Versuchter Einbruch in ein Wohnhaus in Warsow

Am Mittwoch, 25.03.2020, ist es in der Zeit von 09:15 Uhr bis 20:15 Uhr in Warsow zu einem versuchten Einbruch in ein Einfamilienhaus gekommen.

Nach bisherigem Kenntnisstand haben bislang unbekannte Täter während der Abwesenheit des Besitzers versucht, gewaltsam die verschlossene Haustür zu öffnen. Es blieb beim Versuch und die Täter gelangten nicht in das Haus. Allerdings verursachten die Täter Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 EUR.

Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg waren zur Spurensuche und -sicherung vor Ort. Die Ermittlungen wurden in der Kriminalkommissariatsaußenstelle in Malchin aufgenommen.

Zeugen, die am 25.03.2020 in der Zeit von 09:00 bis 20:30 Uhr in Warsow verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben, werden gebeten sich bei der Polizei zu melden. Hinweise nimmt die Polizei in Malchin unter der Telefonnummer 03994 231 224 entgegen.

Zeugenaufruf nach drei Transporteraufbrüchen

Am Mittwoch, 25.03.2020, wurden bei den Beamten der Polizeiinspektion Neubrandenburg insgesamt drei aufgebrochene Firmentransporter in Neubrandenburg, Neustrelitz und Waren angezeigt.

In der Nacht vom 24.03.2020 zum 25.03.2020 stand auf einem Parkplatz in der Kirschenallee in Neubrandenburg ein angegriffener Firmentransporter. Bislang unbekannte Täter haben den weißen VW Crafter gewaltsam aufgebrochen und aus diesem zwei hochwertige Bohrmaschinen der Marke Hilti mit einem Wert von jeweils 2.000 Euro entwendet. Der entstandene Gesamtschaden wird auf ca. 4.500 EUR geschätzt.

Im Zeitraum vom 20.03.2020 bis zum 25.03.2020 wurde ein Firmentransporter im Siedlungsweg in Waren angegriffen. Bislang unbekannte Täter haben den grünen Transporter gewaltsam aufgebrochen und aus diesem einen Stemmhammer der Marke Makita im Wert von ca. 800 Euro entwendet. Der entstandene Gesamtschaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt.

In der Nacht vom 24.03.2020 zum 25.03.2020 wurde ein Firmentransporter in der Straße Burg an der Ecke zur Parkstraße in Neustrelitz angegriffen. Bislang unbekannte Täter haben den Transporter gewaltsam aufgebrochen und aus diesem diverses Werkzeug, wie z.B. eine Stichsäge, ein Trennschleifer, ein Bohrhammer und eine Oberfräse entwendet. Der Gesamtwert der entwendeten Werkzeuge wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt.

Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg waren zur Spurensicherung im Einsatz. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Transporteraufbrüchen, möglichen Tatverdächtigen oder dem Verbleib des Diebesgutes geben können, melden sich bitte bei der örtlichen Polizeidienststelle oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de.

Die Polizei bittet die Nutzer von Firmenfahrzeugen, diese, wenn möglich, auf einen Privatparkplatz, auf einem Innenhof oder auf einem gut beleuchteten Parkplatz abzustellen. Vielleicht gibt es Möglichkeiten, das Heck des Transporters dicht an eine Hauswand zu parken, so dass Unberechtigte gar keine Möglichkeit erhalten, an die Heckklappe zu gelangen. Wenn möglich, sollten hochwertige Werkzeuge nicht über Nacht oder gar übers Wochenende im Fahrzeug belassen werden.

Einbruch in das Pfarrhaus in Malchin

Am 21.03.2020 gegen 23:30 Uhr ist es in der Schweriner Straße in Malchin zu einem Einbruch in ein bewohntes Pfarrhaus gekommen.

Nach bisherigem Kenntnisstand haben bislang unbekannte Täter eine ca. 2m hohe Mauer überwunden und sich so Zutritt auf das umfriedete Kirchengrundstück verschafft. Im Anschluss ist es den Tätern gelungen, ein Fenster zu den Büroräumen des Pfarrhauses gewaltsam zu öffnen. Beim Öffnen des Fensters verursachten die Täter allerdings laute Geräusche, sodass die Frau des Pfarrers auf den Einbruch aufmerksam wurde. Nachdem sie ihren Mann geweckt und ihm von den Geräuschen berichtet hatte, begaben sich die Eheleute in das Erdgeschoss, um nachzusehen. Hierbei stellten sie ein geöffnetes Bürofenster fest und informierten umgehend die Polizei. Nach gegenwärtigen Erkenntnissen wurde nichts aus dem Büro entwendet. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 200 EUR geschätzt.

