Zeugen gesucht – Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person

Am Sonnabendmittag, 12.09.2020, ereignete sich um 11:35 Uhr im Einmündungsbereich der Clara-Zetkin-Straße zur Neustrelitzer Straße in Neubrandenburg ein Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Radfahrerin.

Eine 56-jährige deutsche Fahrradfahrerin befuhr den Radweg der Neustrelitzer Straße in Richtung Innenstadt. Hier wollte diese die Clara-Zetkin-Straße überqueren und dem Radweg weiter folgen. In diesem Moment befuhr ein champagner- bzw. silberfarbener Kleinwagen (näheres nicht bekannt) die Clara-Zetkin-Straße und wollte offensichtlich auf die Neustrelitzer Straße auffahren. Im Einmündungsbereich kam es dann zu einem Zusammenstoß zwischen der Fahrradfahrerin und dem Pkw.

Diese kam daraufhin zu Fall und zog sich Prellungen sowie Abschürfungen zu. Weiterhin erlitt die Frau einen Schock und musste durch einen Rettungswagen zur weiteren medizinischen Behandlung in das Klinikum Neubrandenburg gebracht werden. Der unbekannt gebliebene Fahrzeugführer des Kleinwagens setzte die Fahrt fort, ohne der verletzten Radfahrerin Hilfe zu leisten. Am Fahrrad der Geschädigten entstand ein Sachschaden in Höhe von 100 Euro.

Durch die Beamten der Neubrandenburger Polizei wurde vor Ort ein Verkehrsunfall aufgenommen. Zudem wurde ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet.

Zeugen, die sich zum Unfallzeitpunkt im Bereich der Clara-Zetkin-Straße, Ecke Neustrelitzer Straße aufgehalten und möglicherweise den Verkehrsunfall wahrgenommen haben oder sachdienliche Hinweise zu möglichen Tatverdächtigen bzw. zum Tatfahrzeug geben können, melden sich bitte bei der Polizei in Neubrandenburg unter 0395 5582 5224 oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de.

Schwerer Verkehrsunfall – Radfahrerin wird von LKW beim Abbiegevorgang übersehen

Am Freitagvormizzag, 11.09.2020, gegen 08:20 Uhr ist es in Malchin zu einem Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person gekommen.

Eine 74-jährige deutsche Radfahrerin befuhr die Goethe-Straße auf dem gemeinsamen Fuß- und Radweg aus Richtung Stavenhagener Straße kommend in Richtung Poststraße. Ein 55-jähriger polnischer LKW-Fahrer befuhr die Goethe-Straße aus Richtung Stavenhagen kommend in Richtung Teterow und wollte an der Kreuzung Goethe-Straße/Fabrikstraße/Parkstraße nach rechts abbiegen. Dabei übersah er die 74-jährige Radfahrerin.

In der Folge kam es zum Zusammenstoß und die 74-Jährige stürzte. Sie wurde samt Fahrrad unter dem LKW eingeklemmt und mehrere Meter mitgeschleift. Die gestürzte Radfahrerin erlitt leichte äußere und schwere innere Verletzungen, so dass sie zur ärztlichen Behandlung in das Klinikum nach Neubrandenburg gebracht werden musste. Das Fahrrad war nicht fahrbereit und am LKW entstand leichter Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro.

Radfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Am späteren Sonntagvormittag, 06.09.2020, gegen 11:05 Uhr kam es in der Parkstraße in Neubrandenburg zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Radfahrer.

Hierbei befuhr ein 83-jähriger deutsche Radfahrer die Parkstraße aus Richtung Gaststätte „Badehaus“ kommend in Richtung Schwedenstraße. Der 64-jährige deutsche Fahrer eines PKW VW Passat fuhr in gleicher Richtung und wollte den Radfahrer überholen. Als beide auf gleicher Höhe waren, kam es aus bisher unbekannter Ursache zum seitlichen Zusammenstoß beider Fahrzeuge.

