Ethische Fragestellungen bei der Altenpflegeausbildung gestern und heute

Die dritte Vorlesung an besonderen Orten im Jahr 2020 mit dem Thema „Pflege und Gesundheit im dritten Reich – Ethische Fragestellungen gestern und heute“ findet in der Erinnerungs-, Bildungs- und Begegnungsstätte Alt Rehse in Alt Rehse statt. Die Hochschule Neubrandenburg lädt alle Interessierten zu dieser kostenfreien Veranstaltung ein.

Prof. Gahlen-Hoops von der Hochschule Neubrandenburg hält einen Vortrag zur Pflegeausbildung zur Zeit der Nationalsozialisten im dritten Reich. Weiterhin werden die heutige Ausbildung von Pädagogen in der Pflege / „Nursing“ und der Altenheilkunde thematisiert. Zum Programm gehören ein moderierter Rundgang über den Gedenkort Alt Rehse und eine Diskussion mit den Gästen zu ethischen Fragen im Zusammenhang mit der Gesundheit und Pflege älterer Menschen. Die Teilnehmerzahl ist auf 35 begrenzt, wird aber ins Internet übertragen: https://www.youtube.com/user/HsNbTv.

Wann: Dienstag, 6. Oktober 2020
Beginn: 17:00 Uhr mit der Führung über den Gedenkort
Wo: 17217 Alt Rehse, Erinnerungs- Bildungs- und Begegnungsstätte Alt Rehse, Koordinaten zur Anreise (https://routing.openstreetmap.de/?z=13¢er=53.512347%2C13.168488&loc=53.497011%2C13.167781 ) (openstreetmap)

Zum Anmeldeformular
Die Vorlesung wird zu Dokumentationszwecken gefilmt und für das Bürgerradio NB-Radiotreff 88,0 aufbereitet. Die Veranstaltung findet im Freien bzw. überdacht mit Sitzen vor dem Gebäude statt.

Herrenlose Badelatschen lösen Polizeieinsatz aus

Herrenlose Badelatschen haben am Donnerstag, 02.07.2020, gegen 18:30 Uhr einen Sucheinsatz der Polizei auf dem Tollensesee nahe der Ortschaft Alt Rehse ausgelöst. Ein aufmerksamer Bürger meldete dem Polizeihauptrevier Neubrandenburg, dass er Badelatschen und einen Autoschlüssel mit dazugehörigem abgestellten PKW an der Badestelle in Alt Rehse aufgefunden hat. Diese Sachen befinden sich bereits seit ca. 1 Stunde dort.

Ein Eigentümer konnte in der Nähe nicht festgestellt werden. Auch konnten keine Schwimmer auf dem Tollensesee gesichtet werden. Da ein Badeunfall nicht ausgeschlossen werden konnte, wurden sofort Einsatzkräfte der Wasserschutzpolizei Waren, der Polizeihubschrauber und die umliegenden Feuerwehren zur Suche zum Einsatz gebracht. Durch zuvor durchgeführte Ermittlungen konnte die Halterin des abgestellten PKW an der Badestelle ermittelt werden. Bei dieser handelte es sich um eine 58-Jährige Deutsche aus Alt Rehse.

Gegen 19:20 Uhr wurde dann ca. 300 m entfernt vom Uferbereich eine Person im Wasser gesichtet, welche in Richtung Badestelle schwamm. Bei dieser Person handelte es sich um die gesuchte Eigentümerin der Badelatschen und des PKW. Mit etwas erstauntem Gesicht über die zahlreichen Einsatzkräfte wurde die Dame wohlauf in Empfang genommen und die Suchmaßnahmen konnten beendet werden.

Die Polizei bedankt sich auf diesem Wege nochmals für das vorbildliche Verhalten des Hinweisgebers.