Neues zum Brand in einem Einfamilienhaus in Dargun

Wie bereits berichtet, kam es am 21.11.2020 gegen 23:45 Uhr zu einem Brand eines Einfamilienhauses in Dargun. Nach den ersten Ermittlungen konnte keine abschließende Angabe zur Brandursache getätigt werden, so dass die Staatsanwaltschaft Neubrandenburg den Einsatz eines Brandursachenermittlers angeordnet hat.

Im Ergebnis der Untersuchung des Brandursachenermittlers am Vormittag des 23.11.2020 kann gesagt werden, dass der Brand durch einen technischen Defekt verursacht wurde und Fremdeinwirkung in Sinne einer Brandstiftung ausgeschlossen werden kann.

Brand in einem Einfamilienhaus in Dargun

Am späten Samstagabend, 21.11.2020, gegen 23:45 Uhr wurde der Polizei der Brand eines Einfamilienhauses in der Straße „Ausbau“ in Dargun gemeldet.

Aus bisher unbekannter Ursache brannte es im Innern des Einfamilienhauses. Zum Zeitpunkt des Brandes befanden sich keine Personen im Haus. Durch die eingesetzten Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus Dargun, Zarnekow, Demmin, Stubbendorf und Brudesdorf konnte das Feuer gelöscht werden. Diese befanden sich mit 47 Kameraden und 15 Löschfahrzeugen im Einsatz.

Der bei dem Feuer entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 30.000,-EUR. Da die Brandursache zum gegenwärtigen Zeitpunkt unbekannt ist hat die Kriminalpolizei die weiteren Ermittlungen übernommen.

Warnung – Neun Geldbörsen aus Handtaschen entwendet

Im Bereich der Polizeiinspektion Neubrandenburg kam es im Tagesverlauf des 30.10.2020 zu neun Diebstahlshandlungen von Geldbörsen in Supermärkten.

In verschiedenen Lebensmittelfachmärkten in Demmin, Dargun, Stavenhagen, Waren und Röbel entwendeten unbekannte Täter die Brieftaschen von geschädigten Frauen während des Aufenthalts in örtlichen Supermärkten. In einem Fall wurde ein Ehepaar Opfer eines solchen Diebstahls.

Die Geschädigten sind einer Altersgruppe von 55 bis 79 Jahren zuzuordnen. Die Geldbörsen befanden sich in den Handtaschen, Rucksäcken oder mitgeführten Beuteln der Geschädigten, die in den überwiegenden Fällen in oder an den Einkaufskörben transportiert wurden.

In den entwendeten Geldbörsen befanden sich bis zu 350 EUR Bargeld sowie Ausweisdokumente, Führerscheine und EC-Karten. In einem Fall kam es kurze Zeit nach der Tat zum Abheben von 1.000 EUR Bargeld vom Konto der Geschädigten an einem nahegelegenen Geldautomaten.

Aus gegebenem Anlass möchte die Polizei die Bevölkerung warnen. Lassen Sie ihre Wertsachen nie unbeaufsichtigt und tragen Sie ihre Taschen stets bei sich.

Die Beamten der örtlichen Kriminalkommissariatsaußenstellen haben die Ermittlungen zu den genannten Sachverhalten aufgenommen und suchen Zeugen sowie mögliche weitere Geschädigte. Sollten Sie Opfer eines Diebstahls geworden sein, melden Sie sich bitte bei der örtlichen Polizei und erstatten Anzeige. Zudem bitten wir Zeugen, die Angaben zu möglichen Tatverdächtigen oder Tatfahrzeugen oder andere sachdienliche Hinweise machen können, sich telefonisch bei der örtlichen Polizei oder über Internet unter www.polizei.mvnet.de zu melden.

Verkehrsunfall mit einem schwerverletzten Kradfahrer in Dargun

Am frühen Dienstagabend, 09.06.2020, gegen 17:10 Uhr kam es in Dargun, in der Straße Am Sportplatz, zu einem Verkehrsunfall, in deren Folge eine Person schwer verletzt wurde.

