Aufbruch eines Zigarettenautomaten

In der Nacht vom 18.12.2020 zum 19.12.2020 wurde ein Zigarettenautomat in Warlin aufgebrochen. Der angegriffene Zigarettenautomat befindet sich auf dem Gelände einer Gaststätte, welche direkt an der B197, hinter dem Ortseingang Warlin aus Neubrandenburg kommend, auf der rechten Seite liegt.

Nach bisherigen Erkenntnissen haben sich bislang unbekannte Täter widerrechtlich auf das umfriedete Gaststättengelände begeben, den Zigarettenautomaten gewaltsam geöffnet und anschließend sämtliche Zigarettenschachteln sowie die Geldkassette entwendet. Der Stehlschaden wird derzeit auf ca. 1.000 Euro und der Gesamtschaden auf ca. 2.000 Euro geschätzt.

Die Ermittlungen wegen des Einbruchsdiebstahls wurden in der Kriminalkommissariatsaußenstelle Friedland aufgenommen. Zeugen, die in der Nacht vom 18.12.2020 zum 19.12.2020 auffällige Personen- oder Fahrzeugbewegungen in Warlin an der B197 gesehen haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, richten diese bitte an die Polizei in Friedland unter 039601 300 224 oder unter www.polizei.mvnet.de.

Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person auf der B197

Am Dienstagnachmittag, 27.10.2020, gegen 15:35 Uhr kam es auf der B 197 kurz vor Friedland zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Lkw und einem Pkw.

Eine 30-jährige deutsche Fahrerin eines Kia befuhr die Bundesstraße aus Richtung Sadelkow kommend in Richtung Friedland. Auf einer langen Geraden setzte die Fahrerin zum Überholen der vor ihr fahrenden Zugmaschine an. Beim Einscheren nach rechts kam es zur Berührung zwischen der rechten Fahrzeugseite des Kia und der vorderen linken Fahrzeugseite der Zugmaschine. In der weiteren Folge kam der Pkw ins Schleudern und stieß gegen die angrenzende Leitplanke, bevor es quer zur Fahrbahn zum Stehen kam.

Die Fahrerin des Kia wurde bei dem Unfall leicht verletzt, konnte jedoch nach kurzer Behandlung vor Ort wieder entlassen werden. Insgesamt entstand ein geschätzter Sachschaden von 6000 Euro, wobei der Pkw als wirtschaftlicher Totalschaden einzuschätzen ist.

Schwerer Verkehrsunfall bei Anklam – Familie aus Berlin verletzt (aktualisiert)

Am Samstagmorgen, 29.08.2020, gegen 04:00 Uhr befuhr ein 38-jähriger Mann mit seinem Pkw Peugeot die Bundesstraße 197 aus Richtung Friedland kommend in Richtung Anklam.

Zwischen der Abfahrt Stretense und Anklam verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Straßenbaum. Der Fahrer sowie zwei Kinder (2 und 5 Jahre) mussten leichtverletzt ins Krankenhaus nach Neubrandenburg gebracht werden.

Die 37-jährige Beifahrerin wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr aus dem Pkw befreit werden. Sie wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins Klinikum Greifswald gebracht.

Der Pkw Peugeot war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und wurde durch einen Abschleppdienst geborgen. Es entstand ein Sachschaden von etwa 15.000,- Euro. Die B 197 war etwa zwei Stunden lang voll gesperrt. Alle Unfallbeteiligten sind deutsche Staatsbürger.

Aktualisierung: Die bei dem Verkehrsunfall schwer verletzte 37-jährige Frau ist im Klinikum Greifswald verstorben.

Alkoholisierter 18-Jähriger flüchtet mit PKW vor der Polizei

Am Sonnabendmorgen, 29.08.2020, erhielten die Beamten des Polizeirevieres Friedland um 04:50 Uhr eine Mitteilung, dass eine namentlich bekannte Person mit einem PKW Audi unter Einwirkung von Alkohol in Richtung Friedland fährt.

