Onlineberatung für Beschäftigte – mit Tipps für die eigene Karriereplanung

Spezialisierte Beratungsexperten der Neubrandenburger Arbeitsagentur bieten Berufstätigen – also Menschen, die nicht arbeitslos sind und sich qualifizieren oder beruflich neu orientieren wollen – am 8. April um 17 Uhr – eine Online Beratung. Für die Anmeldung ist eine E-Mail an: Neubrandenburg.Vorankommen@arbeitsagentur.de erforderlich. Zugangsdaten werden den Interessent/inn/en dann per E-Mail zugeschickt.

Thomas Besse, Chef der Neubrandenburger Arbeitsagentur: „Berufstätige, die die Zeichen der Zeit erkennen und in ihre eigene Weiterbildung investieren, profitieren in Zukunft von zahlreichen Vorteilen.“ Der Arbeitsagenturchef rät er allen, die sich beruflich neu orientieren und/oder qualifizieren wollen: „Nutzen Sie die Chance, und lassen Sie sich von unseren Beratungsexperten beraten.“ Zusätzlich haben die Arbeitsagenturen Greifswald Neubrandenburg, Rostock und Stralsund eine Service-Hotline – 03831 259 259 – eingerichtet. Weitere Informationen zum Beratungsangebot – für Menschen im Berufsleben – sind im Internet unter: www.vorankommen-mv.de zu finden.

Der Arbeitsmarkt ist schon heute von gravierenden Veränderungen durch den technischen Fortschritt – der insbesondere gering qualifizierte Arbeit freisetzt, sowie ein sich verschärfender Fachkräftemangel geprägt. „Das Thema Weiterbildung gewinnt damit immer mehr an Bedeutung. Es wird künftig kaum noch Situationen im Leben geben, in der sich eine Weiterbildung nicht lohnt. Schon heute wissen wir: Bildung schützt vor Arbeitslosigkeit, erhöht die Sicherheit im Job, verbessert die Aufstiegschancen und kann auch zu höheren Löhnen führen. Doch die vielen Optionen und Informationen erschweren die eigenständige Planung. Deshalb setzen wir auf die Weiterbildungsberatung für alle Menschen. Egal ob es sich um eine berufliche Neuorientierung, einen Aufstieg oder beruflichen Wiedereinstieg handelt – bei uns gibt es die professionelle Unterstützung für jedes Alter“, sagt Thomas Besse.

Neues Magazin „abi»extra- Typisch Frau, typisch Mann“

Devise für die Lebensplanung: Dem eigenen Kompass folgen und sich nicht von Klischees leiten lassen. Spannende Beispiele dafür finden die Leser/innen im neuen abi» Sonderheft.

Als Frau aus einem Handwerksberuf ins Management eines Elektrokonzerns: Eine der Protagonistinnen erzählt im neuen abi» Sonderheft, wie sie Umwege nicht nur ins Ausland, sondern auch zu ihrer aktuellen Position führten. Sie erklärt, warum es wichtig ist, für sein Thema zu kämpfen und damit gesehen zu werden.

Über seinen Ausbildungsalltag und, dass der Beruf als Tiermedizinischer Fachangestellter keine Frauendomäne ist, berichtet ein junger Mann, der sich nach dem Abitur für eine Ausbildung in einer Tierklink entschieden hat.

Und eine junge Frau erzählt, wie ihr langjähriges persönliches Interesse an Informatik sie zu dem zukunftsträchtigen Bachelorstudiengang „Künstliche Intelligenz“ gebracht hat. Sie freut sich, dass es sich fast wie ein Hobby anfühlt, sich das nötige Wissen im Studium anzueignen.

Neue Chancen entdecken

Nicht nur die Bespiele der Protagonist/inn/en ermutigen, sich für einen Berufsweg fernab von festen Rollenbildern zu entscheiden. „Systemrelevanz“ ist im vergangenen Jahr zu einem der häufigsten Begriffe geworden. Dahinter verstecken sich gesellschaftlich wichtige Berufe, beispielsweise in der medizinischen Versorgung, im Bildungswesen, in der IT-Branche und gerade im Zuge der Corona-Pandemie auch im öffentlichen Dienst, wie zum Beispiel in Gesundheitsämtern zur Nachverfolgung von Infektionsherden oder in der Arbeitsagentur Neubrandenburg rzur Gewährleistung sozialer Sicherung über Kurzarbeiter-, Arbeitslosen- und Insolvenzgeld.

