Jazzmusiker und Bigbands gesucht!

Das Kulturzentrum CK105 in Neubrandenburgs Partnerstadt Koszalin veranstaltet vom 24. – 27.10.2018 zum wiederholten Mal das Hanza Jazz Festival. Gesucht werden junge und jung gebliebene Jazzmusiker/innen, Bigbands und Sänger/innen, die Lust haben, sich in Workshops auszuprobieren und ihr Können zusammen mit professionellen Jazzmusikern in Konzerten und Jam-Sessions unter Beweis zu stellen. Das Kulturzentrum CK105 übernimmt als Veranstalter die Kosten für Unterkunft und Verpflegung. Veranstaltungsort ist die Freilichtbühne in Koszalin. Für weitere Informationen und Anmeldungen steht Frau Julia Manthe (Telefon: 0395 555 2129, E-Mail: julia.manthe@neubrandenburg.de) gern zur Verfügung.

Keine Impfsprechstunde in den Sommerferien

In den Sommerferien wird die wöchentliche Impfsprechstunde im Gesundheitsamt des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte in Neubrandenburg, Platanenstraße 43, nicht stattfinden. Das heißt, vom 9. Juli bis zum 17. August 2018 wird es Impfungen beim Gesundheitsamt nur in Notfällen oder nach persönlicher Absprache geben.

Fahren.Ankommen.LEBEN! Juli 2018 – "Vorfahrt und Vorrang"

Am Mittwoch, 04.07.2018, wurden in den Landkreisen Mecklenburgische Seenplatte (PI NB), Vorpommern-Greifswald (PI ANK) und Vorpommern-Rügen (PI HST) die Auftaktveranstaltungen zum Thema „Vorfahrt und Vorrang“ im Rahmen der Kampagne „Fahren.Ankommen.LEBEN!“ durchgeführt.
Allein im Jahr 2017 ereigneten sich 572 Verkehrsunfälle mit der Unfallursache Vorfahrt/Vorrang im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Neubrandenburg. Dabei wurden 101 Personen schwer verletzt – sechs Verkehrsteilnehmer sind ums Leben gekommen. Die Anhaltekontrollen, die sich über den gesamten Monat Juli erstrecken, sollen die Verkehrsteilnehmer in diesem Zusammenhang für Ihre Verantwortung im Straßenverkehr sensibilisieren.
Im Rahmen der Kontrollen waren am Tag der Auftaktveranstaltung im Bereich des Polizeipräsidiums Neubrandenburg in allen drei Landkreisen über 70 Polizeibeamte an mehr als 25 mobilen und stationären Kontrollorten im Einsatz.

Brand eines PKW in Neubrandenburg

Am Dienstag, 03.07.2018, gegen 23:15 Uhr wurde der Einsatzleitstelle des PP Neubrandenburg der Brand eines PKW Renault in der Kurzen Straße in Neubrandenburg gemeldet. Die Feuerwehr Neubrandenburg war mit 10 Kameraden und zwei Löschfahrzeugen vor Ort und löschte den Brand. Der Pkw brannte völlig aus. Durch das Feuer wurde ein daneben stehender Straßenbaum sowie ein weiterer Pkw leicht beschädigt. Ein Übergreifen des Feuers konnte durch die Feuerwehr verhindert werden. Eine Gefahr für Anwohner bestand nicht. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 500,00 EUR geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen.

Versuchter Diebstahl von zwei VW T5

In der Nacht vom 03.07.2018 zum 04.07.2018 versuchten bislang unbekannte Täter im Stadtgebiet von Neubrandenburg zwei Fahrzeuge der Marke VW T5 zu entwenden. Das erste angegriffene Fahrzeug der Marke VW T5 stand auf einem unbefestigten, aber beleuchteten Parkplatz in der Hufelandstraße in der Neubrandenburger Oststadt. Der Besitzer hat heute früh festgestellt, dass das Fenster der Fahrertür heruntergelassen sowie das Türschloss und auch das Zündschloss stark beschädigt waren. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um ein weißes 13 Jahre altes Fahrzeug. Der entstandene Schaden wird auf ca. 400 Euro geschätzt.
Bei dem zweiten versuchten Diebstahl kann die Tatzeit eingegrenzt werden. Am 04.07.2018 gegen 04:00 Uhr wurde ein bislang unbekannter Täter beobachtet, wie er sich an einem Fahrzeug der Marke VW Multivan T5 „zu schaffen gemacht“ hat, welches auf einem Parkplatz in der Greifstraße in Neubrandenburg stand. Als der Täter bemerkte, dass er beobachtet wird, entfernte er sich vom Tatort und wurde kurze Zeit später von einem Fahrzeug abgeholt. Als die Beamten des Polizeihauptrevieres Neubrandenburg vor Ort eintrafen, bestätigte sich der Sachverhalt. Der Täter hat das Türschloss an der Fahrertür aufgebrochen und im Anschluss das Zündschloss herausgebrochen. Der Schaden an dem 15 Jahre alten Fahrzeug wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt.
Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den versuchten Fahrzeugdiebstählen, den Tatverdächtigen oder auch dem vermeintlichen Fluchtfahrzeug machen können, melden sich bitte bei der Polizei in Neubrandenburg unter 0395-5582 5224.

