Trinkwasserversorgung in der Gemeinde Blankenhof wieder sichergestellt

Am Samstagmorgen, 6. Februar 2021, kam es gegen 5:30 Uhr zu einem Wasserrohrbruch an der Hauptversorgungsleitung in Chemnitz. Dieser führte zu Einschränkungen der Trinkwasserversorgung. Betroffen waren die Ortsteile Chemnitz, Blankenhof und Gevezin.

Die Behebung der Störung nahm einige Stunden in Anspruch und wurde um 11:00 Uhr beendet, sodass die Trinkwasserversorgung wieder sichergestellt ist.

Hinweis zu Verkehrseinschränkungen auf Grund eines Aufzuges von Traktoren und Landmaschinen

Das Autobahn- und Verkehrspolizeirevier Altentreptow führt am Freitag, 11.12.2020, anlässlich einer angemeldeten Veranstaltung einen Polizeieinsatz durch. Ein Aufzug von Landmaschinen und Traktoren wird in der Zeit von 07:00 bis 12:00 Uhr durch den Landkreis-Mecklenburgische Seenplatte (siehe Karte) fahren.

Beginn und Ende des Aufzuges ist in Chemnitz an der B104. Von dort aus fahren die Traktoren auf der B104 nach Stavenhagen, dann weiter auf der L273 nach Altentreptow, über die L35 nach Neubrandenburg und wieder zurück nach Chemnitz auf der B104.

Zum jetzigen Zeitpunkt kann nicht gesagt werden, wie viele Traktoren an dem Aufzug teilnehmen werden. Angemeldet sind 200 Traktoren bzw. Landmaschinen.

Die Beamten des Autobahn- und Verkehrspolizeireviers Altentreptow werden den Aufzug mit mehreren Funkstreifenwagen begleiten und Straßen- bzw. Kreuzungen sperren, wenn es nötig wird.

Die Polizei bittet die Verkehrsteilnehmer um Beachtung, dass es am 11.12.2020 in der Zeit von 07:00 bis 12:00 Uhr im Bereich von Neubrandenburg, Stavenhagen und Altentreptow bzw. der jeweiligen Bundes- und Landesstraßen zu Verkehrsbehinderungen kommen kann. Es besteht auf der gesamten Strecke ein Überholverbot, was bedeutet, dass die Traktoren nicht überholt werden dürfen.

Die Polizei ist bemüht, die Einschränkungen für die Verkehrsteilnehmer auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Die Polizei bittet um Ihr Verständnis.

Unterbrechung der Trinkwasserversorgung

Die Neubrandenburger Stadtwerke reinigen in den kommenden Wochen wieder turnusmäßig Teile ihres Trinkwassernetzes. Dafür werden die Rohre gespült. Vom 27. Juli bis 7. August 2020 kommt es deshalb in mehreren Abschnitten des Versorgungsgebietes zu Unterbrechungen der Trinkwasserversorgung und zu Druckschwankungen.

Davon betroffenen sind in diesem Jahr rund 670 Haushalte und Unternehmen im Neubrandenburger Stadtgebiet Weitin sowie den Orten Zirzow, Chemnitz, Blankenhof, Gevezin, Neverin, Neuenkirchen, Glocksin, Magdalenenhöh und Luisenhof. Alle betroffenen Haushalte werden über Aushänge oder Handzettel jeweils einige Tage im Vorfeld informiert.

Die Spülungen werden vorsorglich durchgeführt. Mit einem speziellen Saugtechnik-Verfahren wird dazu die Fließgeschwindigkeit im Rohrnetz erhöht, um Ablagerungen aus dem Rohrnetz zu entfernen. Sie entstehen durch Eisen und Mangan, die natürlicherweise im Wasser enthalten sind. Für die Arbeiten muss auch eine Pumpe eingesetzt werden. Dadurch kann es zu Lärmbelästigungen kommen.

Die Neubrandenburger Stadtwerke bitten für die Einschränkungen um Verständnis. Bei Fragen können sich Kunden gern an den neu.sw Kundenservice wenden: kundenservice@neu-sw.de oder 0800 3500 800. Unter www.neu-sw.de sind außerdem der Online-Chat und der Rückruf-Service eingerichtet.

Verkehrsunfall durch Glätte mit einer schwerverletzten Person

Am Freitag, 17.01.2020, gegen 07:20 Uhr ist es in Zirzow bei Neubrandenburg zu einem glättebedingten Verkehrsunfall gekommen, bei dem eine Frau schwer verletzt wurde.

Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr die 37-Jährige mit ihrem Fahrzeug die Kreisstraße 76 zwischen der Ortschaft Chemnitz und der L27, als sie auf Höhe der dortigen Kläranlage bei Zirzow – wahrscheinlich auf Grund von plötzlicher Straßenglätte – von der Fahrbahn abkam, ca. 50 Meter über das Feld in einen Graben fuhr und sich dann überschlagen hat.

