Suche nach vermissten 50-Jährigen aus Werder

Am Freitag, 05.06.2020, meldete eine Hinweisgeberin der Einsatzleitstelle der Polizei, dass sie ihren Nachbarn seit Samstag, dem
30.05.2020, nicht mehr gesehen hat. Bei dem Vermissten handelt es sich um den 50-jährigen Lutz Hoffmann aus Werder bei Altentreptow.

Herr Hoffmann ist ca. 170 bis 175 cm groß, von athletischer Figur und hat graues, kurzes Haar. Auffällig sind Tätowierungen an beiden Armen (u.a. Frauenköpfe auf den Unterarmen). Herr Hoffmann hat ein auffälliges Gangbild, da er deutlich hinkt.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist Herr Hoffmann mit einem grauen Arbeitsoverall und schwarzen Arbeitsschuhen bekleidet. Letztmalig ist Herr Hoffmann am 30.05.2020 an seinem Wohnort gesehen worden. Von dort aus ist er um 09:00 Uhr mit seinem Traktor MTS 80 (bekannt als Belarus), Farbe: grün, mit dem amtlichen Kennzeichen MSE – FH 811 samt Anhänger in unbekannte Richtung davongefahren. Ab diesem Zeitpunkt ist Herr Hoffmann nicht mehr gesehen worden.

Der Anhänger wurde im Zuge der polizeilichen Suchmaßnahmen am 06.06.2020 in Burow am Wald Richtung Letzin ohne den benannten Traktor aufgefunden. Die Polizei bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung. Sachdienliche Hinweise können unter 03994 2310 oder elst-pp.neubrandenburg@polmv.de oder bei jeder anderen Polizeidienststelle gegeben werden.

Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person

Am Samstagabend, 06.06.20, gegen 18:45 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall auf der L 35 zwischen Altentreptow und Burow, Höhe des Abzweiges Weltzin.

Die 42-jährige Fahrzeugführerin (deutsche Staatsangehörige) eines PKW Opel befuhr die L 35 aus Richtung Altentreptow kommend in Richtung Burow. Auf Höhe des benannten Abzweiges kam sie aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß gegen einen Straßenbaum und kam in einem angrenzenden Waldgebiet zum Stillstand.

Die Fahrzeugführerin wurde durch den Unfall leicht verletzt und durch einen eingesetzten Rettungswagen vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Der PKW war nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Zur Unfallaufnahme wurde die L 35 kurzzeitig halbseitig gesperrt.

Junge Fahrzeugführerin weicht Wild aus und wird bei dem Unfall verletzt

Am Mittwoch, 22.04.2020, gegen 09:35 Uhr ist es auf der L35 zwischen Altentreptow und Burow zu einem Wildunfall gekommen, bei dem die 18-jährige Fahrzeugführerin verletzt wurde.

Die 18-jährige Deutsche befuhr die L35 von Altentreptow kommend, als zwischen der Einmündung nach Mühlenhagen und den Waldparkplätzen bei Burow ein Reh auf die Straße lief. Die 18-Jährige versuchte, dem Reh auszuweichen und fuhr dabei nach rechts gegen die Leitschutzplanke. Bei dem Zusammenstoß mit der Leitschutzplanke wurde die Fahrzeugführerin verletzt. Sie stand unter Schock und wurde zur weiteren medizinischen Behandlung mit dem Rettungswagen in das Demminer Krankenhaus gebracht.

An dem Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 2.500 Euro. Das Fahrzeug war noch fahrbereit und wurde vor Ort gesichert. Das Reh ist weitergelaufen.

Aus gegebenem Anlass möchte die Polizei die Fahrzeugführer auf das richtige Verhalten bei Wild im Straßenverkehr hinweisen. Wenn Sie ein Tier auf der Straße sehen, dann halten Sie bitte das Lenkrad fest in der Hand. Bitte versuchen Sie nicht, dem Tier auszuweichen. Durch ein Ausweichmanöver könnten Sie gegen einen Baum oder die Leitschutzplanken fahren, wodurch Sie meist in noch größere Gefahr geraten und dabei selbst verletzt werden könnten. Die Polizei rät Ihnen, wenn möglich die Geschwindigkeit zu verringern, zu hupen und das Lenkrad festzuhalten.

Mehrere Verkehrsunfälle mit verletzten Personen durch Straßenglätte

Am Dienstagmorgen, 10.12.2019, gab es im gesamten Bereich des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte extreme Straßenglätte. Auf Grund der den witterungsbedingten nicht angepassten Geschwindigkeit ist es zu fünf Verkehrsunfällen gekommen, wodurch zwei Personen schwer und drei Personen leicht verletzt wurden.