Dabei kam der Radfahrer zu Fall und zog sich so schwere Verletzungen (u. a. Kopfplatzwunde) zu, dass er mit einem Rettungswagen ins Klinikum nach Neubrandenburg gebracht werden musste. Dort wurde er stationär aufgenommen. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf 2.200 EUR.

Verkehrsunfall mit Personenschaden und anschließender Unfallflucht

Am Mittwoch, 29.07.2020, gegen 17:20 Uhr kam es auf dem Kuhdamm, Höhe KGV Geflügelfreunde, in Neubrandenburg zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden und anschließender Verkehrsunfallflucht.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand befuhr ein 39-jähriger Radfahrer den Kuhdamm in Richtung Bruderbruch. Ein PKW befuhr die selbige Fahrtrichtung und fuhr den Radfahrer von hinten an, sodass dieser zu Fall kam. Anschließend verließ der PKW Fahrer den Unfallort, ohne sich um den am Boden liegenden Radfahrer zu kümmern. Der Radfahrer verletzte sich bei dem Sturz schwer am rechten Unterschenkel.

Ein herbeigerufener RTW brachte den Radfahrer zur weiteren medizinischen Behandlung ins Klinikum Neubrandenburg. Da die eingesetzten Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Radfahrers festgestellt haben, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 2,72 Promille. Zur Beweissicherung wurde im Anschluss eine Blutprobenentnahme im Klinikum durchgeführt.

Die Polizei hat nun auch gegen den Radfahrer die Ermittlungen aufgenommen, da der Verdacht der Trunkenheit im Straßenverkehr besteht. Die Ermittlungen dauern gegenwärtig an und die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Unfallgeschehen oder dem flüchtigen PKW Fahrer machen können, werden gebeten, sich im Polizeihauptrevier Neubrandenburg unter 0395 5582 5224, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder aber bei jeder anderen Polizeidienstelle zu melden.

Termine der Polizeiinspektion Neubrandenburg zur Fahrradcodierung 2. Halbjahr 2020

Nachdem aufgrund der Corona-Pandemie viele Fahrradcodierungen im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte im ersten Halbjahr 2020 abgesagt werden mussten, können die Präventionsberater der Polizeiinspektion Neubrandenburg nun wieder allen Interessierten die Möglichkeit zur kostenlosen Fahrradcodierung anbieten.

Um möglichst vielen Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit dazu zu geben, finden die Fahrradcodierungen an verschiedenen Tagen und Orten statt.

Interessierte Radfahrer bringen bitte ihren Personalausweis, sowie den Eigentumsnachweis mit. Besitzer von E-Bikes sollten darüber hinaus auch den Akku-Schlüssel mitbringen, da der Akku für die Codierung abgebaut werden muss. Wer nicht volljährig ist benötigt eine Erlaubnis der Erziehungsberechtigten.

Bitte denken Sie daran, dass wir uns immer noch in Zeiten von Corona befinden. Da es vor Ort zu Wartezeiten kommen kann, bitten wir Sie darum einen Mindestabstand von 1,5m einzuhalten. Wir empfehlen das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.

Hier finden Sie eine Auswahl der geplanten Termine für die Region Neubrandenburg:

  • Mittwoch, 26.08.2020, 10:00 – 15:00 Uhr
    Friedland, Markt
  • Mittwoch, 16.09.2020, 10:00 – 16:00 Uhr
    Neubrandenburg, Polizeihauptrevier
  • Mittwoch, 14.10.09.2020, 12:00 – 16:00 Uhr
    Neubrandenburg, Bethaniencenter

Termine der Polizeiinspektion Neubrandenburg zur Fahrradcodierung 2.Halbjahr 2020

Nachdem aufgrund der Corona-Pandemie viele Fahrradcodierungen im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte im ersten Halbjahr 2020 abgesagt werden mussten, können die Präventionsberater der Polizeiinspektion Neubrandenburg nun wieder allen Interessierten die Möglichkeit zur kostenlosen Fahrradcodierung anbieten.

