rund um die geheimnisvollen Flugkünstler der Finsternis in die dortige Nationalparkinformation ein.

Axel Griesau kennt sich mit Fledermäusen aus, Foto: B. Lüthi Herrmann

Mit den Ohren sehen, den Händen fliegen, kopfüber von der Decke hängen und trotzdem noch schlafen können – ein Naturphänomen, welches erwacht, wenn es dunkel wird und munter um die Häuser jagt. Aber nicht, um den Nachteulen unter uns in die Frisuren zu fliegen oder sogar manch einem das Blut zu stehlen, sondern um im Schein des Mondlichtes auf Insektenfang zu gehen. Fledermäuse sind faszinierende Tiere und bereiten mit ihren interessanten Verhaltensweisen viel Freude beim Forschen und Entdecken.

Das abwechslungsreiche Programm der 14. Kratzeburger Fledermausnacht räumt mit Vorurteilen auf, zeigt welche Arten im Müritz-Nationalpark und Umgebung vorkommen und warum sie so gefährdet sind. Wer sich für Fledermäuse interessiert oder sie besser kennenlernen möchte und wer gerne Experten befragt, bastelt und Geschichten lauscht, der ist herzlich eingeladen.

Ab 17 Uhr gibt es an verschiedenen Ständen im Hinterhof rund um das Thema Fledermaus viel zu entdecken. Das dort erlangte Wissen ist hilfreich, um auch die diesjährige Fledermaus-Ralley erfolgreich zu meistern, denn es werden wie jedes Jahr ab 20 Uhr Fledermauspreise an die Teilnehmer verliehen. Ab 20:30 Uhr bekommen die Besucher die Möglichkeit, mit den Nationalpark – Rangern auf Exkursion in das nahe gelegene Fledermausrevier zu gehen und die geflügelten Säuger mit Detektoren aufzuspüren. Beim anschließenden Nachtfalterfang haben sie den vielfältigen Speiseplan der Fledermaus dann live vor Augen. Der Abend klingt mit einem prasselnden Lagerfeuer und leckerem Stockbrot aus.