Gegen 05:50 Uhr ist es auf der L27 zwischen Groß Teetzleben und Altentreptow zu einem Verkehrsunfall gekommen, wobei die 46-jährige Fahrerin leicht verletzt wurde. Nach bisherigen Erkenntnissen ist sie mit ihrem Fahrzeug auf Grund der Straßenglätte in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abgekommen. Das Fahrzeug hat sich dann überschlagen und ist an einem Baum zum Stehen gekommen. Die Fahrerin konnte sich selbstständig aus dem Fahrzeug befreien. Sie hat einen Schock erlitten und wurde mit dem Rettungswagen in das Klinikum Neubrandenburg gebracht. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 1.000 Euro. Das Fahrzeug musste geborgen werden.

„Mehrere Verkehrsunfälle mit verletzten Personen durch Straßenglätte“ weiterlesen

Fünf aufgebrochene Firmentransporter

In der vergangenen Donnerstagnacht, vom 21.03.2019 zum 22.03.2019, wurden im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Neubrandenburg fünf Firmenfahrzeuge aufgebrochen. Zwei Kfz-Aufbrüche davon musste das Polizeihauptrevier in Demmin verzeichnen. Im Kuckucksweg in Demmin brachen unbekannte Täter einen abgestellten Firmentransporter der Marke Mercedes Benz auf und entwendeten aus dem Fahrzeuginnenraum ein Portemonnaie mit persönlichen Dokumenten des Geschädigten, ein Handy sowie ein Baustellenradio. Der Gesamtschaden ist in diesem Fall noch nicht genau bezifferbar.

In der Diesterwegstraße in Dargun wurde ein abgestellter Firmentransporter der Marke Peugeot Boxer aufgebrochen. Die Täter entwendeten anschließend von der Ladefläche diverses Werkzeug, unter anderem mehrere Akkuschrauber, einen Bohrhammer, einen Elektrohobel, eine Stichsäge, einen Multi-Cutter sowie ein Ortungsgerät – alles der Marke Bosch. Der Gesamtschaden beträgt ca. 3.000 EUR.

Die Beamten des Polizeireviers Malchin registrierten insgesamt drei Taten. Demnach wurde im Eschenweg in Altentreptow ein abgestellter Transporter der Marke VW gewaltsam geöffnet. Aus diesem Fahrzeug entwendeten die Täter einen Nusskasten der Marke Würth. Der Schaden wird hier auf ca. 200,- EUR geschätzt. Im Ahornweg in Altentreptow stahlen die Täter aus einem parkenden Mercedes Benz Sprinter einen Laptop und einen Drucker. Hier ist ein Schaden von ca. 600,-EUR entstanden. In der Ortslage Burow wurde ein in der Friedensstraße parkender Mercedes Sprinter aufgebrochen und Elektrowerkzeug entwendet. Der Schaden beträgt mindestens 3.500 EUR.

Zur Spurensuche und -sicherung waren die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg im Einsatz. Die Beamten der Kriminalpolizei in Demmin und Malchin haben die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen die verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Nähe der Tatorte bemerkt haben, werden gebeten sich bei der jeweiligen Polizeidienststelle zu melden. Die Polizei in Demmin ist unter der Telefonnummer 03998 – 254 224 erreichbar. Die Polizei in Malchin nimmt Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 03994 – 231 224 entgegen.

Diebstahl von Schafen von einer Weide bei Burow

Am 18.09.2018 gegen 18:50 Uhr wurde der Polizei mitgeteilt, dass von einer Weide, nahe der Ortschaft Burow-Ausbau, im Landkreis Mecklenburgische-Seenplatte, Schafe entwendet wurden. Beim Eintreffen der eingesetzten Beamten des Polizeirevieres Malchin bestätigte sich der Sachverhalt.
Durch den 58-jährigen Geschädigten (einen Wanderschäfer) wurde mitgeteilt, dass durch unbekannte Täter 150 Schafe von der Weide entwendet wurden. Die Weide befindet sich ca. 2 Km von der Ortschaft Burow-Ausbau in Richtung der Tollense. Die Täter fuhren mit einem unbekannten Fahrzeug zur Weide, trieben dort die Schafe zusammen und verluden diese auf das mitgeführte Fahrzeug. Der durch den Diebstahl entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 22.500,-EUR. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Zeugen welche in diesem Zusammenhang Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich im Polizeirevier Malchin unter der Telefonnummer 03994-231224, in jeder anderen Polizeidienststelle oder über die Internetwache der Polizei unter www.polizei.mvnet.de zu melden.