Agrarhochschulranking: Bestnoten für Hochschule Neubrandenburg

Die Agrarstudierenden der Hochschule Neubrandenburg sind überaus zufrieden mit ihrem Studium. Das zeigt das Agrarhochschulranking 2020, das vom landwirtschaftlichen Fachmagazin top agrar und karrero.com durchgeführt wurde. Rund 4000 Studierende aus Deutschland, Österreich und Schweiz haben für das Hochschulranking 2020 ihre Hochschule bewertet. In drei von sechs Kategorien wählten die Studierenden die Hochschule Neubrandenburg aus 26 Hochschulen in die Spitzengruppe.

Praxisnahe Lehre in Zeiten von Corona

Verlassener Campus, leere Hörsäle, Vorlesungen am PC – Bedingt durch die Pandemie mussten die Hochschulen ihre Lehre komplett auf digitalen Unterricht umstellen. Gerade praxisnahe Fächer wie Pflanzenproduktion und Landtechnik stellt das vor besondere Herausforderungen. Trotzdem konnte die Lehre auch unter diesen erschwerten Bedingungen überzeugen: In der Kategorie „Beste Lehre im Bereich Landtechnik“ belegt die Hochschule Neubrandenburg unter allen Hochschulen den dritten Platz mit einer Note von 1,75.

Auf eine starke Verzahnung von Praxis und Studium legt die Hochschule Neubrandenburg schon lange großen Wert. „Wir haben vor acht Jahren einen dualen Studiengang eingeführt, der sehr gut ankommt.“, berichtet Dekan Prof. Rainer Langosch, „Bis zu einem Drittel jedes Studienjahrgangs studiert seither dual.“

Sieger im Bereich Pflanzenproduktion

Wie auch im Ranking 2018 schneidet die Hochschule Neubrandenburg besonders gut in der Kategorie „Beste Lehre im Bereich Pflanzenproduktion“ ab. In dieser kürten die Studierenden die Hochschule Neubrandenburg mit einer 1,34 zum Sieger. Prof. Eike Stefan Dobers lehrt Pflanzenbau in Neubrandenburg und hat zusammen mit seinen Kolleg/inn/en die Studierenden trotz Online-Lehre „nach draußen“ gebracht. „Wir haben Saatgut verschickt und den Studierenden Anleitungen gegeben, wie diese selbstständig die Vegetation beobachten können“, sagt er, „In den Videositzungen können die Studierenden dann ihre Erfahrungen mit den Dozenten und Kommilitonen diskutieren.“

Auch im Bereich Ökonomie zählt die Hochschule Neubrandenburg mit einer Note von 1,5 zu den besten Fachhochschulen. Im Hochschulranking zeigten sich die Studierenden insgesamt sehr zufrieden mit den Lehrenden und wählten sie mit einer Note von 1,55 auf Platz zwei in der Kategorie „Bestes Lehrpersonal“. Unterm Strich empfehlen 92 % das Studium an der Hochschule Neubrandenburg weiter.

„Agrarhochschulranking: Bestnoten für Hochschule Neubrandenburg“ weiterlesen

neueins ist Unternehmen des Jahres

Der Ostdeutsche Sparkassenverband hat die neueins GmbH aus Neubrandenburg als „Unternehmen des Jahres 2020“ im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern ausgezeichnet.

Foto: neu’eins

„Diese Nachricht kam sehr überraschend, da wir uns selbst nicht für die Auszeichnung beworben haben. Umso geehrter fühlen wir uns, den Preis entgegen nehmen zu dürfen“, freut sich Sabine Müller-Wudtke, Chefin des Neubrandenburger Regionalfernsehsenders.

