Neues Magazin „abi»extra- Typisch Frau, typisch Mann“

Devise für die Lebensplanung: Dem eigenen Kompass folgen und sich nicht von Klischees leiten lassen. Spannende Beispiele dafür finden die Leser/innen im neuen abi» Sonderheft.

Als Frau aus einem Handwerksberuf ins Management eines Elektrokonzerns: Eine der Protagonistinnen erzählt im neuen abi» Sonderheft, wie sie Umwege nicht nur ins Ausland, sondern auch zu ihrer aktuellen Position führten. Sie erklärt, warum es wichtig ist, für sein Thema zu kämpfen und damit gesehen zu werden.

Über seinen Ausbildungsalltag und, dass der Beruf als Tiermedizinischer Fachangestellter keine Frauendomäne ist, berichtet ein junger Mann, der sich nach dem Abitur für eine Ausbildung in einer Tierklink entschieden hat.

Und eine junge Frau erzählt, wie ihr langjähriges persönliches Interesse an Informatik sie zu dem zukunftsträchtigen Bachelorstudiengang „Künstliche Intelligenz“ gebracht hat. Sie freut sich, dass es sich fast wie ein Hobby anfühlt, sich das nötige Wissen im Studium anzueignen.

Neue Chancen entdecken

Nicht nur die Bespiele der Protagonist/inn/en ermutigen, sich für einen Berufsweg fernab von festen Rollenbildern zu entscheiden. „Systemrelevanz“ ist im vergangenen Jahr zu einem der häufigsten Begriffe geworden. Dahinter verstecken sich gesellschaftlich wichtige Berufe, beispielsweise in der medizinischen Versorgung, im Bildungswesen, in der IT-Branche und gerade im Zuge der Corona-Pandemie auch im öffentlichen Dienst, wie zum Beispiel in Gesundheitsämtern zur Nachverfolgung von Infektionsherden oder in der Arbeitsagentur Neubrandenburg rzur Gewährleistung sozialer Sicherung über Kurzarbeiter-, Arbeitslosen- und Insolvenzgeld.

Mit der hohen Nachfrage an Fachkräften in diesen Bereichen geht auch einher, dass vermeintlich klassische Stereotype dieser Berufe weiter aufgeweicht werden. In der Realität gibt es hier aber noch Luft nach oben: Zwar nimmt der Männeranteil in sozialen Berufen zu, ebenso wie der Frauenanteil in der IT-Branche. Dennoch sind die Bewerberanteile jeweils noch vergleichsweise gering.

Da Unternehmen aber zunehmend an gemischten Teams interessiert sind, kann es besonders vielversprechend und aussichtsreich sein, sich gerade in den genannten Branchen zu bewerben – vorausgesetzt natürlich, dass die Tätigkeiten auch den persönlichen Interessen und Fähigkeiten entsprechen. Ganz bunt und voller Anregungen für neue, vielfältige Wege – ein Blick in die neue Extra-Ausgabe des abi» Magazins lohnt sich auf jeden Fall. Wissenswertes zu abi» Das Internetportal www.abi.de sowie das zugehörige Magazin „abi» dein weg in studium und beruf“ der Bundesagentur für Arbeit gehen auf unterschiedliche Fragen zu Studienwahl und Berufsentscheidung ein, informieren Schüler/innen praxisnah zu Chancen auf dem Arbeitsmarkt und berichten über aktuelle Trends in der Berufswelt.

Info

Das abi» extra wird bundesweit kostenfrei an alle Schulen der Sekundarstufe II versandt. Zudem ist eine PDF-Version des Heftes zum Download verfügbar unter www.abi.de/bezugsmoeglichkeiten.htm.

BiZ: Grüne Jobs mit Perspektive – Werde Azubi im Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau

Du bist nicht der Büro-Typ? Hast handwerkliches Geschick, Sinn für Natur und Umwelt und Freude am Umgang mit Pflanzen – dann ist eine Ausbildung im „grünen Bereich“ vielleicht genau das Richtige für dich. Denn als Garten- und Landschaftsbauer arbeitet man die meiste Zeit im Freien. Für Natur- und Technikfans könnte diese Berufsausbildung genau das Richtige sein.
Mehr Informationen zu diesem Berufsbild gibt’s in der Informationsveranstaltung am 25. Februar um 16 Uhr.