Das Fahrzeug blieb auf dem Fahrzeugdach liegen. Die 37-Jährige konnte sich selbstständig aus dem Fahrzeug befreien, wurde aber so schwer verletzt, dass sie mit dem Rettungswagen in das Neubrandenburger Klinikum gebracht werden musste. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste geborgen werden. Der entstandene Schaden wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt.

Business-Talk am 16. September: Noch freie Plätze für Unternehmer/innen!

Seit Jahren gibt es kaum ein Thema, das die klein- und mittelständischen Unternehmen in der Mecklenburgischen Seenplatte mehr beschäftigt als die Fachkräfteengpässe. Ob Maler im Handwerk oder Koch in der Hotellerie – branchenübergreifend gefährdet dieser Mangel an gut ausgebildeten Arbeitnehmern die Leistungsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts MSE. Immer häufiger müssen Betriebe Aufträge ablehnen, weil sie nicht genug fachkundige Arbeitskräfte haben. Die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter gewinnt dabei immer mehr an Bedeutung.

Allerdings ist es nötig, für Qualifikationsbereitschaft bei den Unternehmen zu werben. Aber was bringt die Weiterbildung der Beschäftigten? Und wie kann ich als Unternehmer/in gefördert werden und welche finanzielle Anteile müssen Unternehmen übernehmen?

Diese und andere Fragen werden auf dem „Faktor A BUSINESS-TALK“ der Neubrandenburg Arbeitsagentur am 16. September ab 17 Uhr diskutiert.

Eine Anmeldung ist noch bis Montag, 9. September 15 Uhr, unter https://www.ba-business-talk.de/anmelden.html?id=120 möglich!

Die Teilnahme am Business-Talk ist kostenlos. Abgerundet wird der Abend durch eine unterhaltsame Talkrunde mit anschließendem Catering.

Veranstaltungsort

Hofladen Chemnitz
Neubrandenburger Str. 1
17039 Blankenhof, OT Chemnitz

Thema

„Gebt Talenten Chancen – und behebt so den Fachkräftemangel!“: Vermittlung von Strategien und Fördermöglichkeiten, die sich für Klein- und mittelständische Unternehmen mit dem Qualifizierungschancengesetz bieten, um Talente für ihren Betrieb zu halten und/oder zu bekommen.

Impulsvortrag

  • Manfred Komesker (Geschäftsführer Komesker Anlagenbau, Haus- und Umwelttechnik Tützpatz)

Podiumsgespräch

  • Thomas Besse (Chef der Agentur für Arbeit Neubrandenburg)
  • Manfred Komesker (Geschäftsführer Komesker Anlagenbau, Haus- und Umwelttechnik Tützpatz)
  • Toni Jaschinsky (Geschäftsführer Agrargenossenschaft Chemnitz mbH)

Moderation

  • Ronny Steeger (Pressesprecher der Agentur für Arbeit Neubrandenburg)

Faktor A – Business Talk. Eine Initiative des Arbeitgeber-Service der Bundesagentur für Arbeit.

Verkehrsunfall mit zwei schwerverletzten Personen

Am Donnerstag, 20.06.2019, gegen 10:15 Uhr ist es auf der B104 zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem zwei Personen schwer verletzt wurden. Nach derzeitigem Kenntnisstand ist der 31-jährige Fahrzeugführer auf Grund von Müdigkeit und Sekundenschlaf auf Höhe des Chemnitzer Waldes bei Mölln von seiner Fahrbahn auf linke Fahrbahn abgekommen und dort mit dem entgegenkommenden Fahrzeug einer 47-jährigen Fahrzeugführerin zusammengestoßen.

Der 31-Jährige wurde dabei in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Kameraden der Feuerwehr befreit werden. Er wurde anschließend schwerverletzt mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Greifswald geflogen. Die 47-Jährige wurde bei dem Unfall ebenfalls verletzt und mit dem Rettungswagen in das Neubrandenburger Klinikum gebracht.

Bei dem Verkehrsunfall ist ein Schaden von ca. 40.000 Euro entstanden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten geborgen werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge war die B 104 über fast drei Stunden vollgesperrt.

Einbruch in ein Geschäft in Chemnitz

In der Zeit vom 18.02.19, 17:15 Uhr bis zum 19.02.19, ca. 08:30 Uhr wurde in Chemnitz in ein Geschäft eingebrochen. Die unbekannten Täter drangen gewaltsam in das Objekt ein und entwendeten daraus Bargeld und Briefmarken in noch unbekannter Höhe.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Mögliche Zeugen werden gebeten, sich an die Einsatzleitstelle Neubrandenburg unter 0395/5582-2224, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder aber jede andere Polizeidienststelle zu wenden.