Ein 33-jähriger Deutscher befuhr mit einem Motorrad KTM die Straße aus Richtung Sportplatz kommend in Richtung Friedhof. Vermutlich auf Grund eines Fahrfehlers stürzte er mit dem Krad und verletzte sich dabei so schwer, dass er ins KKH Demmin gebracht werden musste. Am Motorrad selbst entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 100 EUR.

Während der Unfallaufnahme stellten die Beamten beim Fahrzeugführer Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,6 Promille. Weiterhin wurde festgestellt, dass das Fahrzeug nicht zugelassen und der verunfallte Fahrzeugführer nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis ist.

Anzeige wegen des Verdachts des Fahrens unter Alkoholeinwirkung, des Fahren ohne Fahrerlaubnis und des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz wurde aufgenommen.

Brand in einem Waldstück bei Glasow

Am 20.04.2020, gegen 21:15 Uhr erhielt die Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg die Mitteilung über den Brand in einem Waldstück in der Nähe der Ortschaft Glasow. Für die eingesetzten Beamten des Polizeihauptreviers Demmin bestätigte sich der Sachverhalt.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand konnte vor Ort festgestellt werden, dass durch unbekannte Täter Bruchholz, welches an einer Kiefer gestapelt war, in Brand gesetzt wurde. Dadurch kam es zum Übergreifen des Feuers auf diese Kiefer und den trockenen Waldboden samt dessen Bewuchs auf einer Fläche von ca. 200 m².

Durch die eingesetzten Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Dargun und Zarnekow, die mit insgesamt 35 Einsatzkräften vor Ort waren, konnte der Brand schnell gelöscht werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des Verdachtes der Brandstiftung.

Alkohol führt zu Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person

Am Dinnerstagabend, 05.03.2020, gegen 19:40 Uhr kam es in Dargun in der Brudersdorfer Straße zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei PKW.

Hierbei befuhr der 33-jährige deutsche Fahrzeugführer eines PKW VW Passat die Brudersdorfer Straße und beabsichtigte nach links auf ein Grundstück abzubiegen. Zeitgleich überholte ihn auf der linken Seite der nachfolgende 33-jährige deutsche Fahrzeugführer eines PKW Skoda Fabia. Es kam zum seitlichen Zusammenstoß beider Fahrzeuge.

Der Fahrer des PKW Skoda Fabia wurde dabei so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Demmin gebracht werden musste. Dort wurde er stationär aufgenommen. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 11.000,-EUR.

Während der Unfallaufnahme wurde Alkoholgeruch in der Atemluft der beiden Fahrzeugführer. Ein vor Ort bei beiden Fahrzeugführern durchgeführter Atemalkoholtest ergab beim Skoda-Fahrer einen Wert von 0,76 Promille und bei Passat-Fahrer einen Wert von 0,33 Promille.

Gegen beide Fahrzeugführer wurde Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs erstattet und ihre Führerscheine wurden sichergestellt.

Brand eines Fahrzeuges – ein Carport wurde dabei stark beschädigt

Am Donnerstag, 30.01.2020, gegen 03:45 Uhr wurde der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg ein Brand in der Straße Platz des Friedens in Dargun mitgeteilt. Die kurze Zeit später eingetroffenen Beamten des Polizeihauptreviers Demmin stellten ein brennendes Fahrzeug unter einem Carport fest. Das Feuer wurde durch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr gelöscht.

Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg waren zur Spurensuche und -sicherung im Einsatz. Nach bisherigen Erkenntnissen geht die Polizei von einem technischen Defekt an dem betroffenen Fahrzeug der Marke VW T4 aus. Der T4 älteren Baujahrs stand zusammen mit drei weiteren Fahrzeugen unter einem großen Carport. Als das Feuer an dem T4 bemerkt wurde, konnten die Fahrzeughalter der drei anderen Fahrzeuge informiert werden, so dass diese ihre Fahrzeuge wegfahren und damit vor dem Feuer sichern konnten.

Der Carport wurde durch das Feuer stark beschädigt. Auch ein dort abgestellter Müllcontainer wurde beschädigt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt.

Auf Grund des technischen Defektes sind die polizeilichen Ermittlungen abgeschlossen. Die Polizei bedankt sich bei der aufmerksamen Hinweisgeberin. Durch ihr schnelles Handeln konnten noch größere Schäden verhindert werden.