Jetzt an die Einschulung denken

Kinder, die in dem Zeitraum vom 1. Juli 2013 bis 30. Juni 2014 geboren wurden, werden gemäß § 43 Abs.1 Schulgesetz für das Land Mecklenburg-Vorpommern (SchulG M-V) mit Beginn des Schuljahres 2020/2021 schulpflichtig. Die Anmeldung aller nach dem Gesetz schulpflichtig werdenden Kinder findet für alle Grundschulen der Stadt Neubrandenburg vom 23. September bis 11. Oktober 2019 in der Stadtverwaltung in der Lindenstraße 63 (Bürgerservice) statt.

„Jetzt an die Einschulung denken“ weiterlesen

Jetzt an die Einschulung denken

Kinder, die in dem Zeitraum vom 1. Juli 2013 bis 30. Juni 2014 geboren wurden, werden gemäß § 43 Abs.1 Schulgesetz für das Land Mecklenburg-Vorpommern (SchulG M-V) mit Beginn des Schuljahres 2020/2021 schulpflichtig. Die Anmeldung aller nach dem Gesetz schulpflichtig werdenden Kinder findet für alle Grundschulen der Stadt Neubrandenburg vom 23. September bis 11. Oktober 2019 in der Stadtverwaltung in der Lindenstraße 63 (Bürgerservice) statt.
„Jetzt an die Einschulung denken“ weiterlesen

Ende der Sommerferien – Verkehrskontrollen der Polizei zum Schulbeginn

Die Sommerferien gehen zu Ende und damit ist auch für viele BürgerInnen die Urlaubszeit vorbei. Aus diesem Grund ist ab kommendem Montag auf den Straßen des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte und insbesondere in den Städten mit mehr Verkehr zu rechnen. Für die Bewältigung des Straßenverkehrs sollte also mehr Zeit eingeplant werden.

Zudem werden an diesem Samstag zahlreiche Erstklässler in unseren Grundschulen eingeschult. Erfahrungsgemäß ist davon auszugehen, dass sich gerade die kleinsten und jüngsten Verkehrsteilnehmer sehr unsicher im Straßenverkehr bewegen, da sie noch Schwierigkeiten haben, die Gefahren des fließenden Verkehrs zu erkennen und entsprechend zu reagieren. Wenn möglich, sollten die Eltern im Vorfeld den Schulweg üben. Dabei spielt es keine Rolle, ob Ihr Kind zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Auto zur Schule gebracht wird. So können die ersten Unsicherheiten auf dem Weg in den neuen Lebensabschnitt genommen werden. Gehen Sie hierbei als Vorbild voran:

  • Halten Sie sich an die Geschwindigkeitsbeschränkungen und! Parkvorschriften
  • Schnallen Sie sich und alle anderen Fahrzeuginsassen an!
  • Telefonieren Sie nicht, wenn Sie ein Kraftfahrzeug führen oder mit dem Fahrrad fahren!
  • Achten Sie auf das Tragen eines Fahrradhelmes (mindestens) bei Ihrem Kind!
  • Benutzen Sie zum Überqueren von Straßen: die Ampel bei GRÜN, einen Zebrastreifen oder auch Verkehrsinseln!

Eine wichtige Bitte an alle Eltern, die Ihre Kinder mit dem Fahrzeug zur Schule bringen: Bitte fahren Sie mit Ihrem Fahrzeug nicht direkt bis vor die Schultür! Nutzen Sie die ausgewiesenen Parkplätze und gehen Sie die letzten Meter bis zur Schule zu Fuß. Alle Eltern wollen ihre Kinder gesund und sicher zur Schule bringen. Da ist das Parkchaos, was sich morgens vor den meisten Schulen abspielt nicht förderlich!

Die Beamten im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte werden ab Montag, den 12.08.2019 verstärkt Verkehrs- und Geschwindigkeitskontrollen in der Nähe der Schulen durchführen, um so Präsenz zu zeigen und für die Erhöhung der Sicherheit im Straßenverkehr zu sorgen.

In diesem Sinne wünschen wir allen Schülern und Schülerinnen einen guten Start in das neue Schuljahr.

