15 Jahre Internationales Jugendorchesterfestival – Young Concerts feiert Jubiläum in der Konzertkirche

Vom 19. bis 22. Juli kommen erneut über 100 junge Orchestermusiker mit Pauken und Trompeten nach Neubrandenburg um gemeinsam beim Young Concerts Festival zu konzertieren. Zum 15-jährigen Jubiläum begrüßt das Landesjugendorchester Mecklenburg-Vorpommern in diesem Jahr das Jugendorchester Thurgau aus der Schweiz. Neben den jungen Musikern der beiden Orchester sind zudem international renommierte Solisten zu erleben, wie der ungarische Trompeter Tamás Pálfalvi, der in diesem Jahr bereits in der Hamburger Elbphilharmonie debütierte. Die künstlerische Leitung des Festivals hat Stanley Dodds, Dirigent und selbst Violinist bei den Berliner Philharmonikern. Alle Interessierten sind herzlich zu drei abwechslungsreichen Konzerten in die Neubrandenburger Kunstsammlung und Konzertkirche eingeladen.
Konzerttermine: Freitag, 20. Juli, 18:00 Uhr, Kunstsammlung Kammermusik Samstag, 21. Juli, 18:00 Uhr, Konzertkirche Festivalkonzert „David und Goliath“ Sonntag, 22. Juli, 16:00 Uhr, Konzertkirche Festivalkonzert „Eine Nacht auf dem kahlen Berge“
Karten für die Veranstaltungen in der Konzertkirche sind erhältlich beim Ticketservice Neubrandenburg (ticket-service@vznb.de / 0395–5595127) oder auf www.eventim.de.

Unternehmerstammtisch am Mittwoch in der IHK

Kennenlernen, austauschen, Kontakte knüpfen oder vertiefen: Beim Unternehmerstammtisch in der IHK Neubrandenburg am Mittwoch (27. Juni) kommen selbstständige und angehende Unternehmer wieder ganz unkompliziert ins Gespräch. „Ob Einzelhändler, Vermögensberater oder Autohausgeschäftsführer – die Stammtischrunde ist immer bunt gemischt. Im Schnitt kommen 20 bis 30 Besucher, darunter jedes Mal viele neue Gesichter aus der gesamten Kammerregion“, sagt IHK-Mitarbeiter Matthias Sachse, der den Stammtisch koordiniert. Für eine bessere Planung ist es vorteilhaft, sich anzumelden. Der Unternehmerstammtisch ist branchenoffen und findet immer am letzten Mittwoch im Monat in der Zeit von 17.30 Uhr bis 19.30 Uhr statt. Für einen Imbiss ist gesorgt.

Schöne Ferien in Neubrandenburg

In der schulfreien Zeit nur chillen und den ganzen Tag vor dem Computersitzen? Da gibt es bessere Alternativen. Neubrandenburg hat dieses Jahr wieder viel zu bieten.
Die Sommerferien sind für viele Kinder die schönste Zeit im Jahr. Damit keine Langeweile aufkommt, hat die Stadt Neubrandenburg ein abwechslungsreiches Programm mit Hilfe aller Beteiligten zusammengestellt.
Mehr Informationen zum Ferienspaß und zu den Ferienspielen stehen im Internet unter www.neubrandenburg.de mit dem Klick auf „Ferienangebote“ in der Rubrik „Kinder und Familie“.

Arbeitsunfall – Arbeiter durch Gerüststange am Kopf schwerverletzt

Am Dienstag, 26.06.2018, gegen 07:50 Uhr ist es auf der Baustelle in der Kirschenallee in Neubrandenburg zu einem Arbeitsunfall gekommen, bei dem ein Arbeiter schwer verletzt wurde.
Nach bisherigen Erkenntnissen fiel einem 20-jährigen Arbeiter aus 16 Metern Höhe eine Gerüststange aus der Hand, die den am Boden arbeitenden 39-jährigen Bauarbeiter am Kopf getroffen hat. Trotz des getragenen Bauhelmes erlitt der 39-Jährige schwere Kopfverletzungen und musste mit einem Rettungswagen in das Neubrandenburger Klinikum gebracht werden.
Zur Klärung des Arbeitsunfalles und zur Spurensicherung waren die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg im Einsatz. Auch ein Mitarbeiter des Landesamtes für Gesundheit und Soziales, Abteilung Arbeitsschutz war im Einsatz. Die Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung wurden aufgenommen.