Im Rahmen der sofortigen Fahndung durch die Beamten des Polizeireviers Malchin konnten keine Tatverdächtigen angetroffen werden. Zur Spurensuche und -sicherung waren die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg im Einsatz. Die Ermittlungen wurden in der Kriminalkommissariatsaußenstelle in Malchin aufgenommen.

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Zeugen, die in der Zeit vom 21.03.2020, 22:30 Uhr, bis 21.03.2020, 23:45 Uhr, verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben, werden gebeten sich bei der Polizei in Malchin unter der Telefonnummer 03994 231 224 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

In das Malchiner Pfarrhaus ist es bereits im Februar zu einem Einbruch gekommen. Die Polizei prüft derzeit, ob es einen Zusammenhang zwischen den beiden Taten sowie weiterer Einbrüche in Pfarrhäuser gibt. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Mehrere Firmentransporter in Neubrandenburg und in Rosenow angegriffen

In der Nacht vom 19.03.2020 zum 20.03.2020 ist es im Stadtgebiet von Neubrandenburg und in der Ortslage Rosenow zu insgesamt fünf Einbrüchen in Firmentransporter gekommen.

In der Lindenstraße in Neubrandenburg, auf dem Parkplatz eines Discounters, wurden gleich zwei abgestellte Transporter der Marke Mercedes Benz Sprinter angegriffen. Bei einem der beiden Transporter blieb es beim Versuch und es wurde nichts entwendet. Bei dem zweiten Transporter ist es den Tätern gelungen die Hecktür gewaltsam zu öffnen und mehrere Werkzeugkoffer zu entwenden. Die genaue Schadenshöhe muss hierbei noch ermittelt werden.

Zu einem weiteren Einbruch in einen Firmentransporter ist es in der Otto-von-Guericke-Straße in Neubrandenburg gekommen. Hierbei haben die Täter einen Peugeot Boxer, welcher auf einem Hotelparkplatz abgestellt war, aufgebrochen und mehrere Werkzeugkoffer entwendet. Die vorläufige Schadenshöhe beträgt mindestens 2.000 EUR.

Im Füllortsweg in Neubrandenburg ist es zu einem versuchten Aufbruch eines Transporters Renault Master gekommen. Hierbei sind die Täter nicht in das Fahrzeug eingedrungen und es wurde demzufolge nichts entwendet. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 300 EUR.

In der Ortslage Rosenow ist es in derselben Nacht ebenfalls zu einem Einbruch in einen Transporter der Marke Mercedes Benz Sprinter gekommen. Die Ermittlungen zum Stehlgut dauern gegenwärtig noch an. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 200EUR.
Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg haben vor Ort die Spurensuche und -sicherung durchgeführt. Die Beamten prüfen derzeit einen Tatzusammenhang.

Die Ermittlungen wurden im Kriminalkommissariat Neubrandenburg aufgenommen. Wir bitten Zeugen, die verdächtige Beobachtungen in der Nähe der Tatorte gemacht haben sich zu melden. Hinweise nimmt die Polizei in Neubrandenburg unter der Telefonnummer 0395 5582 5224 entgegen.

Die Polizei rät den Nutzern/Besitzern von Firmentransportern, hochwertiges Werkzeug nach Möglichkeit nicht im Fahrzeug zu belassen und anderweitig zu sichern.

Einbruch in eine Sozialstation in Stavenhagen

In der Zeit vom 18.03.2020, 21:40 Uhr bis 19.03.2020, 05:20 Uhr ist es in der Ivenacker Straße in Stavenhagen zu einem Einbruch in eine Sozialstation gekommen.

Nach bisherigem Kenntnisstand haben sich bislang unbekannte Täter gewaltsam über ein Fenster Zutritt in das Gebäude verschafft und anschließend drei Büros durchsucht. Dabei haben die Täter mehrere Schränke und Schubladen aufgebrochen und durchsucht. Es wurden 100,- EUR Bargeld und drei Laptops entwendet. Der Gesamtschaden beträgt ca. 1.500 EUR.

