Fahrplanänderungen Linie RE 5 Berlin – Neubrandenburg

In der Nacht Samstag/Sonntag, 11./12. Juli, 23:00 bis 2:00 Uhr kommt es zu späteren Fahrzeiten zwischen Neubrandenburg und Berlin.

Der RE 3522 (planmäßige Ankunft 1:30 Uhr in Neubrandenburg) fährt von Berlin-Lichterfelde Ost bis Neubrandenburg bis zu 20 Min. später.

Auslöser sind Oberleitungsarbeiten auf der Strecke.

Fahrplanänderungen Linie RE 5 zwischen Oranienburg und Neubrandenburg

Am Samstag, 4. Juli, in der Zeit von 0:00 bis 1:45 Uhr kommt es zu späteren Fahrzeiten zwischen Oranienburg und Neubrandenburg.

Der RE 3522 (planmäßige Ankunft 1:30 Uhr in Neubrandenburg) fährt von Oranienburg bis Neubrandenburg bis zu 13 Min. später.

Der Grund sind Schienenauswechslungen.

Fahrplanänderungen Linie RE 5 Berlin – Neubrandenburg

In der Nacht Samstag/Sonntag, 11./12. Juli, 23:00 bis 2:00 Uhr kommt es zu späteren Fahrzeiten zwischen Neubrandenburg und Berlin.

Der RE 3522 (planmäßige Ankunft 1:30 Uhr in Neubrandenburg) fährt von Berlin-Lichterfelde Ost bis Neubrandenburg bis zu 20 Min. später.

Auslöser sind Oberleitungsarbeiten auf der Strecke.

Alle Regionalzüge in M-V fahren ab Sonntag wieder in vollem Umfang

Ab Sonntag, 14. Juni, rollen alle Regionalzüge in Mecklenburg-Vorpommern wieder so wie im Fahrplan vorgesehen. Dank der Öffnung der polnischen Grenze am Freitag um Mitternacht werden auch die letzten beiden Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie aufgehoben: Die Züge der RE 4 fahren ab Sonntag wieder von Lübeck bis ins polnische Stettin und zurück. Bereits ab Sonnabend verkehren die Bahnen der RB 23 wieder zwischen Züssow und Swinemünde in Polen.

Landesverkehrsminister Christian Pegel: „Vor allem für die Berufspendler ist ein umfassendes Angebot im Schienenverkehr auch über die Landesgrenzen hinaus sehr wichtig. Umso mehr bedanke ich mich bei allen Verkehrsunternehmen, dass sie während der ganzen Zeit der Beschränkungen durchweg einen soliden Fahrplan angeboten haben.“ Der Minister weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass in allen Zügen weiterhin die Pflicht zum Tragen einer Nase-Mund-Bedeckung gilt.

Alle Verbindungen finden Sie in den Online-Auskünften der Verkehrsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern unter www.vmv-mbh.de und der Deutschen Bahn unter www.bahn.de.

Neubrandenburger Verkehrsbetriebe fahren nach Samstagsfahrplan

In Abstimmung mit dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte fahren die Stadtbusse der Neubrandenburger Verkehrsbetriebe (NVB) ab Sonnabend, den 18. April, bis auf weiteres nach dem Samstagsfahrplan, also auch an den anderen Werktagen. Ausgenommen von der Regelung sind die beiden Sonntage (19. und 26. April), an denen die Busse nach dem regulären Sonntagsfahrplan verkehren. Auch die Rufbusse verkehren regulär, eine telefonische Anmeldung ist nicht notwendig.

Die Fahrgäste werden auch weiterhin gebeten, für den Ein- und Ausstieg die hinteren Türen der Busse zu nutzen.

Auf Empfehlung der Bundesregierung bittet neu.sw die Fahrgäste, bei der Nutzung der Busse einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen und den gebotenen Mindestabstand von 1,5 Metern in den Bussen einzuhalten. Alle Maßnahmen dienen dazu, die Gefahr einer Ansteckung mit dem Coronavirus so gering wie möglich zu halten.

Alle Informationen zum Stadtbusverkehr in Neubrandenburg gibt es unter: www.neu-sw.de/busverkehr.

Fahrplanänderung bei der Deutschen Bahn

Alle Jahre wieder – pünktlich in der Nacht zum zweiten Sonntag im Dezember – findet europaweit der Fahrplanwechsel statt.

Bereits heute sind die Baufahrpläne der Linien und Strecken, die ab dem 15. Dezember 2019 gelten, unter bauinfos.deutschebahn.com zu finden.

Änderungen von Linien- und Streckenführungen, die sich durch den Fahrplanwechsel ergeben haben, hat die Bahn im Newsletter-Abonnement bereits weitgehend angepasst. Sie empfiehlt Nutzenden dennoch, die Linien-/Streckenauswahl ihres Abonnements zu prüfen (siehe Link zum Ändern des Abonnements am Ende dieses Newsletters).

Die neuen Fahrpläne sind unter kursbuch.bahn.de und in der elektronischen Fahrplanauskunft unter reiseauskunft.bahn.de zu finden.

DB: Im Bahnhof Malchin müssen wir etwas überbrücken

Im Bahnhof Malchin wird die in die Jahre gekommene stählerne Eisenbahnüberführung über den Dahmer Kanal durch eine neue Eisenbahnbrücke ersetzt. Dafür wird zunächst der alte Überbaudemontiert, anschließend der Unterbau erneuert sowie zu guter Letzt die neue Brücke eingehoben. Für diese konzentrierten Arbeiten muss die Teilstrecke Teterow – Reuterstadt Stavenhagen für drei Monate total gesperrt werden.

Unter Ausnutzung dieser Streckensperrung installieren wir zwischen Teterow und Malchin eine Tiefenentwässerung und erneuern zwischen Malchin und Reuterstadt Stavenhagen mehr als acht Kilometer Gleis. Dabei werden aber nicht nur die Schienen und Schwellen ausgetauscht, sondern auch das Gleisbett gereinigt und eine stabilisierende Spezialschutzschicht eingebaut.

Die Züge der Linie RE 4 fallen vom 7. September bis 14. Dezember zwischen Teterow und Reuterstadt Stavenhagen aus und werden durch Busse ersetzt. Bitte informieren Sie sich vorab! Die Bahn bittet um Entschuldigung für die entstehenden Reisezeitverlängerungen und Unannehmlichkeiten