Feststellung von zwei Tatverdächtigen nach versuchtem Fahrzeugdiebstahl

In der Nacht vom 05.08.2020 zum 06.08.2020 versuchten zwei polizeibekannte männliche Personen am Südbahnhof in Neustrelitz ein Fahrzeug der Marke Opel Corsa zu entwenden.

Gegen 00:15 Uhr bemerkte der Fahrzeughalter des oben genannten Fahrzeuges zwei Personen im Innenraum seines Fahrzeuges. Er begab sich sofort zu seinem Fahrzeug und öffnete die Fahrertür. Dabei flüchtete ein Tatverdächtiger. Auf dem Beifahrersitz konnte der Fahrzeughalter den zweiten Tatverdächtigen feststellen, der stark angetrunken war. Dieser konnte bis zum Eintreffen der Polizeibeamten des Polizeihauptreviers Neustrelitz an der Flucht gehindert werden. Den flüchtigen Tatverdächtigen haben die Beamten im Rahmen der Absuche festgestellt.

Die beiden 33- und 47-jährigen deutschen Tatverdächtigen wurden im Anschluss in Gewahrsam genommen. Beide waren zum Tatzeitpunkt alkoholisiert. Der 33-Jährige, auf dem Beifahrersitz sitzende Tatverdächtige hatte einen Promillewert von 1,95 Promille. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die beiden Tatverdächtigen wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen.

Im Fahrzeug haben die Beamten Vorbereitungshandlungen zum Diebstahl des Fahrzeugs festgestellt. Aus dem Fahrzeuginneren entwendeten sie zwei Schachteln Zigaretten. Die Ermittlungen wegen des Diebstahls und des versuchten Fahrzeugdiebstahls wurden in der Kriminalkommissariatsaußenstelle Neustrelitz aufgenommen.

Bundespolizei stellt Dieb nach Einbruchdiebstahl

Eine Streife der Bundespolizeiinspektion Pasewalk kontrollierte am Freitag gegen 05:30 Uhr in Pasewalk einen polnischen Kleintransporter. Die fahndungstechnische Überprüfung des 31-jährigen polnischen Kraftfahrers ergab, dass dieser bereits am 06.07.2020 wegen Bandendiebstahl polizeilich in Erscheinung getreten ist.

Bei der Kontrolle des Transporters wurden zahlreiche hochwertige elektrische Werkzeuge aufgefunden. Zudem wurde ein Rasentraktor, Schweißgeräte, Motorsägen und Düngemittel festgestellt, Wert ca. 15 000 Euro. Die Ermittlungen ergaben, dass die Gegenstände aus einem Einbruchdiebstahl aus einem landwirtschaftlichen Betrieb in Möllenbeck/Mecklenburgische Seenplatte stammen. Der Einbruch geschah in der vergangenen Nacht.

Der Sachverhalt, die Person und das Diebesgut wurden zuständigkeitshalber an die Landespolizei MV zur weiteren Bearbeitung übergeben.

Drei Firmenfahrzeuge aufgebrochen

In der Nacht vom 28.07.2020 zum 29.07.2020 wurden auf einem Firmengelände in der Stavenhagener Straße in Malchin drei Firmenfahrzeuge aufgebrochen. Bislang unbekannte Täter haben sich gewaltsam Zutritt zu dem umfriedeten Gelände verschafft und im Anschluss drei Fahrzeuge, einen PKW und zwei Transporter, gewaltsam aufgebrochen.

Ob aus den Fahrzeugen Werkzeuge entwendet und wenn ja, welche Werkzeuge entwendet wurden, konnte zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht angegeben werden. Somit können derzeit auch keine Angaben zum Stehlschaden gemacht werden. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt.

Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg waren zur Spurensuche und -sicherung im Einsatz. Die Ermittlungen wegen des Diebstahls wurden in der Kriminalkommissariatsaußenstelle Malchin aufgenommen.

Zeugen, die in der vergangenen Nacht im Bereich des Firmengeländes in der Stavenhagener Straße in Malchin auffällige Personen- oder Fahrzeugbewegungen wahrgenommen haben oder andere sachdienliche Hinweise zum Diebstahl oder Verbleib des vermeintlichen Diebesgutes geben können, melden sich bitte bei der Polizei in Malchin unter 03994 231 224 oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de.

Diebstahl eines Estrichboy und weiterer Werkzeuge von einer Baustelle

In der Nacht vom 29.07.2020 zum 30.07.2020 wurden von dem Baustellengelände in der Warliner Straße in Neubrandenburg eine Baumaschine im Wert von ca. 35.000 Euro sowie weitere Werkzeuge entwendet. Nach bisherigen Erkenntnissen haben sich bislang unbekannte Täter durch Manipulationen am Bauzaun Zutritt zu dem umfriedeten Baustellengelände verschafft. Anschließend sind die Täter mit einem Fahrzeug auf das Baustellengelände gefahren, entfernten gewaltsam die Diebstahlssicherung des Estrichboy und kuppelten den Estrichboy an das Tatfahrzeug, um dieses zu entwenden. Der Estrichboy ist ein einachsiger Anhänger mit aufgebauter Estrichpumpe. Der entwendete Estrichboy 450 ist von der Marke Brinkmann und hat einen Wert von ca. 35.000 Euro.

