Anmelde- und Quarantänepflicht für Reiserückkehrer aus dem Ausland

Die Sommerferien haben begonnen und damit auch die Urlaubs- und Reisezeit. Das Gesundheitsamt des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte weist in diesem Zusammenhang auf die Anmelde- und Quarantänepflicht für Reiserückkehrer aus dem Ausland hin.

So bestehen coronabedingte Regelungen nach Einreise aus einem ausländischen Risikogebiet, aus einem ausländischen Hochrisikogebiet und für Einreisen aus ausländischen Virusvariantengebieten. Welche Länder aktuell als Risikogebiet, Hochinzidenzgebiet oder Virusvarianten-Gebiet eingestuft sind, können der folgenden Liste des Robert Koch-Instituts (RKI) entnommen werden: www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Einzelheiten zur Anmelde- und Quarantänepflicht bei einer Einreise aus dem Ausland sind auf der Homepage des Bundesministeriums für Gesundheit abrufbar unter: www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus-infos-reisende.html

Des Weiteren bietet die Internetseite des Auswärtigen Amtes für alle Länder aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise: www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise

Die Anmelde- und Quarantänepflichten bestehen, da grundsätzlich die weitere Eindämmung des Corona-Virus und insbesondere die Verbreitung der Delta-Variante angestrebt wird.

In der Anlage (PDF) finden Sie die Inzidenzwerte aufgeschlüsselt nach Städten und Ämtern.

Aufhebung der Mund-Nase-Bedeckung an folgenden Orten – Hinweis zur Ausstellung von digitalen Impfausweisen

Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte hebt aufgrund der niedrigen Inzidenzzahlen die noch gültige Schutzvorkehrung der 43. Allgemeinverfügung auf. Die Mund-Nase-Bedeckung muss ab sofort nicht mehr in Fußgängerzonen und Warteschlangen, sowie auf Bahnsteigen und an Haltestellen, getragen werden.

Unabhängig davon gelten selbstverständlich die in der Corona-Landesverordnung festgelegten Abstands- und Kontaktbeschränkungen. Einzuhalten sind außerdem die Hygienemaßnahmen, um sich und andere vor einer Ansteckung zu schützen.

Hinweis zum digitalen Impfausweis in den Impfzentren

Die Einführung des digitalen Impfnachweises hat begonnen. Geimpfte können ihren Impfschutz per QR-Code in der CovPass-App oder in der Corona-Warn-App vorzeigen. Impfzentren, Arztpraxen und Apotheken sind berechtigt eine digitale Bescheinigung (QR-Code) jeweils für die erste und zweite Impfung auszustellen.

Die technischen Voraussetzungen erlauben in den Impfzentren bislang diesen Vorgang noch nicht. Sofern die technischen Abläufe eingerichtet sind,  wird es das Impfzertifikat jedoch ausschließlich für die Impflinge geben, die zukünftig einen Impftermin in den Impfzentren wahrnehmen.

Das Ausstellen der Impfbescheinigung mit QR-Code ist für Personen, die bereits eine Impfung in einer der Impfzentren bzw. Außenstellen erhalten haben, grundsätzlich nicht möglich. Bereits geimpfte Personen werden gebeten, die Impfzentren zwecks digitalen Impfausweises nicht aufzusuchen. Der Landkreis klärt zurzeit einen Verfahrensweg für die Bearbeitung dieser Anträge ab. Sofern zukünftig ein digitaler Impfnachweis für bereits durchgeführte Impfungen auch über den Landkreis möglich ist, wird dies bekannt gegeben.

Der digitale Impfnachweis ist ein freiwilliges und ergänzendes Angebot. Der Impfnachweis ist weiterhin über das bekannte „gelbe Heft“ möglich und gültig. Weitere Informationen zum digitalen Impfausweis stehen auf der Homepage des Bundesministeriums für Gesundheit.

In der Anlage finden Sie die Inzidenzwerte aufgeschlüsselt nach Städten und Ämtern.

Zur aktuellen Lage im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte

Im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte geht die Zahl der Neuinfektionen nur sehr langsam zurück. Die Inzidenz bewegt sich nahezu unverändert um 100.

Nach wie vor registriert das Gesundheitsamt ein insgesamt diffuses Geschehen. Häufig gelangt der Virus in Familien, weil ein Elternteil außer Haus arbeitet und von der Arbeitsstelle die Infektion mitbringt. Die Kinder wiederum tragen dann den Virus weiter in Betreuungseinrichtungen.

Erfreulich ist jedoch, dass es nun seit längerem keine Einträge in Senioren- und Pflegeheime gab.

Die Inzidenzen nach Städten und Amtsbereichen entnehmen Sie bitte der Anlage unten.