Erneut Trickstraftaten durch falsche Polizisten und angebliche Lottogewinne

Es steht zu befürchten, dass sich die Serie von Trickstraftaten fortsetzt und erneut Schaden eingetreten ist. Bereits am 26.06.18 gegen 23 Uhr erhielt eine 67-jährige aus Greifswald einen Anruf vom „Berliner Landeskriminalamt“. Zwei Polizisten sprachen abwechselnd mit der Geschädigten und erzählten ihr von angeblich festgenommenen Einbrecherbanden. Das Geld auf ihrem Konto und womöglich sie selbst seien in Gefahr. Sie brachten die Frau dazu, alle vier Stunden anzurufen und ein „Lebenzeichen“ zu senden. Das sei eine Art Polizeischutz zu ihrer Sicherheit. Am 27.06.18 meldeten sich wieder andere Polizisten und erklärten ihr, dass auch Bankmitarbeiter involviert seien, die bereits versucht hätten, auf ihr Konto zuzugreifen. Am Nachmittag sollten alle festgenommen werden, bis dahin sollte die Geschädigte ihr Geld abheben. Die 67-Jährige begab sich auch zur Bank und holte ihr Erspartes vom Konto. In weiteren Anrufen wurde ihr suggeriert, dass das Geld gefälscht sei und ein Kripobeamter es abholen würde. Der Mann traf auch wie versprochen ein und die Geschädigte übergab ihm 9000 EUR. Erst als sie das Geld nicht wie versprochen wiederbekam, erstattete sie Anzeige bei der richtigen Polizei.
Auch in Neubrandenburg ist Tätern ein Trickbetrug gelungen. Einem 79-Jährigen wurde am 27.06.18 am Telefon gesagt, dass er im Lotto gewonnen hätte. Zur Abwicklung des Gewinns müsse er Codes von Amazon-Gutscheinen durchgeben. Der Mann erwarb die Gutscheine am nächsten Tag und teilte die beiden Codes der jeweils 100-Euro-Gutscheine per Telefon mit. Als weiteres Geld per Western-Union-Überweisung gefordert wurde, bemerkte er den Trickbetrug. Im Bereich Grimmen und Greifwald kam es zu zwei weiteren Versuchen mit dieser Masche, jedoch fielen die Angerufenen nicht darauf rein.

Neuer Podcast über Haus der Wirtschaft in Szczecin ist online

Das vor 18 Jahren von der IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern gegründete Haus der Wirtschaft in Szczecin ist für viele Unternehmen beider Länder erste Anlaufstelle, wenn es um Themen wie Existenzgründung, Geschäftspartnersuche oder beispielsweise Auftragsvergabe geht. Rund 30.000 Beratungsanfragen haben die drei Mitarbeiter seit dem Gründungsjahr 2000 gezählt. „Neben den Unternehmen melden sich auch immer häufiger Bürger, Vereine, Verbände und Institutionen mit ihren Fragen zum jeweiligen Nachbarland. Polen gehört heute zu den wichtigsten Außenhandelspartnern Mecklenburg-Vorpommerns“, freut sich Torsten Haasch, Hauptgeschäftsführer der IHK Neubrandenburg, über das rege Interesse. Wie genau die Mitarbeiter im Haus der Wirtschaft helfen können, welche Fragen auf häufigsten gestellt werden und wie zufrieden Unternehmer mit dem Angebot sind – darum geht es im aktuellen Podcast, den die IHK Neubrandenburg jetzt auf ihrer Website veröffentlicht hat. Nutzer können die Audiodatei kostenfrei herunterladen. Der Podcast ist nachzuhören unter: www.neubrandenburg.ihk.de/podcast