Ankündigung von Verkehrskontrollen anlässlich der Veranstaltung "FUSION Festival 2018"

In der Zeit vom 27.06.2018 bis zum 01.07.2018 findet die vom „Kulturkosmos e.V.“ organisierte Veranstaltung „Fusion Festival“ bereits zum 21. Mal auf dem Flugplatz in Lärz statt. Aufgrund der Veranstaltung führt das Polizeirevier Röbel einen Polizeieinsatz mit eigenen und unterstellten Kräften durch. Neben den eigenen Kräften der Polizeiinspektion Neubrandenburg wird das Polizeirevier Röbel durch Kräfte der benachbarten Polizeiinspektionen, der Bereitschafts- und der Bundespolizei unterstützt.
Aufgrund der Veranstaltung muss bereits ab den Abendstunden des 26.06.2018 bis zum 03.07.2018 mit einem hohen Verkehrsaufkommen sowie mit Behinderungen um den Veranstaltungsort gerechnet werden, wovon hauptsächlich die An- und Abreisezeiten betroffen sind. Da die Veranstaltung weit über die Landesgrenzen auch international bekannt ist, rechnet die Polizei mit einem hohen Besucheraufkommen. Eine vom Veranstalter angegebene Besucherzahl von 70.000 erscheint realistisch, wovon ein Großteil der Besucher mit eigenen Pkw, Wohnmobilen und umgebauten Lkw/Transportern anreisen wird.
Ein wesentlicher Aspekt ist dabei die Gewährleistung der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer im öffentlichen Straßenverkehr. Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit und um eine möglichst störungsfreie An- und Abfahrt zu gewährleisten führen die Polizeibeamten an unterschiedlichen Orten Verkehrskontrollen, in Bezug auf eine mögliche Beeinflussung durch Alkohol und/ oder Drogen, durch. Nach Erfahrungen der Polizei aus den vergangenen Jahren hat sich gezeigt, dass sowohl bei der An- als auch bei der Abreise zahlreiche Fahrer unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen standen. Letztmalig fand die Veranstaltung im Jahr 2016 statt. Im Rahmen der Kontrolltätigkeiten wurden 459 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz registriert. Davon wurden annähernd 200 Kraftfahrzeugführer festgestellt, die unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und/oder Alkohol standen.

Musikalischer Ausklang zur Fußball-WM

Zum Ausklang der Fußball-WM in Russland bringt das Landesjugendorchester Mecklenburg-Vorpommern unter der musikalischen Leitung von Stanley Dodds ein Konzertprogramm, welches die „Russische Seele“ beschwört. Es erklingen Kompositionen von Modest Mussorgsky: „Morgendämmerung an der Moskwa“ und die berühmte Sinfonische Dichtung „Eine Nacht auf dem kahlen Berge“, zudem das Trompetenkonzert in As-Dur von Alexander Arutjunjan. Solist ist der junge ungarische Trompeter Tamás Pálfalvi, Preisträger der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern. Zum krönenden Abschluss wird die Sinfonie Nr. 9 Es-Dur, op. 70 von Dimitri Schostakowitsch zur Aufführung gebracht.

Konzerttermine (u.a.):

  • 14. Juli 2018 – 18.00 Uhr – Evangelische Stadtkirche Fürstenberg/Havel Eintritt frei,– Spende erbeten
  • 16. Juli 2018 – 20.00 Uhr – Kaiserbädersaal Heringsdorf Karten: www.reservix.de oder Touristeninformationen der Kaiserbäder

Erneut zahlreiche Trunkenheitsfahrten am Wochenende festgestellt

Am vergangenen Wochenende wurden im Bereich der Polizeiinspektion Neubrandenburg wieder zahlreiche Trunkenheitsfahrten, mit zum Teil erschreckend hohen Promillewerten, festgestellt. Bereits am Freitagnachmittag, den 22.06.2018, gegen 17:20 Uhr stellten Beamte des Friedländer Reviers nach einem Zeugenhinweis einen 67-jährigen Fahrradfahrer, der zuvor in auffälliger Fahrweise auf der K 40 zwischen Rosenhagen und Dewitz fuhr. Eine Überprüfung ergab eine Alkoholisierung von 1,92 Promille.

