Theater können wieder öffnen – Chöre wieder proben

Die Theater in Mecklenburg-Vorpommern können seit Samstag wieder für kleinere Vorstellungen öffnen. Ebenso können sich seit Montag Chöre und Orchester wieder zu Proben treffen. Dabei muss gesichert sein, dass die geltenden Hygienevorschriften eingehalten werden. Auch soziokulturelle Zentren können seit dem 13. Juni wieder zu kleineren Veranstaltungen einladen. Die Landesregierung hatte in der vergangenen Woche weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen beschlossen.

Chöre und Musikensembles, sowohl Profis als auch Amateure und Laien, können seit Montag, dem 15. Juni, wieder ihren Probenbetrieb aufnehmen. Dabei ist darauf zu achten, dass sich in den Probenräumen höchstens eine Person pro 10 m2 aufhalten darf. Ebenso ist ein Mindestabstand von drei Metern einzuhalten. Personen mit akuten Atemwegserkrankungen dürfen an den Proben nicht teilnehmen.

Ebenso soll die Probenzeit nicht länger als eine Stunde dauern und für Lüftungspausen unterbrochen werden. Weitere Details zu den Möglichkeiten, unter denen Chorproben stattfinden können, finden sich auf einem gesonderten Hinweisschreiben, das auch auf den Internetseiten des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur zum Abruf bereitsteht.

Ostersonntag erster Online-Auftritt für digitales Chorprojekt der Nordkirche

Über 30 Chöre mit rund 900 Sängerinnen und Sängern beteiligen sich mittlerweile am digitalen Chorprojekt „Sing To Hope Choir“, das der Fachbereich Popularmusik in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche) vor zwei Wochen ins Leben gerufen hatte. Ziel ist es, allen Chorfans zwischen Flensburg und Greifswald eine Alternative zu den wegen des Coronavirus‘ abgesagten Chorproben zu bieten. Am Ostersonntag (12. April, 11:30 Uhr) wird es bereits eine erste gemeinsame Veröffentlichung im Internet geben: der digitale OsterHoffnungs-Chor 2020.

Jan Simowitsch, Leiter des Fachbereichs Popularmusik der Nordkirche: „Ostern heißt: Alles wird neu. Alles wird hell. Die Sonne geht auf. Das wollen wir mit den Sängerinnen und Sängern gemeinsam feiern! Am Ostersonntag lassen wir den derzeit größten Chor erklingen. Und dafür brauchen wir natürlich viele weitere Stimmen.“

„Morgenlicht“ heißt das Stück, das am Ostersonntag im Internet zu hören sein wird – als Chorvideo mit einem Zusammenschnitt möglichst vieler Aufnahmen von Teilnehmenden. Zu den prominenten Unterstützern des digitalen Chorprojektes gehört auch Gothart Magaard, Bischof im Sprengel Schleswig und Holstein: „Singen macht froh – das wissen wir alle. Und in Gemeinschaft macht es noch einmal mehr Freude“, sagt er. Deshalb vermissten derzeit sehr viele Menschen in der Nordkirche ihre Chöre und Chorproben. Magaard weiter: „Ich freue mich, dass mit diesem Osterprojekt die Freude am gemeinsamen Singen und die Osterfreude erlebbar werden und möchte alle motivieren, sich an diesem Projekt zu beteiligen. Mitmachen ist ganz einfach!“

Neben Noten und Hörbeispielen der einzelnen Chorstimmen zum Osterstück „Morgenlicht“ gibt es hier auch eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Interessierte ihren Gesang ohne Aufwand selber aufnehmen können.

Bis Dienstag, 7. April 2020, können diese Aufnahme und ein Foto, das den Sänger oder die Sängerin bei der Aktion zeigt, an folgende E-Mail-Adresse geschickt werden: Jan.Simowitsch@popularmusik.nordkirche.de.

Sobald die Einschränkungen des öffentlichen Lebens aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus‘ aufgehoben sein werden, wollen sich alle beteiligten Sängerinnen und Sänger zu einem gemeinsamen – und dann analogem öffentlichen – Konzert treffen.

Vorsingen LandesJugendChor Mecklenburg-Vorpommern

Der LandesJugendChor Mecklenburg-Vorpommern sucht gesangsbegeisterte Jugendliche zwischen 16 und 25 Jahren mit Chorerfahrung, die Lust haben, in einer tollen Gemeinschaft an ihrer Stimme zu arbeiten und unter einem hervorragenden Chorleiter schöne Chorwerke aller Epochen zu singen.

Besonders gesucht sind junge Tenöre!

Anmeldeunterlagen und nähere Informationen sind unter ljc@landesmusikrat-mv.de erhältlich.

