Diebstahl eines PKW Audi A 6 – Zeugen gesucht

Am Sonntag, 01.08.2021, zwischen 00:30 und 10:00 Uhr entwendeten unbekannte Täter einen schwarz-braunen PKW Audi A 6, amtl. Kennzeichen AT-LH 88.

Das Fahrzeug war in der Monckeshofer Straße 35 in Neubrandenburg abgestellt. Der Zeitwert des Audi beträgt etwa 26.000 EUR.

Zeugen des Diebstahls werden gebeten, sich beim Polizeihauptrevier Neubrandenburg Telefon 0395 5582 5224, jeder anderen Polizeidienststelle oder über das Internet www.polizei.mvnet.de zu melden.

Täter stiehlt von einem Funkstreifenwagen das vordere Kennzeichen

In der Nacht zu Sonnabend,  31.07.2021, gegen 02:00 Uhr kam es in der Straße An der Hürde in Neubrandenburg zu einem polizeilichen Einsatz.

In diesem Zusammenhang wurden mehrere Funkstreifenwagen auf der Straße geparkt. Gegen 02:30 Uhr hörten die Polizeibeamten ein knackendes Geräusch aus dem Bereich, in dem die Funkstreifenwagen geparkt waren, und sahen kurze Zeit später eine männliche Person von den Funkstreifenwagen wegrennen.

Unverzüglich nahmen die Beamten die Verfolgung der männliche Person auf und konnten diese nach kurzer Zeit stellen. Dieser führte dabei die Kennzeichentafel von einem der Funkstreifenwagen bei sich. Diese hatte er samt Halterung dort abgerissen.

Bei dem Täter handelt es sich um einen 34-jährigen Deutschen aus Mirow. Gegen ihn wurde Anzeige wegen Diebstahl und Sachbeschädigung erstattet. An dem Funkstreifenwagen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 100,-EUR.

Zwei Fahrräder der Marke Cube in Neubrandenburg entwendet

Am 28.07.2021 wurden dem Polizeihauptrevier Neubrandenburg zwei Diebstähle von Fahrrädern der Marke Cube gemeldet.

Ein erster Sachverhalt ereignete sich bereits am Abend des 27.07.2021. Der Eigentümer schloss sein Fahrrad des Modells Acid (2016) in der Farbe grau gegen 17:30 Uhr am Zaun des Augustabades an und ging an den Strand. Bei seiner Rückkehr gegen 20:30 Uhr stellte er fest, dass das Fahrrad entwendet wurde. Besonders an dem Fahrrad sind der verbaute Carbonlenker sowie Speichenreflektoren und Bärentatzen-Pedalen.

Am 28.07.2021 gegen 17:15 Uhr meldete eine Geschädigte den Diebstahl ihres, vor einem Geschäft in der Katharinenstraße 11, angeschlossenen Fahrrades. Hierbei handelt es sich ebenfalls um ein Cube, Modell Access, in der Farbe rosa. Die Eigentümerin hat sich lediglich für etwa 30 Minuten in dem Geschäft aufgehalten.

Beide Fahrräder wurden durch die Beamten des Polizeihauptreviers Neubrandenburg in Fahndung gesetzt. Es entstand durch beide Taten ein Gesamtschaden in Höhe von 1.000 Euro.

Personen, die Hinweise auf die Taten oder auf den Verbleib der Fahrräder geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Neubrandenburg unter 0395 5582 5224 oder in der Internetwache der Polizei unter www.polizei.mvnet.de zu melden.

Ladendiebe in Friedland gestellt

Am Nachmittag des gestrigen Dienstags, 27.07.2021, beschäftigten Ladendiebe die Beamten des Friedländer Polizeireviers. Dank der schnellen Ergreifung der Täter konnten schließlich zwei Ermittlungsverfahren gegen insgesamt sechs Tatverdächtige eingeleitet werden.

Zunächst wurde die Polizei gegen 14:40 Uhr zu einem versuchten Diebstahl in ein Geschäft im Besendahlweg gerufen. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde der Inhaber des Ladens durch einen Türpieper auf eintretende Kundschaft aufmerksam und begab sich zum Verkaufsraum. Dort sah er eine männliche Person, die sich hinter der Ladentheke an der Ladenkasse zu schaffen machte. Eine weitere männliche Person befand sich als Begleitung ebenfalls im Geschäft. Beide Täter verließen fluchtartig den Laden, als sie vom Inhaber entdeckt wurden. Außerhalb des Geschäfts schlossen sich zwei weitere Personen der Flucht in Richtung Neubrandenburger Straße an.

Umgehend eingesetzten Beamten gelang es dank vorhandenen Täterbeschreibungen vier männliche Personen im Alter zwischen 11 und 22 Jahren im Stadtgebiet zu stellen und zur Durchführung weiterer polizeilicher Maßnahmen auf das Friedländer Polizeirevier zu verbringen.

Die Tatverdächtigen wurden anschließend aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Dem Ladenbesitzer ist kein Schaden entstanden.

Zu einem weiteren Ladendiebstahl kam es gegen 18:00 Uhr des 27.07.2021 in einem Supermarkt in der Rudolf-Breitscheid-Straße in Friedland. Ein Ladendetektiv beobachtete zwei männliche Personen beim Diebstahl von Hygieneartikeln. In Zusammenarbeit mit dem Detektiv konnten auch diese Täter gestellt und Identitätsfeststellungen vorgenommen werden. Dabei handelt es sich um einen 16- und einen 31-jährigen Tatverdächtigen. Einer der Täter war den Beamten bereits aus dem vorangegangenen Einsatz im Besendahlweg bekannt.

