Diebstahl von zwei Fahrzeugen im Gesamtwert von ca. 70.000 Euro

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 18.08./19.08.2020, wurden im Stadtgebiet Broda in Neubrandenburg zwei neuwertige und damit hochwertige Fahrzeuge entwendet. Bisher unbekannte Täter haben einen weißen zwei Jahre alten Toyota RAV4 sowie einen zwei Jahre alten grauen BMW GT entwendet.

Der entwendete Toyota RAV4 ist ein Hybridfahrzeug mit Keyless-Go-System. Das Fahrzeug stand auf einer Parkfläche vor den Reihenhäusern im Verdiring in Broda. Der Wert des Fahrzeugs wird auf ca. 40.000 Euro geschätzt. Der entwendete BMW GT/630d hat ebenfalls das Keyless-Go-System. Das Fahrzeug stand über Nacht auf dem Parkplatz vor einem Einfamilienhaus im Heinrich-Schütz-Weg in Broda. Der Wert des Fahrzeugs wird auf ca. 30.000 Euro geschätzt.

Die Diebstahlsanzeigen wurden aufgenommen. Sofort nach Feststellung wurden die Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen konnten die Fahrzeuge bisher nicht aufgefunden werden.

Die Beamten des Kriminalkommissariats Neubrandenburg haben die Ermittlungen aufgenommen. Es werden Zeugen gesucht. Wer in der benannten Nacht im Stadtgebiet von Neubrandenburg – insbesondere in Broda – auffällige Personen- oder Fahrzeugbewegungen wahrgenommen hat, die entwendeten Fahrzeuge gesehen hat oder andere sachdienliche Hinweise geben kann, meldet sich bitte bei der Polizei in Neubrandenburg unter 0395 5582 5224 oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de.

„Diebstahl von zwei Fahrzeugen im Gesamtwert von ca. 70.000 Euro“ weiterlesen

Lösung für ein gemeinsames Miteinander gesucht

Foto: Polizeiinspektion Neubrandenburg

Mit Beginn der Sommerferien und den ersten Lockerungen der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie hat sich der unter Denkmalschutz stehende Aussichtspunkt Belvedere und auch der Brodaer Strand zu einem beliebten Treffpunkt der Neubrandenburger Jugendlichen etabliert. Es gibt seitdem nicht nur Beschwerden der umliegenden Anwohner über Lärm und Vandalismus, sondern vor allem über den Müll und die Abfälle, die die jungen Menschen dort oft hinterlassen. Verstöße gegen das Jugendschutzgesetz und die geltende Corona-Verordnung (Abstandsgebot) wurden von der Polizei bei mehreren Kontrollen ebenfalls festgestellt.

Am Donnerstag gab es ein Gespräch zwischen Oberbürgermeister Silvio Witt gemeinsam mit der Polizei und dem Jugendamt des Landkreises. Alle Gesprächspartner waren sich einig, dass es um eine einvernehmliche Lösung gemeinsam mit den Jugendlichen gehe, die alle zufrieden stellt. „Hier soll nicht mit rigiden Verboten reagiert werden. Wir wollen die Interessen der Kinder und Jugendlichen genauso berücksichtigen, wie die nötigen Aspekte des Denkmalschutzes und die Wünsche der Anwohner“, betonte Oberbürgermeister Silvio Witt. Aus diesem Grund sei man übereingekommen, dass die Mobile Jugendarbeit über das Jugendamt des Landkreises das Gespräch mit den Jugendlichen suchen wird.

„Wir wissen, dass die jungen Menschen einen Platz brauchen, um sich zu treffen, da noch viele Einrichtungen geschlossen sind“, so Silvio Witt. Möglicherweise bieten sich am Brodaer Strand Alternativen abseits zum Belvedere an. „Gleichzeitig wollen wir die Jugendlichen dafür sensibilisieren, Rücksicht auf Badegäste und Anwohner zu nehmen, den Strand sauber zu hinterlassen und ein respektvolles Miteinander zu ermöglichen. Ich bin mir sicher, dass wir das gemeinsam erreichen werden.“

Polizeieinsatz in Broda

Am Freitag, 20.03.2020, gegen 12:40 Uhr teilte eine Zeugin der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg mit, dass ein 34-jähriger deutscher Bekannter von ihr mehrfach Suizidabsichten geäußert hat. Als die Beamten des Polizeihauptreviers Neubrandenburg kurze Zeit später an der Wohnanschrift des 34-Jährigen eintrafen, hatte dieser sich in seiner Wohnung des Mehrfamilienhauses in dem Wohngebiet Broda eingeschlossen und verbarrikadiert. Da zu diesem Zeitpunkt von einer akuten Gefährdung des 34-Jährigen auszugehen war, wurde die Feuerwehr zur Türöffnung angefordert, was aber nicht gelungen ist.