Der Ostdeutsche Sparkassenverband würdigt einmal im Jahr Unternehmen in den neuen Bundesländern für besondere Leistungen. 2020 stand der Unternehmerpreis ganz im Zeichen der Pandemie. Ausgezeichnet wurden Unternehmen „die durch ihren Einsatz und ihre Initiative während der Corona-Krise gesellschaftliche Verantwortung übernommen haben.“

Das neueins Regionalfernsehen hatte neben seiner Berichterstattung zur Krise Einzelhändlern und Dienstleistern aus der Region während der Lockdownphase kostenlose Sendeplätze im Programm zur Verfügung gestellt. Unternehmen, die von Schließungen betroffen waren, konnten so beispielsweise auf Onlineshops aufmerksam machen oder ihre Kunden über alternative Angebote informieren.

„Wir haben für diese Aktion in der Region viel Zuspruch erfahren“, so Sabine Müller-Wudtke. „Der Unternehmerpreis ist für uns aber natürlich eine besondere Würdigung. Es bestätigt uns darin, dass wir mit unserem Hilfsangebot in der Krise etwas bewirken konnten.“

Der Link zum Preisträgervideo: https://youtu.be/qxqO9x_1dlw

IHK ehrt 41 junge Frauen und Männer als jahrgangsbeste Auszubildende und einen Bundesbesten

Sie haben Brauer und Mälzer, Verfahrensmechanik für Beschichtungstechnik, Pharmakant oder Berufskraftfahrer gelernt und gehören jetzt zu den Besten der Besten Auszubildenden des Jahres 2020 in den Landkreisen Vorpommern-Greifswald und Mecklenburgische Seenplatte.

Es sind 41 Jugendliche, die diese Würdigung von der IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern erhalten. Wie auch schon im vergangenen Jahr kommt aus der IHK-Region wieder ein „Bundesbester Auszubildender“. Linus Max Hoffmann hat bei den Stadtwerken Greifswald die Ausbildung zur Fachkraft für Wasserversorgungstechnik absolviert. „Die Ausbildung fiel mir nicht ganz so schwer, ich hatte zuvor meinen Bachelorabschluss für Geologie gemacht“, sagt der 31-Jährige, der jetzt über ein weiteres Studium in der Wasserwirtschaft nachdenkt.

Insgesamt kommen die 41 Jahrgangsbesten aus 34 Ausbildungsbetrieben. „Sie alle haben mit ihrem Berufsabschluss eine großartige Leistung vollbracht, insbesondere vor dem Hintergrund, dass Sie Nerven bewahren mussten. Die Corona-Pandemie hat doch so einige Termine durcheinandergewirbelt. Sie, Ihre Ausbildungsbetriebe und die IHK-Prüfer wurden vor ungeahnte Herausforderungen gestellt, die wir gemeinsam aber vorbildlich gemeistert haben“, lobt Dr. Wolfgang Blank, Präsident der IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern.

Die jahrgangsbesten Auszubildenden haben in ihren Abschlussprüfungen das beste Ergebnis (mindestens 82 von 100 möglichen Punkten) ihrer Berufsgruppe erreicht. Seit 2003 ehrte die IHK Neubrandenburg schon rund 650 Auszubildende für diese Leistung.

Die für den 9. November geplante Auszeichnungsveranstaltung musste wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden, weshalb die Auszubildenden in diesen Tagen ihre Ehrenurkunde sowie ihren personifizierten Auszeichnungsstern per Post erhalten.