Aufgrund gesundheitlicher Probleme bei einem der Täter kam es während der Anzeigenaufnahme zum Einsatz des Rettungsdienstes. Der Mann wurde zur weiteren Behandlung ins Klinikum Neubrandenburg verbracht. Bis auf den 31-Jährigen honduranischer Herkunft handelt es sich bei anderen Tätern um bosnische Staatsangehörige.

Ladendiebe samt Diebesgut in Neubrandenburg gestellt

Am Montagnachmittag, 26.07.2021, gegen 14:25 Uhr wurden die Beamten des Polizeihauptreviers Neubrandenburg zu einem Ladendiebstahl in einen Einkaufsmarkt im Juri-Gagarin-Ring gerufen. Einem Ladendetektiv gelang es, zwei männliche Personen beim (versuchten) Diebstahl zu beobachten und im Kassenbereich zu stellen.

Nach bisherigen Erkenntnissen versuchten die zwei Männer ein Handyladekabel sowie Kosmetik- und Hygieneartikel zu entwenden und die Filiale anschließend ohne zu zahlen zu verlassen. Bei den Tätern handelte es sich um zwei georgische Männer im Alter von 30 und 39 Jahren, die in der Folge an die Polizeibeamten übergeben wurden.

Nach Beendigung der Anzeigenaufnahme im geschädigten Einkaufsmarkt stellten die eingesetzten Beamten zwei weitere Tatverdächtige in der naheliegenden Helmut-Just-Straße in Neubrandenburg. Sie befanden sich in einem geparkten Pkw mit polnischen Kennzeichen unweit des Tatortes.

Im Rahmen einer Inaugenscheinnahme des Pkw wurde durch die kontrollierenden Beamten weiteres Diebesgut aufgefunden, darunter zahlreiche Spirituosen, Kaffee sowie Hygieneartikel im Gesamtwert von ca. 400 EUR. Ein Teil des Diebesgutes konnte der zuvor geschädigten Filiale zugeordnet und zurück übergeben werden. Das übrige Diebesgut wurde zur Eigentumssicherung sichergestellt.

Bei den Tatverdächtigen, die in dem Pkw nahe des Tatortes festgestellt wurden, handelt es sich um ebenfalls georgische Männer im Alter von 49 und 57 Jahren.

Die Ermittlungen wegen des Verdachts des Diebstahls in besonders schwerem Fall wurden im Kriminalkommissariat Neubrandenburg aufgenommen und dauern an.

Zeugen gesucht: Diebstahl eines Firmentransporters

In der Zeit vom 24.07.2021, 12:00 Uhr, bis 26.07.2021, 07:00 Uhr, kam es in Neubrandenburg zum Diebstahl eines Firmentransporters nebst diversem Werkzeug.

Nach bisherigen Erkenntnissen entwendeten bislang unbekannte Täter den vier Jahre alten Transporter vom einem Parkplatz an der Einsteinstraße. Dabei handelt es sich um einen weißen Sprinter des Herstellers Mercedes Benz. An den Seiten trägt das Fahrzeug die Firmenaufschrift „Enercon“ sowie den Slogan „Energie für die Umwelt“ . Der Gesamtschaden wird derzeit mit 40.000 EUR beziffert.

Die Ermittlungen wegen des Diebstahls wurde im Kriminalkommissariat Neubrandenburg aufgenommen. Es werden Zeugen gesucht. Wer in Zusammenhang mit der Tat auffällige Beobachtungen in der Einsteinstraße wahrgenommen hat oder Angaben zum Verbleib des Fahrzeugs machen kann, wird gebeten, sich an die Polizei in Neubrandenburg unter www.polizei.mvnet.de zu wenden.

Einbrüche in Einfamilienhäuser – Polizei sucht Zeugen

Im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte registrierte die Polizei in den zurückliegenden Tagen vier Wohnungseinbruchsdiebstähle in Einfamilienhäuser, während die Hausbewohner abwesend, z.T. sogar im Urlaub waren. In einem Fall blieb es beim Versuch des Eindringens.
Infolge des (versuchten) gewaltsamen Eindringens ist in allen Fällen Sachschaden zwischen 100 EUR und 500 EUR entstanden. Die Stehlschäden sind derzeit nicht bezifferbar.

In Japzow Wolde verschafften sich bislang unbekannte Täter auf gewaltsame Weise Zutritt zu einem Einfamilienhaus und durchwühlten diverse Räumlichkeiten. Die Tatzeit lässt sich auf den 24.07.2021, 20:30 Uhr bis 25.07.2021, 06:15 Uhr eingrenzen.

In der Zeit vom 21.07.2021, 17:00 Uhr bis 24.07.2021, 12:30 Uhr kam es in der Ortslage Klatzow ebenfalls zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus. Auch in diesem Fall durchsuchten unbekannte Täter die Räumlichkeiten, nachdem sie gewaltsam in das Innere des Hauses gelangten.

In Bassow gelang es unbekannten Tätern nicht, in ein Einfamilienhaus einzudringen. Diese Tat ereignete sich in der Zeit vom 24.07.2021, 17:00 Uhr bis 25.07.2021, 17:00 Uhr.

An allen Tatorten waren Beamte des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg zur Spurensicherung im Einsatz. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen wird auch ein Tatzusammenhang zwischen den genannten Einbruchsdiebstählen geprüft. Dafür sind die Kriminalbeamten u.a. auf Zeugenhinweise aus der Bevölkerung angewiesen. Wer zu den Tatzeiten an den Tatorten auffällige Personen- oder Fahrzeugbewegungen wahrgenommen hat oder andere sachdienliche Hinweise in Zusammenhang mit den Einbrüchen geben kann, wird gebeten, sich an die Polizei zu wenden. Hinweise werden in den Dienststellen in Malchin unter 03994 231 224, Friedland unter 039601 300 224 oder in der Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen genommen.