Montag, 24. Februar 2020, ab 18 Uhr
Hochschule für Musik und Theater
(Beim St. Katharinenstift 8, 18055 Rostock)

Vorsingen LandesJugendChor Mecklenburg-Vorpommern

Der LandesJugendChor Mecklenburg-Vorpommern sucht gesangsbegeisterte Jugendliche zwischen 16 und 25 Jahren mit Chorerfahrung, die Lust haben, in einer tollen Gemeinschaft an ihrer Stimme zu arbeiten und unter einem hervorragenden Chorleiter schöne Chorwerke aller Epochen zu singen.

Besonders gesucht sind junge Tenöre!

Anmeldeunterlagen und nähere Informationen sind unter ljc@landesmusikrat-mv.de erhältlich.

Montag, 24. Februar 2020, ab 18 Uhr
Hochschule für Musik und Theater
(Beim St. Katharinenstift 8, 18055 Rostock)

Dresdner Knabenchor und Klavierkonzert in der Konzertkirche

Der 3. Adventssonntag beschert allen Liebhabern der Weihnachtsklassik zwei wunderbare Veranstaltungen in der Neubrandenburger Konzertkirche.

Am Sonntag, den 15. Dezember 2019, um 11 Uhr, empfängt der Knabenchor Dresden zu einem Weihnachtskonzert. Engelsgleich stimmen die Knaben auf die Weihnachtszeit ein und bringen die großen Weihnachtsklassiker zum Erklingen.

Beflügelt geht es in den Nachmittagsstunden weiter: Thomas Borchert, einer der ganz großen Pianisten, entstaubt mit seinem Weihnachtsprogramm deutsche Weihnachtslieder und erweckt sie mit wunderschönen Interpretationen zum zeitgemäßen Leben.

Um 17 Uhr beginnt das Konzert dieses Ausnahmepianisten, der mit zahlreichen Alben und internationalen Auszeichnungen aufwartet.

„Dresdner Knabenchor und Klavierkonzert in der Konzertkirche“ weiterlesen

Knabenchor Dresden zu Gast in der Konzertkirche – "Das Weihnachtskonzert"

Der mit etwa 100 Knaben und jungen Männern im Alter zwischen 5 und 35 Jahren umfassende Knabenchor spannt einen weiten Repertoire-Bogen, von geistlicher und weltlicher Vokalmusik des 16. Jahrhunderts bis hin zur Unterhaltungsmusik der heutigen Zeit. Einen Schwerpunkt bildet dabei die Motettenkunst des 16. und 18. Jahrhunderts in Mitteldeutschland. Regelmäßig stehen aber auch große orchesterbegleitete Chorwerke auf dem Programm. Seit der Gründung 1971 gab es unzählige Auftritte in ganz Europa, unter anderem in Österreich, Polen, Belgien, Tschechien und Italien.

Mehrfach war der Knabenchor Dresden Gast renommierter Festspiele, wie den Dresdner Musikfestspielen oder dem MDR Musiksommer. Darüber hinaus wirken Solisten des Chores bei Opernaufführungen mit, so zuletzt in Produktionen der Staatsoperette Dresden und der Musikhochschule Dresden. Beim 58. Musikfestival für die Jugend 2010 in Neerpelt (Belgien) errang der Knabenchor Dresden einen ersten Preis mit Auszeichnung.

Der Dresdner Knabenchor wurde 1998 dem Heinrich-Schütz-Konservatorium Dresden angegliedert. Nicht zuletzt wegen der breiten musikalischen Ausbildung stellt er eine gute Ergänzung zum Instrumentalunterricht für Schüler der Musikschule dar. Am 15.12.2019, 11 Uhr, ist er in der Konzertkirche Neubrandenburg zu sehen und zu hören.

Vorverkaufsstellen:
Ticket-Service Neubrandenburg (Marktplatz 1, Tel.: 0395 55 95 127),
Nordkurier-Servicepunkt (Medienhaus, Friedrich-Engels-Ring 29)
Nordkurier-Ticketservice unter 0800 4575 033 (Anruf kostenfrei)
Lokalfuchs Büro, Turmstraße 13, Boulevard Neubrandenburg

Weihnachtssingen der Neubrandenburger Chöre

Weihnachten und die Zeit des Advents ist auch die Zeit, um gemeinsam zu singen. Der Philharmonische Chor Neubrandenburg und die Stadt laden zum traditionellen Weihnachtssingen der Neubrandenburger Chöre am Sonnabend, 7. Dezember, um 15 Uhr in die Konzertkirche ein.

Erleben Sie ein abwechslungsreiches Konzert aus weihnachtlicher und weltlicher Musik, dargeboten von Gesangvereinen der Stadt. Für das Weihnachtssingen sind noch Restkarten zu haben.