Festkonzert der Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg am 3. Oktober

Auch in diesem Jahr gibt es anlässlich des Tages der Deutschen Einheit am 3. Oktober ein Festkonzert in der Konzertkirche. Oberbürgermeister Silvio Witt möchte aus diesem Anlass auf 30 Jahre Deutsche Einheit zurückblicken. Nach der Festrede wird die Neubrandenburger Philharmonie Folk Songs von Luciano Berio zur Gehör bringen. Außerdem wird die Streicherserenade E-Dur op. 22 von Antonín Dvořák erklingen.

Aufgrund der Maßgaben zur Eindämmung des Corona-Virus kann die Konzertkirche nicht voll ausgelastet werden und es wird in diesem Jahr zwei Veranstaltungen mit weniger Publikum geben. Um 17 Uhr findet ein Konzert für geladene Gäste statt. Das zweite Konzert beginnt um 11 Uhr. Die Stadt bittet um Verständnis, dass es für das Festkonzert um 11 Uhr auf Grund der Vorgaben im Rahmen der Corona-Pandemie nur ein begrenztes Kartenkontingent gibt. Der Kartenverkauf beginnt am Mittwoch (26. August) im Ticketservice im Haus der Kultur und Bildung (HKB).

Die Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg bietet gemeinsam mit dem Veranstaltungszentrum (VZN) in diesem Jahr zudem eine besondere Veranstaltungsreihe unter dem Titel „Unsere Stadt. Unsere Künstler!“ an. Mit einem kleinen Festival wird der lokalen Kulturszene jetzt eine Chance gegeben, sich nach dem Lockdown wieder dem Publikum zu präsentieren.

Auftritte der Neubrandenburger Bands „The Jukeboys“ (5. September) und „One Trick Pony“ (18. September) sowie der Neubrandenburger Philharmonie (25. September) oder des Meisterzauberers Felix Jenzowsky (12. September) sorgen für einen unterhaltsamen Spätsommer. Der junge Maler Tom Wollenberg umrahmt die Aktion mit eigens entworfenen grafischen Motiven.

Die Neubrandenburger Stadtwerke GmbH sowie der Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz unterstützen einzelne Darbietungen in der Konzertkirche bzw. im HKB, die jeweils um 20 Uhr beginnen. Karten für 15 Euro gibt es im Ticket-Service im Haus der Kultur und Bildung und beim Ticketservice des Nordkuriers in der Turmstraße.

Festkonzert der Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg am 3. Oktober

Auch in diesem Jahr gibt es anlässlich des Tages der Deutschen Einheit am 3. Oktober ein Festkonzert in der Konzertkirche. Oberbürgermeister Silvio Witt möchte aus diesem Anlass auf 30 Jahre Deutsche Einheit zurückblicken. Nach der Festrede wird die Neubrandenburger Philharmonie Folk Songs von Luciano Berio zur Gehör bringen. Außerdem wird die Streicherserenade E-Dur op. 22 von Antonín Dvořák erklingen.

Aufgrund der Maßgaben zur Eindämmung des Corona-Virus kann die Konzertkirche nicht voll ausgelastet werden und es wird in diesem Jahr zwei Veranstaltungen mit weniger Publikum geben. Um 17 Uhr findet ein Konzert für geladene Gäste statt. Das zweite Konzert beginnt um 11 Uhr. Die Stadt bittet um Verständnis, dass es für das Festkonzert um 11 Uhr auf Grund der Vorgaben im Rahmen der Corona-Pandemie nur ein begrenztes Kartenkontingent gibt. Der Kartenverkauf beginnt am Mittwoch (26. August) im Ticketservice im Haus der Kultur und Bildung (HKB).

Die Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg bietet gemeinsam mit dem Veranstaltungszentrum (VZN) in diesem Jahr zudem eine besondere Veranstaltungsreihe unter dem Titel „Unsere Stadt. Unsere Künstler!“ an. Mit einem kleinen Festival wird der lokalen Kulturszene jetzt eine Chance gegeben, sich nach dem Lockdown wieder dem Publikum zu präsentieren.

Auftritte der Neubrandenburger Bands „The Jukeboys“ (5. September) und „One Trick Pony“ (18. September) sowie der Neubrandenburger Philharmonie (25. September) oder des Meisterzauberers Felix Jenzowsky (12. September) sorgen für einen unterhaltsamen Spätsommer. Der junge Maler Tom Wollenberg umrahmt die Aktion mit eigens entworfenen grafischen Motiven.

Die Neubrandenburger Stadtwerke GmbH sowie der Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz unterstützen einzelne Darbietungen in der Konzertkirche bzw. im HKB, die jeweils um 20 Uhr beginnen. Karten für 15 Euro gibt es im Ticket-Service im Haus der Kultur und Bildung und beim Ticketservice des Nordkuriers in der Turmstraße.

