Einbruch in einen Bootsschuppen

In der Nacht vom 12.04.2021 bis zum 13.04.2021 wurde im Schlosspark in Alt Rehse ein Bootsschuppen aufgebrochen. Nach bisherigen Erkenntnissen haben sich bislang unbekannte Täter gewaltsam Zutritt zu dem Bootsschuppen der Marina verschafft und daraus 15 Schwimmwesten, drei Boote sowie sechs SUP samt dazugehöriger Paddel entwendet. Der Wert des entwendeten Diebesgutes beträgt ca. 10.000 Euro.

Beamte des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg waren zur Spurensicherung im Einsatz. Die Ermittlungen wegen des Diebstahls wurden in der Kripo Waren aufgenommen. Zeugen, die im Schlosspark in Alt Rehse auffällige Personen- oder Fahrzeugbewegungen wahrgenommen haben oder andere sachdienliche Hinweise zu dem Diebstahl oder dem Verbleib des Diebesgutes geben können, melden sich bitte bei der Polizei in Waren unter 03991 176 224 oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de.

Hausboot mit Schräglage im Hafen von Jarmen

Die Beamten der Wasserschutzpolizeiinspektion Wolgast erhielten während ihrer Bootsstreife am Dienstag, 23.06.2020, gegen 13:00 Uhr den Hinweis, dass ein Hausboot im Hafenbereich von Jarmen fährt, dessen Heck teilweise unter Wasser zu sein schien.

Die Beamten konnten wenig später das Hausboot ausfindig machen. Die Überprüfung des gemieteten Hausboots ergab, dass sich etwa 100 Liter Wasser im Rumpf im Bereich der Batterien befanden, der Fäkalientank mit 800 Litern seine Kapazitätsgrenze erreicht hatte und der Frischwassertank leer war.

Das Hausboot war durch die so nicht mehr fahrtüchtig und wurde in den Hafen Jarmen begleitet. Aufgrund der festgestellten Mängel ist das Bootszeugnis erloschen. Dem Vermieter gegenüber wurde eine vorläufige Festlegeverfügung ausgesprochen.

Präventionsveranstaltungen zur Bekämpfung der Bootskriminalität – mit kostenloser Codierung

Die Präventionsberater der Polizeiinspektion Neubrandenburg bieten mit Unterstützung der Kollegen der Wasserschutzpolizeiinspektion Waren (Müritz) zwei Veranstaltungen im Rahmen der Bekämpfung der Bootskriminalität an.
Am Freitag, den 07.09.2018 um 18:00 Uhr findet in der Neustrelitzer Gaststätte Helgoland eine Informationsveranstaltung für interessierte Freizeitkapitäne statt. Hier geht es u.a. um Möglichkeiten zur mechanischen und elektronischen Sicherungen von Booten bzw. Bootsmotoren. Die Codierung von Motoren und maritimen Zubehör wird als eine ergänzende Maßnahme gegen die Entwendung erklärt und vorgeführt. Anhand von Beispielen in aktuellen Fällen werden Begehungsweisen und mögliche einfach umzusetzende Tipps gegeben.
Am Donnerstag, den 13.09.2018 hat dann jeder Bootseigner in der Zeit von 10:00 – 15:00 Uhr die Gelegenheit seinen Außenborder in der Wesenberger Marina codieren zu lassen. Hierfür sind lediglich der Personalausweis sowie der Eigentumsnachweis für den Bootsmotor mitzubringen.
Die Gravur mit der entsprechenden Verschlüsselung sorgt für eine Abschreckung und eine gesteigerte Hemmschwelle für potenzielle Diebe, da der Verkaufswert des Diebesguts erheblich sinkt. Eine Codierung kann, wie die bisherige Erfahrung gezeigt hat, die Zahl der Diebstähle senken und die Aufklärungsquote erhöhen.
Selbstverständlich ist die Teilnahme an beiden Aktionen kostenfrei.