Während der Anzeigenaufnahme wurde bekannt, dass unbekannte Täter zudem zwei Baucontainer auf dem besagten Baustellengelände aufgebrochen und mehrere Werkzeuge entwendet haben. Zur Schadenshöhe können noch hier keine Angaben gemacht werden.

Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg waren zur Spurensuche und -sicherung im Einsatz. Die Ermittlungen wegen des Diebstahls wurden im Kriminalkommissariat Neubrandenburg aufgenommen. Zeugen, die in der vergangenen Nacht im Bereich der Baustelle in der Warliner Straße auffällige Personen- oder Fahrzeugbewegungen wahrgenommen haben oder andere sachdienliche Hinweise zum Diebstahl oder Verbleib des Diebesgutes geben können, melden sich bitte bei der Polizei in Neubrandenburg unter 0395 5582 224 oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de.

Einbruch in einen Mobilfunkladen

In der Zeit vom 03.07.2020, 17:00 Uhr, bis 06.07.2020, 09:00 Uhr, ist es in der Strelitzer Straße in Neustrelitz zu einem Einbruch in einen Mobilfunkladen gekommen.

Nach dem bisherigen Kenntnisstand haben sich unbekannte Täter gewaltsam Zutritt in das Geschäft verschafft und anschließend aus einem Schrank eine Geldkassette entnommen. Aus der Geldkassette entwendeten die Täter einen vierstelligen Bargeldbetrag.

Zur Spurensuche und -sicherung waren die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg im Einsatz. Die Ermittlungen zum Sachverhalt wurden in der Kriminalkommissariatsaußenstelle in Neustrelitz aufgenommen.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich zu melden. Hinweise nimmt die Polizei in Neustrelitz unter der Telefonnummer 03981 258 224 entgegen.

60.000 EUR Schaden nach Diebstahl von Fahrzeugteilen in Neubrandenburg

In der Nacht vom 05.07 zum 06.07.2020 ist es in der Genzkower Straße in Neubrandenburg zu einem Einbruch in eine Fahrzeugfirma gekommen.

Nach dem bisherigen Kenntnisstand haben bislang unbekannte Täter einen Zaun, welcher das Firmengelände umgibt, überwunden. Anschließend haben die Täter 17 Fahrzeuge der Marke Mercedes-Benz vom Typ Sprinter angegriffen und die Scheinwerfer entwendet. Aus fünf Fahrzeuge wurde zudem die Standheizungen entwendet. Bei den angegriffenen Fahrzeugen handelt es sich neben drei Altfahrzeugen um 14 Neufahrzeuge, die für die spätere Nutzung als Krankentransportfahrzeuge für unterschiedliche Firmen vorgesehen waren und entsprechend ausgerüstet werden sollten.

Die Polizei geht derzeit davon aus, dass die Täter zum Abtransport des Diebesgutes ein größeres Fahrzeug genutzt haben. Die Tatzeit kann vom 05.07.2020, 21:30 Uhr, bis 06.07.2020, 05:50 Uhr, eingegrenzt werden. Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg haben die Ermittlungen am Tatort aufgenommen und Spuren gesichert. Der Schaden wird derzeit auf ca. 60.000 EUR geschätzt.

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Zeugen, die zur Tatzeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Nähe des Tatortes gesehen haben, werden gebeten sich zu melden. Hinweise nimmt die Polizei in Neubrandenburg unter der Telefonnummer 0395 5582 5224 entgegen.

Einbruch in Getränkehandel in Friedland

Am 29.06.2020 gegen 23:00 Uhr meldete eine Hinweisgeberin der Polizei in Friedland einen Einbruch in einen Getränkehandel in der Rudolf-Breitscheid-Straße in Friedland.

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen konnte die Hinweisgeberin gegen 23:00 Uhr aus ihrer Wohnung heraus das Klirren einer Scheibe und einen plötzlichen Schrei hören. Bei einem Blick aus dem Fenster konnte sie niemanden sehen, musste aber im Anschluss feststellen, dass bislang unbekannte Täter die Schaufensterscheibe eines Getränkehandels gewaltsam zerstört und offenbar versucht haben aus der Auslage Tabakwaren zu entwenden. Die alarmierten Beamten des Polizeireviers Friedland haben umgehend Fahndungsmaßnahmen aufgenommen. Im Zuge dessen konnten allerdings keine Tatverdächtigen angetroffen werden.

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt geht die Polizei davon aus, dass ein bislang unbekannt gebliebener Zeuge auf den Einbruch aufmerksam geworden ist und die Täter durch einen lauten Schrei vertrieben hat. Folglich ist es zu keinem Stehlschaden gekommen. Der Sachschaden beträgt ca. 700 EUR.

Der Kriminaldauerdienst Neubrandenburg war zur Spurensuche und -sicherung im Einsatz. Die Ermittlungen zum Sachverhalt wurden in der Kriminalkommissariatsaußenstelle in Friedlang aufgenommen. Die Polizei bittet Zeugen und insbesondere die Person sich zu melden, die den/die Täter offenbar vertrieben hat. Hinweise nimmt die Polizei in Friedland unter der Telefonnummer 039601 300 224 entgegen.