Mit der hohen Nachfrage an Fachkräften in diesen Bereichen geht auch einher, dass vermeintlich klassische Stereotype dieser Berufe weiter aufgeweicht werden. In der Realität gibt es hier aber noch Luft nach oben: Zwar nimmt der Männeranteil in sozialen Berufen zu, ebenso wie der Frauenanteil in der IT-Branche. Dennoch sind die Bewerberanteile jeweils noch vergleichsweise gering.

Da Unternehmen aber zunehmend an gemischten Teams interessiert sind, kann es besonders vielversprechend und aussichtsreich sein, sich gerade in den genannten Branchen zu bewerben – vorausgesetzt natürlich, dass die Tätigkeiten auch den persönlichen Interessen und Fähigkeiten entsprechen. Ganz bunt und voller Anregungen für neue, vielfältige Wege – ein Blick in die neue Extra-Ausgabe des abi» Magazins lohnt sich auf jeden Fall. Wissenswertes zu abi» Das Internetportal www.abi.de sowie das zugehörige Magazin „abi» dein weg in studium und beruf“ der Bundesagentur für Arbeit gehen auf unterschiedliche Fragen zu Studienwahl und Berufsentscheidung ein, informieren Schüler/innen praxisnah zu Chancen auf dem Arbeitsmarkt und berichten über aktuelle Trends in der Berufswelt.

Info

Das abi» extra wird bundesweit kostenfrei an alle Schulen der Sekundarstufe II versandt. Zudem ist eine PDF-Version des Heftes zum Download verfügbar unter www.abi.de/bezugsmoeglichkeiten.htm.

„Medizin studieren“: Experten-Chat auf abi.de

Sie zählen zweifellos zu den Held/inn/en der Corona-Pandemie: Mit ihrer Arbeit retten Ärzt/inn/e/n täglich Menschenleben. Grundlage für ihr beherztes Handeln ist ein umfangreiches Medizinstudium.

Was man dazu wissen sollte, klärt der nächste abi>> Chat am 24. März von 16 bis 17:30 Uhr. Wer als Ärztin oder Arzt arbeitet, kann sich über Langeweile nicht beschweren. Nicht selten eilen Mediziner/innen zwischen Schreibtisch und OP-Saal, Praxis und Hausbesuchen hin und her. Immerhin genießen sie für ihren Einsatz in der Regel eine hohe Wertschätzung: Arzt oder Ärztin ist nach wie vor einer der angesehensten Berufe. Alle Infos rund ums Medizinstudium Sicherlich ist dies eines der Gründe, weshalb viele junge Menschen ein Medizinstudium anstreben.

Wenngleich nicht alle von ihnen einen der begehrten Plätze an den Hochschulen ergattern. Insgesamt 98.736 Studierende waren laut Statistischem Bundesamt (Destatis) im Wintersemester 2019/20 im Fach Medizin eingeschrieben. Aber wie funktioniert eigentlich die Zulassung für einen Medizinstudienplatz? Wie gestaltet sich das Studium? Was muss man dafür mitbringen? Und wie legt man frühzeitig die Basis für einen gelungenen Berufseinstieg?

Diese und viele weitere Fragen beantworten die Expert/inn/en beim nächsten abi>> Chat. Am 24. März dreht sich von 16 bis 17:30 Uhr alles ums Thema „Medizin studieren“. Chatprotokoll mit Fragen und Antworten Interessierte loggen sich ab 16 Uhr ein unter chat.abi.de und stellen ihre Fragen direkt im Chatraum. Die Teilnahme ist kostenfrei. Wer zum angegebenen Termin keine Zeit hat, kann seine Fragen auch gerne vorab an die abi>> Redaktion richten (abi-redaktion@meramo.de) und die Antworten im Chatprotokoll nachlesen, das nach dem Chat im abi>> Portal veröffentlicht wird.

„NEW PLAN“: Arbeitsagentur bringt neues Onlinetool zur Berufsorientierung heraus

Jetzt Entdeckungsreise zum beruflichen Erfolg starten: Mit ‚New Plan‘ können Menschen, die im Erwerbsleben stehen, testen, welcher berufliche Weg zu Ihnen passt, zu welchen Berufschancen Sie sich inspirieren lassen könnten und welche Weiterbildungsangebote Sie in der Nähe finden.

Der Arbeitsmarkt ist schon heute von gravierenden Veränderungen durch den technischen Fortschritt, der insbesondere gering qualifizierte Arbeit freisetzt, sowie durch einen sich verschärfenden Fachkräftemangel geprägt. Vor diesem Hintergrund müssen sich Beschäftigte über ihren beruflichen Weg neu und mehr Gedanken machen.