Die Beamten haben Benzingeruch wahrgenommen. Auf Grund der bestehenden Explosionsgefahr haben die Beamten die anderen Bewohner des Mehrfamilienhauses evakuiert. In der Zwischenzeit ist es den Beamten gelungen, mit dem 34-Jährigen ins Gespräch zu kommen. Kurze Zeit später konnten sich Beamte über die Terrassentür Zutritt zur Wohnung verschaffen. Die Beamten haben den 34-Jährigen leblos aufgefunden. Sofort kamen Rettungskräfte zum Einsatz, denen die Reanimierung des 34-Jährigen gelungen ist. Er wurde mit dem Rettungswagen ins Klinikum Neubrandenburg gebracht.

In der Wohnung des 34-Jährigen haben die Beamten sechs Molotowcocktails sowie diverse Hieb- und Stichwaffen aufgefunden. Die Sachen wurden sichergestellt. Die Wohnung wurde wieder ordnungsgemäß verschlossen. Im Anschluss konnten alle Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurück. Es wurde kein Bewohner verletzt.

Im Einsatz waren 12 Polizeibeamte des Polizeihauptrevieres und Kriminalkommissariats Neubrandenburg.

Maroder Ufersteg wird zurückgebaut

Fotos: Stadt Neubrandenburg

Der Ufersteg am Strandbad Broda ist so marode, dass die Stand- und damit die Verkehrssicherheit nicht mehr gegeben sind. Derzeit ist der Steg abgesperrt. Ab morgen beginnen auf einem Abschnitt voraussichtlich die ersten Rückbauarbeiten. Eine entsprechende Instandsetzung dieses Teilbereiches wird kurzfristig geplant.

Weihnachtstanne zieht durch Neubrandenburg

Heute wird die Weihnachtstanne für den Neubrandenburger Weberglockenmarkt von ihrem bisherigen Standort geholt und an ihrem feierlichen Platz in der Turmstraße aufgestellt.

Los geht’s um 8 Uhr in der Hans-Bühlow-Straße 3, wo die Tanne groß und stark wurde.

Bunte Drachen über Broda – KULTIV Drachenfliegen

Herbstspaß für die ganze Familie Bereits zum 11. Mal rufen die Ehrenamtlichen des KULTIV e.V. alle kleinen und großen Drachenfans zum gemeinsamen Drachenfliegen auf. Am 22. September halten die Vereinsmitglieder in Kooperation mit der NEUWOBA Neubrandenburger Wohnungsbaugenossenschaft eG sowie weiteren Partnern in der Zeit von 14 bis 17 Uhr ein vielseitiges Familienprogramm bereit.

Neben Altbewährtem, wie die Präsentation der selbst genähten großen und übergroßen Drachen und Flugobjekte der Neubrandenburger Drachenfreunde sowie dem Streichelgehege und Ponyreiten mit dem Regenbogen e.V. wird auch in diesem Jahr für die gastronomische Versorgung gesorgt sein. Das Bastelangebot der WEA-Treffs rundet diesen Familiennachmittag ab.

Besonders gespannt ist die Jury auf die mitgebrachten Drachen der Kinder. Denn traditionell nehmen an der Prämierung des Drachenwettbewerbs nur selbst gebaute Drachen teil. Ob klassische Eddy-Form aus Leisten und Packpapier, Kastendrachen oder Drachen aus Müll- oder Einkaufstüten, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Auf die kleinen Drachenbauer warten wieder attraktivePreise, die einmal mehr durch die Unterstützung der NEUWOBA Neubrandenburger Wohnungsgenossenschaft eG bereitgestellt werden können.

Nachfragen zu diesem herbstlichen Drachenspaß nimmt Anke Hartmann vom KULTIV e.V. unter 0172 3860862 entgegen. www.kult-iv.de

Bunte Drachen über Broda – KULTIV Drachenfliegen

Herbstspaß für die ganze Familie Bereits zum 11. Mal rufen die Ehrenamtlichen des KULTIV e.V. alle kleinen und großen Drachenfans zum gemeinsamen Drachenfliegen auf. Am 22. September halten die Vereinsmitglieder in Kooperation mit der NEUWOBA Neubrandenburger Wohnungsbaugenossenschaft eG sowie weiteren Partnern in der Zeit von 14 bis 17 Uhr ein vielseitiges Familienprogramm bereit.

Neben Altbewährtem, wie die Präsentation der selbst genähten großen und übergroßen Drachen und Flugobjekte der Neubrandenburger Drachenfreunde sowie dem Streichelgehege und Ponyreiten mit dem Regenbogen e.V. wird auch in diesem Jahr für die gastronomische Versorgung gesorgt sein. Das Bastelangebot der WEA-Treffs rundet diesen Familiennachmittag ab.

Besonders gespannt ist die Jury auf die mitgebrachten Drachen der Kinder. Denn traditionell nehmen an der Prämierung des Drachenwettbewerbs nur selbst gebaute Drachen teil. Ob klassische Eddy-Form aus Leisten und Packpapier, Kastendrachen oder Drachen aus Müll- oder Einkaufstüten, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Auf die kleinen Drachenbauer warten wieder attraktivePreise, die einmal mehr durch die Unterstützung der NEUWOBA Neubrandenburger Wohnungsgenossenschaft eG bereitgestellt werden können.

Nachfragen zu diesem herbstlichen Drachenspaß nimmt Anke Hartmann vom KULTIV e.V. unter 0172 3860862 entgegen. www.kult-iv.de