Bahn fährt Zugverkehr zwischen Berlin und Stralsund wieder hoch

Ab 4. Mai fahren die Züge auf dem Streckenabschnitt der RE 5 zwischen Berlin und Neustrelitz wieder regulär. Die Deutsche Bahn setzt die sogenannten Verdichterzüge wieder ein, mit denen das eigentlich zweistündliche Angebot zwischen Neustrelitz und Stralsund teilweise auf einen Stundentakt angehoben wird. Aufgrund der Corona-Pandemie hatte das Verkehrsunternehmen diese Zusatzzüge Ende März gestrichen. Auch die Züge der RE3 zwischen Stralsund und Berlin über Pasewalk fahren wieder wie gewohnt.

Bis auf weiteres eingeschränkt bleibt der Verkehr auf der Strecke der RE4 Lübeck-Ueckermünde/Stettin, der wegen der nach wie vor geschlossenen Grenze zur Republik Polen bis/ab Löcknitz fährt. Aus demselben Grund starten und enden die Züge der RB23 Züssow-Swinemünde in Seebad Ahlbeck. Zwischen Seebad Ahlbeck und Ahlbeck Grenze fährt von 9 bis 17 Uhr ein Schienenersatzverkehr.

Auf der Strecke RB25 Velgast-Barth setzt die DB Regio zwischen 6 und 14 Uhr wie gewohnt Züge ein. Außerhalb dieser Zeiten werden bis auf weiteres weiterhin Busse statt Züge verkehren.

Alle Verbindungen finden Sie in der Online-Auskunft der Deutschen Bahn unter www.bahn.de.

Ersatzverkehr mit Bussen zwischen Teterow und Reuterstadt Stavenhagen

Die Deutsche Bahn investiert stetig in die Modernisierung der Leit-, Sicherungs- und Elektrotechnikihrer Bahnhöfe und Strecken, um eine maximale Sicherheit und Zuverlässigkeit des Eisenbahnbetriebs zu erreichen. Der Bau von Elektronischen Stellwerken sowie die Anpassung der bisherigen Infrastruktur bilden dabei einen Schwerpunkt.

Bis zum Herbst dieses Jahres wird ein Elektronisches Stellwerk (ESTW) in Malchin errichtet. Künftig werden die Weichen und Signale aus der Bedienzentrale in Burg Stargard gesteuert. Bis es soweit ist, sind jedoch umfangreiche Gleis-, Weichen- und Kabeltiefbauarbeiten sowie die Anpassung der Bahn-übergänge erforderlich. Darüber hinaus werden Bahnsteigarbeiten durchgeführt. Nach Abschluss aller Arbeiten können die Züge gleichzeitig in den Malchiner Bahnhof ein- und ausfahren.

Von Donnerstag, 9. April, 23:15 Uhr bis Freitag, 24. April, 1:15 Uhr fallen Züge zwischen Reuterstadt Stavenhagen und Malchin/Teterow aus und werden durch Busse ersetzt. Es kommt ebenfalls zu früheren Fahrzeiten bei Zügen von Neubrandenburg nach Reuterstadt Stavenhagen.

Zahlreiche Züge dieser Linie fallen zwischen Reuterstadt Stavenhagen und Teterow aus und werden durch Busse ersetzt. Die Busse erreichen Teterow bzw. Reuterstadt Stavenhagen größtenteils bis zu 16 Min. später als die ausfallenden Züge. Dadurch haben Reisende jeweils erst Anschluss an den nächsten Zugtakt zur Weiterfahrt. Die Reisezeit verlängert sich so um bis zu 60 Min. Die Züge aus Richtung Pasewalk kommen zudem geringfügig später in Neubrandenburg an und verkehren anschließend bis zu 3 Min. früher weiter bis Reuterstadt Stavenhagen.

Reisende beachten bitte die Ausnahmen in den früheren Morgen- und späten Abendstunden. Dort fahren zusätzliche Busse mit bis zu 23 Min. früheren und bis zu 11 Min. späteren Fahrzeiten. Zudem fahren die Busse teilweise über den Ausfallabschnitt hinaus bis Güstrow/Bützow sowie in der Gegenrichtung bis Neubrandenburg.

Der RE 13202 (5:29 Uhr ab Malchin) wird von Malchin bis Teterow durch einen Bus ersetzt. Der Bus fährt 16 Min. früher in Malchin ab und hat in Teterow Anschluss an den planmäßigen Zug nach Ueckermünde.

Fahrplanänderungen Linie RE 4 Lübeck – Szczecin/Ueckermünde

Aufgrund behördlicher Anordnungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus ist der grenzüberschreitende Fern- und Nahverkehr eingeschränkt bzw. eingestellt worden.

Einige bereits veröffentlichte baubedingte Fahrplanänderungen zu den betroffenen Zügen werden unter Umständen anders geregelt. Bitte informieren Sie sich unter https://www.bahn.de/aktuell oder die Kunden-Hotline 0180 6 99 66 33 (aus dem Festnetz 20 ct/Anruf,
aus dem Mobilfunknetz max. 60 ct/Anruf).

In Neubrandenburg muss die Bahn sich von alten Weichen trennen

In Neubrandenburg erneuert die Deutsche Bahn die in die Jahre gekommenen Weichen im nördlichen und westlichen Bahnhofsbereich. Im Zuge dieser Bauarbeiten sind auch Anpassungen an der Oberleitung erforderlich.

