Landesweite EhrenamtsKarte mit vielen neuen attraktiven Angeboten

Die landesweite EhrenamtsKarte hat Fahrt aufgenommen und wird zum offiziellen Start am 15. August attraktive Angebote und Vergünstigungen umfassen. Sozialministerin Stefanie Drese stellte im Rahmen der Landespressekonferenz am Dienstag Eckpunkte und Kampagneninhalte der neuen EhrenamtsKarte vor und läutete damit die finale Phase zur Einführung ein.

Die EhrenamtsKarte MV ist ein Dankeschön an die ehrenamtlich Aktiven, die einen großen Beitrag für den Zusammenhalt in unserem Bundesland leisten. Sie ist mit ihren Anspruchsvoraussetzungen als Würdigung für besonderes bürgerschaftliches Engagement konzipiert. Mit einer komplett neu gestalteten Website sowie Materialien für Ehrenamtliche, Interessierte und Unternehmen und Organisationen soll begleitend zur Karteneinführung eine Informationsoffensive gestartet und die Karte im Land bekannt gemacht werden.

Auf der Website www.EhrenamtsKarte-MV.de können u.a. Anträge gestellt und teilnehmende Partner gefunden werden. Kernstück ist die große Landkarte, die alle Angebote einfach und geografisch übersichtlich darstellt. Mit 45 Unternehmen und Einrichtungen, die über 80 Angebote offerieren, sind bereits sogenannte Partnerschafts-Vereinbarungen geschlossen worden.

Die EhrenamtsKarte MV ist ein Gemeinschaftsprojekt des Ministeriums für Soziales, Integration und Gleichstellung und der Ehrenamtsstiftung MV. Unterstützung vor Ort erhalten Interessierte und Engagierte von ihren jeweiligen MitMachZentralen. Das Land fördert die acht Einrichtungen mit jeweils rund 50.000 Euro pro Jahr.

Ferienangebote in Mecklenburg-Vorpommern

Kinder und Eltern können in den Sommerferien trotz Corona-Krise spannende Möglichkeiten für Spaß und Erholung in Mecklenburg-Vorpommern entdecken. Anbieter von Kinder- und Jugendarbeit, von Gruppenreisen, Familienzentren oder Familienferienstätten unterbreiten engagiert bereits in diesem Sommer wieder tolle Angebote. Und das, trotz der Hürden, die aufgrund von Hygienemaßnahmen bestehen.

Das neue Landesfamilienportal www.FamilienInfo-MV.de habe spannende Ferienangebote online zusammengetragen. In den Landkreisen oder kreisfreien Städten finden sich altersgerechte Angebote für Kinder, so die Ministerin.

Oster-Basteltipps von der Jugendkunstschule

Eine Jugendkunstschule ohne Kinder und Jugendliche? Das geht doch nicht – darum gibt es weiterhin virtuelle Angebote. Der Instrumentalunterricht wird per Video-Chat weitergeführt. Die Teilnehmenden der Medienkurse haben einen eigenen Online-Bereich, auf dem sie ihre selbsterstellten Cartoons und Animationsfilme teilen und kommentieren können. Die Jugendbuchjury liest weiter ihre Bücher, damit sie pünktlich die Lufti-Preise für die beste aktuelle Jugendliteratur vergeben können.

Außerdem hat die Jugendkunstschule noch einen neuen Mitarbeiter bekommen. Entstanden ist er aus einem flauschigen Samtpullover, der gaaaanz hinten in einer dunklen Schrankecke in der Jugendkunstschule lag. Es handelt sich um einen zunächst noch namenlosen Bären. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Nähkursen haben viele tolle Namensvorschläge geschickt. Darum konnte der Bär vor Kurzem seinen Freund, den Hasen, zu seiner Namensparty einladen. Jetzt heißt er Bärtram.

Die beiden Freunde geben über die Webseite der Kunstschule täglich neue Näh- und Basteltipps, damit es zuhause nicht langweilig wird. Entstanden sind schon Filzpferdchen, Bucheinschläge, Eierwärmer und Bommelhasen. Dazu gibt es noch praktische Tipps, wie man zum Beispiel mit einer Gabel eine kleine Bommel herstellen kann.

Wer neugierig geworden ist oder noch nach einer Idee für ein Ostergeschenk sucht, der kann auf der Webseite der Jugendkunstschule den Bären Bärtram kennenlernen: www.junge-kuenste.de/bastel-tipps

Winterferienangebote 2019 der städtischen Kultureinrichtungen

Hier finden sich auf der Webseite neubrandenburg.de eine Reihe von Ferienangebote.