Anbei die Liste der besten Auszubildenden ihres Jahrgangs

  • Automobilkaufmann: Johannes Becker, Autoforum Neubrandenburg GmbH
  • Bankkaufmann: Til Vöhser, Volksbank Vorpommern eG, Greifswald
  • Bauzeichnerin: Marie Kutzner, Berufsbildungswerk Greifswald
  • Berufskraftfahrer: John Schwabe, Spedition Gertner GmbH, Altentreptow
  • Biologielaborant: Constantin Klein, Friedrich-Loeffler-Institut, Greifswald
  • Brauer und Mälzer: Ludwig Wolter, Ostseeresidenz Seebad Heringsdorf GmbH & Co. Investitions KG
  • Drogist: Kevin Bruder, dm-drogerie markt GmbH & Co. KG, Filiale Neubrandenburg
  • Elektroniker für Betriebstechnik: Joshua Bachmann, Elektro-Anlagenbau GmbH Neustrelitz
  • Elektroniker für Geräte und Systeme: Philipp Last, Bundeswehr-Dienstleistungszentrum Torgelow
  • Fachkraft für Abwassertechnik: Sabrina Schubotz, Neubrandenburger Stadtwerke GmbH
  • Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft: Nico Krakau, REMONDIS Vorpommern Greifswald GmbH, Greifswald
  • Fachkraft für Lagerlogistik: Tom Perleberg, WEBER Maschinenbau GmbH Neubrandenburg
  • Fachkraft für Schutz und Sicherheit: Nele Grade; USD Uni Service Dienstleistungs GmbH & Co. KG, Greifswald
  • Fachkraft für Wasserversorgungstechnik: Linus Max Hoffmann, Stadtwerke Greifswald GmbH
  • Fachkraft im Fahrbetrieb: Felix Demmin, Neubrandenburger Stadtwerke GmbH
  • Fachlagerist: Garvin Leroy Kudeweh, Berufsbildungswerk Greifswald
  • Fertigungsmechaniker: Julien Lutz, Webasto Thermo & Comfort SE Zweigniederlassung Neubrandenburg
  • Gießereimechaniker: Jarema Tremski, Eisengießerei Torgelow GmbH
  • Hotelfachfrau: Agnes Dallmer-Zerbe, Fleesensee Schloßhotel GmbH, Göhren-Lebbin
  • Immobilienkaufmann: Marco Röwert, GIMPEX Neubrandenburg Handels- und Dienstleistungsgesellschaft
  • Industriekaufmann: Sebastian Frank, ml&s manufacturing, logistics and services GmbH & Co. KG, Greifswald
  • Industriemechaniker: Sebastian Dietrich, Peene-Werft GmbH & Co. KG, Wolgast
  • Informations- und Telekommunikationssystem-Elektroniker: Benjamin Dienst, InnoVent GmbH Greifswald
  • Informations- und Telekommunikationssystem-Kaufmann: Patrick Lühder, InnoVent GmbH Greifswald
  • Kauffrau für Tourismus und Freizeit: Sophie Bethke, Kur- und Tourismus GmbH, Waren (Müritz)
  • Kauffrau für Versicherungen und Finanzen: Anna Müller, Ralf Eckert Versicherungen, Neubrandenburg
  • Kauffrau im Einzelhandel: Anne Heise, OBI GmbH & Co. Deutschland KG, Neubrandenburg
  • Kauffrau im Gesundheitswesen: Janine Ladwig, Universitätsmedizin Greifswald
  • Kaufmann für Büromanagement: Karl-Hermann Förste, EWN Entsorgungswerk für Nuklearanlagen GmbH, Lubmin
  • Kaufmann für Dialogmarketing: Lukas Dülge, Majorel Neubrandenburg GmbH
  • Kaufmann im Groß- und Außenhandel: Kenneth Harloff, Bohnenkamp AG, Kletzin
  • Konstruktionsmechaniker: Felix Karl Rudolf Bräuer, Bundeswehr-Dienstleistungszentrum Torgelow
  • Mechatroniker: Jan-Thomas Betcher, WEBER Maschinenbau GmbH Neubrandenburg
  • Mediengestalterin Digital und Print: Jessica Fränken, Berufsbildungswerk Greifswald
  • Pharmakant: Sascha Colloff, MTN Neubrandenburg GmbH
  • Sport- und Fitnesskaufmann: Clemens Jörg Kosira, Dirk-Carsten Mahlitz IGT / Baltic Move, Greifswald
  • Tourismuskauffrau: Vicky Muller, BTO International GmbH, Neustrelitz
  • Verfahrensmechanikerin für Beschichtungstechnik: Anika Beyer, Müritz-Zink GmbH, Waren (Müritz)
  • Verkäuferin: Kristin Reinsperger, Netto Marken-Discount AG & Co. KG, Filiale Greifswald
  • Werkstoffprüfer: Tom Witt, Eisengießerei Torgelow GmbH
  • Zerspanungsmechaniker: Ricco Hellwich, SMW Spezialmaschinen und Werkzeugbau GmbH & Co. KG, Neubrandenburg