Für diese konzentrierten Arbeiten ist eine Sperrung der Ein- und Ausfahrgleise von/nach Blankenhof bzw. Altentreptow leider unvermeidlich. Vom 5. März (15:45 Uhr) bis 6. März (3:45 Uhr) sowie vom 14. März (15:45 Uhr) bis 15. März (3:45 Uhr) fallen auf der Linie RE 4 zwischen Reuterstadt Stavenhagen und Sponholz und auf der Linie RE 5 zwischen Demmin und Burg Stargard die Züge aus.

Vom 6. März (3:45 Uhr) bis 14. März (15:45 Uhr) fahren auf den Linien RE 4 zwischen Reuterstadt Stavenhagen und Neubrandenburg und RE 5 zwischen Demmin und Neubrandenburg Busse.

Die Bahn bittet um Entschuldigung für die entstehenden Reisezeitverlängerungen und Unannehmlichkeiten.
Bitte informieren Sie sich vorab!

Fahrplanänderungen Linie RE 4 Lübeck – Szczecin/Ueckermünde

An mehreren Terminen von Donnerstag, 5. März, 16:15 Uhr bis Freitag, 6. März, 0:45 Uhr und von Samstag, 14. März, 16:15 Uhr bis Sonntag, 15. März, 0:45 Uhr kommt es zu Zugausfällen zwischen Sponholz und Neubrandenburg/Reuterstadt Stavenhagen. Die Züge werden durch Busse ersetzt.

Zahlreiche Züge dieser Linie fallen zwischen Sponholz und Reuterstadt Stavenhagen aus. Als Ersatz verkehren größtenteils Busse zwischen Neetzka und Reuterstadt Stavenhagen. Durch die längeren Fahrzeiten der Busse haben Reisende in Reuterstadt Stavenhagen bzw. Neetzka immer erst Anschluss an den nächsten Zug zur Weiterfahrt. Die Reisezeit verlängert sich dadurch um bis zu 60 Min. Der Bus für RE 13218 (planmäßige Ankunft 23:18 Uhr in Bützow) fährt über den Ausfallabschnitt hinaus bis Bützow (an 0:42 Uhr). Für RE 13213 (14:33 Uhr ab Bützow) fährt ein zusätzlicher Bus mit 31 Min. früherer Abfahrt von Neubrandenburg bis Neetzka. In Neetzka haben Reisende Anschluss an den planmäßigen Zug nach Pasewalk.

Der RE 5366 (planmäßige Ankunft 22:26 Uhr in Neubrandenburg) fällt von Sponholz bis Neubrandenburg aus. Als Ersatz verkehrt ein Bus von Neetzka bis Neubrandenburg. Der Bus erreicht Neubrandenburg 31 Min. später als der ausfallende Zug.

Reisende beachten bitte, dass die Haltestellen des Schienenersatzverkehrs nicht immer direkt an den jeweiligen Bahnhöfen liegen. In den Bussen des Ersatzverkehrs ist die Beförderung von Fahrrädern, Rollstühlen und Kinderwagen nur eingeschränkt möglich, wobei Fahrräder Nachrang haben.

Fahrplanänderungen Linie RE 5 Rostock/Stralsund – Wünsdorf-Waldstadt – Elsterwerda

An mehreren Terminen von Donnerstag, 5. März, 15:45 Uhr bis Freitag, 6. März, 0:30 Uhr und von Samstag, 14. März, 15:45 Uhr bis Sonntag, 15. März, 1:45 Uhr kommt es zu Zugausfällen zwischen Demmin/Neubrandenburg und Burg Stargard. Ein Schienenersatzverkehr wird angeboten.

Zahlreiche Züge fallen zwischen Demmin und Burg Stargard (Meckl) aus und werden durch Busse ersetzt. Da in Burg Stargard (Meckl) kein Anschluss an den planmäßigen Zug zur Weiterfahrt besteht, fahren die Busse über den Ausfallabschnitt hinaus weiter bis Neustrelitz Hbf. Ihre Reisezeit verlängert sich um bis zu 60 Min. Nutzen Sie bitte ggf. eine frühere Verbindung, um Ihr Ziel planmäßig zu erreichen.

Mehrere Züge, die planmäßige in Neubrandenburg beginnen/enden, fallen zwischen Neubrandenburg und Burg Stargard (Meckl) aus und werden durch Busse ersetzt. Beachten Sie dabei die 17 Min. frühere Abfahrt/spätere Ankunft der Busse in Neubrandenburg.

Bitte beachten Sie, dass die Busse in Richtung Demmin nicht in Gnevkow halten. Als Ersatz verkehren Busse zwischen Gnevkow und Sternfeld. Die Busse verkehren mit vom Zugverkehr abweichenden früheren/späteren Fahrzeiten. In Sternfeld haben Sie Anschluss an die Ersatzbusse von/nach Demmin.

Bitte beachten Sie, dass die Haltestellen des Schienenersatzverkehrs nicht immer direkt an den jeweiligen Bahnhöfen liegen. In den Bussen des Ersatzverkehrs ist die Beförderung von Fahrrädern, Rollstühlen und Kinderwagen nur eingeschränkt möglich, wobei Fahrräder Nachrang haben.

Fahrplanänderungen Linie RE 5 Rostock/Stralsund – Wünsdorf-Waldstadt – Elsterwerda

In der Nacht Sonntag/Montag, 9./10. Februar, 21:00 bis 5:00 Uhr kommt es zu einer späteren Fahrzeiten. Grund sind Schweißarbeiten.

Der RE 3520 (planmäßige Ankunft 23:29 Uhr in Neubrandenburg) fährt zudem ab Berlin Südkreuz in Richtung Neubrandenburg bis zu 69 Min. später.