Weitere Schulen profitieren vom DigitalPakt

In Mecklenburg-Vorpommern sind bislang aus den Mitteln des DigitalPaktes Schule mehr als 4,3 Millionen Euro für die Schulträger bewilligt worden. Insgesamt sind zwölf Anträge für 20 Schulen im Land positiv beschieden worden. So können sich weitere Schulen in Mecklenburg-Vorpommern über Mittel aus dem DigitalPakt freuen.

Seit Ende des vergangenen Jahres wurden die entsprechenden Anträge bewilligt. Ab März 2020 sind nun noch folgende Schulen in und um Neubrandenburg hinzugekommen:

  • Landkreis Mecklenburgische Seenplatte 1,57 Mio. Euro (Bund: 1,427 Mio./Land: 142.774 Euro)
  • Fritz-Greve-Gymnasium Malchin
  • Überregionales Förderzentrum
  • RBB Neubrandenburg GeSoTec
  • Regionales Berufliches Bildungszentrum
  • Gemeinde Blankensee 172.436 Euro (Bund: 156.760 Euro/Land: 15.676 Euro)
  • Regionale Schule mit Grundschule „Am Kirschgarten“
  • Stadt Neubrandenburg 335.368 Euro (Bund: 304.880 Euro/Land: 30.488 Euro)
  • Regionale Schule Mitte „Fritz Reuter“
  • Grundschule Mitte „Uns Hüsung“

Der DigitalPakt Schule umfasst insgesamt fünf Milliarden Euro Bundesmittel. Mecklenburg-Vorpommern wird davon insgesamt rund 100 Millionen Euro über einen Zeitraum von fünf Jahren erhalten. Darüber hinaus übernimmt das Land für alle Schulträger die erforderlichen zehn Prozent Kofinanzierung und bringt damit noch einmal zehn Millionen Euro ein. Um Fördermittel aus dem DigitalPakt zu erhalten, müssen die Schulträger ein Medienbildungskonzept vorlegen und die Schulträger reichen einen Medienentwicklungsplan ein.

In Mecklenburg-Vorpommern liegt ein so genannter Roll-out-Plan für die Vergabe der Mittel bis 2024 vor. Darin ist die abgestimmte Reihenfolge festgelegt, welche Schule wann gefördert wird.

Computer für die Berufliche Schule

Die neu-itec hat in der Beruflichen Schule auf dem Datzeberg in Neubrandenburg alle 180 Computer und Bildschirme ausgetauscht. Die Schüler dort haben nun leistungsfähigere und kleinere Geräte zum Arbeiten. Eine Woche hat die Aktion gedauert.

Die neu-itec handelte im Auftrag des IT-Dienstleistungszentrums IKT Ost. Sie für die technische Ausstattung der Schulen unter anderem des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte zuständig. Und der wiederum ist Träger der Beruflichen Schule Wirtschaft und Verwaltung Neubrandenburg.

Für die praxisnahe Ausbildung sind dort moderne Computer-Kabinette eingerichtet. An der Schule werden unter anderem kaufmännische Fähigkeiten gelehrt. Dazu gibt es sogar eigens eine Übungsfirma.

Virtuelle Klassenräumen

Das Rechenzentrum der Universität Greifswald unterstützt ab sofort Schulen des Landes Mecklenburg-Vorpommern beim Onlineunterricht. Im Rahmen einer Amtshilfe wird das System BigBlueButton kostenfrei zur Nutzung bereitgestellt, um die derzeitig schwierige Lehr- und Lernsituation zu verbessern. Das Alexander-von-Humboldt-Gymnasium Greifswald hat dieses Angebot bereits angenommen und nutzt das System für den virtuellen Unterricht.

Zu Beginn des Sommersemesters hatte das Universitätsrechenzentrum Greifswald (URZ) eine neue Infrastruktur für den Onlinelehrbetrieb bereitgestellt. So konnte trotz der Kontaktbeschränkungen der Lehrbetrieb digital abgesichert werden. Die einzige technische Voraussetzung ist, dass eine teilnehmende Schule Moodle als Lernplattform betreibt. Sofern diese vorhanden ist, wird die Moodle-Installation der Schule einfach mit den virtuellen Hörsälen/Klassenräumen der Universität Greifswald verbunden.

Interessierte Schulen könne sich bei Interesse per E-Mail an urz@uni-greifswald.de an das Universitätsrechenzentrum Greifswald wenden. Das Angebot zur Nutzung von BigBlueButton kann solange aufrechterhalten werden, wie Kapazitäten zur Verfügung stehen und der universitäre Lehrbetrieb nicht gefährdet ist.

Vier-Tore-Stadt erhält ersten Fördermittelbescheid zum Ausbau der digitalen Infrastruktur an den Schulen

  • Zuwendung von 335.000 Euro aus Mitteln des DigitalPakt Schulen M-V
  • Umsetzung an der Regionalen Schule Mitte und der Grundschule Mitte

Die Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg hat den ersten Fördermittelbescheid in Höhe von 335.000 Euro zur Förderung der Digitalisierung der Schulen in Mecklenburg-Vorpommern durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur erhalten.

