Fahrplanänderungen Linie RE 5 zwischen Neubrandenburg und Burg Stargard

In den Nächten Montag/Dienstag, 20./21. bis Freitag/Samstag, 24./25. Juli und in den Nächten Montag/Dienstag, 27./28. Juli bis Freitag/Samstag, 31. Juli/1. August jeweils in der Zeit von 23.15 bis 5.45 Uhr wird zwischen Neubrandenburg und Burg Stargard (Meckl) Schienenersatzverkehr gefahren.

Einige Züge dieser Linie werden zwischen Neubrandenburg und Burg Stargard (Meckl) durch Busse ersetzt. Reisende beachten dabei bitte die 20 bis 22 Min. frühere Abfahrt bzw. spätere Ankunft der Busse in Neubrandenburg.

In Burg Stargard (Meckl) haben Reisende Anschluss an die planmäßigen Züge zur Weiterfahrt nach Wünsdorf-Waldstadt bzw. Neustrelitz Hbf.

Fahrplanänderungen Linie RE 5 Berlin – Neubrandenburg

In der Nacht Samstag/Sonntag, 11./12. Juli, 23:00 bis 2:00 Uhr kommt es zu späteren Fahrzeiten zwischen Neubrandenburg und Berlin.

Der RE 3522 (planmäßige Ankunft 1:30 Uhr in Neubrandenburg) fährt von Berlin-Lichterfelde Ost bis Neubrandenburg bis zu 20 Min. später.

Auslöser sind Oberleitungsarbeiten auf der Strecke.

Fahrplanänderungen Linie RE 5 zwischen Oranienburg und Neubrandenburg

Am Samstag, 4. Juli, in der Zeit von 0:00 bis 1:45 Uhr kommt es zu späteren Fahrzeiten zwischen Oranienburg und Neubrandenburg.

Der RE 3522 (planmäßige Ankunft 1:30 Uhr in Neubrandenburg) fährt von Oranienburg bis Neubrandenburg bis zu 13 Min. später.

Der Grund sind Schienenauswechslungen.

Fahrplanänderungen Linie RE 5 Berlin – Neubrandenburg

In der Nacht Samstag/Sonntag, 11./12. Juli, 23:00 bis 2:00 Uhr kommt es zu späteren Fahrzeiten zwischen Neubrandenburg und Berlin.

Der RE 3522 (planmäßige Ankunft 1:30 Uhr in Neubrandenburg) fährt von Berlin-Lichterfelde Ost bis Neubrandenburg bis zu 20 Min. später.

Auslöser sind Oberleitungsarbeiten auf der Strecke.

Alle Regionalzüge in M-V fahren ab Sonntag wieder in vollem Umfang

Ab Sonntag, 14. Juni, rollen alle Regionalzüge in Mecklenburg-Vorpommern wieder so wie im Fahrplan vorgesehen. Dank der Öffnung der polnischen Grenze am Freitag um Mitternacht werden auch die letzten beiden Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie aufgehoben: Die Züge der RE 4 fahren ab Sonntag wieder von Lübeck bis ins polnische Stettin und zurück. Bereits ab Sonnabend verkehren die Bahnen der RB 23 wieder zwischen Züssow und Swinemünde in Polen.

Landesverkehrsminister Christian Pegel: „Vor allem für die Berufspendler ist ein umfassendes Angebot im Schienenverkehr auch über die Landesgrenzen hinaus sehr wichtig. Umso mehr bedanke ich mich bei allen Verkehrsunternehmen, dass sie während der ganzen Zeit der Beschränkungen durchweg einen soliden Fahrplan angeboten haben.“ Der Minister weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass in allen Zügen weiterhin die Pflicht zum Tragen einer Nase-Mund-Bedeckung gilt.

Alle Verbindungen finden Sie in den Online-Auskünften der Verkehrsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern unter www.vmv-mbh.de und der Deutschen Bahn unter www.bahn.de.

Auch 2020 mit dem Schülerferienticket im Sommer mobil durch das Land

Schüler fahren auch in diesen Sommerferien wieder besonders günstig durch Mecklenburg-Vorpommern. Vom 20. Juni bis zum 2. August können sie mit dem Schülerferienticket für 31 Euro alle Nahverkehrszüge im Land in der zweiten Klasse, Straßenbahnen, Linienbusse sowie die Rostocker Fähren in Warnemünde und im Stadthafen nutzen.

Schülerinnen und Schülern kommen damit nicht nur günstig durch unser schönes Bundesland, sondern auch noch für einen Tagesausflug nach Berlin und Hamburg. Anspruch auf das Ticket haben alle Schülerinnen und Schüler, die zu Ferienbeginn nicht älter als 21 Jahre sind und eine Schule in M-V (ohne Berufsabschluss) besuchen. Beim Kauf ist der Schülerausweis oder ein vergleichbarer Berechtigungsnachweis vorzulegen.

Wer sein Schülerferienticket 2020 online unter www.sft-mv.de bestellt, erhält dazu kostenfrei eine Mund-Nase-Bedeckung, deren Tragen in Bussen und Bahnen zurzeit infolge der Corona-Pandemie Pflicht ist. Weitere Informationen zum Schülerferienticket und wo es dieses vor Ort zu kaufen gibt, finden Sie ebenfalls auf dieser Webseite.

Bahn fährt Zugverkehr zwischen Berlin und Stralsund wieder hoch

Ab 4. Mai fahren die Züge auf dem Streckenabschnitt der RE 5 zwischen Berlin und Neustrelitz wieder regulär. Die Deutsche Bahn setzt die sogenannten Verdichterzüge wieder ein, mit denen das eigentlich zweistündliche Angebot zwischen Neustrelitz und Stralsund teilweise auf einen Stundentakt angehoben wird. Aufgrund der Corona-Pandemie hatte das Verkehrsunternehmen diese Zusatzzüge Ende März gestrichen. Auch die Züge der RE3 zwischen Stralsund und Berlin über Pasewalk fahren wieder wie gewohnt.

Bis auf weiteres eingeschränkt bleibt der Verkehr auf der Strecke der RE4 Lübeck-Ueckermünde/Stettin, der wegen der nach wie vor geschlossenen Grenze zur Republik Polen bis/ab Löcknitz fährt. Aus demselben Grund starten und enden die Züge der RB23 Züssow-Swinemünde in Seebad Ahlbeck. Zwischen Seebad Ahlbeck und Ahlbeck Grenze fährt von 9 bis 17 Uhr ein Schienenersatzverkehr.

Auf der Strecke RB25 Velgast-Barth setzt die DB Regio zwischen 6 und 14 Uhr wie gewohnt Züge ein. Außerhalb dieser Zeiten werden bis auf weiteres weiterhin Busse statt Züge verkehren.

Alle Verbindungen finden Sie in der Online-Auskunft der Deutschen Bahn unter www.bahn.de.