Drei Kliniken von „Focus Gesundheit“ ausgezeichnet

Gute Noten für Kinderchirurgie, Endoprothetik und Fußchirurgie

Die Kinderchirurgie, die Orthopädie und die Fußchirurgie des Dietrich-Bonhoeffer-Klinikums gehören zu den vom Magazin „Focus Gesundheit“ ausgezeichneten Top-Kliniken Deutschlands 2021.

In der am 20. Oktober veröffentlichten Klinikliste 2021 zählt zum wiederholten Mal die Klinik für Kinderchirurgie und Kinderurologie in Neubrandenburg unter Leitung von Chefarzt Dr. med. Wolfgang Beyer zu den nationalen Top-Kliniken im Bereich Kinderchirurgie. Bereits mehrfach ausgezeichnet wurden die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie unter Leitung von Chefarzt Dr. med. Dirk Ganzer am Standort Altentreptow im Bereich Endoprothetik (Knie und Hüfte) und die Klinik für orthopädische Fuß- und Sprunggelenkchirurgie unter der Leitung von Chefärztin Dr. med. Angela Simon am Standort Malchin. Das Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum ist zudem als „Top-Regionales Krankenhaus 2021“ ausgezeichnet worden.

Alljährlich bewertet „Focus Gesundheit“ nach eigenen Angaben gemeinsam mit einem unabhängigen Recherche-Institut Deutschlands beste Krankenhäuser und Fachkliniken. Dafür werden bundesweit einweisende Ärzte befragt und Qualitätsberichte der Krankenhäuser sowie von Experten der Kliniken ausgefüllte Fragebögen hinzugezogen. In die Bewertung fließen neben der Reputation die medizinische Qualität, Pflege- und Hygienestandards sowie Patientenservice ein.

Land zeichnet zum dritten Mal „Frau des Jahres“ aus – Vorschläge gesucht

Die Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommern Manuela Schwesig und die Gleichstellungsministerin Stefanie Drese möchten den Frauen im Land Mecklenburg-Vorpommern für ihr Engagement danken und ihre Leistungen besonders hervorheben. Deshalb hat die Landesregierung im Jahr 2019 die Auszeichnung „Frau des Jahres“ ins Leben gerufen.

Auch im Jahr 2021 soll stellvertretend für die Frauen in Mecklenburg-Vorpommern eine „Frau des Jahres“ geehrt werden. „Wir suchen dafür eine Frau, die aufgrund ihrer Leistungen und ihres Engagements Vorbild ist, die im beruflichen, gesellschaftlichen, sozialen oder kulturellen Bereich sehr aktiv ist, die Verantwortung übernimmt, sich für die Familie und ihre Mitmenschen einsetzt“, sagten Schwesig und Drese zum heutigen Start des Aufrufs. Vorgeschlagen werden kann auch eine Frau, die durch eine einmalige, besondere Aktion oder Leistung aufgefallen ist.

Voraussetzung für eine Berücksichtigung ist, dass die vorgeschlagene Frau in Mecklenburg-Vorpommern wohnt oder in einer Einrichtung oder Organisation im Land beruflich oder ehrenamtlich aktiv ist. Vorschlagsberechtigt sind die Landkreise und kreisfreien Städte, Kommunen, Vereine, Verbände und Parteien sowie alle Bürgerinnen und Bürger von Mecklenburg-Vorpommern.

„Wir wollen mit der Auszeichnung zur Frau des Jahres auf die vielen starken, engagierten und erfolgreichen Frauen bei uns in Mecklenburg-Vorpommern aufmerksam machen. Nach den erfolgreichen ersten beiden Runden hoffe ich erneut auf viele gute Vorschläge“, betonte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig.

