BAföG-Anträge jetzt stellen

Schüler, die nach der Schule beabsichtigen, eine schulische Ausbildung zu beginnen bzw. die schon eine Ausbildung absolvieren, werden gebeten, Neu- bzw. Wiederholungsanträge für das Schuljahr 2020/2021 beim Amt für Ausbildungsförderung abzufordern. Die Anträge auf Ausbildungsförderung sind in der Regel an das Amt für Ausbildungsförderung des Landkreises oder der kreisfreien Stadt zu richten, in dessen Bezirk die Eltern des Azubi ihren ständigen Wohnsitz haben. Die Antragsabgabe sollte jetzt möglichst umgehend erfolgen, damit Bearbeitungszeiten (ca. 10 Wochen) verkürzt und Zahlungen pünktlich erfolgen können.

Die Antragsformulare für „Schüler – BAföG“ und „Aufstiegs (Meister) – AFBG“ sind im Schulverwaltungsamt des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte und auf den Internetseiten www.bafoeg.de und www.aufstiegs-bafoeg.de erhältlich. Fortzubildende, die z.B. einen Abschluss als Meister, Techniker oder Betriebswirt anstreben, können Leistungen der Aufstiegsfortbildungsförderung („Meister-BAföG“) beantragen.

In Mecklenburg-Vorpommern ist das Amt für Ausbildungsförderung des Landkreises bzw. der kreisfreien Stadt zuständig, in dessen Bezirk der Fortzubildende seinen ständigen Wohnsitz hat. Gern stehen die Mitarbeiterinnen der Kreisverwaltung Mecklenburgische Seenplatte für Beratung und Information in Neubrandenburg, in der Platanenstraße 43 nach Terminvereinbarung zur Verfügung. Telefon: 0395 570 87 5673 und 0395 570 87 2339.

Antragsformulare für "Schüler – BAföG" und "Aufstiegs (Meister) – AFBG" 2020/2021

Die Anträge sind ab sofort im Schulverwaltungsamt des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte erhältlich. Schüler, die nach der Schule beabsichtigen, eine schulische Ausbildung zu beginnen bzw. die bereits eine Ausbildung absolvieren, werden gebeten, Neu- bzw. Wiederholungsanträge für das Schuljahr 2020/2021 beim Amt für Ausbildungsförderung abzufordern.

Die Anträge auf Ausbildungsförderung sind in der Regel an das Amt für Ausbildungsförderung des Landkreises/der kreisfreien Stadt zu richten, in dessen Bezirk die Eltern des Azubi ihren ständigen Wohnsitz haben. Die Antragsabgabe sollte möglichst umgehend erfolgen, damit Bearbeitungszeiten (ca. 10 Wochen) verkürzt und Zahlungen pünktlich erfolgen können.

Fortzubildende, die z.B. einen Abschluss als Meister, Techniker oder Betriebswirt anstreben, können Leistungen der Aufstiegsfortbildungsförderung („Meister-BAföG“) beantragen.

In Mecklenburg-Vorpommern ist das Amt für Ausbildungsförderung des Landkreises/der kreisfreien Stadt zuständig, in dessen Bezirk der Fortzubildende seinen ständigen Wohnsitz hat.

Gern stehen die Mitarbeiterinnen zur Beratung und Information unter der folgenden Adresse zur Verfügung: 17033 Neubrandenburg, Platanenstr. 43, Telefon: 0395 570 87 5673 und 0395 570 87 2339

BAföG-Anträge jetzt stellen

Schüler, die nach der Schule eine schulische Ausbildung beginnen wollen oder die schon eine solche Ausbildung absolvieren, sollten jetzt Neu- bzw. Wiederholungsanträge auf Ausbildungsförderung für das Schuljahr 2019/2020 beim Amt für Ausbildungsförderung abfordern. Die entsprechenden Formulare sind im Schulverwaltungsamt des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte erhältlich.

Die Anträge auf Ausbildungsförderung sind in der Regel an das Amt für Ausbildungsförderung des Landkreises/der kreisfreien Stadt zu richten, in dem die Eltern der Auszubildenden ihren ständigen Wohnsitz haben. Weil die Bearbeitungszeit etwa zehn Wochen dauert, ist es klug, den Antrag jetzt zu stellen, damit die Förderung pünktlich zum Schuljahresbeginn erfolgen kann. Fortzubildende, die beispielsweise einen Abschluss als Meister, Techniker oder Betriebswirt anstreben, können Leistungen der Aufstiegsfortbildungsförderung, das so genannte „Meister-BAföG“ beantragen.

In Mecklenburg-Vorpommern ist das Amt für Ausbildungsförderung des Landkreises/der kreisfreien Stadt zuständig, in dessen Bezirk der Fortzubildende seinen ständigen Wohnsitz hat. Gern stehen die Mitarbeiterinnen im Schulverwaltungsamt des Landkreises für Beratung und Informationen zur Verfügung. Sie sind unter der Adresse, 17033 Neubrandenburg, Platanenstr. 43, und unter den Telefonnummern 0395 570 87 5673 und 0395 570 87 2339 zu erreichen.

Die Öffnungszeiten stehen auf der Internetseite www.lk-mecklenburgische-seenplatte.de. Weitere Informationen und die entsprechenden Antragsformulare: www.bafoeg.de und www.aufstiegs-bafoeg.de