Corona: Zur aktuellen Lage im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte (aktualisiert)

Wegen einer technischen Havarie im Testlabor ist es im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte zu einer fehlerhaften Darstellung der an Covid-19 Erkrankten gekommen. Sie wurden zwar vollständig erfasst, jedoch meldetechnisch teilweise dem davor liegenden Wochentag zugeordnet. Deshalb waren diese gestern aus der 7-Tage-Inzidenz herausgefallen. Dieser Effekt korrigiert sich heute automatisch. Die Gesamtzahl der Erkrankten wurde von dieser Verschiebung nicht berührt. Insgesamt registriert das Gesundheitsamt derzeit eine leicht abnehmende Tendenz bei den Neuinfektionen.

Mit Stand gestern haben 20,42 Prozent der Einwohner des Landkreises eine Erstimpfung erhalten, 7,22 Prozent bekamen die Zweitimpfung. Diese Angaben sind jedoch ohne die Zahl der Impfungen, die von den Hausärzten vorgenommen wurde. In dieser Woche werden etwa 2.400 Menschen ihre Erstimpfung und weitere etwa 2.400 Menschen ihre Zweitimpfung erhalten.

In der Anlage zu dieser Pressemitteilung finden Sie die Übersicht mit den Inzidenzwerten der Städte und Amtsbereiche.

(Ämterliste aktualisiert)

Zur aktuellen Lage im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte

Im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte ist die Inzidenz erneut nicht weiter gestiegen, jedoch bleibt es bei dem hohen Niveau der Neuinfektionen. Zwar sind größere Ausbrüche nicht festzustellen, jedoch gibt es nach wie vor kleinere Infektionsgeschehen in Familien und Unternehmen.
Anbei die wöchentliche Übersicht der Inzidenzen.

Straßenbauamt Neustrelitz saniert fast 2000 Kilometer Straße und Radwege

Das Straßenbauamt Neustrelitz beginnt in den Landkreisen Mecklenburgische Seenplatte und Vorpommern-Greifswald mit kleineren Unterhaltungs- und Instandhaltungsarbeiten. Auf fast 2.000 Kilometern Bundes- und Landesstraßen sowie begleitenden Radwegen werden Fahrbahnrisse bituminös verschlossen, Mittelnahtbereiche saniert, Fahrbahndecken durch Aufbringen von Splitt und Emulsion abgedichtet und schadhafte Bereiche des Fahrbahnoberbaues erneuert. Auch lässt das Straßenbauamt Bankette regulieren, Gräben nachprofilieren und Fahrbahnmarkierung erneuern.

Insgesamt werden 5,25 Millionen Euro investiert. „Die Maßnahmen dienen der Substanzerhaltung des Straßennetzes und sind nach der vergangenen Winterperiode dringend geboten, um den Fahrbahnzustand zu erhalten“, sagt Jens Krage, Leiter des Straßenbauamtes Neustrelitz. Im Zuge der Arbeiten von Mai bis Ende Oktober wird es immer wieder zu punktuellen und kurzfristigen Verkehrsbehinderungen an unterschiedlichen Stellen kommen. In den betroffenen Bereichen ist auch mit Rollsplitt zu rechnen, so dass Motorradfahrer zur besonderen Aufmerksamkeit aufgerufen sind. Urlaubs- und Ferienreisestrecken werden möglichst freigehalten. Eine konkrete Vorankündigung der Maßnahmen mit Ort und Datum ist nicht möglich, da sie sehr kleinteilig sind und zu Maßnahmenketten (Erdarbeiten, Risssanierung, Flickung, Erneuerung Oberbau, Fahrbahnmarkierung) gehören. Auch sind die Arbeiten oft witterungsabhängig. Es handelt sich daher in der Regel um Wanderbaustellen, die zeitlich begrenzt sind.

Das Straßenbauamt bittet um Verständnis für die entstehenden Verkehrseinschränkungen: „Die Arbeiten sind zur Aufrechterhaltung der Qualität des Fahrbahnnetzes dringend notwendig und stellen mittelfristig den Fahrkomfort für die Verkehrsteilnehmenden sicher“, so Krage. Die Arbeiten werden zum größten Teil von örtlich ansässigen Baufirmen aus Mecklenburg-Vorpommern ausgeführt.

Hier folgt eine Übersicht über die terminliche Abfolge der Arbeiten auf allen Bundes- und Landesstraßen im Zuständigkeitsbereich der jeweiligen Straßenmeisterei in Ihrem Verbreitungsgebiet:

Bereich Süd (SM Neustrelitz und SM Neubrandenburg)
Erdarbeiten: Mai bis September
Risssanierung: 31.05.2021 – 23.07.2021
Einzelflächenerneuerung: 05.05.2021 – 30.09.2021
Partielle Flickung: 31.05.2021 – 23.07.2021
Fahrbahnmarkierung: Mitte Mai bis Ende Oktober

„Straßenbauamt Neustrelitz saniert fast 2000 Kilometer Straße und Radwege“ weiterlesen