„Viele Frauen in unserem Land leisten Herausragendes – im Beruf, in der Familie, im Ehrenamt. Das geschieht oft im Verborgenen. Mit der Auszeichnung wollen wir ganz bewusst dieses für den sozialen Zusammenhalt so wichtige Engagement würdigen“, erklärte die Ministerin für Soziales, Integration und Gleichstellung Stefanie Drese.

Die namentlichen Vorschläge mit einer aussagekräftigen Begründung sowie einem kurzen Lebenslauf können bis einschließlich 31. Oktober 2020 per Email oder Brief beim Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung eingereicht werden:
fraudesjahres@sm.mv-regierung.de
Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung
Leitstelle für Frauen und Gleichstellung
1. H. Frau Dr. Birgit Gabler
Werderstr. 124
19055 Schwerin
Tel. 0385 588 9080
Die Auszeichnung soll auf dem Frauentagsempfang im März 2021 von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig und Gleichstellungsministerin Stefanie Drese erfolgen. Erste „Frau des Jahres“ des Landes Mecklenburg-Vorpommern wurde die Leiterin der Edith-Stein-Schule in Ludwigslust, Marion Löning. In diesem Jahr erhielt die Unternehmerin Katharina Clausohm aus Neverin (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) die Auszeichnung.

IHK zeichnet 52 "TOP-Ausbildungsbetriebe 2020" aus

52 Firmen aus der Region der IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern werden ab heute (10.06.2020) mit dem Titel „TOP-Ausbildungsbetrieb 2020“ ausgezeichnet. 28 von ihnen kommen aus dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte, 24 aus dem Landkreis Vorpommern-Greifswald.

„Diese Unternehmen stehen für eine Spitzen-Ausbildungsqualität in der Wirtschaftsregion mit attraktiven Ausbildungsberufen für junge Menschen in unserer Region und darüber hinaus“, gratuliert IHK-Präsident Dr. Wolfgang Blank.

Bewerben konnten sich alle Ausbildungsbetriebe, die mindestens seit fünf Jahren durchgehend in sehr guter Qualität in IHK-Berufen in der Region ausbilden. Nach einem formalen Check der Bewerbungsunterlagen durch die IHK Neubrandenburg zu Ausbildungszeiten, Einhaltung von Gesetzlichkeiten erfolgte die Durchsicht durch eine unabhängige Jury.

Die Entscheidung über die Verleihung des Titels „TOP-Ausbildungsbetrieb 2020“ oblag ausschließlich dieser Jury.
Da es in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie keine Auszeichnungsveranstaltung mit allen Unternehmen geben kann, wird zu jedem TOP-Ausbildungsbetrieb ein Kurz-Video von der IHK produziert.

Die Videos werden den Firmen zur Verfügung gestellt, so dass sie dieses auf ihren Internetseiten veröffentlichen und für die Eigenwerbung als hervorragendes Ausbildungsunternehmen verwenden können. Urkunden, Blumen und die eigens für den Wettbewerb hergestellte Trophäe erhalten die Firmen im Monat Juni

„Blaue Flagge“ an 36 Badestellen und fünf Sportboothäfen in Mecklenburg-Vorpommern vergeben

36 Badestellen und fünf Sportboothäfen (s. u.) aus Mecklenburg-Vorpommern sind mit dem Gütesiegel „Blaue Flagge“ ausgezeichnet worden.

Die „Blaue Flagge“ ist eine Umweltauszeichnung der Kopenhagener „Stiftung für Umwelterziehung“ (Foundation for Enviromental Education – F.E.E.); in Deutschland wird die internationale Auszeichnung durch die Deutsche Gesellschaft für Umwelterziehung e.V. (DGU) verliehen. „Die ´Blaue Flagge´ ist ein Qualitätsversprechen für Gäste und Anwohner. Durch die Auszeichnung können sich Besucher am Wasser und in den Sportboothäfen darauf verlassen, dass die ausgezeichneten Stellen unter anderem ein besonderes Engagement im Umwelt- und Sicherheitsmanagement sowie eine hervorragende Badegewässerqualität vorweisen können“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe.