„Hier greift unser neues Onlinetool ‚New Plan‘. Innerhalb der drei großen Themenfelder ‚Testen‘, ‚Suchen‘ und ‚Inspirieren‘ können sich Menschen im Erwerbsleben diesen Fragestellungen nähern. Sie können sich selbst in normierten psychologischen Tests zu Soft Skills, Motivation und Arbeitshaltung testen und darauf basierend langfristige berufliche Entwicklungsmöglichkeiten aufzeigen lassen, entsprechende Weiterbildungen suchen oder sich zu den Themen Berufe, Weiterbildungen und Beschäftigungschancen informieren“, sagt der Chef der Neubrandenburger Arbeitsagentur Thomas Besse.

‚New Plan‘ ist ein bundesweit einmaliges Tool, das rund um die Uhr und ortsunabhängig kostenfrei genutzt werden kann. Es enthält psychologisch und berufskundlich fundierte Tests und kann unabhängig von oder in Verbindung mit einer persönlichen Beratung in Anspruch genommen werden. Ziel ist es, die konkrete Suche nach dem angestrebten Weg (Weiterbildung, Arbeitsstelle, Selbstständigkeit) zu unterstützen.

Ab sofort: Termin für das persönliche Beratungsgespräch online buchen

In der andauernden Covid-19-Pandemie nutzen unsere Kunden*innen weit überwiegend die vielen digitalen Angebote der Bundesagentur für Arbeit (BA). Auch den online Service „Arbeitsuchendmeldung“. Allerdings ist die online erfolgte Arbeitsuchendmeldung rechtlich erst – nach einem persönlichen Beratungsgespräch mit unserer Arbeitsvermittlung – gültig. Die Termine hierfür können ab sofort – bequem von unterwegs oder zu Hause – online gebucht werden.

Für den Chef der Neubrandenburger Arbeitsagentur, Thomas Besse, liegt der Vorteile der Online-Angebote klar auf der Hand: „Vieles lässt sich am schnellsten direkt online – mit unseren digitalen Services – erledigen. 24/7 – Zugriff auf alles rund um Arbeitslosengeld, Kindergeld, Jobsuche und mehr: wann, wo und wie unsere Kunden*innen wollen. Und das jetzt – direkt nach der online Arbeitsuchendmeldung – ein Wunschtermin für das persönliche Beratungsgespräch – gebucht werden kann, kommt den Bedürfnissen unserer Kundinnen und Kunden entgegen.

„Es war für Menschen – die sich online arbeitsuchend melden – noch nie so leicht, an einen Beratungstermin für die Arbeitsvermittlung zu kommen. Einfach Wunschtermin wählen und wir rufen zurück“, sagt Besse weiter. Arbeitsuchende sollen auch weiterhin bevorzugt vom digitalen Service der BA Gebrauch machen, denn auch künftig gilt: „Jobcenter und Arbeitsagenturen setzen in der Pandemie weiter auf Telefon- und Onlinezugang“, so der Arbeitsagenturchef.

Anleitung: So können Sie sich online arbeitsuchend melden Die Arbeitsuchendmeldung sollte mindestens drei Monate vor dem Ende des Beschäftigungsverhältnisses bei der Neubrandenburger Arbeitsagentur erfolgen – entweder online oder auch per Telefon unter 0800/4555500:

  1. Wer noch keinen Service-Account hat, muss sich als erstes unter www.arbeitsagentur.de registrieren.
  2. Nach dem erfolgreichen Login: ab jetzt können alle Services der Arbeitsagentur genutzt und online das Formular zur Arbeitsuchendmeldung ausgefüllt werden.
  3. Hier werden Daten wie Adresse, Sozialversicherungsnummer und letzte Beschäftigung abgefragt – anschließend auf den Button „Arbeitsuchend melden“ klicken.
  4. Und das ist Neu: Wunsch-Beratungstermin – Datum und Uhrzeit – mit der Arbeitsvermittlung buchen.
  5. Zur Terminzeit werden unsere Kundinnen und Kunden von ihre(n/m) Arbeitsvermittler/in angerufen – und damit wird die Arbeitsuchendmeldung gültig.

Woche der Ausbildung vom 15. bis 19. März: Trefft die Berufsberatung auf YouTube und Skype

Die Arbeitsagentur Neubrandenburg veranstaltet auch dieses Jahr – vom 15. bis 19. März – die „Woche der Ausbildung mit digitalen Veranstaltungen für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Betriebe.

