Veranstaltungsabsagen in und um Malchin

Das Amt Malchin am Kummerower See muss aufgrund der aktuellen Corona-Situation einige Veranstaltungen absagen. Dazu gehört die Seniorenweihnachtsfeier. Das Risiko einer möglichen Infektion älterer Mitmenschen ist angesichts der derzeitigen Entwicklung der Pandemie zu hoch.

Die Absage der Seniorenweihnachtsfeier ist daher alternativlos. Gerade jene Menschen, die Untersuchungen zufolge einer erhöhten Infektionsgefahr durch Covid-19 ausgesetzt sind, müssen besonders geschützt werden.

Auch die alljährliche „Stunde der Musik“, die in der Regel im November bzw. Dezember stattfand, muss in diesem Jahr ausfallen.

Des weiteren muss auch der „Tag des Ehrenamtes“ abgesagt werden. Die für den 02.12.2020 geplante Ehrung wird aufgrund der aktuellen pandemischen Lage auf das kommende Frühjahr verschoben.

Lesung erneut verschoben

Die Lesung mit Susanne Fröhlich im Haus der Kultur und Bildung (HKB), die vom 25. April auf den 25. September 2020 verschoben wurde, fällt pandemiebedingt aus.

Die erworbenen Eintrittskarten können am Ticketservice im HKB zurückgegeben werden.

Der veranstaltende Förderverein der Regionalbibliothek arbeitet daran, mit der beliebten Autorin im kommenden Jahr einen neuen Termin zu finden.

ABSAGE "HIMMELFAHRT IN TESCHOW" am 21. Mai 2020 und HECHTFEST am 23./24. Mai 2020

Bund und Länder haben am 16. April 2020 zur Eindämmung der Corona-Pandemie Großveranstaltungen bis mindestens 31. August 2020 untersagt. Davon sind auch einige Teterower Veranstaltungen betroffen. Die geplanten Feste „Himmelfahrt in Teschow“ am 21. Mai 2020 und das Hechtfest am 23. und 24. Mai 2020 sind abgesagt. Vertragsstrafen fallen nicht an.

Die Mitarbeiter der Verwaltung und die vielen ehrenamtlichen Helfer, die in der Vorbereitung intensiv eingebunden waren, bedauern, dass diese schönen Ereignisse in angedachter Form nicht stattfinden können. Umsonst war die Vorbereitung mit Sicherheit nicht. Diese positiven Erfahrungen, gemeinsam solche Feste erneut auf die Beine zu stellen und miteinander an einem Strang zu ziehen, vermitteln ein Gefühl der Stärke. Diese wird gerade jetzt mehr gebraucht denn je.

Bürgermeister Andreas Lange bedankt sich bei allen, die bisher mitgearbeitet haben. Ein weiterer Grund der Absagen ist auch, dass die weitere Vorbereitung sehr viele Treffen nötig gemacht hätte, die jetzt eben einfach nicht möglich sind. Er bittet alle Beteiligten, die Unterlagen und die Ideen aufzubewahren für die Feste 2021.

Walpurgisnacht abgesagt

Die Stadt Penzlin teilt mit: Angesichts der jüngsten Entwicklungen in Deutschland und des aktuellen Verlaufs der Pandemie SARS-CoV-2-Infektionen lässt sich die Gefahr einer Virusübertragung bei großen Menschenansammlungen, mit mehr als 1.000 zu erwartenden Besucherinnen und Besuchern, nicht sicher beurteilen.

Die Stadt Penzlin folgt dieser Allgemeinverfügung.

Allgemeinverfügung des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte
über die Meldepflicht von Veranstaltungen mit 50 bis 999 erwarteten Besuchern oder Teilnehmern anlässlich der Eindämmung der Atemwegserkrankung COVID-19 (Corona virus disease 2019)

1. Mit Verweis auf den Erlass des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit zur Durchführung von Veranstaltungen ab dem 12. März 2020, sind Veranstaltungen mit mehr als 1.000 erwarteten Besuchern oder Teilnehmern in Anwendung
von § 28 IfSG ab dem 12. März 2020, 12 Uhr untersagt.

Demnach ist die Ausrichtung der am 30. April geplanten Walpurgisnacht auf dem Gelände der Burg Penzlin untersagt.

Absage der Veranstaltung „Die Bremer Stadtmusikanten“

Auf Grund geringer Vorverkaufszahlen muss die Veranstaltung „Die Bremer Stadtmusikanten – ein Mitmachtheater für die ganze Familie“ am 16. Dezember um 11 Uhr in der Konzertkirche Neubrandenburg abgesagt werden.

Die bereits erworbenen Karten können bei den bekannten Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden.