Zeugen nach Einbrüchen auf Baustellen gesucht

In den vergangenen Tagen kam es im Stadtgebiet von Neubrandenburg zu zwei Einbrüchen in Baustellencontainer, bei denen Werkzeuge und Büromaterialien entwendet wurden.

Bei einem Einbruch in ein Büro eines Containers auf einer Baustelle in der Alfred-Lythall-Straße wurde ein Drucker sowie ein Monitor entwendet. Nach bisherigen Erkenntnissen verschafften sich unbekannte Täter in der Zeit von 01.06.2021 bis 07.06.2021 gewaltsamen Zutritt. Der entstandene Schaden wird derzeit auf 700 EUR geschätzt.

Ein weiterer Einbruch ereignete sich auf einer Baustelle in der Traberallee in Neubrandenburg. Nach derzeitigem Ermittlungsstand gelangten bislang unbekannte Täter gewaltsam in zwei Baustellencontainer und entwendeten diverse Werkzeuge und Maschinen. In diesem Fall wird der Schaden mit 5000 EUR beziffert.

Die Ermittlungen wurden im Kriminalkommissariat Neubrandenburg aufgenommen. Zeugen, die zur Tatzeit an den Tatorten auffällige Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Neubrandenburg unter 0395 5582 5224 oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de zu melden.

Zeugen nach Angriffen auf Baucontainer und Transporter gesucht

In den zurückliegenden Tagen kam es in der Ortschaft Neu Käbelich sowie im Bereich einer nahegelegenen Baustelle an der B 104 zwischen Alt Käbelich und Cölpin zum Diebstahl von Werkzeugen und Arbeitsmaschinen.

In einem Fall öffneten bislang unbekannte Täter auf gewaltsame Weise einen Firmentransporter der Marke Mercedes im Feldweg in Neu Käbelich. Nach bisherigen Erkenntnissen wurden zwei mit Hydrauliköl gefüllte Metallkanister und darüber hinaus ein Diagnostikgerät entwendet. Der Schaden wird derzeit mit 5000 EUR beziffert. Die Tatzeit lässt sich zwischen den 15.04.2021, 23:00 Uhr, und 16.04.2021, 07:00 Uhr, eingrenzen. Durch einen Zeugen erlangte die Polizei einen Hinweis auf einen zur Tatzeit in Tatortnähe gesichteten dunkelblauen Volvo, älteres Modell mit Stufenheck.

Im zweiten Fall verschafften sich bislang unbekannte Täter in der Zeit vom 13.04.2021 bis 16.04.2021 gewaltsamen Zugang zu Baucontainern auf einer Baustelle nahe der B 104 zwischen Alt Käbelich und Cölpin und entwendeten daraus nach bisherigem Erkenntnisstand diverse Werkzeuge und Arbeitsmaschinen. Die Schadenshöhe wird derzeit auf ca. 2300 EUR geschätzt.

Die Ermittlungen wurden in der Kriminalkommissariatsaußenstelle Friedland aufgenommen, Spuren wurden durch den Kriminaldauerdienst Neubrandenburg gesichert. Zeugen, die zur Tatzeit an den Tatorten auffällige Personen oder Fahrzeuge wahrgenommen haben, Hinweise zum den Diebstählen oder dem angegebenen Volvo geben oder Angaben zum Verbleib des Diebesgutes machen können, wenden sich bitte an die Polizei in Friedland unter 039601 300 224 oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de.

Bauarbeiten in Molkereistraße vorfristig beendet

In der Molkereistraße rollt seit Mittwoch der Verkehr nicht mehr über holpriges Kopfsteinpflaster, sondern auf Asphalt. Seit dem 20. April 2020 wurde die 115 Meter lange Straße ausgebaut und war für den Verkehr voll gesperrt. Am Mittwoch haben Stadtpräsident Dieter Stegemann, Oberbürgermeister Silvio Witt und alle am Bau Beteiligten mit dem symbolischen Durchschneiden des Bandes die Straße freigegeben.

„Wer die Straße kennt, weiß dass es sich um eine der schlechtesten Straßen der Stadt gehandelt hat“, erinnerte Oberbürgermeister Silvio Witt. Auch wenn es sich um einen relativ kurzen Abschnitt handelt, sei es eine wichtige Verbindungsstraße im Katharinenviertel. Silvio Witt machte während der feierlichen Freigabe deutlich, dass derzeit die Planungen für den noch unsanierten Teil der Ziegelbergstraße laufen, nachdem bereits im vergangenen Jahr ein erster Bauabschnitt fertiggestellt werden konnte.

Die im Auftrag der Stadt Neubrandenburg und den Neubrandenburger Stadtwerken GmbH (neu.sw) zu realisierende Baumaßnahme in der Molkereistraße wurde durch die Firma Georg Koch Straßen- und Tiefbau GmbH aus Malchin ausgeführt. Die Gesamtinvestition beläuft sich auf rund 562.000 Euro. Im Auftrag der Neubrandenburger Stadtwerke erfolgten umfangreiche Neu- und Umverlegungen sämtlicher Ver- und Entsorgungsleitungen (z. B. Elektrokabel, Schmutzwasserkanal, Trinkwasserleitungen, Gasleitungen). Die Verkehrsanlagen sowie die komplette Regenentwässerung der Straße wie Fahrbahn und Gehwege wurden erneuert. Die Baumaßnahme konnte vorfristig beendet werden.