Um möglichst vielen Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit dazu zu geben, finden die Fahrradcodierungen an verschiedenen Tagen und Orten statt.

Interessierte Radfahrer bringen bitte ihren Personalausweis, sowie den Eigentumsnachweis mit. Besitzer von E-Bikes sollten darüber hinaus auch den Akku-Schlüssel mitbringen, da der Akku für die Codierung abgebaut werden muss. Wer nicht volljährig ist benötigt eine Erlaubnis der Erziehungsberechtigten.

Bitte denken Sie daran, dass wir uns immer noch in Zeiten von Corona befinden. Da es vor Ort zu Wartezeiten kommen kann, bitten wir Sie darum einen Mindestabstand von 1,5m einzuhalten. Wir empfehlen das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.

Hier finden Sie eine Auswahl der geplanten Termine für die Region Neubrandenburg:

  • Mittwoch, 08.07.2020, 09:00 – 15:00 Uhr
    Neubrandenburg, Polizeihauptrevier
  • Donnerstag, 09.07.2020, 09:00 – 15:00 Uhr
    Neubrandenburg, Polizeihauptrevier
  • Dienstag, 14.07.2020, 09:00 – 15:00 Uhr
    Malchin, Markt
  • Mittwoch, 15.07.2020, 09:00 – 15:00 Uhr
    Neubrandenburg, Polizeihauptrevier
  • Donnerstag, 16.07.2020, 09:00 – 15:00 Uhr
    Neubrandenburg, Polizeihauptrevier
  • Dienstag, 21.07.2020, 09:00 – 15:00 Uhr
    Altentreptow, vor dem Autobahn-und Verkehrspolizeirevier
  • Donnerstag, 23.07.2020, 09:00 – 15:00 Uhr
    Neubrandenburg, Polizeihauptrevier
  • Mittwoch, 26.08.2020, 10:00 – 15:00 Uhr
    Friedland, Markt
  • Mittwoch, 16.09.2020, 10:00 – 16:00 Uhr
    Neubrandenburg, Polizeihauptrevier
  • Mittwoch, 14.10.09.2020, 12:00 – 16:00 Uhr
    Neubrandenburg, Bethaniencenter

Verkehrsunfall mit 4 beteiligten Pkw auf der L35 bei Neddemin

Am Dienstagnachmittag, 09. Juni 2020, gegen 16:40 Uhr befuhr ein Fahrradfahrer die Landesstraße 35 von Neubrandenburg in Richtung Altentreptow.

Etwa einen Kilometer vor der Ortslage Neddemin bremste die 51-jährige Fahrerin eines PKW VW-Passat ihr Fahrzeug ab, da sie aufgrund von Gegenverkehr nicht an dem vor ihr fahrenden Fahrradfahrer vorbeifahren konnte. Ein nachfolgender, 20jähriger Fahrzeugführer eines PKW VW-Polo bemerkte dies zu spät und fuhr auf den
vorausfahrenden PKW auf.

Die beiden nachfolgenden Pkw konnte problemlos abbremsen. Der hierauf nachfolgende 31-jährige Fahrzeugführer eines Pkw Opel bemerkte die langsam fahrenden Fahrzeuge zu spät und lenkte seinen Pkw in die Leitplanke, um ein Auffahren zu verhindern. Trotz des Ausweichversuchs berührte er den vorausfahrenden Pkw Mini eines 25-jährigen Fahrzeugführers.

Es entstand aber kein Sachschaden. An den drei anderen Fahrzeugenentstand ein Gesamtschaden von 3.000 EUR. Der PKW Opel war nicht mehr fahrbereit und musste geborgen werden.

Es kam im Rahmen der Unfallaufnahme zu einer einstündigen halbseitigen Sperrung der Fahrbahn der L35. Alle Unfallbeteiligten sind deutsche Staatsbürger.