Unmittelbar darauf konnten die Beamten dieses Fahrzeug in Friedland feststellen. Als der Fahrzeugführer die Polizei bemerkte, entzog er sich sofort der Kontrolle und flüchtete mit einer Geschwindigkeit bis zu 180 km/h auf der B 197 in Richtung Anklam. Auf Grund der Vollsperrung der B 197 wegen eines Unfalls konnte der Flüchtige jedoch nicht weiter in Richtung Anklam und bog im Bereich einer Einmündung in Richtung Stretense ab.

Hierbei geriet der PKW außer Kontrolle und kollidierte mit einer Straßenlaterne. Der alkoholisierte 18-jährige Fahrzeugführer erlitt leichte Verletzungen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einer Wert von 1,16 Promille.

Er ist nicht in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Gegen ihn wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt. Der Fahrzeughalter, der sich auch im PKW befand, muss sich ebenfalls vor Gericht verantworten, weil er das Fahren ohne Fahrerlaubnis erlaubt hat.

Am PKW Audi entstand Sachschaden von etwa 1500 EUR. Beide Beschuldigten sich deutsche Staatsbürger.

Kradfahrer leicht verletzt nach Unfall

Am Samstag, 27.07.2019, gegen 15:00 Uhr kam es auf der Autobahnbrücke am Anschluss Neubrandenburg Ost zu einem Verkehrsunfall mit einem verletzen Kradfahrer.

Der 61 Jahre alte Fahrer aus dem Raum Mecklenburger-Seenplatte verließ an der Anschlussstelle Neubrandenburg Ost die Autobahn, um in Richtung Neubrandenburg zu fahren. Beim Passieren der B197 verlor er die Kontrolle über sein Krad der Marke BMW und stieß mit der Schutzplanke zusammen.

Der leicht verletzte Kradfahrer wurde mit dem Rettungswagen ins Klinikum Neubrandenburg verbracht. Es entstand insgesamt ein Schaden von 2.000 EUR.

Einbruchdiebstahl in einer Raststätte an der B 197

Am Sonntag, 07.07.2019, teilte die 58-jährige Betreiberin einer Raststätte in Warlin an der B 197 den Einbruch in ihrem Lokal mit. Nach ersten Erkenntnissen wurde im Außenbereich des Gebäudes ein Zigarettenautomat aufgebrochen. Im Inneren der Raststätte wurden ein Dart-Automat aufgebrochen sowie Bargeld und gefrorene Lebensmittel entwendet.

Die Ermittlungen hat der Kriminaldauerdienst des Kriminalkommissariats in Neubrandenburg aufgenommen. Der mögliche Tatzeitraum konnte auf den 06.07.2019 um 21:00 Uhr bis 07.07.2019 um 10:40 Uhr eingrenzt werden.

Hinweise aus der Bevölkerung zur verdächtigen Beobachtungen in der entsprechenden Tatnacht nimmt das Polizeirevier Friedland unter 039601/300-224 oder die Internetwache der Landespolizei Mecklenburg-Vorpommern unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

Tödlicher Verkehrsunfall auf der B197

Wie wir bereits heute mitgeteilt haben, ist es auf der B197 kurz vor Friedland zu einem tödlichen Verkehrsunfall gekommen.

Die 25-jährige Unfallverursacherin ist kurz vor der letzten Linkskurve vor Friedland nach links von ihrer Fahrbahn abgekommen und frontal mit einem Fahrzeug im Gegenverkehr zusammengestoßen. Die 25-Jährige ist noch in ihrem Fahrzeug verstorben. Bei dem Fahrzeug im Gegenverkehr handelte sich um einen Transporter, welcher zur Beförderung von Schulkindern im Einsatz war. Zum Unfallzeitpunkt befand sich aber nur die 60-jährige Fahrzeugführerin im Fahrzeug. Sie wurde durch den Zusammenstoß im Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Kameraden der Feuerwehr befreit werden. Abschließend wurde die 60-Jährige mit dem Rettungswagen schwerverletzt (nicht lebensbedrohlich verletzt) in das Neubrandenburger Klinikum gebracht.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es ist ein Schaden von ca. 25.000 Euro entstanden. Die B197 war zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge bis ca. 09:15 Uhr voll gesperrt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Neubrandenburg war zur Ermittlung der Unfallursache ein Mitarbeiter der DEKRA vor Ort. Die Ermittlungen werden im Kriminalkommissariat Neubrandenburg geführt.