Die Beamten der Kriminalkommissariatsaußenstelle Malchin haben die Ermittlungen aufgenommen und vor Ort Spuren gesichert. Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Malchin unter der Telefonnummer 03994 231 224 entgegen.

Einbruch in eine Wohnung in der Südstadt (aktualisiert)

Am Dienstag, 17.03.2020, in der Zeit von 14:00 bis 14:30 Uhr ist es zu einem Wohnungseinbruchsdiebstahl in der Neustrelitzer Straße in Neubrandenburg gekommen. Nach bisherigen Erkenntnissen hat sich ein bislang unbekannter Täter über den Balkon gewaltsam Zutritt zu der Erdgeschosswohnung verschafft und im Anschluss die Wohnung durchsucht. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurden etwa 100 Euro entwendet. Der entstandene Schaden wird auf insgesamt 500 Euro geschätzt.

Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg waren zur Spurensuche und -sicherung im Einsatz. Die Ermittlungen wegen des Wohnungseinbruchsdiebstahls wurden aufgenommen. Dabei wurden auch schon Zeugen bekanntgemacht, die beobachtet haben, dass eine männliche Person gegen 14:20 Uhr auf den Balkon war und anschließend fußläufig geflüchtet ist.

Zeugen, die weitere Angaben zu dem Einbruchsdiebstahl oder möglichen Tatverdächtigen geben können, melden sich bitte bei der Polizei in Neubrandenburg unter 0395 5582 5224 oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de.

Aktualsisierung: Beamte des Kriminalkommissariats Neubrandenburg waren am Mittwochvormittag vor Ort und haben Zeugen aufgesucht. Dabei wurde bekannt, dass es sich um zwei Täter gehandelt haben muss. Eine Zeugin konnte beobachten, wie der zweite Täter auf den Balkon klettern wollte. Als sie das bemerkte, sprach sie den Unbekannten an, woraufhin dieser in Richtung Neustrelitzer Straße stadtauswärts flüchtete. Zu der Person kann gesagt werden, dass er jung und sportlich wirkte. Aufgefallen war der Zeugin, dass der Tatverdächtige einen grauen Hoodie mit hellgrünem Innenfutter der Kapuze getragen hat. Zu dem zweiten Tatverdächtigen können derzeit keine Angaben gemacht werden.

Die angegriffene Wohnung befindet sich in dem Mehrfamilienhaus der Neustrelitzer Straße, welches direkt an der Kreuzung zur Clara-Zetkin-Straße liegt. Bewohner des Mehrfamilienhauses der Clara-Zetkin-Straße 1-9 haben über den Innenhof direkte Sicht auf den Balkon der angegriffenen Wohnung.

Zwei Transporter in Neubrandenburg angegriffen

In der Zeit vom 14.03.2020 zum 16.03.2020 wurden in der Ihlenfelder Vorstadt in Neubrandenburg zwei Firmentransporter angegriffen.

Ein Transporter eines Malereifachbetriebes stand auf dem Parkplatz in der Burgholzstraße, kurz vor dem Kreuzungsbereich zur Stavener Straße bei dem dortigen Imbiss. Bislang unbekannte Täter haben den Transporter aufgebrochen und aus diesem diverse elektrische Werkzeuge wie eine Bohrmaschine, ein Staubsauger, eine Kreissäge und zwei Akkuschrauber entwendet. Der Wert der entwendeten Werkzeuge wird auf ca. 2.300 Euro geschätzt.

Bislang unbekannte Täter haben zudem versucht, einen weiteren Transporter aufzubrechen. Besagter Transporter stand am Fahrbahnrand der Burgholzstraße. Bei dem angegriffenen Transporter handelt es sich um ein Firmenfahrzeug eines Elektrofachmarktes. Den Tätern ist es nicht gelungen, in das Fahrzeug zu gelangen. Somit wurden auch keine Werkzeuge entwendet. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 100 Euro geschätzt.

Die Ermittlungen wurden in im Kriminalkommissariat Neubrandenburg aufgenommen. Die Beamten waren zudem zur Spurensuche und -sicherung im Einsatz. Zeugen, die am vergangenen Wochenende in der Ihlenfelder Vorstadt und insbesondere im Bereich der Burgholzstraße auffällige Personen- oder Fahrzeugbewegungen wahrgenommen haben oder sachdienliche Hinweise zu angegriffenen Transportern geben können, melden sich bitte bei der Polizei in Neubrandenburg unter 0395 5582 5224 oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de.