„Bauarbeiten in Molkereistraße vorfristig beendet“ weiterlesen

Nachlassende Corona-Disziplin auf Baustellen

Auf immer mehr Baustellen im Kreis Mecklenburgische Seenplatte wird gegen Abstands- und Hygieneregeln verstoßen. Das kritisiert die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU). Viele Firmen nähmen die Ansteckungsgefahr mit dem Corona-Virus nicht ernst genug, so die Gewerkschaft.

Die Probleme reichten von fehlenden Desinfektionsmitteln bis zu Sammeltransporten im Firmenauto. Bauunternehmen dürften jedoch nicht am Arbeitsschutz ihrer Beschäftigten sparen, betont IG BAU-Bezirksvorsitzender Wolfgang Ehlert.

Immer häufiger werde wieder „im alten Trott“ gearbeitet – wie vor der Corona-Pandemie. Viele Bauunternehmen blendeten die Gefahr einer Infektion mit dem Covid- 19-Virus inzwischen einfach aus, so die IG BAU.

Bei ihren Baustellen-Visiten stoße die Gewerkschaft auf „grobe Corona-Sünden“. So ist beispielsweise oft nicht einmal das Händewaschen möglich.
Corona-Schutz auf dem Bau koste – wie in anderen Bereichen der Wirtschaft auch – Geld. Das seien allerdings notwendige Kosten, die die Bauunternehmen im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte nicht scheuen dürften, fordert die IG BAU Ostmecklenburg-Vorpommern

Diebstahl eines Estrichboy und weiterer Werkzeuge von einer Baustelle

In der Nacht vom 29.07.2020 zum 30.07.2020 wurden von dem Baustellengelände in der Warliner Straße in Neubrandenburg eine Baumaschine im Wert von ca. 35.000 Euro sowie weitere Werkzeuge entwendet. Nach bisherigen Erkenntnissen haben sich bislang unbekannte Täter durch Manipulationen am Bauzaun Zutritt zu dem umfriedeten Baustellengelände verschafft. Anschließend sind die Täter mit einem Fahrzeug auf das Baustellengelände gefahren, entfernten gewaltsam die Diebstahlssicherung des Estrichboy und kuppelten den Estrichboy an das Tatfahrzeug, um dieses zu entwenden. Der Estrichboy ist ein einachsiger Anhänger mit aufgebauter Estrichpumpe. Der entwendete Estrichboy 450 ist von der Marke Brinkmann und hat einen Wert von ca. 35.000 Euro.

Während der Anzeigenaufnahme wurde bekannt, dass unbekannte Täter zudem zwei Baucontainer auf dem besagten Baustellengelände aufgebrochen und mehrere Werkzeuge entwendet haben. Zur Schadenshöhe können noch hier keine Angaben gemacht werden.

Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg waren zur Spurensuche und -sicherung im Einsatz. Die Ermittlungen wegen des Diebstahls wurden im Kriminalkommissariat Neubrandenburg aufgenommen. Zeugen, die in der vergangenen Nacht im Bereich der Baustelle in der Warliner Straße auffällige Personen- oder Fahrzeugbewegungen wahrgenommen haben oder andere sachdienliche Hinweise zum Diebstahl oder Verbleib des Diebesgutes geben können, melden sich bitte bei der Polizei in Neubrandenburg unter 0395 5582 224 oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de.

Baustelle Sperrung der Anschlussstelle A20 Greifswald

Im Zeitraum 29.06.2020 bis 31.08.2020 wird die Anschlussstelle Greifswald der A20 aufgrund der Bauarbeiten auf der B 109 gesperrt. Es ist keine Auf- und Abfahrt möglich.

Die Umleitung wird über die Anschlussstelle Gützkow unter Nutzung der Bedarfsumleitung U 26 geführt. Im Bereich der Anschlussstelle gibt es auch eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 80 km/h.

Zeugenaufruf nach Diebstahl auf einer Baustelle

Am vergangenen Wochenende ist es zu einem Diebstahl auf dem Gelände einer Baustelle in Burg Stargard gekommen. Nach bisherigen Erkenntnissen haben sich bislang unbekannte Täter im Zeitraum vom 24.04.2020, 10:00 Uhr bis zum 27.04.2020, 07:00 Uhr widerrechtlich auf das Baustellengelände im Kreuzungsbereich Burg Stargard / Quastenberg / Kreuzbruchhof begeben und einen dort abgestellten Kleinbagger der Marke Kubota angegriffen.

Die Täter haben diverse Fahrzeugteile, wie z.B. Hydraulikzylinder, Hydraulikschläuche und die Baggerschaufel entwendet. Zudem haben die Täter aus dem Tank einer Horizontalspühlbohranlage, die einige Hundert Meter entfernt in Richtung Kreuzbruchhof stand, etwa 180 Liter Diesel entwendet. Der entstandene Schaden wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt.

Die Beamten der Kriminalkommissariatsaußenstelle Friedland waren zur Spurensicherung vor Ort und haben die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die am vergangenen Wochenende auffällige Personen- oder Fahrzeugbewegungen im Bereich der genannten Kreuzung wahrgenommen haben oder Angaben zu möglichen Tatverdächtigen oder dem Verbleib des Diebesgutes geben können, richten dies bitte an die Polizei in Friedland unter 039601 300 224 oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de.