Neuer Termin für den Mecklenburg-Vorpommern-Tag steht fest

Der Mecklenburg-Vorpommern-Tag hat einen neuen Termin und findet nunmehr am Wochenende vom 4. bis 6. Juni 2021 in der Hansestadt Greifswald statt.

Das Landesfest war bislang für das Wochenende vom 18. bis 20. September 2020 geplant und wird verschoben. Die Stadtverwaltung der Universitäts- und Hansestadt Greifswald als Gastgeberin und das Land Mecklenburg-Vorpommern als Veranstalter setzen mit dem neuen Termin auf die Strahlkraft des Mecklenburg-Vorpommern-Tages auch im kommenden Jahr.

Das große Landesfest, zu dem mehrere zehntausend Besucherinnen und Besucher erwartet werden, kann in diesem Jahr nicht stattfinden. Die Partner und Unterstützer des Festes wurden bzw. werden über den neuen Termin informiert und sind herzlich eingeladen, sich in die weitergehenden Planungen einzubringen.

Kleines Richtfest Sporthalle Große Krauthöferstraße

Die Bauarbeiten für die neue Sporthalle in der Großen Krauthöferstraße gehen voran. Am Freitag (15. Mai) wird die Richtkrone gehisst.

Die Rohbaufirma bsb Bau Malchin hat seit der Grundsteinlegung im Dezember 2019 den Rohbau weitestgehend fertiggestellt.

Der Umfang der Rohbauleistungen beträgt fast eine Million Euro und damit etwa ein Viertel der geplanten Baukosten von zirka vier Millionen Euro. Die Sporthalle soll Ende des Jahres fertig sein.

Silvester-Tipp: Fly me to the Moon. Wir tanzen rein – Eine Late-Night-Veranstaltung im Schauspielhaus Neubrandenburg

Die Mos-Eisley-Band und das Ensemble „petit SALONG“ aus Berlin freuen sich, mit dem geneigten Publikum auf ein gesundes Neues Jahr anzustoßen, und auf ein rauschendes Silvesterfest im Schauspielhaus Neubrandenburg.

Laura Schwerwitzl ist mit „Petit salong“ zu Gast im Schauspielhaus Foto: Shirley Suarez

Angelehnt an Frank Sinatras „Fly me to the Moon“ werden unter diesem Motto die Live-Band aus unserer galaktischen Inszenierung „The Cosmic Five“ und das „Ensemble petit SALONG“ für den richtigen Sound sorgen. Die Mitglieder des „Ensemble petit SALONG“ haben in ihrer Begeisterung für die Musik des frühen 20. Jahrhunderts zusammengefunden. Die Sängerin Laura Scherwitzl versteht nicht nur mit Charme und Gesang zu verzaubern, sondern steppt auch beschwingt über die Bühne und greift ebenso gern mal zur Geige. Des weiteren stehen ihr ein Saxophon spielender Klarinettist, ein klimpernder Trompeter, ein Vollbluttubist und ein Pianist zur Seite, der bisweilen auch als Sänger in Erscheinung tritt.

Es gibt noch Karten: unter 0395 5699832 oder www.theater-und-orchester.de

Fly me to the Moon. Wir tanzen rein … Eine Late-Night-Veranstaltung im Schauspielhaus Neubrandenburg
Dienstag / Silvester: 31.12.2019 um 22:00 Uhr bis 01:00 Uhr

Großes Zeremoniell auf Neubrandenburger Markt – 140 Jahre Feuerwehr M-V

Der Landesfeuerwehrverband Mecklenburg-Vorpommern lädt anlässlich 140 Jahre Feuerwehr MV am Freitag, 1. November, zum Zapfenstreich auf dem Neubrandenburger Markt ein. Beginn ist um 18 Uhr.

Es spielt das niedersächsische Feuerwehrorchester mit Unterstützung eines Spielmannzuges und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus der Region. Zu dem Zeremoniell werden rund 200 Teilnehmer erwartet.

Zu den Gästen gehören neben Thomas Lenz, Staatssekretär im Innenministerium, auch Neubrandenburgs Oberbürgermeister Silvio Witt, Landesbrandmeister Hannes Möller und Kreisbrandmeister Norbert Rieger. Kommandierender ist an diesem Tag Mirko Uhlig von der Berufsfeuerwehr Neubrandenburg.

Kinderfest wie zu Mudder Schultens Zeiten

In die Zeit von Mudder Schulten geht es im Regionalmuseum Neubrandenburg am 19. September von 11 bis 17 Uhr. Dabei wird der Frage nachgegangen, womit sich Kinder und Jugendliche im ausgehenden 18. Jahrhundert beschäftigt haben.

Auf dem Hof und in den Räumen des Franziskanerklosters werden Körbe geflochten, Scherenschnitte gefertigt und alte Spiele ausprobiert. Der Kiepenkasper wird dabei sein und sorgt für Unterhaltung. Wer mit Tempera, Textil- oder Porzellanfarben malen möchte, darf sich gerne einen Malkittel mitbringen. Der Eintritt ist frei.