Bei der Zuwendung handelt es sich um Landesmittel aus der Verwaltungsvereinbarung „DigitalPakt Schule 2019 bis 2024“ zur Förderung der Digitalisierung der Schulen. „Ziel ist die Etablierung trägerneutraler lernförderlicher und belastbarer, interoperabler digitaler Infrastrukturen sowie Lehr-Lern-Infrastrukturen und die Optimierung vorhandener Strukturen“, verdeutlicht Doris Martin, Abteilungsleiterin Schule in der Stadtverwaltung.

Somit können durch Fördermittel und Eigenmittel an der Regionalen Schule Mitte „Fritz Reuter“ und an der Grundschule Mitte „Uns Hüsung“ die Umsetzungen gemäß Verwaltungsvereinbarung zum Ausbau der digitalen Bildungsinfrastruktur in diesem Jahr abgeschlossen werden.

Auch in den folgenden Jahren wird an allen weiteren Schulen in Trägerschaft der Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg die Umsetzung zum DigitalPakt erfolgen.

Nordischer Klang digital

Die nordischen Kulturtage in Greifswald finden vom 8. bis 16. Mai 2020 online statt

Die Veranstalter laden alle herzlich ein, Festival-Flair vom Sofa aus zu genießen – Das Greifswalder Nordeuropa-Festival wurde kurzerhand ins Internet verlegt und findet online statt!

Wer in diesem Frühling nicht auf nordische Festival-Eindrücke verzichten möchte, kann sich entlang des eigentlichen Festivalzeitplans durch unsere Beiträge klicken. Dank der großzügigen Unterstützung unserer Förderer und Partner, dank des Engagements des Klang-Teams und der kurzfristigen Bereitschaft vieler unserer diesjährigen Künstler/innen ist es gelungen, ein umfangreiches Online-Programm auf die Beine zu stellen. Es enthält neben Beiträgen auf dem Klang-Blog auch Wohnzimmerkonzerte. Die Veranstalter freuen sich u.a. auf Interviews, Portraits der Veranstaltungsorte, Podcasts, Fotostrecken, nordische Kochrezepte (Stichwort Kulinarischer Klang), und Konzerte per Videopremiere auf dem YouTube-Kanal des Festivals.

Das Festival steht unter der Schirmherrschaft der dänischen Kulturministerin Joy Mogensen und der Ministerpräsidentin Mecklenburg-Vorpommerns Manuela Schwesig. Gemeinsam wird das Deutsch-Dänische kulturelle Freundschaftsjahr gefeiert! Besuchen Sie gern unsere Homepage. Auf dem Klang-Blog finden Sie die Beiträge und Hinweise, in der Online-Programm-Übersicht können Sie stöbern und sich Ihre Highlights heraussuchen.

Die Videopremieren finden auf unserem YouTube-Kanal statt. Wenn Sie mögen, folgen Sie uns auf Instagram, Twitter und Facebook und verpassen keine unserer Aktionen. Das Klang-Team freut sich über Ihren Besuch und hofft, dass der virtuelle Nordische Klang Ihre Wohnzimmer zum Klingen bringt!

Start der Antragsphase für Demokr@tieprojekte im Landkreis MSE

Die Partnerschaft für Demokratie des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte lädt alle für Demokratie und Toleranz Engagierten ein, sich in der aktuellen Antragsphase mit Ideen für digitale Demokratieprojekte an die Fach- und Koordinierungsstelle zu wenden.

Bis zum 29.05.2020 haben Sie die Möglichkeit, einen Antrag auf Förderung von Projekten, die ab dem 01.07.2020 starten sollen, zu stellen. Gefördert werden Projekte, die insbesondere in digitaler Form Demokratie und zivilgesellschaftliches Engagement stärken, Extremismus vorbeugen und Vielfalt gestalten. Die Fach- und Koordinierungsstelle steht Ihnen gern beratend zu Seite.

Für alle anderen Vorhaben wird auf die zu beobachtende Entwicklung der Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus hingewiesen. Die konkreten Förderbedingungen, Kontaktdaten sowie weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite: www.demokratie-mse.de

Bibliothek: Digitale Mitgliedschaft kostenlos möglich

Obwohl die Regionalbibliothek Neubrandenburg noch bis zum 20. April geschlossen bleibt, stehen ihren Nutzern Online-Angebote zur Verfügung. Die Onleihe Mecklenburg-Vorpommern bietet ein umfangreiches Medienangebot zum Runterladen auf eBook-Reader, Tablet oder Smartphone. Für Schülerinnen und Schüler bietet der Brockhaus Online geprüfte, allgemeinverständliche und strukturierte Informationen. Beide Angebote können mit einem gültigen Bibliotheksausweis kostenlos genutzt werden.

Da die Bibliothek während der Schließungszeit keine Ausweise ausgeben kann, wurde nach unkomplizierten und unbürokratischen Lösungen für diese besondere Situation gesucht. Daher bietet sie nun für Interessierte eine befristete, kostenfreie digitale Mitgliedschaft bis zum Ende der Schließungszeit an.

Interessierte können sich per E-Mail unter ausleihe.bibl@neubrandenburg.de melden. Sie müssen dabei ihren Namen, die Anschrift und das Geburtsdatum angeben. Die E-Mail-Anfragen werden von den Mitarbeitern der Bibliothek bearbeitet und die Interessierten erhalten nach Freischaltung ihres Zugangs eine Benachrichtigung per E-Mail.