Mecklenburg-Vorpommerns Badestellen im bundesweiten Vergleich ganz vorn

Weltweit werden in diesem Jahr 4.598 „Blaue Flaggen“ in 48 Staaten wehen; davon 136 in Deutschland (31 Küstenbadestellen, 13 Badestellen an Binnengewässern und 92 Sportboothäfen). Das Wasser der Badestellen wird entsprechend der EU-Badegewässerrichtlinie nach mikrobiologischen und physikalisch-chemischen Parametern untersucht. Für die Auszeichnung mit der „Blauen Flagge“ gelten Richtwerte, die während der gesamten Badesaison nicht überschritten werden dürfen. „Mecklenburg-Vorpommern ist im bundesweiten Vergleich weit vorn; 30 der 31 ausgezeichneten Badestellen an Küsten und sechs der 13 Badestellen an Binnengewässern sind bei uns beheimatet. Bemerkenswert ist auch, dass mehr als die Hälfte unserer Badestellen schon seit über 20 Jahren die ´Blaue Flagge´ erhalten haben“, sagte Glawe.

In Mecklenburg-Vorpommern gibt es derzeit 350 Wasserwanderrastplätze, Marinas und Sportboothäfen mit 14.000 Liegeplätzen an der Küste und 7.725 Liegeplätzen im Binnenland. Der Wassertourismus in MV ist mit 1.400 Unternehmen und rund 7.000 Beschäftigten von großer Bedeutung für die touristische Entwicklung im Land. In diesem Tourismuszweig hat sich der Bruttoumsatz in den letzten zehn Jahren auf 474 Millionen Euro verdreifacht.

Die Auszeichnungen „Blaue Flagge“ gingen an:

Badestellen an der Küste

Ostseebad Kühlungsborn (Mittelstrand), Bad Doberan/Heiligendamm (Am Heiligen Damm), Ostseebad Zinnowitz (Hauptstrand, Sportstrand, Fischerstrand), Ostseebad Prerow (Nordstrand), Ostseeheilbad Graal-Müritz (Hauptstrand – Seebrücke), Ostseebad Binz (Hauptstrand), Ostseebad Baabe (Hauptstrand), Ostseebad Boltenhagen (Strandklinik), Ostseebad Warnemünde (Markgrafenheide Strand, Weststrand, Warnemünder Strand), Seebad Ahlbeck (An der Seebrücke), Seebad Heringsdorf (Sportstrand), Seebad Bansin (Langenberg), Ostseebad Ahrenshoop (Hohes Ufer), Ostseeheilbad Zingst (Kurhaus), Ostseebad Wustrow (Fischländer Strand), Ostseebad Sellin (Hauptstrand alt Nordstrand, Südstrand alt Fischerstrand), Ostseebad Trassenheide (Hauptstrand, Campingplatz), Ostseebad Göhren (Nordstrand), Ostseebad Karlshagen (Hauptstrand, Dünencamp), Seebad Loddin (Hauptstrand), Ostseebad Nienhagen (Hauptstrand), Vitte Hiddensee (Hauptstrand), Seebad Ückeritz (Hauptstrand).

Badestellen im Binnenland

Krakow am See (Städtische Badeanstalt am Jörnberg), Waren/Müritz (Volksbad), Neubrandenburg (Augustabad am Tollensesee, Strandbad Broda, Badestelle Reitbahnsee), Schwerin Zippendorf Strand.

Sportboothäfen

Wasserwanderrastplatz Prerow im Ostseebad Prerow, Stadthafen Barth, Bootshafen Kühlungsborn, Yacht- und Fischereihafen Karlshagen, M. C. Zierker See in Neustrelitz.