Brennender PKW auf der BAB 20 zwischen den Anschlussstellen Neubrandenburg/Nord und Neubrandenburg/Ost

Am 07.04.2020, gegen 16:15 Uhr, geriet auf der A20 zwischen den Anschlussstellen Neubrandenburg Nord und Ost ein PKW auf Grund eines technischen Defektes in Brand.

Eine 45-jährige Mutter mit ihren zwei Kindern (10 Jahre und 3 Jahre) befuhr mit einem PKW MINI die A20 in Fahrtrichtung Stettin. Die 45-Jährige konnte, nachdem sie das Feuer bemerkte, das Fahrzeug noch von der Fahrbahn lenken und sich mit ihren beiden Kindern in Sicherheit bringen. Der PKW brannte vollständig aus.

Für die Löscharbeiten waren 25 Kamerad/inn/en der Freiwilligen Feuerwehren aus Brunn, Staven und Neverin im Einsatz.
Die A20 musste für ca. 1 Stunde voll gesperrt werden, woraufhin es zu einem Rückstau von ca. 2 km kam. Am PKW und am Grünstreifen entstand ein Schaden von insgesamt 7.500 Euro.

Autobahnabfahrt voll gesperrt

Am heutigen Dienstag wird an der Autobahn A20, Anschlussstelle Neubrandenburg Nord, in der Zeit von 8:00 bis 11:00 Uhr die Ausfahrt von der Autobahn in Richtung Rostock/Lübeck voll gesperrt.

In der Zeit von 12:00 bis 15:00 Uhr erfolgt dann die Vollsperrung der Ausfahrt in Richtung Pasewalk/Stettin.

In der Zeit von 11:00 bis 12:00 Uhr ist die Zufahrt zur Autobahn in Richtung Rostock/Lübeck gesperrt. Das betrifft in der Zeit von 15:00 bis 16:00 Uhr die Zufahrt in Richtung Pasewalk/Stettin.

Der Grund sind Arbeiten zur Fahrbahnmarkierung.