Schulanfänger 2019

Kinder, die in dem Zeitraum vom 01.07.2012 bis 30.06.2013 geboren wurden, werden gemäß § 43 Abs. 1 Schulgesetz für das Land Mecklenburg-Vorpommern (SchulG M-V) mit Beginn des Schuljahres 2019/2020 schulpflichtig. Die Anmeldung aller nach dem Gesetz schulpflichtig werdenden Kinder findet für alle Grundschulen der Stadt Neubrandenburg vom 01.10. bis 19.10.2018 zu nachfolgenden Zeiten im Rathaus, in der Abteilung Einwohnerservice, Sachgebiet Bürgerservice, statt:
Montag und Donnerstag: 08:00 – 16:00 Uhr Dienstag: 08:00 – 18:00 Uhr Freitag: 08:00 – 12:00 Uhr
Wer Zeit sparen und Wartezeiten vermeiden möchte, kann auf der Internetseite oder telefonisch unter der Telefonnummer 0395 555 1111 einen Termin vereinbaren.
Zur Anmeldung ist die Geburtsurkunde des anzumeldenden Kindes und der gültige Personalausweis bzw. Reisepass der/des Personensorgeberechtigten mitzubringen. Bei der Schulanmeldung sind die gewünschte Grundschule und ein Zweitwunsch für die Beschulung anzugeben. Ein Anspruch auf Beschulung in einer bestimmten Grundschule besteht jedoch nicht.
Die vorzeitige Einschulung eines Kindes oder Rückstellung vom Schulbesuch für das Schuljahr 2019/2020 ist gemäß § 43 Abs. 1 und 2 SchulG M-V ebenfalls zu den o. a. Zeiten durch die Personensorgeberechtigten zu beantragen. Ein schriftlicher Antrag ist mitzubringen.
Für Kinder, deren Einschulung in 2018 um ein Jahr zurückgestellt wurde, ist die Anmeldung durch den Personensorgeberechtigten im Sachgebiet Bürgerservice zu aktualisieren.
Die Pflicht der Personensorgeberechtigten zur Wahrnehmung des o. a. Termins besteht auch dann, wenn ihr Kind bereits an einer Privatschule angemeldet wurde oder noch angemeldet werden soll.
Es wird darauf verwiesen, dass die zeitliche Reihenfolge der Anmeldung keinerlei Einfluss auf die Einschulung in eine bestimmte Schule hat.

Schulanfänger 2019

Kinder, die in dem Zeitraum vom 01.07.2012 bis 30.06.2013 geboren wurden, werden gemäß § 43 Abs. 1 Schulgesetz für das Land Mecklenburg-Vorpommern (SchulG M-V) mit Beginn des Schuljahres 2019/2020 schulpflichtig. Die Anmeldung aller nach dem Gesetz schulpflichtig werdenden Kinder findet für alle Grundschulen der Stadt Neubrandenburg vom 01.10. bis 19.10.2018 zu nachfolgenden Zeiten im Rathaus, in der Abteilung Einwohnerservice, Sachgebiet Bürgerservice, statt:
Montag und Donnerstag: 08:00 – 16:00 Uhr
Dienstag: 08:00 – 18:00 Uhr
Freitag: 08:00 – 12:00 Uhr
Wer Zeit sparen und Wartezeiten vermeiden möchte, kann auf der Internetseite oder telefonisch unter der Telefonnummer 0395 555 1111 einen Termin vereinbaren.
Zur Anmeldung ist die Geburtsurkunde des anzumeldenden Kindes und der gültige Personalausweis bzw. Reisepass der/des Personensorgeberechtigten mitzubringen. Bei der Schulanmeldung sind die gewünschte Grundschule und ein Zweitwunsch für die Beschulung anzugeben. Ein Anspruch auf Beschulung in einer bestimmten Grundschule besteht jedoch nicht.
Die vorzeitige Einschulung eines Kindes oder Rückstellung vom Schulbesuch für das Schuljahr 2019/2020 ist gemäß § 43 Abs. 1 und 2 SchulG M-V ebenfalls zu den o. a. Zeiten durch die Personensorgeberechtigten zu beantragen. Ein schriftlicher Antrag ist mitzubringen. Für Kinder, deren Einschulung in 2018 um ein Jahr zurückgestellt wurde, ist die Anmeldung durch den Personensorgeberechtigten im Sachgebiet Bürgerservice zu aktualisieren. Die Pflicht der Personensorgeberechtigten zur Wahrnehmung des o. a. Termins besteht auch dann, wenn ihr Kind bereits an einer Privatschule angemeldet wurde oder noch angemeldet werden soll.
Es wird darauf verwiesen, dass die zeitliche Reihenfolge der Anmeldung keinerlei Einfluss auf die Einschulung in eine bestimmte Schule hat.