Dazu eingeladen haben das BiZ die Tollense Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau GmbH aus Neubrandenburg. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Nähere Informationen gibt’s im BiZ.

Öffnungszeiten:
Montag 08:00 bis 15:30 Uhr
Dienstag 08:00 bis 17:30 Uhr
Mittwoch 08:00 bis 15:30 Uhr
Donnerstag 08:00 bis 16:00 Uhr
Freitag 08:00 bis 12:00 Uhr

Tel.: 0395 766 1500
Fax: 0395 766 490 1500

E-Mail: neubrandenburg.biz@arbeitsagentur.de
Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit Neubrandenburg, Ponyweg 37, 17034 Neubrandenburg

BiZ zu Gast in der Wirtschaft – Werde Azubi bei der Fahrtec Systeme GmbH

Bernd Woywod (Ausbildungskoordinator) stellt Interessenten das Unternehmen und die Ausbildungsberufe:

* Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/in – Fahrzeugbautechnik und
* Mechatroniker/in

vor.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit, hinter die Kulissen der Fertigung schauen.

Wann: 27. Februar 2020 um 16.00 Uhr
Wo: Fahrtec Systeme GmbH
Genzkower Str. 10
17034 Neubrandenburg

Eine Anmeldung ist bis zum 25.02.2020 unter Tel.: 0395 766 1500 oder via E-Mail: neubrandenburg.biz@arbeitsagentur.de erforderlich.

BiZ zu Gast in der Wirtschaft – Werde Azubi bei der Nordkurier Mediengruppe

Die Nordkurier Mediengruppe stellt euch das Unternehmen und die Ausbildungsberufe vor. Im Anschluss dürft ihr hinter die Kulissen der Druckerei schauen.

Wenn du dich für eine Ausbildung zum/zur:
➢ Mechatroniker*in
➢ Kaufmann*frau Kurier-, Express- und Postdienstleistungen
➢ Medienkaufmann*frau Digital und Print
➢ Kaufmann*frau Marketingkommunikation
interessierst, dann komm zur Nordkurier Mediengruppe.

Wann: 06. Februar 2020 um 16:00 Uhr
Wo: Nordkurier Druck GmbH & Co. KG
Flurstraße 2
17034 Neubrandenburg

Eine Anmeldung ist bis zum 31.01.2020 unter Tel.: 0395 766 1500 oder via E-Mail: neubrandenburg.biz@arbeitsagentur.de erforderlich.

BiZ zu Gast in der Wirtschaft – Werde Azubi bei der Nordkurier Mediengruppe

Die Nordkurier Mediengruppe stellt euch das Unternehmen und die Ausbildungsberufe vor. Im Anschluss dürft ihr hinter die Kulissen der Druckerei schauen.

Wenn du dich für eine Ausbildung zum/zur:
➢ Mechatroniker*in
➢ Kaufmann*frau Kurier-, Express- und Postdienstleistungen
➢ Medienkaufmann*frau Digital und Print
➢ Kaufmann*frau Marketingkommunikation
interessierst, dann komm zur Nordkurier Mediengruppe.

Wann: 06. Februar 2020 um 16:00 Uhr
Wo: Nordkurier Druck GmbH & Co. KG
Flurstraße 2
17034 Neubrandenburg

Eine Anmeldung ist bis zum 31.01.2020 unter Tel.: 0395 766 1500 oder via E-Mail: neubrandenburg.biz@arbeitsagentur.de erforderlich.

Berufliche Orientierung an den Schulen wird verstärkt

Mecklenburg-Vorpommern verstärkt die Berufliche Orientierung in der gymnasialen Oberstufe. Im kommenden Schuljahr wird Berufliche Orientierung in der Qualifikationsphase sogar Schulfach. Dann steht es für die Schülerinnen und Schüler in der Jahrgangsstufe 11 als Grundkurs auf dem Stundenplan.