Gegen 22:35 Uhr stellten Polizeibeamte in Waren in der Mozartstraße einen 28-jährigen Radfahrer fest. Er war mit 2,27 Promille unterwegs.
Am Sonnabend, 23.06.2018, um 10:25 Uhr kontrollierten die Beamten aus Neustrelitz in Mirow einen 27-jährigen Pkw-Fahrer. Eine Überprüfung ergab einen Wert von 0,52 Promille. Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde eingeleitet.

Den mit Abstand höchsten Alkoholwert stellten die Beamten des Polizeihauptreviers Neubrandenburg am Samstagnachmittag gegen 14:45 Uhr fest. Nachdem ein Hinweisgeber einen Pkw mit eingeschaltetem Warnblinklicht auf der L 35 zwischen der Abfahrt Trollenhagen und Neubrandenburg gemeldet hatte, begab sich eine Funkwagenbesatzung vor Ort. Die Beamten stellten einen stark alkoholisierten 29-jährigen fest, der zwar am Steuer saß, aber mit seinem Oberkörper bereits auf dem Beifahrersitz lag. Zu einem Atemalkoholtest war der Mann dann tatsächlich noch im Stande. Der Test ergab einen Wert von 4,01 Promille. Nach erfolgter Blutprobenentnahme verblieb der Mann zur Ausnüchterung im Klinikum Neubrandenburg.

Gegen 22:55 Uhr erwischten die Beamten in der Johannesstraße in Neubrandenburg einen 57-jährigen, der seinen Pkw mit 1,14 Promille führte.
Knapp eine Stunde später, gegen 23:50 Uhr führten die Beamten aus Malchin eine Verkehrskontrolle in der Karl-Dressel-Straße in Malchin durch. Auch dieser Fahrer war im alkoholisierten Zustand mit seinem Pkw unterwegs. Ein Test ergab 1,13 Promille.

Am Sonntag, 24.06.2018, um 00:10 Uhr stellte die Polizei in Neuendorf Dank eines aufmerksamen Zeugen einen 23-jährigen Pkw-Fahrer, der kurz zuvor mit starken Schlangenlinien auf der B 192 aus Richtung Penzlin in Richtung Neuendorf fuhr. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,46 Promille.

Nur 15 Minuten später ertappten Polizisten in Pragsdorf in der Neubrandenburger Straße einen 35-jährigen Pkw-Fahrer mit 1,55 Promille.
Um 04:20 Uhr kontrollierten die Beamten in der Krauthöferstraße in Neubrandenburg einen 31-jährigen Radfahrer. Bei ihm stellten die Beamten eine Alkoholisierung von 2,28 Promille fest.

Die vorerst letzte Trunkenheitsfahrt des Wochenendes stellten Polizeibeamte am 24.06.2018 um 19:35 Uhr im Reitbahnweg in Neubrandenburg fest. Bei dem 38-jährigen Pkw-Fahrer wurde ein Wert von 1,18 Promille festgestellt. Außerdem war der Fahrer ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs.

In allen Fällen wurde den Fahrern die Weiterfahrt untersagt. Erschreckend: In neun von den zehn hier aufgeführten Fällen betrug die festgestellte Alkoholisierung deutlich mehr als 1,1 Promille, was eine Strafanzeige aufgrund von Trunkenheit im Straßenverkehr zur Folge hat. Es erfolgten eine Blutprobenentnahme und bei den Pkw-Fahrern die Sicherstellung des Führerscheins.

In einem Fall lag der Promillewert im Bereich einer Ordnungswidrigkeit. Ein entsprechendes Verfahren wurde eingeleitet. Der Grenzwert liegt hierbei zwischen 0,5 und 1,09 Promille. Der Schwerpunkt Alkohol und Drogen zählt neben Geschwindigkeit und Vorfahrt/ Vorrang zu den Hauptunfallursachen bei Verkehrsunfällen mit schweren Folgen.