Wie finde ich trotz Pandemie die passende Ausbildung? Wie laufen derzeit Bewerbungsgespräche ab? Und wie hilft die Berufsberatung der Arbeitsagentur trotz des Lockdowns? Da eine persönliche Beratung derzeit wegen des Lockdowns nicht möglich ist, bietet die Arbeitsagentur neben der telefonischen Beratung auch einen Live-Chat bei youtube.de an. An den Live-Chats können junge Menschen auf dem YouTube-Kanal der Bundesagentur für Arbeit teilnehmen.

  • Montag 15.03.21, 17-18 Uhr: „Wie finde ich die richtige Ausbildung?“
  • Mittwoch, 17.03.21, 17-18 Uhr: „Fit für den Bewerbungsprozess“
  • Freitag, 19.03.21, 17-18 Uhr: „Wie unterstützt die Bundesagentur beim Thema Ausbildung?“

Links zu den Live-Chats

  • Link zum Live-Chat 15.03.21:
    https://www.youtube.com/watch?v=QVEK4r-vauM
  • Link zum Live-Chat 17.03.21:
    https://www.youtube.com/watch?v=BSnAePBDK9I
  • Link zum Live-Chat 19.03.21:
    https://www.youtube.com/watch?v=pagaYSitMmw

Über die Kommentarfunktion bei YouTube haben die Teilnehmer/innen die Möglichkeit, eigene Fragen zu stellen, die dann im Live-Chat aufgegriffen werden. Dazu gibt es direkt am ersten Tag einen spannenden Gast: Beim ersten Live-Chat wird Chiara zugeschaltet sein. Chiara ist angehende Dachdeckerin im 3. Lehrjahr und wird über ihre Erfahrungen während der Ausbildung berichten.

Am Mittwoch (17.03.21) geben Expert/inn/en Tipps und Tricks für den Bewerbungsprozess und verraten, was eine gute Bewerbung ausmacht.

Am Freitag (19.03.21) erklären Berufsberater/innen der BA, welche Angebote und Unterstützungsmöglichkeiten die BA Jugendlichen vor und während der Ausbildung bietet. Arbeitsagentur bietet weitere Aktionen an

„Medizin studieren“: Experten-Chat auf abi.de

Sie zählen zweifellos zu den Held/inn/en der Corona-Pandemie: Mit ihrer Arbeit retten Ärzt/inn/e/n täglich Menschenleben. Grundlage für ihr beherztes Handeln ist ein umfangreiches Medizinstudium.

Was man dazu wissen sollte, klärt der nächste abi>> Chat am 24. März von 16 bis 17:30 Uhr. Wer als Ärztin oder Arzt arbeitet, kann sich über Langeweile nicht beschweren. Nicht selten eilen Mediziner/innen zwischen Schreibtisch und OP-Saal, Praxis und Hausbesuchen hin und her. Immerhin genießen sie für ihren Einsatz in der Regel eine hohe Wertschätzung: Arzt oder Ärztin ist nach wie vor einer der angesehensten Berufe. Alle Infos rund ums Medizinstudium Sicherlich ist dies eines der Gründe, weshalb viele junge Menschen ein Medizinstudium anstreben.

Wenngleich nicht alle von ihnen einen der begehrten Plätze an den Hochschulen ergattern. Insgesamt 98.736 Studierende waren laut Statistischem Bundesamt (Destatis) im Wintersemester 2019/20 im Fach Medizin eingeschrieben. Aber wie funktioniert eigentlich die Zulassung für einen Medizinstudienplatz? Wie gestaltet sich das Studium? Was muss man dafür mitbringen? Und wie legt man frühzeitig die Basis für einen gelungenen Berufseinstieg?

Diese und viele weitere Fragen beantworten die Expert/inn/en beim nächsten abi>> Chat. Am 24. März dreht sich von 16 bis 17:30 Uhr alles ums Thema „Medizin studieren“. Chatprotokoll mit Fragen und Antworten Interessierte loggen sich ab 16 Uhr ein unter chat.abi.de und stellen ihre Fragen direkt im Chatraum. Die Teilnahme ist kostenfrei. Wer zum angegebenen Termin keine Zeit hat, kann seine Fragen auch gerne vorab an die abi>> Redaktion richten (abi-redaktion@meramo.de) und die Antworten im Chatprotokoll nachlesen, das nach dem Chat im abi>> Portal veröffentlicht wird.