Die Berufliche Orientierung nahm auch der diesjährige Schulkongress im Audimax der Universität Rostock in den Blick, bei dem sich 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ausgetauscht haben.

„Eine gute Berufliche Orientierung in der Schule ist wichtig, weil Schülerinnen und Schülern heutzutage viele Wege offen stehen“, betonte Bildungsministerin Bettina Martin. „Dabei kommt es darauf an, dass wir Jugendliche beim Übergang von der Schule in den Beruf noch besser begleiten. Es geht darum, Schülerinnen und Schüler dabei zu unterstützen, die Weichen für eine selbstbestimmte Zukunft zu stellen. An unseren Schulen passiert da schon sehr viel. So bieten Lehrerinnen und Lehrer an Regionalen Schulen, Gymnasien und Gesamtschulen gemeinsam mit Partnern, zum Beispiel aus der Wirtschaft, zahlreiche Projekte und Aktivitäten zur Beruflichen Orientierung an. Ausbildung und Studium sind gleichwertige Perspektiven. Dieses Signal soll vom Schulkongress heute ausgehen“, sagte Martin.

„Berufliche Orientierung an den Schulen wird verstärkt“ weiterlesen

Berufswahlunterricht mit planet-beruf.de

Unterstützung im Berufswahlprozess

Das neue Schülerarbeitsheft „Schritt für Schritt zur Berufswahl“ bietet zahlreiche Informationen und Unterstützung während des gesamten Berufswahlprozesses. Um sich zu ORIENTIEREN, finden die Schülerinnen und Schüler Infotexte und Arbeitsblätter, die z.B. dabei helfen, eigene Stärken zu erkunden. Unterstützung beim ENTSCHEIDEN bekommen die Jugendlichen beispielsweise in Form von Checklisten und dem Berufswahlfahrplan. Für das BEWERBEN gibt es Tipps vom perfekten Anschreiben bis hin zum Small Talk im Bewerbungsgespräch.

Das Schülerarbeitsheft in einfacher Sprache

Für Schülerinnen und Schüler mit speziellem Förderbedarf oder begrenzten Deutschkenntnissen steht das Schülerarbeitsheft „Einfach Schritt für Schritt zur Berufswahl“ zur Verfügung. Es gibt die Inhalte des Schülerarbeitsheftes in einfacher Sprache wieder.

Ergänzende Informationen sind speziell auf die Bedürfnisse der Zielgruppe zugeschnitten. Tipps verraten, wie der Start ins Praktikum und in die Ausbildung gelingt.

Material für Lehrerinnen und Lehrer

Im Heft „Berufsorientierung in der Schule“ finden Lehrerinnen und Lehrer Erläuterungen zu den Angeboten der Medienkombination planet-beruf.de und wie man diese im Berufswahlunterricht gewinnbringend einsetzt.
Lehrende erfahren, wie sie Jugendliche auf einen Besuch beim BiZ vorbereiten und wie wichtig die Rolle der Eltern bei der Berufswahl ist. Vier neue Unterrichtsideen mit passenden Arbeitsblättern in den Schülerarbeitsheften bieten Anregungen für den Berufswahlunterricht.

Das Lehrerheft und die Schülerarbeitshefte …… sind Teil der Medienkombination „planet-beruf.de – Mein Start in die Ausbildung“. Sie wird von der Bundesagentur für Arbeit herausgegeben. Leitmedium ist mit ca. 3,5 Millionen Besuchern jährlich das Portal www.planet-beruf.de. Im Mittelpunkt des Onlineportals stehen das Selbsterkundungsprogramm BERUFE-Universum und das interaktive Bewerbungstraining.

Zur Medienkombination gehören zudem Printprodukte für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I (Haupt-, Real- und Förderschulen), Eltern, Lehrkräfte, BO-Coaches und Berufsberater/innen.

Einzelexemplare sind beim Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agenturen für Arbeit erhältlich. Gegen Gebühr können die Hefte auch beim Bestellservice der Bundesagentur für Arbeit angefordert werden, telefonisch unter 0911 12031015 oder per E-Mail an bestellung@ba-bestellservice.de.